totale erkältung bei 16 monate altem baby: was hilft?


hallo

meine tochter hat sich leider bei mir angesteckt und ist jetzt ebenfalls voll erkältet. leider bringt sie das um ihren (und somit auch um meinen) erholsamen schlaf, da sie schwierigkeiten mit dem atmen hat, weil die nase zu ist. dazu kommt auch noch husten.
da sie vor 2 monaten schon mal recht schlimm erkältet war, hab ich da die medikamente noch da, nur den hustensaft hab ich mir nochma aus der apotheke geholt.
ich mach meiner maus schon vor jedem schlafen gehen die nase mit dem nasensauger frei, aber trotzdem läuft ja direkt was nach.
könnt ihr mir tipps geben, wie ich ihr das schlafen erleichtern kann??
hab auch babix-tropfen da, die geb ich auf ein kleines plüschtier und stell es in bettnähe, dass sie etwas freier atmen kann.

danke für eure tipps.

lg

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Ab zum Arzt.
Ich hätte Sorge, etwas falsch zu machen.
Habe aber keine Kinder.

Gute Besserung.

Bearbeitet von velten am 11.02.2012 13:21:33

War diese Antwort hilfreich?

Du kannst ihr vielleicht das Atmen etwas erleichtern, indem du feuchte Tücher über die Heizung hängst.

Aber zunächst einmal würde ich mit dem Baby auch zum Arzt gehen.

War diese Antwort hilfreich?

Notfalls zum Notdienst; Schlaf- und Atemprobleme sind was für den Arzt!

Und gute BEsserung Euch beiden. :trösten: :trösten:

War diese Antwort hilfreich?

Hallo,

wie die anderen User schon geschrieben haben...ab zum Arzt, gerade bei Babys sollte man damit nicht zu lange warten und vor allem nicht mit irgendetwas aus der Apotheke rumdocktern!

Trotz Medikamente, die du bestimmt von Doc erhalten hast, kannst du gerade in der Nacht, deinem Baby etwas gutes tun.
Hänge etwas feuchte Wäsche z.B. ein Duschlaken und 2 Handtücher in das Zimmer und in die Nähe, wo dein Baby schläft. Die Feuchtigkeit erleichtert etwas das Atmen und auch den Husten. Ich habe diesen Tipp damals von meiner Hebamme bekommen und damit positive Erfahrungen gemacht.

Winke

War diese Antwort hilfreich?

Hmm, vielleicht bin ich da ja inzwischen auch zu abgebrüht, mit zwei Kleinkindern hangelt man sich eben jeden Winter von Erkältung zu Erkältung und gewöhnt sich dran... und 16 Monate ist ja nun direkt kein "Baby" mehr, und wegen einer Erkältung/verstopften Nase nicht schlafen können, läuft für mich auch nicht direkt unter "Schlaf- und Atemprobleme"... also ich würde da jetzt nicht unbedingt zum Notdienst mit gehen (außer Du selbst bist beunruhigt und hast ein sehr schlechtes Gefühl dabei... aber das kann ich aus der Ferne natürlich nicht beurteilen. Also wenn das Kind ansonsten "gesund" ist, keine chronischen Erkrankungen hat, würde ich mir erst mal nicht allzu große Sorgen machen).

Weitere Tipps/Hausmittelchen:

Ein dickes Buch oder einen Leitz-Ordner unter das Kopfende der Matratze legen, damit das Köpfchen leicht erhöht liegt, das erleichtert das Atmen.

Feuchte Tücher aufhängen wurde ja schon gesagt, ist ganz wichtig. Du kannst, falls vorhanden, auch noch einen Tropfen ätherisches Lavendelöl und/oder Thymianöl draufmachen (Tipp unseres KiA), aber es sollte tatsächlich das ätherische Öl sein, nicht irgendein Parfümöl.

Außerdem eine geschnittene Zwiebel auf einem Teller ins Zimmer stellen.
Mit selbstgemachtem Zwiebel-Hustensaft kannst Du ebenfalls nichts falsch machen.

Und dafür sorgen, dass das Kind viel trinkt (in Krankheitsfällen darf es bei uns nachts ausnahmsweise auch mal ein dünnes Saftschorle sein, auch wenn unsere Zahnärztin das jetzt besser nicht lesen sollte).

Stillst Du zufällig noch? Wenn ja, Muttermilch in die Nase träufeln, das löst alles, ist wirksamer als sämtliche Nasentropfen.

Was Du natürlich auch noch machen kannst sind Brustwickel mit Thymian, bzw. Brust und Rücken mit so Bronchialbalsam einreiben (falls Du das da hast), das erleichtert das Durchatmen auch ziemlich, finde ich.


Ansonsten wünsch ich Euch gute und rasche Besserung und viel Kraft. Erkältungen sind echt nervig, und ich finde aber, es ist leider normal, dass man mit Erkältung nicht gut schlafen kann (geht mir selbst ja genauso).

Aber zum Notdienst gehen würde ich damit wohl erst mal nicht (mit meinen Kindern... aber wie gesagt, meine sind zwei und 3 1/2 Jahre alt, wir haben schon einige Erkältungen hinter uns).

Übrigens, so wie ich mitgekriegt habe, dürfen die Kinderärzte seit neuestem sowieso keinen Hustensaft mehr verschreiben, weil die Kasse das nicht mehr zahlt (ich hab nämlich letze Woche bei unserem KiA angerufen, weil wir wieder Hustensaft brauchten).


