Verwendung von Kartoffelschalen


Da ich sehr gerne hochwertige Kartoffeln esse und weiss, dass sich die meisten Vitamine unter der Schale befinden, würde ich gerne die Schalen weiterverwenden. Denn immer Pellkartoffeln essen möchte ich nicht. Hat jemand eine Idee was ich mit den Schalen anfangen kann, vielleicht Chips?


Gar nicht erst schälen :D , mach ma Klick


Knusprige Kartoffelschalen :rolleyes: kommt auch noch ein Kartoffelpüree bei rum ;)

Du meist das :pfeifen:

Hallo ollski :blumen:

Wo siedelst Du denn hochwertige Kartoffeln an - Preis oder Aussehen (keine Erde oder grüne Stellen) ?
Beides und jedes für sich sind noch keine Garanten für Hochwertigkeit - und selbst "Bio"...na ja...


Ist denn die Schale von der Kartoffel wegen dem hohen Alkaloidgehalt nicht leicht giftig?

Stern TV

Bearbeitet von aglaja am 08.02.2012 12:33:49


Interessant, der Artikel, aglaja :blumen:

Also doch besser schälen...obwohl wurst´s und Pumukel´s Links haben auch was...
die Lagerung, zumindest nach Kauf dunkel und kühl, ist halt wichtig.

Bearbeitet von horizon am 08.02.2012 12:54:03


Hallo horizon, ich verstehe unter "hochwertig" tatsächlich echte Bio-Kartoffeln (aus Bioladen, von einem zertifizierten Hersteller-Betrieb, z. B. "Bioland". - wurst@ das Rezept gefällt mir, werde ich mal ausprobieren


Hallo aglaja, danke für den Link, der Bericht ist sehr interessant; jetzt weiss ich gar nicht mehr, was ich machen soll; gibt es mehrere von diesen Berichten oder ist das ganz neu und einmalig? Dann werde ich doch wohl besser weiter schälen und die Schalen in den Kompost geben, oder gehen die Giftstoffe dann in den Kompost? - Gibt es noch andere Meinungen dazu?


Zitat (ollski @ 08.02.2012 15:20:10)
Gibt es noch andere Meinungen dazu?

Eigentlch geht es nur um rohe grüne Kartoffeln ;)

Grüne Kartoffeln sollte man wegwerfen, ausgekeimte, länger gelagerte Kartoffeln enthalten dagegen nicht wesentlich mehr Solanin als frisch geernete.

Quelle und was noch giftig ist :pfeifen:

Edit.auch mit Schale

Bearbeitet von wurst am 08.02.2012 15:49:21

Zitat (wurst @ 08.02.2012 15:37:07)
Eigentlch geht es nur um rohe grüne Kartoffeln ;)

Grüne Kartoffeln sollte man wegwerfen, ausgekeimte, länger gelagerte Kartoffeln enthalten dagegen nicht wesentlich mehr Solanin als frisch geernete.

Quelle und was noch giftig ist :pfeifen:

Ich glaube das stimmt nicht so ganz.

Kartoffelschalen und grüne Kartoffeln enthalten gegenüber geschälten normalen Kartoffeln ein mehrfaches an Alkaloiden, allen voran das für die Gattung der Nachtschatten typische Solanin, welches in allen Teilen einer Kartoffelpflanze vorkommt. Aus diesem Grunde sollte man Kartoffelschalen und grüne Kartoffeln nicht in größeren Mengen für die Ernährung oder Fütterung verwenden. Quelle: Wikipedia

Meine Meinung dazu: Was uns nicht tötet, macht uns nur hart! :P
Junge Kartoffeln mit zarter Schale schäle ich nie. Ich koche sie einfach und esse sie mit Schale, oder aber ich gare sie kleingeschnitten und mit Gewürzen versehen im Ofen. :sabber:


Leeecker, @Heia :sabber:

Babykartoffeln schneide ich ungeschält einmal durch und lege sie mit der Schnittseite auf ein ungefettetes Backblech, das vorher mit einer Mischung aus Rosmarin, Kümmel und grobem Salz bestreut wurde. 20 Minuten in den Ofen und dann kann die Schlemmerei losgehen :)

Grüßle,

Egeria


Jo mache ich ja auch. Ich liebe Papas arrugadas mit viel Knoblauch. Aber meine Pellkartoffeln zum Hering pelle ich dann doch lieber.


