Gewächshaus aufbauen


Hallo liebe Community, ich habe mir voller Enthusiasmus bei Jawoll ein Gewächshaus gekauft, wollte erst einmal klein anfangen und als Studentin hatte ich auch nicht so viel Geld zur Verfügung. Leider stellte sich heraus, dass die Anleitung so dermaßen schlecht ist ( http://www.jawoll.de/garten-und-camping/ge...echshaus-2.html ) , dass ich es nie und nimmer alleine oder mit Hilfe meiner Freundin und Mutter schaffen werde. (Keine Männer im Haushalt ;-) ) Habt ihr schon einmal so ein Gewächshaus aufgebaut und könnt mir Tipps geben, wie dies am besten zu bewerkstelligen ist? Wie baue ich am besten ein Fundament? Die Anleitung gibt den Tipp, dass man das Gewächshaus auf Holzlatten schrauben soll. Das wäre ja kein Problem aus Holzlatten/ dickere Bohlen und Winkeln einen Rahmen zu bauen. Nur wird dieser einbetoniert??? Oder reicht es ihn leicht einzugraben? Ich bin für jegliche Tipps bezüglich des Aufbaus dankbar...wir verzweifeln hier einfach... :-/


Ich würde sagen, ich habe das gleiche....
Also ... tief Luft hol... die Anleitung ist wirklich schlecht.
Um es mal vom Ende her aufzuziehen: wir haben kein direktes Fundement, aber das Haus auf einem ringsum laufenden Fundamentsockel aufgeschraubt. Ohne würde es wirklich wohl wegwehen, es ist ziemlich leicht.
WIr haben die Aluleisten zusammengemacht, erstmal die Seiten, dann die Giebelseiten, das geht noch drinnen. Dann die Dächer. Dann mit den Bodenleisten zusammen zum Haus zusammengeschraubt. Bis dahin geht es eigentlich noch und kriegt man es mit ein bißchen Nachdenken auch hin. Dann das "Glas" einsetzen und festklammern. Wir haben es dann so "fertig" ohne Tür an seinen richtigen Ort gesetzt und am Fundament festgedübelt. Das Fenster ist schlecht erklärt, kriegt man aber auch mit viel Nachdenken und hin-und herdrehen hin. Die Tür haben wir bis heute nicht richtig hingekriegt, ich glaube auch, daß das überhaupt nicht funktioniert mit der Schiebetür. Nach langem hin und Her hat mein Mann an der Seite der Tür Scharniere angebracht. Ehrlich gesagt, die Tür wüßte ich überhaupt nicht hinzukriegen, war auch aus der Anleitung nicht ersichtlich.
Tja, nachdem uns dann im ersten Herbst bei ein bißchen Wind die "Scheiben" zu Hauf trotz der Klammern rausgeflogen sind, haben wir vergangenes Jahr die Scheiben wieder rausgeommen und alle mit Silikon eingesetzt (die Klammern dann in Silikon "versenkt"). Jetzt hälts bombenfest. Würde ich auf jeden Fall zu raten.
Fazit: jetzt, wo es bombenfest steht und die Scheiben nicht mehr rausfallen können: für das Geld ein ordentliches Teil.
Mein Rat: das Ding ohne Tür aufzubauen kriegen auch geschickte Frauen mit ein wenig Nachdenken und Enthusiasmus hin. Die Tür: keine Chance. Frag da vielleicht mal einen, der Möbel aufbaut (sieht man ja schonmal bei Umzügen oder so), ob der Dir mit der Tür hilft. Und: nicht aufstellen ohne irgendeine Verankerung (ich kann nicht beurteilen, wie Du das an Ort und Stelle hinkriegen könntest....)
Außerdem würde ich Dir unbedingt raten, die Scheiben zu befestigen. Ein paar Kartuschen Silikon kriegst Du mit einer kleinen Gebrauchsanleitung im Baumarkt auch hin (hilfloser Augenaufschlag wirkt...)
Ansonsten wenn noch Fragen sind, helfe ich gerne soweit ich kann....
Gutes Gelingen, Du schaffst das!!!!


