Haus bauen: !?!


Hallo Leute,
wir sind gerade am planen ob wir uns nicht ein Häuschen bauen,
Angebote sind gerade in Bearbeitungen und wir warten jetzt mal an die Preisvorstellungen der Firmen.

Haben welche von Euch vor kurzem gebaut?
Ich mach mir ziemlich viel Gedanken und dacht mir, ich schreib hier mal.
Vielleicht können ja die Hausbauer mir paar Erfahrungen mitteilen, positive und negative.

Was kommt noch alles auf uns zu, an das wir gerade gar nicht denken?
Irgendwelche Sachen die man besonders beachten sollte ?

Ich freu mich und bin gespannt ob sich jemand meldet :)

Gruss lan.ie


Moin lanie,

das Wichtigste beim Häusle bauen ist, möglichst oft auf der Baustelle zu sein und zu überwachen, was die Bauarbeiter machen. Stichwort: Pfusch am Bau. Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Mit Eigenleistungen oder der gefälligen Hilfe von Freunden lässt sich so mancher Euro einsparen. Stichwort: Nachbarschaftshilfe. Du solltest peinlichst darauf achten, dass an Deinem geplanten Neubau keine Schwarzarbeiter mitarbeiten. Das gibt Ärger mit dem Finanzamt und der Sozialversicherung. Außerdem hättest Du im Falle von Pfuscharbeiten keine Handhabe auf Nachbesserung.

Die Reputation eines Anbieters lässt sich mittlerweile prima übers www recherchieren. Ich will nicht unken, aber so mancher Bauunternehmer ist schon pleite gegangen. Solche Fälle sind mehr oder weniger absehbar, wenn man vorher sorgfältig recherchiert. Das wünsche ich Dir selbstverständlich nicht.

Außerdem solltest Du einkalkulieren, dass der angebotene Preis möglicherweise kein Endpreis sein wird und noch etwas finanzielle Luft mit einplanen, damit Du Dich nicht übernimmst oder die BauFi entsprechend planst. Bei einer BauFi ist es üblich, eine Risiko- bzw. Kapital-Lebensversicherung als Absicherung der Finanzierung abzuschließen. Wenn Du bereits eine solche Versicherung hast: Prima. Die kannst Du vermutlich beleihen. Ob das möglich ist, kann Dir Dein Versicherungsmensch sagen. Den solltest Du in Sachen BauFi sowieso mal kontaktieren, ehe Du zur Bank gehst, um Deine Hypothek abzuschließen.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria


Hallo Lani,

ganz wichtig ist auch, sich Gedanken darüber zu machen, was will ich alles haben.

Auch wenn jetzt z.B. kein Bedarf für einen Kaminofen besteht, Ihr Euch aber einen solchen vorstellen könnt, dann lasst Euch einen Schornstein gleich einbauen. Später kostet es viel mehr und macht zusätzlichen Dreck.

Gleiches gilt für die Aussenanlagen. Braucht Ihr dort Strom? Lieber ein Kabel mit eigener Sicherung mehr nach draussen legen lassen. Auch Wasserzapfstellen sind wichtig.

Ach innen gibt es viele Kleinigkeiten. Z.B. kann man (wenn Radiatoren vorhanden) die Leitungen aus der Wand kommen lassen und nicht aus dem Boden.

Bedienelemente z.B. für Elektrorollläden an die Tür verlegen. So müsst Ihr nicht erst durch das dunkle Zimmer.

Im HWR ein Blechwaschbecken für Eimer installieren lassen.
Lieber eine Steckdose mehr eingebaut als sich später über spartanische Ausstattung zu ärgern.
Oder z.B. einen Schalter fürs Deckenlicht ans Kopfende des Ehebettes legen lassen.
Kommt eine Gartenhütte? An Strom dafür denken.

Wenn Ihr Erdwärme bekommen solltet und die Bohren dafür, falls Eure Gegend dafür geeignet ist, an einen Grundwasserzugang denken (Spühlen oder Bohren) zum Bewässern des Gartens.

