Backofen - Problem mit Plastik


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe schon ein großes Problem mit meinem ....

Also zur Erklärung kurz: Ich habe am Wochenende einen Shake machen wollen. Weil das Eis steinhart war und ich keine Microwelle habe, habe ich dieses in den Backofen gestellt (ich muss dazu sagen, dass es bisher gut gegangen ist...)

Leider habe ich dabei nicht gemerkt, dass das Blech zu weit oben war und die Verpackung des Eis die Brennstäbe oben am Backofen berührt hat. Ich habe es dann natürlich gemerkt, weil es fürchterlich angefangen hat zu stinken. Jetzt sind oben an den Brennstäben ein wenig Überreste vom Plastik zu sehen. Diese gehen kaum ab. Jetzt frag ich mich, ob man den Backofen auf niedrige Stufe (so 50 °C) anmachen kann, damit dieses Plastik verkohlt, oder muss ich mir Sorgen machen, dass es sich entflammen kann....

Wie teuer ist denn so ein Austausch von Brennstäben ungefähr?

Ich bedanke mich im Voraus für die Rückmeldungen!

Grüße
Janarinoa

Bearbeitet von janarinoa am 08.03.2012 20:19:16


Der Austausch dürfte wohl nur bei bei einem hochpreisligen Ofen möglich sein.

Weiter verkohlen würde ich sie nicht.
Ohne Garantie auf Durchführbarkeit, versuch die Stäbe im kalten Zustand mit einem Lappen mit
Nitroverdünner abzureiben, das könnte das Plastik auflösen, den Stäben aus Metall macht das nichts. Danach aber sehr gut ausdünsten lassen und beim Arbeiten mit dem Verdünner auf gute Lüftung achten, sprich Fenster auf.

Alternativ könnte man mit feiner Stahlwolle versuchen, die Stäbe zu polieren.

Viel Erfolg
Lotte


Ich würde die Heizstäbe auch erwärmen und mit der erwähnten Stahlwolle (die man danach wegschmeissen kann), dieselben von den Plastikresten befreien, wenn letztere durch die Hitze weich werden. Könnte schön stinken . . ..


Ich würde vorsichtig sein beim Erwärmen. Dabei langsam vorgehen!
Es gibt Kunststoffsorten, die werden bei Erwärmung wieder weich. Andere Sorten bleiben hart.

Gruß

Highlander


Na, wenn Du es geschafft hast das Meiste von dem Zeug abzubekommen, würde ich die Fenster aufmachen, den Ofen zu machen, und das restliche Plastik mit höchster Hitze abstinken lassen(Ofentür ab und zu aufmachen).
Immer noch besser, als wenn die Giftschwaden dann später langsam ausdünsten und ins Essen/Zimmer gehen


Ich würde die Grillfunktion des Ofens einstellen. Da wird glühend rot und die Kunststoffreste verkokeln ein für alle mal in einem Rutsch. Backofen dabei offen lassen. Das stinkt zwar dann ist aber auch Ruhe. Dann Ofen einmal gut reinigen mit . Fertig ist die Laube. Verkokelte Reste mit feiner Stahlwolle vom Grillstab entfernen.



Kostenloser Newsletter