Gewächshaus habe ich nicht aufgebaut, aber ähnliche Probleme gibts beim Billig-Blech-Gartenhaus. Fürs Fundament (und das Zusammensetzen) ist einfach wichtig, daß der Boden des Hauses absolut waagerecht steht: durch die wackeligen Seiten verschiebt sich sonst alles gegeneinander; besonders eine Schiebetür wird nicht mehr richtig laufen.
Wenn ein Betonboden zu aufwändig ist, würde ich mir einfach ein paar imprägnierte Dachlatten kaufen. In den Ecken (und vielleicht nochmal zwischendurch) je eine Latte möglichst haltbar in den Boden donnern (unteres Ende evtl. schräg absägen, dann gehts leichter rein) und dann einen Rahmen genau waagerecht mit Winkeln anschrauben. Lange Wasserwaage verwenden, nicht so ein Mini-Teil! Wenn die Leisten zu schmal sind, noch Bretter draufschrauben, vielleicht damit sogar einen wetterfesten Fußboden machen; darunter könnte Kies angeschüttet werden.


Super!! Vielen Dank schon einmal für eure Tipps, ich werde es morgen ganz in Ruhe versuchen mit dem Aufbau :-) Was für einen Fundamentsockel hast du Naseweis?
Chris, das hört sich klasse an, ich hätte sogar noch ein paar dickere Weidezaunpfähle, die ich im Boden versenken könnte, was meinst du wie tief muss das sein? Vorschlaghammer hab ich :-)
Das mit dem Silikon ist ein super Tipp, das besorg ich mir!!!
Viele liebe Grüße Randi


Wenn das Gartenhaus länger als 8-10 Jahre halten soll, empfehle ich auf jeden Fall einen Betonsockel (Betonfundament), ob nun vollflächig oder nur an den Seiten, wo das Haus aufliegt. Ansonsten faulen und modern dir irgendwann die in den Boden geschlagenen Pflöcke weg, ob nun imprägniert oder nicht.

Tipps und Links zu den Sockelvarianten findest du z.B. hier (Links unten links im Seiten-Menü)

http://www.gartenhaus.de/fundamenterstellu...ein-gartenhaus/


OK, acht Jahre finde ich allerdings schon lang für ein Teil, was man (zumindest bei mir) locker mit zwei Mann eben durch die Gegend trägt, um den Boden nachzubessern. Über die nötige Tiefe kann ich nichts sagen: bei mir habe ich Betonplatten auf leicht verdichteter Erde / Sand; ist leider nicht ganz eben, deshalb mein verbesserter Vorschlag mit Holz.
Betonsockel ist sicher optimal - aber auch eine Quälerei, wenn er wieder mal beseitigt werden muss.


@Randi, wir haben uns von unserem Nachbarn (der ist Pflasterer) ein Betonfundament machen lassen, aber nicht als gesamten Sockel, sondern quasi wie eine Umrandung, der Sockel ist ca. 12-15 cm breit. Ähnliches geht sicher auch mit Holzbalken. Wichtigist wirklich daß es in der Waage ist.


Habt Ihr nicht einen Nachbarn oder im Bekanntenkreis einen Hand / Heimwerker?
Empfiehlt sich für den Aufbau auf jeden Fall.


Hallo zusammen...das Fundament steht... aber das Gewächshaus...keine Chance, es ist einfach nicht machbar :-( Es ist noch nicht mal ersichtlich, wie herum diese ganzen Stangen montiert werden müssen...bei manchen Stangen gibt es 1000 und 1 Möglichkeit hat man das Gefühl.... wir sind am verzweifeln.... :-(

:heul: :heul: :heul:


ok, habe gerade diese Bilder des Gewächshauses gefunden, da kann man zumindest erkennen, wie herum die Alustangen der Tür gerhören....morgen also auf ein neues.... wieso habe ich keinen einzigen Handwerker in der Familie??? :-(


ok, habe gerade diese Bilder des Gewächshauses gefunden, da kann man zumindest erkennen, wie herum die Alustangen der Tür gerhören....morgen also auf ein neues.... wieso habe ich keinen einzigen Handwerker in der Familie??? :-(

http://www.ebay.de/itm/4-75m-ALU-Gewaechsh...U-/380468059720


@Randi, nicht verzweifeln...
erstmal die Stangen sortieren, dann kann man zählen, welche welche sind.
Klar sehen die alle gleich aus... aber da muß eine Anleitung dabei sein, die sagt, wieviel von welchen (Längen) da sind. Leg Dir die erstmal raus. Dann erstmal die Seiten, vieles erklärt sich dann von selbst (wenn ich das kann, kannst Du das auch!!!)