Für Kinderzimmer macht sich ein zusätzliches Dachflächenfenster sehr gut. Gibt es mit Sonnenschutz (auch mit Rollläden) und der Gewinn an Helligkeit im Zimmer ist ungemein gross. Kosten nicht viel.

An eine Zisterne denken, die mit dem Wasser gespeist wird, das vom Dach kommt (Abzweig ins Fallrohr einbauen lassen).

Wenn Euer HWR Zugang nach draussen hat, über einen Anschluss für einen Ablufttrockner nachdenken (Loch in der Wand. Macht später immer viel Dreck).

Allgemein Gedanken über Aussenbeleuchtung machen. Wo gibt es dunkle Ecken auf dem Weg vom zur Haustür.
Wenn Ofen oder Kamin geplant: wo lagere ich das Holz. Dabei an Trennung zwischen neuem Holz, das trocknen muss und trockenem Holz, das verbrannt werden kann denken.

Zugang zur Terrasse: einflügelige Tür oder zweiflügelige.

Wenn Doppelhaus, dann gibt es ja meistens ein Terrassentrenner in Form eines festen Schuppens. Dort die Tür nach aussen aufgehen lassen. Erwirkt einen Platzgewinn im Ineren.

USW..

edit: auf den Grundwasserstand achten. Evtl. muss eine Bodenentwässerung eingebaut werden.

Und unbedingt recherchieren, ob es an diesem Platz in früherer Zeit eine Fabrik gegeben hat (Stichwort Bodenverseuchung). Muss u.U. ein Kampfmittelräumdienst eingeplant werden? Muss auf Pfählen gegründet werden? Solltet Ihr das Grundstück noch nicht gekauft haben, unbedingt mal an mehreren Werktagen tagsüber vorbeifahren und die Lärmbelastung prüfen (Strasse, Luft, Anwohner).

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 08.07.2012 09:53:22


Hab vor nem Jahr ein etwas älteres Haus ersteigert, und bin am sanieren. Vielleicht wäre das auch eine Alternative, die ihr euch überlegen könntet.


huhu :)

Danke schon mal für Eure Tipps,
an einiges hatten wir wirklich noch nicht gedacht :D

Wyvern, buh das is so gar net unser Ding, haben uns zwar schon "ältere" Häuser angesehen,
aber da wäre dann soviel zu machen das die Interesse gleich weg war.
Und Du steckst bestimmt viel Zeit und Geld zusätzlich rein ?
Machst Du alles selber ?

Grüsse

Bearbeitet von lanie am 08.07.2012 16:18:47


Hallo Lanie,

am Geschicktesten wäre es, sich einen Architekten zu nehmen, der für Euch das Haus entwirft und die Bauaufsicht führt und alle Gerwerke ausschreibt.
Muss natürlich ein vertrauenswürdiger sein. Den findet man leider oftmals nur über den Dorffunk.

Gruß

Highlander


Unser Haus ist 35 Jahre alt, und nach der Sanierung werden ihm laut Gutachter etwa 20 wieder gut geschrieben. Wir hatten aber auch wirklich viel zu tun in dem Haus - das ist sicher nicht jedermanns Sache. Selber machen wo selber machen geht natürlich. Also rausreißen was nicht drin bleiben soll wie Holzverkleidungen, Heizkörper, Betonestrich usw hab ich selbst gemacht. Dafür braucht man nicht viel Können. Den Einbau von Heizung, Wasser, Fliesen hab ich dann allerdings den Handwerker-Profis überlassen. Unterm Strich hab ich trotzdem immer noch ein absolutes Schnäppchen gemacht.

Bearbeitet von Wyvern am 08.07.2012 21:14:27


Da wir uns grad ständig informieren ..

Heizung ist ja wohl auch so ein schwieriges Thema,
was habt ihr denn für Heizungen,
gibt es Eurer Meinung nach besonders Gute die man unbedingt nehmen sollte ? :D

Einen Kachelofen möchte unbedingt "zusätzlich" haben:)

:blumen:


Musste selbst die Heizung austauschen, und ich bin auf Holzpellets mit Solarunterstützung (für Heizung und Warmwasser) umgestiegen. Hab mich dazu auch n halbes Jahr informiert, und die für und wieder abgewogen.

