wer steckt hinter CURTIS


Welche Firma beliefert ALDI mit Fahrrädern?


Kann ich Dir nicht sagen, aber ich würde bei einem Fahrrad lieber ein bissle mehr investieren und in einen Radladen gehen. Glaube mir, es lohnt sich. Fahre mal 20 Kilometer mit einem 150 Euro-Fahrrad und dann die gleiche Strecke mit einem Fahrrad für 1500 Euro. Da liegen Welten zwischen!

Bearbeitet von Heiabutzi am 07.03.2012 21:10:19


Moin Pit,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Hast Du schon mal den Gockel gefragt? Der kann Dir vielleicht weiterhelfen. Soweit ich mir einen ersten Überblick verschaffen konnte, scheint es sich um ein Kinder- oder Jugendrad zu handeln.

Im Übrigen kann ich @Heiabutzi nur zustimmen: Investiere lieber ein bisschen mehr in einen neuen Drahtesel. Es muss ja nicht die supi-dupi Luxus-Ausführung sein. Möglicherweise hat der Fahrrad-Fachhändler ja auch ein passendes, gut gebrauchtes sowie general-überholtes Wunschrad im Angebot. Dann hättest Du etwas qualitativ Hochwertiges für kleines Geld. Und außerdem noch Garantie drauf.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Mein Kettler-Leichtlaufrad mit Fünf-Gang-Schaltung habe ich gebraucht gekauft und kann die Erfahrungswerte von @Heia nur bestätigen. Obwohl das Rad nun schon über zehn Jahre alt ist, funzt es immer noch tipp-topp.


Zitat (Heiabutzi @ 07.03.2012 21:09:39)
Kann ich Dir nicht sagen, aber ich würde bei einem Fahrrad lieber ein bissle mehr investieren und in einen Radladen gehen. Glaube mir, es lohnt sich. Fahre mal 20 Kilometer mit einem 150 Euro-Fahrrad und dann die gleiche Strecke mit einem Fahrrad für 1500 Euro. Da liegen Welten zwischen!

1500 Euro für ein Rad muss man erst mal haben. ICH könnte das in Jahren nicht ansparen.

Meine Schwiegereltern haben die Elektroräder vom Aldi, fahren viele Kilometer und hatten noch nie Probleme. Auch andere Bekannte haben seit Jahren die Aldi-Räder und hatten noch nie Probleme damit.

Zitat (Ela1971 @ 08.03.2012 05:35:04)
1500 Euro für ein Rad muss man erst mal haben. ICH könnte das in Jahren nicht ansparen.

Meine Schwiegereltern haben die Elektroräder vom Aldi, fahren viele Kilometer und hatten noch nie Probleme. Auch andere Bekannte haben seit Jahren die Aldi-Räder und hatten noch nie Probleme damit.

kann ich nur bestätigen, mein Fahrrad ist nun auch schon von 97 und es rollt und rollt und rollt.
ach ein Chef hatte sich mal mein Rad ausgeliehen (weil sein Rad ganz hinten war und meins vorne) da meinte er das es sich super fährt. :wub:

Zitat (Ela1971 @ 08.03.2012 05:35:04)
1500 Euro für ein Rad muss man erst mal haben. ICH könnte das in Jahren nicht ansparen.

Meine Schwiegereltern haben die Elektroräder vom Aldi, fahren viele Kilometer und hatten noch nie Probleme. Auch andere Bekannte haben seit Jahren die Aldi-Räder und hatten noch nie Probleme damit.

Ist natürlich relativ und es kommt drauf an, wo man die Maßstäbe legt! ;)

Vor acht bis zehn Jahren war das Fahrrad mein einziges Fortbewegungsmittel und da habe ich mir halt gedacht: Wenn andere 30.000 - 40.000 Euro für ein hinlegen, ohne dabei mit der Wimper zu zucken, kann ich mir auch für 2000 Euro ein Rad kaufen. Das ist im Vergleich zum Auto ein Schnäppchen.
Mein Rad ist ständig im Einsatz, im Sommer fahre ich häufig damit zur Arbeit (Hin - und zurück 40 km) und diese Strecke ist mit diesem Fahrrad ein Kinderspiel.
Ich glaube Euch, daß so ein Aldi Rad keine Probleme macht. Wer allerdings jemals auf einem "Luxus"-Rad gesessen hat, steigt nie wieder um. Da braucht` s auch keinen Hilfsmotor!
Deswegen kriege ich immer die Krise, wenn ich mir mal spontan ein Fahrrad leihen muß, dessen Besitzer einen 5-er BMW in der Garage stehen haben, aber das Fahrrad ist aus dem Baumarkt.
Ich möchte hier aber auch niemanden belehren, sondern nur einen gutgemeinten Tip geben. Ein richtig gutes Rad ist kein Fortbildungsmittel, sondern Spaß und Freude ohne Ende!

Bearbeitet von Heiabutzi am 08.03.2012 16:02:37