Wäsche entfärben - benötige Mengenangabe: Wieviel Zitronensäure, Backpulver, Essig


Hi,

habe reichlich verfärbte Buntwäsche (einmal durch rote und einmal durch rostfarbene Hose) verfärbte Kleidungsstück. Darüberhinaus ca. zwei Wäscheladungen mit weißer Wäsche, einmal 30 Grad Wäsche (Baumwolle, Leinen, jedenfalls ohne synthetische Fasern) und einmal 60 respektive 95 Grad Wäsche.

Teils hat sich die Wäsche im Laufe der Zeit eingedunkelt, da andere Wäsche etwas Farbe abgab. Ein Großteil der Wäsche ist neu und hat teils schwarze und hauptsächlich helle bzw. auch ein paar gelbe sowie einen lilafarbenen Fleck. Die Wäsche lag ein paar Tage aufgrund einer defekten Laugenpumpe der rum. Könnte es isch bei den hellen Flecken um Stockflecken handeln? Ich dachte, die wären schwarz bzw. grau?

Wie dem auch sein, wie kann ich die Sachen wieder entfärben und mit welchen Mengenverhältnissen?i

Sympathisch klingt (habe ich großen Sack hier), Essig, Salz, Backpulver und auch zur Not noch Buttermilch. Jedenfalls was Ökologisches sollte es sein.

Danke und ciao,
Romana


Mein Tipp wäre: Wegschmeißen und künftig farbmäßig und temperaturmäßig zu trennen. Ich erinnere nur an Deinen Thread, ob man der Versicherung das in Rechnung stellen könnte. Außerdem wäre es unschädlich, gewaschene Wäsche direkt nach dem Waschvorgang aus der Trommel zu entnehmen.

Bearbeitet von Egeria am 09.07.2012 01:44:22


Zitat (Egeria @ 09.07.2012 01:42:56)
Mein Tipp wäre: Wegschmeißen und künftig farbmäßig und temperaturmäßig zu trennen. Ich erinnere nur an Deinen Thread, ob man der Versicherung das in Rechnung stellen könnte. Außerdem wäre es unschädlich, gewaschene Wäsche direkt nach dem Waschvorgang aus der Trommel zu entnehmen.

Lesen und verstehen ist offenbar nicht dasselbe. Natürlich trenne ich Wäsche nach Farben. Dennoch kann es vorkommen, dass sich Wäsche verfärbt, z.B. wenn ein neues Kleidungsstück ausläuft, z.B. in meinem Fall einmal eine rote und einmal eine rostbraune Hose versauten blaue Hosen und eine grüne Hose.

Doch auch bei weißer Wäsche ist diese teils nicht 100 % weiß sondern enthält farbige Elemente. Tja, und wenn man mal was Gelbes und Beiges dazu mischt, weil ja z.B. auf einer weißen Bluse schwarze Taschen aufgesetzt sind, kann das im Laufe der Zeit doch zu Verfärbungen kommen.

Und deshalb strebte ich keine Schadensmeldung bei einer Versicherung an.

Diese bezog sich einzig und allein darauf, dass aus immer noch nicht sicheren Gründen, Wäsche in mehreren Waschladungen auf einmal löchrig geworden war, was mir bis dato noch nie passiert ist.

Verfärbte Wäschte ist somit nicht gleich löchrige Wäsche. Oder würdest Du verfärbte Wäsche auch gleich wegwerfen?

Also rein weiße Wäsche am bestens mit Dan Klorix durch die Maschine jagen. Anwendung steht auf der Packung. Mit Ökomittelchen kriegst da nix hin. Das kannst vergessen....Nein ich bin keine Umweltsau, ich bin in dieser Hinsicht erfahren und Realist. :) :) :)

Verfärbte Buntwäsche kannst du mal versuchen mit Heitmann BUNTWÄSCHEentfärber zu behandeln. Leider kriegt man den im Laden nicht so leicht. Notfalls über deren Webshop bestellen.


Genau, Knuddelbärchen! Mit den entsprechenden Entfärbern von Heitmann komme auch ich am besten zurecht, wenn mal ein "Verfärbe-Malheur" passiert ist, ganz egal, ob bei weißer oder bunter Wäsche! Aber sooo schwierig ist es nicht, an die Entfärber dranzukommen!
Ich kaufe diese immer im Drogerie-Markt. Die einzelnen Sorten gibt es dort verpackt in Beuteln zum Preis von ca. 1,--€ pro Stück. Romana sollte sich dort mal im Waschmittelregal umsehen und schauen, für welche Wäschemenge jeweils ein Beutelchen ausreicht und dann die entsprechend benötigte Menge kaufen und nach Gebrauchsanweisung verwenden. Von irgendwelchen Öko-Fleckenentfernern halte ich ehrlich gesagt, auch nix. Die entfernen höchstens das Geld aus dem Portemonaie aber sicher nicht die Verfärbungen aus der Wäsche!! :pfeifen:


Romana: "Lesen und verstehen ist offenbar nicht dasselbe. Natürlich trenne ich Wäsche nach Farben. Dennoch kann es vorkommen, dass sich Wäsche verfärbt, z.B. wenn ein neues Kleidungsstück ausläuft, z.B. in meinem Fall einmal eine rote und einmal eine rostbraune Hose versauten blaue Hosen und eine grüne Hose."