Wenn ihr aber unbedingt neu bauen wollt, dann wäre je nach Wärmestandard des Hauses auch eine Wärmepumpe interessant. Aber bitte keine LuftWP. Eher Erdsonden oder Sole. Wobei ich da auch schon was wegen Vereisungsproblemen gehört hab - aber vielleicht hat man das mittlerweile auch schon im Griff.

Vorteile WP: geringer Platzbedarf
Nachteile WP: hoher Strompreis. Wirkungsgrad ist im Winter etwas schlechter als im Sommer, hohe Anschaffungskosten wenn man nicht Luft-LuftWP nimmt.

Vorteile Pelletheizung: Ökologisches Heizmaterial, noch günstigerer Preis (im Vergleich zu Gas/Öl/Strom), riecht gut wenns zündet ;-)
Nachteile Pelletheizung: Platzbedarf für das Brennstofflager (Das braucht man aber für Öl zB auch), höhere Anschaffungskosten als Öl/Gas

Da ihr aber eh nen Kamin bauen müsst - wegen dem Kachel-/Kaminofen würd ich euch gleich zu nem mehrzügigen (mind 2) raten. Da ist man flexibel, was man alles anschließen möchte. Und Pellets würden sich da natürlich anbieten.


Danke fürs Antworten :)

Ist schon mal sehr Interessant, am Wochenende werd ich dann noch mal bisschen stöbern!


Gruss Melli


Hallo,

für den Hausbau braucht man erstmal Ideen. Bevor wir uns als Familie zum Hausbau entschieden haben, haben wir nach tollen Inspirationen ausschau gehalten.

Diese fanden wir auf der Seite *Werbelink entfernt. Bitte halte dich an die Forenregeln*

Alles rund ums Bauen findet man auf diesem Portal, was noch mit vielen anderen Portalen vernetzt ist. Ich kann euch die Seite nur empfehlen.

Bearbeitet von Bierle am 15.01.2013 09:34:45


Hallo Willkommen,

sich anmelden und gleich Werbung zu machen, kommt ganz schlecht an, da Du ja vorher die Nutzungsbedingungen gelesen hast.

Hast schon mal auf das Datum geschaut. Du antwortest auf einen Post, der schon 6 Monate alt ist, und bestimmt niemand interessiert.

PS: nicht böse sein, nur so nebenbei, weil das im Forum immer so passiert.


Zitat (labens @ 15.01.2013 11:34:22)
Du antwortest auf einen Post, der schon 6 Monate alt ist, und bestimmt niemand interessiert.

Wobei mich mal interessiert, wieweit die Hausplan- bzw. Hausbaufortschritte nun sind. :rolleyes:

steht bestimmt auf der Baustelle und überwacht den Fortschrift.

In Asien ist es üblich, den Beton mit Sand zu strecken, da Sand billiger ist.

Nachteil: In ein paar Jahren zerbröselt das Haus..... :D
Und wenn der Bauherr nach der Einweihung gegen die Mauer klopft und sagt, das Haus ist wenigsten stabil gebaut, fällt ihm die Decke aufs Haupt....

Bearbeitet von labens am 15.01.2013 11:52:45


Zitat (lanie @ 08.07.2012 08:18:04)

Gruss lan.ie

Mein Tipp: In jungen Jahren schon daran denken, für das Alter vorzusorgen. Heißt: Spätestens dann, wenn die Kinder flügge geworden sind, seid ihr alleine in einem Haus, das für 2 Personen u.U, zu groß dimmensioniert ist. irgendwann wird alles besschwerlicher. Das Treppensteigen ins Dachgeschoss und in den Keller. Das Mähen des Rasens und das Jäten des Gartens.
Man baut ja meistens mit dem Gedanken daran, dass später und eventuell auch für die Kinder ud deren Partner im Haus Platz sein kann und man vielleicht im Alter eine Unterstützung dadurch hat. Das ist aber inden wenigsten Fällen realisierbar. Deshalt ist mein Vorschlag, nach Möglichkeit Eingeschschossig zu bauen und zwar so, dass die nicht mehr benutzten Räumlichkeiten später für 2 Personen alleine nutzbar sind, oder diese die Kellerräume oder den Speicher ersetzen können. Dazu bietet sich ein leicht geneigtes Flachdach mit Solaranlage an.

