arbeiten bei Groschenmarkt

Hallo,

wer von euch kennt sich mit den Arbeitsbedingungen und Stundenlohn bei Groschenmarkt aus?
Zum Vorstellungsgespräch wurden keine Angaben zum Std Lohn gemacht, nur eine Woche Probearbeiten wurde mir angeboten und bei Eignung werden erst Einzelheiten besprochen. Für mich schon sehr komisch, weiß nicht so richtig woran ich bin.
Wer hat eventuell schon dort gearbeitet und kann mir näheres dazu sagen?
18 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
@xx-s,

was ist denn ein Groschenmarkt? :o Ist das so was wie die 1€ Läden die wie Pilze überall aus dem Boden sprießen?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wenn es wirklich ein 1euro laden ist, lass besser die Finger davon. Hab mal eine Zeitlang in einem gearbeitet, stressig, schlecht bezahlt und ueberall Gestank der billigen Ware....
Gefällt dir dieser Beitrag?
ja so ähnlich nur keine 1 Euro Artikel, er ist noch nicht so weit verbreitet daher werde ich wohl hier keine Antwort finden :(
Gefällt dir dieser Beitrag?
Die Freundin meines Kollegen arbeitet in einem etwas verbreiteteren 1€ Shop dessen Name
wie ein Plüschtier klingt :pfeifen:

Hab Sie nie über Ihren Lohn meckern hören, aber große Sprünge wird man wohl kaum machen können.

Ich frage mich alerdings, wieso du solche (in meinen Augen) wichtigen Dinge wie das Gehalt,
Aufstiegsmöglichkeiten und so weiter nicht im Vorstellungsgespräch angesprochen hast?
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ Nyke

natürlich habe ich mich über das Gehalt erkundigt, doch das erfahre ich erst nach einer Probearbeit von 1 Woche. Die Gründe hierfür wurden nicht genannt, nur das ich testen kann ob mir die Arbeit zusagt und dann verhandle man über das Gehalt.
Ich war schon zu einigen Gesprächen da kamen die Fakten immer klar rüber nur diesmal nicht. :angry:
Daher auch meine Frage ob jemand schon Erfahrungen mit diesem Markt gemacht hat.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ganz ehrlich? Ich kenne diesen Groschenmarkt zwar nicht, aber nachdem, was du nun schon darüber berichtet hast würde ich die Finger davon lassen. Hört sich für mich nach einem Ausbeuter an. Vermutlich lassen die fröhlich einen nach dem anderen Probearbeiten und melden sich nie wieder oder wenn überhaupt mit einer Absage.
Ich lasse mich da gerne eines Besseren belehren, wüsste aber momentan nicht, warum es anders sein sollte.

Welchen Sinn hat denn ein Vorstellungsgespräch für den Bewerber wenn man essentielle Dinge wie Bezahlung und dergleichen nicht dort klären kann? Hört sich alles sehr dubios an...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat
Welchen Sinn hat denn ein Vorstellungsgespräch für den Bewerber wenn man essentielle Dinge wie Bezahlung und dergleichen nicht dort klären kann? Hört sich alles sehr dubios an...


Genau das denke ich mir nämlich auch.

Ich will doch in erster Linie im Vorstellungsgespräch erfahren, ob mir das Unternehmen überhaupt
zusagt. Wenn es mir zusagt, kann ich gerne Probearbeiten ... aber nachdem was du schilderst wäre ich
vermutlich genauso unsicher und würde mich andersweitig umschauen.

Wenn du Zeit hast, google mal einwenig, schon interessant was dort einige über die von mir genannte 1€ Shop Kette (Plüschtier lässt grüßen) schreiben ...

Nen BZL scheint recht gut zu verdienen, inkl. Firmenfahrzeug. Alerdings soll Freizeit gleich Null sein.
Ashilfe liegen bei ca. 5€/Std. und ein Verkäufer bei etwa 1650 € Brutto/Monat ...
Arbeitsklima und Arbeitsumfeld soll wohl auch nicht das Wahre sein.

Inwieweit das o.g den Tatsachen entspricht weiß ich nicht, das hat mit google ledeglich ausgespuckt ^^
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wenn ein Arbeitgeber so vorgeht, würde ich nicht da Probe arbeiten.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hey wenn du gern Probearbeiten willst, muss ja nun jeder selbst entscheiden, dann pass auch auf dass nicht gerade Inventur ist, und vor allem pass auch auf das die ganze Zeit eine zweite Person im Laden ist und dich anweist / einarbeitet, sonst klingt es doch zu dubios in meinen Augen!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo!