Bei dem Link, den Du selbst eingestellt hast, ist ein Bild der Anleitung dabei, das vergrößerst Du und druckst es aus. Dann zählst Du z.B. die Stangen, die zu den Seitenteilen+ hinten gehören, vorne ist ja die Tür. Dann die Stangen fürs Dach zählen. Ich hab die dann locker mit tesa Krepp zusammgemacht und beiseite gestellt und mir das in der Zeichnung angemalt. Mach Dir in der Zeichnung Markierungenm die Du wiedererkennst. Das klappt, Du wirst sehen.


Oh danke dir, das macht mir jetzt wieder Mut. Aber heute ist zb schon ein Malheur passiert, eine der Schrauben (die vorne Spitz zulaufen, ohne Mutter) ist beim einschrauben (in diese komischen Löcher die kein Gewinde o.ä. haben) total abgenudelt... jetzt sitzt sie schief drin, man bekommt sie weder weiter herein noch wieder raus :-(


mit Zange den Schraubenkopf packen, damit ziehen und rausschrauben: das sollte gehen. Dann kannst Du in das Loch eine Metallschraube mit Mutter setzen - wenn überhaupt nötig: diese Dinger haben ja meist unendlich viele Schrauben, da darf auch mal eine fehlen. (Oder einfach schief drin lassen...)

Bearbeitet von chris35 am 01.05.2013 19:21:26


...heute wollten wir alle Wände zusammenschrauben...da fällt auf, dass die Seitenteile falsch zusammen geschraubt sind....dass diese dünnen schrägen Stangen innen und die breiten Senkrechten außen an der unteren Schiene angebracht werden und das breitere Teil der unteren Schiene nach außen gehört....
..... das war so nicht ersichtlich.... ich bin nur noch am Fluchen... jetzt alles wieder aufschrauben...und das ist nicht das erste mal...es ist einfach unmöglich nach dieser Beschreibung irgendwas hinzubekommen...

Denn in der Beschreibung steht erst auf der Seite "Giebelseite mit Tür", dass alle Ansichten Innenansichten sind...urgs

das Fenster ist ein schlechter Scherz... wie soll man denn mit diesen kleinen, super spitzen Schrauben den Öffner an der Schiene befestigen, ohne die Hohlkammerplatte damit zu erstechen?! Oder soll das etwa so? Soll man die Platte anschrauben?!
Bei der Tür fehlt ein Teil und 2 Stangen sehen aus, als seien sie schon einmal gebraucht worden...haben bei Jawoll angerufen, die schicken uns die Teile...man man man nur Ärger...meine Tomaten wollen endlich einziehen...

Chris dein Tipp hat funktioniert, ich danke dir! Habe dann danach den Akkubohrer genommen und die Dinger damit reingeschraubt, das ging GsD ratzfatz.

und ich dachte ich könnte euch jetzt am Wochenende schon das fertige Gewächshaus präsentieren...war wohl nix :(


wohoo es hat Form angenommen :) morgen können die Platten eingesetzt werden. Habt ihr noch einen Tipp wie ich das mit dem Silikon am besten mache? EInfach die Klammern großzügig damit einpantschen? :D


Also, Herr Naseweis (der als Maler reichlich Übung hat) hat es einfach aus der Kartusche direkt in das Eck zwischen Stange und Scheibe so als "Wurst" reingedrückt. Aaaber der Verbrauch dabei ist immens. Ich würde mal sagen, allein die Klammern einpanschen reicht nicht, ein bißchen mehr müßte schon. Also vielleicht ne gute Wurst rausdrücken, gleich in die Ecken, und das dann mit einem alen Schmiermesser oder der Rückseite von einem kleinen Löffel reinverteilen. Zu wenig nützt dann nachher auch nicht...
Aber jetzt muß man mal erst gratulieren, hast es ja fast geschafft!!!!! Und die Tomaten und alles was Du da drin ziehst. werden Dir umso besser schmecken!