Grüßle
Bernd Stephanny

Ergänzend dazu:

am Besten eine zweite Eigentumswohnung kaufen. Im Fall der Scheidung braucht man sich keine neue Wohnung suchen. :pfeifen:


Huhu,
hier mal ne kleine Info,


wir warten nur noch auf schönes Wetter, dann kann es los gehen.
Es geht ab und an ganz schön an die Nerven, was man alles wissen und schauen muß :)

Aber, ich denke, es wurde bis jetzt alles super geplant.. jetzt muss nur noch das umsetzen passen !

Wir haben eineinhalb stöckig geplant , im Falle des älter werden, könnte man das Schlafzimmer nach unten legen ,
unser erster Gedanke war auch ein Bunglow, aber da man mehr Fläche braucht, haben wir uns für diese andere Variante entschieden.
:blumen:


Hallo!
ICH bin jetzt vor ca. 3 Wochen ins neue Haus eingezogen!
Hatte 2009 die kompletten Bauunterlagen eingereicht, aber mit einer Bauträgergesellschaft, d.h. schlüsselfertiges Bauen. Man musste sich um nichts kümmern, nur die Wünsche äussern.
Gesagt getan! Bin auf einen Baubetrüger reingefallen, wie ETLICHE andere Bauherren auch! Die Sache wurde an die St aatsanwaltschaft übergeben..... ERgebnis noch offen. Eine Vielzahl Bauherren und eine Vielzahl Bauhandwerker sind stark betroffen, vom gravierenden Baupfusch gar nicht zu reden.
BIn rechtzeitig "ausgestiegen", Vertrag aus wichtigem Grund gekündigt (der hatte nur " Schwarz-Personal aus Rumänien, Bulgarien.... also eine Gewährleistung wäre gar nicht gegeben gewesen).

Nach dem Ausstieg einen Architekten engagiert (klar kostet Geld, kümmert sich aber um alles und auch nach Bauende um die 5jährige Gewährleistung der einzelnen Gewerke - falls mal was sein sollte). Alle Gewerke (ausser dem Rohbau, das diese Ganoven Firma erstellt hat (mit viel Mängel), wurden dann erst mal die Mängel behoben!!!! und der Architekt hat alle Gewerke einzeln ausgeschrieben.
Bitte nicht zu euphorisch sein und unbedingt mit einem Architekten bauen. Schaue auch mal unter
www.pfuscher-am-bau.de - das ist eine sehr interessante website
Liebe Grüsse
goldeneye


um Gottes Willen nie wieder eine Eigentumswohnung. Man hat zwar Eigentum, abder im Endeffekt doch keines und vor allem: man muss nur "kuschen"! Selten sind sich die Eigentümer einig!!!!
Und in fast jedem Haus gibt es Streitigkeiten!


Hallo goldeneye,
danke für deine Infos :) auch wenn einiges schief gelaufen ist, das wünsche ich niemanden und uns auch nicht :)

Mein Freund ist in der Baubranche unterwegs und hat etwas Ahnung in dem Bereich,
von daher sehe ich es jetzt einfach mal gar nicht schwarz :)

Am Anfang hab ich mir auch viel mehr Gedanken gemacht, weil ich irgendwie gar nicht wusste auf was man alles achten muss, ich hoffe aufs Beste und das es gut läuft.
:wub:


Beim ersten Haus lernt man, beim zweiten übt man, und das dritte kann man bewohnen... :pfeifen:

Ich wünsch euch viel Glück im eigenen Haus.


Na Du machst mir erst Mut :P


Wie läufts denn bei euch? Wie weit seid ihr denn? Habt ihr Tips für Leute, denen das noch bevorsteht?


