Spüle ist elektrisch, wenn der Backofen an ist.


Hallo,

ich glaube, mein Backofen hat was gegen mich.
Neulich habe ich meinen Herd (also den Stahlteil um die Kochplatten) angefasst und dabei tierisch eine gewischt bekommen. Also nicht die nette kleine Art, sondern ordentlich. Ich konnte es mir nicht erklären und es ist auch nicht mehr vorgekommen.
Dann wurde aber gestern auch meine Freundin geschockt. Sie hat an die (benachbarte) Spüle gelangt. Und mir fiel auf, dass dabei der Backofen an war. Habe dann den Voltmaster Stromprüfer geholt und tatsächlich: Wenn der Backofen läuft, schlägt dieser an der Spüle (zumindest an Teilen der selben) aus.

Nun die Frage: Was tun? Also abgesehen davon, vorerst aufs Backen zu verzichten.
Ist das ne Sache, die ich selber klären kann, weil vielleicht nur die Erdung nicht mehr tut, was sie soll oder so? Oder muss da der Fachmann ran (und wenn ja: Um wie viele Euro muss ich dann wohl weinen? :heul:)

Danke für alle Tipps,
SNAFU


Hallo,

in jedem Fall muss da der Fachmann ran.

Was das kostet, wird stark von der Dauer der Fehlersuche abhängen.

Hinzu kommen dann noch die Ersatzteile.

Und die Idee, den Herd vorerst nicht mehr zu benutzen kann lebenserhaltend sein.

Gruß

Highlander


Hallo,

ich kann nur dringend raten einen Fachmann zu Rate zu ziehen.
Es dürfte ein Fehler in der Elektroinstallation (Erdung) vorliegen (evtl. Altbau?).


Über die Kosten sagt meine Glaskugel leider nichts.

Wenn du zur Miete wohnst, ist der Vermieter zuständig.

Bearbeitet von Sparfuchs am 23.02.2012 21:01:50


aber doch nur wenn die Küche zur Wohnung gehört, oder??
ich meine die Einrichtung der Küche. :(

ansonsten muß man da doch selber zahlen. :pfeifen:


Zitat (gitti2810 @ 23.02.2012 21:08:38)
ansonsten muß man da doch selber zahlen. :pfeifen:

Wenn es an deinen Elektrogeräten liegt ja, ich tippe aber auf die Elektroinstallation und die ist Vermietersache. Sprich mit dem Vermieter, je nach Ergebnisse zahlst du oder der Vermieter.

Oder jemand hat das absichtlich gemacht, um Dich zu beseitigen und es wie einen Unfall aussehen zu lassen. So was hab ich neulich in einem Krimi gesehen. B)
Ich würd das nicht mehr anfassen, never !


Wer hat denn den Elektroherd angschlossen?


Ist ne gute Frage, der ist seit 20 Jahren drin und bisher gabs keine Probleme...
Keine Sorge, ich fass da nichts mehr an. ;-)


Du wohnst also schon so lange dort und es kam noch nie vor?
Auf jeden Fall muss der Elektriker ran, egal wer es letztendlich bezahlt-Sicherheit geht vor.
Mit Strom ist nicht zu spaßen.


Da stellen sich mir drei Fragen :

1. Ist es Deine Küche ?
2. Ist die Küche Bestandteil der Wohnung ?
3. Ist es ein Freistehender Herd ?

Bei 1. Beauftrage bitte einen Elektiker die Installation bereinigen zu lassen.
Bei 2. Benachrichtige den Hauswirt, damit er einen Elektriker beauftragt.
Bei 3. Vermute ich beim gründlich saubermachen ist an dem freihängenden Kabel gezogen worden.

Die Spüle ist über Wasser oder Abwasser geerdet. Deshalb besteht Lebensgefahr.
:trösten:

Bearbeitet von alter-techniker am 23.02.2012 22:08:07


Dieses Problem hatte eine Nachbarin von mir auch mal.

Mit dem Voltprüfer (Schraubenzieher) konnte ich eine leichte Stromspannung am Herd feststellen (nicht an den Knöpfen).

Das liegt eindeutig an den Herdanschlüssen, bzw. der Erdung. Da Herde unterschiedlich verkabelt sind, muss da ein Fachmann dran.


Für mich hört sich das so an, alsob beim Herdanschluss gar keine Erdung vorhanden ist, das darf heutzutage gar nicht mehr sein.

Du musst unbedingt dem Vermieter oder Verwalter Bescheid sagen und das klären lassen, denn dann liegt es wohl wirklich an einer fehlenden oder nicht angeschlossenen Erdung in der Stromleitung im Hause.

Das Dumme ist nur, dass du es nicht auf eigene Faust in die Hand nehmen kannst (es sei denn, du bist Eigentümer), da du sonst selbst als Auftraggeber zahlen musst.

Viel Erfolg! :blumen:



Kostenloser Newsletter