Zitat (Naseweis03 @ 05.05.2013 20:25:26)
vielleicht ne gute Wurst rausdrücken, gleich in die Ecken, und das dann mit einem alten Schmiermesser oder der Rückseite von einem kleinen Löffel reinverteilen

sorry, ich habe heute immens gute Laune und weiß nicht mal warum :pfeifen: Aber den Kindern wird es verboten und hier wird es genau beschrieben :sarkastisch:




bitte nicht schimpfen ich konnt es mir einfach nicht verkneifen

@winddrachen: das ist aber auch eine schöne Matscherei..... Herr Naseweis geht da auch gerne mal mit die Finger bei.... :lol:


LOOOOOOL :lol:

ok dann besorg ich morgen mal ein paar Kartuschen. Heißkleber geht vermutlich wegen der Platten nicht oder?
Nee nee lieber keine Experimente ;)


Ich finde auch: Finger geht am besten. Damit die Haut nicht so leidet, vielleicht Einweghandschuhe anziehen. Rolle Küchentücher bereithalten und das überschüssige Zeugs gleich abstreifen. Fürs Gewächshaus muss es ja nicht das Edel-Silikon sein, da kann man großzügig schmieren. Fürs Bad usw. würde ich kein Billig-Zeugs nehmen: da merkt man schon Qualitätsunterschiede am Preis. Heißkleber würde ich nicht nehmen: zumindest die Sorte, die ich kenne, hält nicht so gut.

Bearbeitet von chris35 am 05.05.2013 21:56:10


ich glaube ich bin zu blöd.....keinen plan wie diese klammern angebracht werden... oh man...


und, silikon von außen oder von innen ranschmieren? dachte vllt innen wegen wetter außen?


Silikon da ranschmieren, wo die Klammern hinkommen. Wenn es ordentlich gemacht ist, dichtet es beide Seiten ab. Und mit den Klammern nochmal in die Anleitung schauen und dabei probieren, das ist saublöd - wenn man weiß wies geht. Guck Dir den fertigen Sitz der Klammern an, dann gehts.


Hartholzbohrer im Hartholz des Fundaments abgebrochen und gesplittert...geile Sache.... ich mag nicht mehr... :heul:

hab ihn ganz gerade gehalten und alles... der andre kleinere Bohrer ging auch ohne Probleme...Materialfehler?

Das Gewächshaus auf dem Fundamentrahmen zu befestigen ist gar nicht so einfach....da das Holz echt gerade und in der Waage ist, muss das Gewächshaus in sich schief sein....
aber irgendwie muss ich das doch da drauf dengeln. hab also erst mit einem Metallbohrer Löcher in die unteren Schienen gebohrt und wollte nun das Holz leicht vorbohren..... :-(


Zitat (Randi @ 07.05.2013 18:24:20)
hab ihn ganz gerade gehalten und alles... der andre kleinere Bohrer ging auch ohne Probleme...Materialfehler?

Lehrgeld ;)
Du kannst auch einfach Metallbohrer nehmen - ich schätze mal, 3 mm sollte noch stabil genug sein und dicker brauchst Du wohl nicht vorbohren für normale Schrauben. Dünner geht schneller kaputt.. Langsam, mit wenig Kraft, immer wieder Bohrer raus, damit die Späne nicht alles verstopfen. Der Bohrer sollte nicht heiß werden; ggfs. zwischendurch in ein Töpfchen mit Wasser tauchen: wenns zischt, wars etwas zu heiß.

Ja, ganz gerade ist so ein leichtes Gerüst nun auch nicht.... Und wenn eine Schraube nur einen Bruchteil eines Millimeters schief sitzt... na ja
Aber nochmal: Du bist jetzt so weit gekommen, Du schaffst das. Und Du wirst sehr stolz sein, wenn es steht - und erst, wenn Du die ersten Tomaten und Gurken geerntet hast...


