Fichtenholz-Schrank: Kann ich den reinigen?


Ich habe einen sehr schönen Schrank aus Fichtenholz bekommen, ist etwa 10 Jahre alt. (Aus einem Raucherhaushalt). Ich glaube nicht, dass das Holz behandelt ist.
Kann mir jemand Tipps geben wie ich den Schrank reinigen oder einfach auffrischen könnte?

Ich habe einen Tisch aus Fichte, da geh ich mit Olivenöl drüber und er wird wieder einigermassen sauber, aber einen ganzen Schrank......???? Da trau ich mich nicht so ran.

Danke schon mal für eure Ratschläge.


Hallo Lisa, mieft der Schrank denn oder sieht er schmutzig aus? Und hat er eine verzierte Oberfläche oder sie glatt?


Der Schrank ist glatt, miefen - nein. Es sind halt Gebrauchsspuren, z.B. an den Schubläden sieht man Fingerspuren (sieht ein bisschen so aus wie Fettflecken). Unten an der Leiste siehts so aus als hätte mal jemand was verschüttet und es sind Spritzer an den Schrank gekommen.

Danke und LG


Zitat (lisa85 @ 25.04.2012 12:04:17)
Der Schrank ist glatt, miefen - nein. Es sind halt Gebrauchsspuren...

Bei meinem unbehandelten Fichtenholztisch war ich auch etwas unsicher bezüglich der Reinigung.
Neulich habe ich mich einfach getraut: einen feinen Microfaserlappen in Spülwasser getunkt und sehr gut ausgewrungen. Damit habe ich den Tisch in Richtung der Maserung abgerieben und die Behandlung zweimal wiederholt. Nun sieht er aus wie neu.
Der Lappen darf aber gerade nur nebelfeucht sein. Das Holz soll dabei kein Wasser aufnehmen, sonst kann es quellen.

Danke Jeannie, das hört sich gut und einfach an. Werde ich gleich mal ausprobieren.

Ich war ziemlich ratlos, dabei muss es oft gar nicht so kompliziert sein.

Bearbeitet von lisa85 am 26.04.2012 10:10:44


Hallo lisa85 :blumen:

Stimmt, mit oder ohne Spüli und Mikrofaser-Tuch sieht das Holz hinterher wie neu gelaugt aus. Ich nehme für unseren Kiefernholz-Tisch immer diesen runden Jemako-Pad, soll jetzt keine Werbung sein...aber ich finde, das Ding ist für sowas das Ultimative und wollte diesen Tipp nicht vorenthalten.
Mit seinen bürstenartigen Fasern kann man auch wunderbar gleichmäßig leichte Verschmutzungen entfernen oder zumindest gut kaschieren. Der Pad (gibt es in verschiedenen Größen und für unterschiedliche Anwendungen) kann ruhig gut feucht - jedoch nicht triefend naß -. sein, weil anschließend mit einem saugfähigen Tuch trockengewischt wird. Da quillt auch nix auf, wenn man gleich trockenwischt.
Zwischendurch kannst Du ruhig mal ne Reinigung/Auffrischung mit dem Olivenöl durchführen. Damit das Öl nicht nur stellenweise vom Holz angenommen wird, tränke ich einen Baumwoll-Lappen komplett mit dem Öl und reibe damit lgleichmäßig das Holz ein. Hinterher immer mit einem trocken, sauberen Tuch nacharbeiten.
Trau Dich ruhig ;)


Vielen Dank auch dir. Diese Pads kenne ich leider nicht, gibts die überall zu kaufen? Könnte mir gut vorstellen,dass sich gerade so fettige Fingertapser damit gut entfernen lassen. So wie du das beschreibst, bin ich guter Dinge.

Liebe Grüße

Bearbeitet von lisa85 am 26.04.2012 12:13:04


Gib´s einfach mal bei Google ein ! Da wird Dir geholfen.


Danke horizon, ja Google. Ich merke schon, hab noch keine große Erfahrung mit dem Internet, aber das wird schon noch werden.
Hier im Forum klappts schon ganz gut.


Es wurde zwar erwähnt, aber ich möchte es betonen: Nur in Faserrichtung arbeiten. Denn "gegen den Strich" können sich winzigkleine Fasern festklemmen. Auch wenn an sich die Richtung richtig aussieht: Wäre irgendwie Geisterfahrer... :P


Zitat (dahlie @ 26.04.2012 13:18:57)
Es wurde zwar erwähnt, aber ich möchte es betonen: Nur in Faserrichtung arbeiten. Denn "gegen den Strich" können sich winzigkleine Fasern festklemmen. Auch wenn an sich die Richtung richtig aussieht: Wäre irgendwie Geisterfahrer... :

Danke Dahlie


Kostenloser Newsletter