Tipps.Buh - viel Zeit nehmen und viele Firmen abklappern :)
Es gibt soviel Auswahl an Material , Formen und Farben das ab und an mal der Kopf raucht :)

Wenn das Wetter passt, gehts los- soweit sind wir schon :)

Liebe Grüße


Wir haben uns auch lange gefragt, ob wir ein Haus bauen sollen und haben uns dann für ein Holzfertighaus entschieden und für uns war es die beste Entscheidung.
Das Wichtigste ist sich zu informieren und vor allem die Beratung! Lass dich lieber von Fachleuten beraten, als über Foren. Wir haben es damals mit Natur-Haus*** Link wurde entfernt *** gemacht. Viel Erfolg bei der Entscheidung und Umsetzung.
LG


HIer mein Tipp...... Mir hat es geholfen....


*** Link wurde entfernt ***


Zitat (goldeneye @ 07.02.2013 15:46:19)
um Gottes Willen nie wieder eine Eigentumswohnung. Man hat zwar Eigentum, abder im Endeffekt doch keines und vor allem: man muss nur "kuschen"! Selten sind sich die Eigentümer einig!!!!
Und in fast jedem Haus gibt es Streitigkeiten!

Kann ich nur bestätigen! Als Besitzer einer Eigentumswohnung hat man nur Pflichten und nur wenige Rechte. Seit 30 Jahre besitze ich eine Eigentumswohnung, die ich die meiste Zeit auch selbst bewohnt habe und immer noch bewohne. Seitdem die Eigentumswohnung im Stockwerk über meiner Wohnung vom Eigentümer vermietet wird, habe ich nur Ärger mit dessen Mietern. Er kümmert sich um Nichts, ich habe so gut wie keine Handhabe gegenüber diesen MIetern, ob die nun nächtelang Krach machen (die Polizei fühlt sich irgendwann nicht mehr zuständig, wegen nächtlicher Ruhestörung auszurücken), ihr und damit auch mein Badezimmer unter Wasser setzen oder mit glühenden Zigarettenkippen mein Kunststoffterrassendach zerstören.. Das geht jetzt 15 Jahre so, alle eineinhalb Jahre ist über mir Mieterwechsel, alle eineinhalb Jahre muss ich den MIetern erst mal beibringen, wie man sich benimmt bzw. dass man sich an die Hausordnung zu halten hat.

Es soll allerdings auch Eigentümergemeinschaften geben, bei denen alles in Frieden geregelt wird. Leider nicht in unserem 7-Parteien-Haus, da gönnt einer dem anderen nicht die Butter auf dem Brot.

Vor diesem Ärger ist man aber auch beim Hausbau nicht geschützt, wenn auf einem Gemeinschafts-Grundstück mehrere Häuser errichtet werden.

Also da ich davon hier noch nichts gelesen habe und woran du vielleicht garnicht gedacht hast, ist das Dach. Schliesslich heißt es ja nicht umsonst " ein Dach über den Kopf" haben :D

Macht auf jeden Fall sehr viel aus, sowohl die Dämmung als auch die Ziegel, Farbe und Regen. Wir haben damals ein Bungalow gebaut und uns für ein begrüntes Dach entschieden, war eine sehr gute Entscheidung! Isoliert natürlich und mit den richtigen Pflanzen, sieht es auch super aus. Die Firma die wir damals dafür beauftragt haben war Schedetal , haben wohl Glück gehabt das wir nicht auf Betrüger reingefallen sind wie von anderen hier im Forum schon gelesen.

So auf die schnelle lässt es sich aber auch paschal leider schlecht sagen ob ihr nun an alles gedacht habt, besonders beim Hausbau ist es ja so, das einem dann viele Sachen erst im Nachhinein einfallen oder auffallen, also 100% geht wohl leider nicht :D

Bearbeitet von DanielO2 am 08.11.2017 11:17:40


Momentan ist Kaufen wie Bauen wahnsinnig teuer, ich würde da noch abwarten.
So wie früher mal die Verwandtschaft zusammentrommeln die beim Bauen helfen geht heute nicht mehr...