Ich bin einfach zurück in den Baumarkt gefahren und hab ihn umgetauscht, mit dem Metallding hatte ich es vorher probiert aber da hat sich nix getan, vllt ist da meine Bohrmaschine auch zu schwach für.
Habe einen 6mm Bohrer und 8mm Schrauben mit so einem verbreiterten Kopf, so dass man nicht noch extra Unterlegscheiben braucht.

und hier ist das Ergebnis:


http://up.picr.de/14385144rx.jpg




:D :D :D Ihr wisst gar nicht, wie dankbar ich euch bin, dass ihr mir hier so geholfen habt und auch auf meine blöden Fragen immer so ruhig geantwortet habt und mir alles erklärt habt!!!! Ich muss wirklich mal ein ganz ganz ganz dickes DANKESCHÖN aussprechen!!!!!

Bearbeitet von Randi am 07.05.2013 20:37:57


Na Glückwunsch! :applaus:
Bei den Schrauben hält das auch den nächsten Orkan aus :D


Na also geht doch!!!! Haben wir es doch gewußt daß Du es schaffst.
Ach ja, und Tips für Tomatenzucht usw gibts hier auch... ;)


Echt! Ich danke euch so für eure Unterstützung!!! Immer wenn ich verzweifelt war und nicht mehr dran geglaubt hab, dass ich das hinkriege, habt ihr mich wieder aufgebaut und mir Mut gemacht :-)

Jaaaaaaaa ich brauche jede Menge Tipps, es sind meine ersten Tomaten!!!

Momentan habe ich noch 2 in einem großen Topf und zwei habe ich in den Boden gepflanzt, was ist besser? Falls es noch einmal frieren sollte habe ich zur Not eine kleine Petroleum- Frühbeetheizung.

Wie dünge ich am besten? ich habe die vorhandene Erde mit neuer Erde vermischt. Habe hier aber jede Menge Pferdemist (ohne Stroh), den ich zum Düngen nehmen könnte. Oder muss ich Dünger kaufen?

Und wie baue ich das Gewächshaus von innen am besten auf? Ich dachte daran, die Tomaten (und die eine Gurkenpflanze) am besten am Rand zu belassen, damit ich vorne noch ein wenig Salat o.ä. pflanzen kann.
Radieschen,Rettich, Möhren, Kohlrabi, Kürbis und Zucchini hab ich draußen. Falls es frieren sollte müsste ich da eine Folie drüber decken oder?
Hach mein erster Garten...mal schauen wie grün mein Daumen wirklich ist... ;-)


ps: heute ist mir aufgefallen, dass wir das Fenster falsch eingebaut haben *ggg* So ein Mist!!!


Pferdemist besser sehr früh im Frühjahr tief unter die Erde buddeln... der Gärtner macht dann noch altes vertrocknetes Laub drauf und dann die Erde... für dieses Jahr kein Pferdemist mehr, die Pflanzen "verbrennen" dann. Die Tomaten können in die Erde (Gurken und Paprika auch, wenn sie groß genug sind), die Erde gedüngt, Hornspäne, Tomatendünger (natürlich biologischen, ich hol ihn aus der hiesigen Baumschule, die geben guten Rat)
Wichtig: Tomatenpflanzen stützen und ausgeizen (die an den Blattachseln wachsenden Triebe rausknipsen). Und weitere Tips siehe hier in dem laufenden Thread, der sich mit eigenem Gemüse etc befaßt und tolle Tips bietet. Lies Dir das mal durch, da kann man viel lernen (ich kann das mit dem Verlinken nicht, vielleicht kann das mal jemand machen...)


Zitat (Naseweis03 @ 09.05.2013 10:33:06)
Und weitere Tips siehe hier in dem laufenden Thread, der sich mit eigenem Gemüse etc befaßt und tolle Tips bietet. Lies Dir das mal durch, da kann man viel lernen (ich kann das mit dem Verlinken nicht, vielleicht kann das mal jemand machen...)

Bitte sehr! :)

super cool! Danke!! :)



Kostenloser Newsletter