Ich denke auch dass die Schalen giftig sind,Ausnahme frisch geerntete neue kleine Kartoffel kann man die Schale mitessen,da die Schale noch sehr dünn ist.Teilweise kann man ja mit dem Finger die Schale entfernen,darum hat sich der Giftstoff noch nicht so entwickelt.Also werde ich selbst die Kartoffeln immer schälen. :rolleyes: :pfeifen:


ich habe mal im Rewe das traurige lachen bekommen!
ich sah das da ne ganze Ladung mit grünen oder hauptsächlich grüne Kartoffeln gesehen.
als ich nachfragte ob sie denn wissen das die sogar giftig sind und nicht mehr in den verkauf gehören, bekam ich zur Antwort:
die sind doch noch nicht reif, die reifen noch nach!

da habe ich sie nur kurz aufgeklärt und habe nur ein trauriges lächeln übrig gehabt.

etwas grün kann man ja weg schälen, aber die wahren richtig grün und sowas bekommt man dann verkauft. :(


Wieso soll man denn nur bei neuen kleinen kartoffeln die Schale mitessen können? :mellow:
Ich esse schon seit äääääh ca .30 Jahren Kartoffeln mit Schale (Kartoffelspalten aus dem Ofen etc.) und habe noch keinerlei Vergiftungserscheinungen feststellen können.*

Grüne Stellen wegschälen/-schneiden - und gut is.


*gut, man könnte natürlich die eine oder andere liebenswerte Marotte aufs Kartoffelgift schieben :pfeifen:


Ribbit: das ist der ganz normale Wahnsinn, die Vergiftungen merken wir gar nicht mehr :P
(sagt eine, die auch - fast - immer die Schale mitfuttert, weil meist zu faul zum schälen :pfeifen: )


Ich hab keine Vergiftungen, ich guck immer so kariert :hänseln:
jaja, offtopic. Ich weiß...


Hulllla,hulllla , hullaaaaa (in Anlehnung an Asterix) :rolleyes: ich sterbe grad an der Vergiftung.

Ich und die ganze Familie essen Kartoffeln als Wedges oder als Ofenkartoffel (in Folie) und neue Kartoffeln gibt es nun mal nur kurze Zeit.

Die Dosis macht das Gift, in der Natur (und damit im Gemüse, in Gewürzen, in Obst usw. ) ist vieles leicht giftig, aber selten in den Mengen die ein normaler Mensch zu sich nimmt.

Ich sag mal ganz blöd:in der Stadt hab ich mehr Sorge um mein Kind (es ist näher dran am Auspuff der pausenlos vorbeiknatternden Benzinschleudern) als beim Verzehr von ungeschälten Kartoffeln.


Ich denke, Pumukel, dass Du der Tendenz dieses Aertikels zustimmen wirst:

http://www.zeit.de/2012/07/Stimmts-Kartoffelschalen


Also ich war neulich bei einem Kochkurs und da hatten wir das selbe "Problem". Wir haben dann die Schalen für ca 20 Minuten in ganz salziges Wasser eingelegt. Dann haben wir es wieder harausgenommen und auf Küchpapier etwas trocknen lassen und anschließend im Kochtopf im heißen Öl frittiert und wieder auf Kückenpapier entfetten lassen. War superlecker und funktioniert übrigens auch mit anderen Gemüseschalen, wie z.B. Möhren, rote Beete,...

Außerdem hatten wir diese Chips auch noch als Tellerdeko auf dem Fleich benutzt. sah auch toll aus!


Ha, ich bin noch nie auf die Idee gekommen die Kartoffelschalen noch weiterzuverwenden... Aber ein toller Tipp mit dem Frittieren. Danke dafür. Sonst esse ich Bio-Kartoffeln oft mit Schale, aber bei z.B. Petersilienkartoffeln oft auch nicht. Dass man das dann auch noch als Dekoration verwenden kann ist auch ein super Einfall, da hat sich euer Kochkurs ja echt gelohnt. Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Sieht sicher cool aus!



Kostenloser Newsletter