Ach ja, Frage aus Interesse:
Was hast Du denn noch für Medikamente da von der letzen Erkältung?
Es gibt ja eigentlich gar nicht so viele Medikamente, die gegen Erkältung helfen.

Edit: Ach ja, und wenn der Husten in ein paar Tagen nicht besser ist, würde ich selbstverständlich auch mal zum KiA gehen, damit der mal die Lungen abhört (so wird es ja auch empfohlen), damit Du Dir keine Sorgen zu machen brauchst.

Bearbeitet von madreselva am 11.02.2012 21:48:17

War diese Antwort hilfreich?

hallo

erstmal danke für die antworten.

hab beim ... wie heißt das noch... naja, da wo einem gesagt wird, welcher arzt notdienst hat... da hab ich angerufen. udn wie sollte es anders sein, der ki-arzt, der notdienst hatte, war 2 std entfernt. bei dem wetter war mir das dann nix. zumal die kleine auch kein fieber hatte.

das mit den feuchten tüchern aufhängen hab ich vor dem zu bett gemacht und sie schläft wesentlich ruhiger als heute mittag.

@ medreselva

nein, sonst gehts der maus gut. nur ist sie halt momentan seeehhr anhänglich und hat kaum hunger.

ich hab ihr letzte nacht schon ein handtuch unter die matratze gelegt, damit sie etwas höher liegt. bei 2 kam es mir so steil vor. :unsure:

hab der maus auf den schlafanzug 1 tropfen babix gemacht, damit sie etwas besser atmen kann udn hab auch nochmal ein paar tropfen auf ein plüschi gemacht, dass aber etwas entfernt steht.

trinken ist so ne sache... da hat sie heute keine ambition zu. obwohl ich ihr die flasche immer wieder hingehalten hab und sie auch sonst immer in ihrer greifhöhe steht. :( werd ihr aber nachhher mal ihre flasche ins bett legen. vielleicht trinkt sie ja dann was.


ich hab den hustensaft für kinder von prospan. der ist freiverkäuflich, den hatte mir die ki-ärztin vor 2 monaten "aufgeschrieben".
dann hab ich noch nasentropfen von ... otriven (?). die sollen abschwellend wirken.


wie wird denn so ein zwiebel-hustensaft gemacht? (mir treibts ja schon bei dem gedanken daran die tränen in die augen :heul: )


ach ja, hatte ich vergessen:
wenn der husten nich besser wird, geh ich natürlich mit ihr zum arzt.


und noch ein edit:
die flasche hat sie jetzt mit im bett. ma schauen, wie voll sie morgen früh noch ist.
sie schreit auch nich mehr direkt. sie quengelt jetzt und gibt kurz danach wieder ruhe. naja, noch ist die nacht nich rum.

Bearbeitet von stinkstieffelchen am 11.02.2012 22:38:32

War diese Antwort hilfreich?

Könnte sie Halsschmerzen haben, wenn sie kaum trinken will?
Du hast jetzt bestimmt andere Sorgen, aber:
:offtopic:
Was das Nicht-verschreiben betrifft: Du kannst es trotzdem auf ein sog. grünes Rezept bekommen. Dann bekommst Du von der Apotheke die Kosten entweder direkt darauf quittiert, oder Du heftest den Kassenbon an das Rezept. Ab in den Schuhkarton damit und übers Jahr sammeln; wer weiß was sonst noch an steuerrelevanten "Außergewöhnliche Belastungen" auf Euch zukommt im laufenden Jahr. Und wenn man auch einen bestimmten Prozentsatz des Einkommens immer erst mal "verbrauchen" muss: Eine Brille oder Zahnarztkosten gehen ganz schön ins Geld, die Zuzahlungen zu den Rezepten usw. kommen auch dazu, und dann können solche kleine Summen dann doch was ausmachen am Ende. Wenn nicht: sich freuen, dass das Jahr so "gesund" war und die Quittungen wegwerfen - nach dem Ausrechnen für die Steuer. :pfeifen:

War diese Antwort hilfreich?

@ dahlie

das wär natürlich möglich. :wallbash: warum bin ich da nich selbst draufgekommen??
sie trinkt immer nur so 3-4 schlückchen und dann legt sie die flasche wieder weg. als ich vorhins mit ihr draussen war, hat sie ma ne ganze flasche getrunken. da saß sie auch nur im buggy und hatte nix weiter zu tun.
hoffe so sehr, dass sie über nacht die flasche leer trinkt.

War diese Antwort hilfreich?

guten morgen an alle

der kleinen gehts wieder besser. den tipp mit den feuchten tüchern muß ich mir unbedingt merken. es läuft keine nase mehr bei ihr und sie ist wieder fit. hat zwar noch husten, aber der ist nicht mehr so störend.
sie tobt wieder durch die wohnung. :D

dafür bin ich total am ar... *hust* im eimer.

naja, wird schon...

War diese Antwort hilfreich?

Was im Übrigen bei Kindererkältungen aus meiner Erfahrung auch gut wirkt, das ist Sambucol für Kinder. Ist was ganz natürliches, nämlich aus schwarzen Holunderbeerenextrakt. Ich nehm das für Erwachsene schon seit einiger Zeit vorbeugend und bin seit dem tatsächlich beschwerdefrei. Für Kinder ist das ab einem Jahr anwendbar. Man kann es v.a. auch bei akuter Grippe etwas höher dosiert einsetzen. Und es schmeckt super...was ja bei Kindern auch eine große Rolle spielt. :)

War diese Antwort hilfreich?

Das einzige was hilft, ist der Gang zum Arzt.

Thread geschlossen.

War diese Antwort hilfreich?


Kostenloser Newsletter