Also wenn Sie die Groschen-Markt Beelitz HGmbH meinen, da kann ich nur abraten.Naja, der Lohn ist nicht das allerschlimmste, wobei es zum leben zu wenig und zum sterben zu viel ist :-)(aber ich kenne andere Läden, die zahlen noch weniger)
Also falls Sie das o.g. Unternehmen meinen, kann ich nur abraten, man rennt seinem Lohn hinterher, schrubbt Überstunden ohne Ende die man erst fast ein Jahr später wieder raus undundund, mehr will ich jetzt hier nicht schreiben, wenn noch Fragen sind, antworte ich gerne...
Gefällt dir dieser Beitrag?
die frage ist zwar schon länger her und möglicherweise, leider, hast du deine erfahrung mit GM schon gemacht?!
aber für alle zukünftigen kann ich nur dringend abraten bei GM anzufangen!!!

als meine freundin dort arbeitete, gab es für die (offizielle) 40 stundenwoche einen 3-stelligen bruttobetrag. und sollte jemand auf pünktliche bezahlung angewiesen sein, naja.... .
Gefällt dir dieser Beitrag?
:wallbash: ich kann Euch erzählen, habe selbst dort gearbeitet und würde es niemandem Empfehlen, das ist die reinste KATASTROPHE :wallbash: :wallbash: jeden Tag muss man die Regale Neu Ein-Ausräumen, alte gebrauchte Kartons werden in 2 Hälften geteilt, das man Sie schön in das Regal rein baut damit die Regale nicht so leer aussehen und man denken soll das es alles schon verkauft ist :unsure: , man muss seinen eigenen Müll bzw. den MÜLL vom gekehrten Laden oder auch den ganzen Müll von anderen Leuten mit nach Hause nehmen, da es keinen Papierkorb/Mülltonne gibt sondern nur einen Pappcontainer der 1x im Monat geleert oder auch später wird.... Verkäuferinnen kommen und gehen monatlich, wer Glück hat schafft es vielleicht ein Vierteljahr dort zu bleiben aber länger nicht.... Probearbeiter müssen eine 40h Woche arbeiten ohne Geld zu bekommen und nach der Woche wird sich nicht mehr gemeldet, 1 Woche mal wieder eine kostenlose Probearbeiterin gehabt, so kann man das ja schließlich auch machen...spart Personal.....Kommunikation gleich null wird alles hinterm Rücken getratsch und gemacht :labern: dem Geld muss man hinterher Rennen man hat ja keine Kosten zu Tragen :labern: also das war die Schlimmste ARBEITSSTELLE DIE ICH JE HATTE UND RATE JEDEN DAVON AB!!!
Gefällt dir dieser Beitrag?
warst du in einer der filialen oder direkt in beelitz? ist es wirklich so schlimm :unsure: hm.... wie lange warst du dort und kam die bezahlung immer unpünktlich? bin jetzt sehr ins grübeln gekommen, ob ich wirklich interesse an einer stelle dort habe <_< danke im voraus für deine antwort

Bearbeitet von ChristinaH am 26.01.2015 16:18:23
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (ChristinaH, 26.01.2015)
danke im voraus für deine antwort
So wenn @paschi29 hier noch überhaupt wieder reinschaut .... schau mal auf das Datum @ChristinaH :pfeifen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Paschi29 ist doch noch angemeldet und sooo alt ist sein Posting doch noch nicht. ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Stimmt schon, aber bisher hatte er nur 1 Beitrag. :huh:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich arbeitete dort....
Nicht zu empfehlen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Nicht zu empfehlen, das mit den drei Monaten stimmt. Stellenausschreibung war falsch. Es hieß, sie suchen eine 450 Euro Kraft UNBEFRISTET. Leider wurde mir gleich zu Anfang des Vorstellungsgespräches mitgeteilt, daß es sich keineswegs um eine unbefristete Stelle handelt, sondern man lediglich eine Krankheitsvertretung für eine ausgefallene Angestellte sucht. Dauer: höchstens drei Monate. Schon komisch, jemand anderes hier hatte auch schon von diesen ominösen drei Monaten gesprochen. Außerdem beträgt die Arbeitszeit nicht 50, sondern 100 Stunden im Monat. Eine "Probearbeit" wurde mir sogleich angetragen, am liebsten 40 Stunden die Woche. Als alleinerziehende Mutter dreier KInder hatte ich nach einem Minijob Ausschau gehalten... Das Jobcenter meint, Probearbeit 40 Stunden die Woche wäre ok. Meine Beraterin von der Maßnahme wo ich gerade bin meinte, viele Firmen würden das heutzutage so machen. Und wie oft eine Firma Probearbeiter beschäftigt, könne man der Firma nicht nachweisen, deswegen könne das JC auch nichts unternehmen. Gegen Probearbeit habe ich prinzipiell nichts, nur gegen Ausbeutung. Lehnt man ab, drohen Sanktionen. Tja, da ist der Arbeitsuchende immer in einer schlechten Position.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Psychische Erkrankungen: Reaktionen der anderen? Krank arbeiten gehen bzw. arbeiten gehen trotz "Gelben Scheins" Kündigung? Balkonsanierung: Zutritt der Handwerker durch die Wohnung Ausbildung: Mein Eindruck Arbeitnehmer über 45: Altes Eisen oder super Erfahrungsschatz? Bewerbung bei Polizei: Wer kann bitte helfen?? Ich werde meinen Job kündigen: .... nur wie??