Dann bist du wohl farbenblind - oder lügst, wenn du behauptest, immer nach Farben zu trennen. :angry: :angry:
Und frech finde ich den ersten Satz auch. :labern:

Bearbeitet von dahlie am 10.07.2012 22:05:32


Rote Klamotten oder Klamotten, in denen rote Farbpigmente - also auch braune - befindlich sind, wandern bei mir selbst nach der zigsten Wäsche noch in die schwarze Wäsche. Dem roten Farbstoff traue ich nicht über den Weg.

Neue Sachen kann man erstmal mit Essigwasser über Nacht einweichen, damit sie etwas ausbluten und dann immer mit like-colours bzw. dunkleren Sachen zusammen packen.

Wo allerdings der lila Fleck herkommt, erschließt sich mir nicht ganz.

Die schwarzen Flecken könnten von den Metallscheiben, die Du unter anderem in der WaMa gefunden hast, herrühren. Doch da bin ich mir nicht sicher.

Ebenso die braunen Flecken. Vielleicht sind da ein paar Körner Seramis dran schuld. Die fanden sich ja ebenfalls unter den Fundstücken in Deiner WaMa und durchlöcherten Dir die Klamotten.

Davon abgesehen dürften die Waschladungen nach einigen Tagen in der Trommel fürchterlich müffeln. Die musst Du ohnehin nochmals waschen.

Der Tipp von @Bärchen mit dem Dan Klorix für weiße Wäsche dürfte klappen. Was bei Grauschleier in rein-weißen Sachen ebenfalls probat ist: Gardinenweiß. Oder ordinäre Wäschebleiche. Die bleicht dann zwar weißes schön weiß, aber auch alles bunte, das mit reingerutscht ist. Aus rot kann dann schonmal hellrot oder pink oder rosa werden. Je nachdem, womit die Kleidung gefärbt wurde.

Doch wenn Du es unbedingt erstmal biologisch versuchen willst, dann wirf die Sachen einzeln über Nacht in einen Eimer Zitronenwasser. Mischungsverhältnis: Drei bis vier frisch ausgepresste Zitronen auf zehn Liter Wasser. Schwarzkirschflecken gehen damit sogar aus weißen Hemden raus. Ob das Rezept allerdings bei chemischen Farben wirkt, das weiß ich nicht.

Im Übrigen könntest Du vielleicht mal im Archiv stöbern. Solche Themen hatten wir hier schon öfters.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

P.S.: Liebe @Dahlie: Danke :wub: Sieh Romana doch bitte nach, dass sie noch neu hier ist.

Bearbeitet von Egeria am 11.07.2012 00:30:17


Oder Dein verstehen können von Realitäten ist einfach nicht groß genug!

Zitat
Mein Tipp wäre: Wegschmeißen und künftig farbmäßig und temperaturmäßig zu trennen. Ich erinnere nur an Deinen Thread, ob man der Versicherung das in Rechnung stellen könnte. Außerdem wäre es unschädlich, gewaschene Wäsche direkt nach dem Waschvorgang aus der Trommel zu entnehmen.


Am Wochenende hatte ich nachts sieben Waschladungen gewaschen und im Dunklen draußen auf dem Wäscheständer aufgehangen wo mir keine Löcher zunächst aufgefallen waren, davon war jede Menge. Jede Menge Wäsche war neu, ungetragen und ist nun kaputt. Die Löcher fielen mir erst bei dem vorletzten Wäschegang auf, nachdem drei Hosen größere Löcher aufwiesen, zerfetzt aussahen. Da diese Hosen von einer Händlerin stammten, mutmaßte ich erstmal, es läge an einer schlechten Leinenqualität. Erst dann schaute ich mir genauer die Wäsche an, die ich nachts aufgehangen hatte und sah auch in anderen Wäschestücken meist kleine Löchleins. Das habe ich erstmal zu verschmerzen. Dieser Thread bezog sich einzig und allein auf Löcher in der Wäsche. Mir ist sowas noch nie passiert und ich fand das sehr wohl möglich als Versicherungsschaden zu melden.

Die Frage mit der verfärbten Wäsche stand in einem anderen Thread und kam auch in einem anderen Zusammenhang zustande. Ich war und bin es immer noch etwas aufgebracht über den finanziellen Verlust, und mich ärgerte die Unterstellung, ich suchte mit verfärbter Wäsche die Versicherung zu betrügen. Ich hatte in einer ersten Wäsche nur rote Teile zusammengepackt und in einer nächsten Wäsche durchaus die rostbraune Hose mit anderen dunklen Sachen zusammen gewaschen, doch offenbar waren diese nicht dunkel genug. Die Verfärbungen sind hier auch nur einzelne Streifen, schlimm genug, doch das sollte ich wieder hinbekommen. Dh. ich werde erstmal nach der Renovierung, die mir gerade im Wege steht, es mit Zitronensäure probieren, dann mit . Ansonsten hatte ich mal aus Ägypten aus einem Souk ein royalblaues Pulver mitgebracht und das hat auch wunderbar entfärbt. Mal sehen ob ich das zur Not noch online bekomme. Auf Chemie(scheiße) möchte ich nach Möglichkeit verzichten.

Und ich empfand den Hinweis, dass man gewaschene Wäsche direkt aus der Waschmaschine entnehmen könne recht schulmeisterhaft. Natürlich weiß ich selbst, dass die Wäsche nach ein paar Tagen in der Waschmaschine zu müffeln beginnnt und sich Stockflecken bilden können. Wenn in Eurem Leben immer alles läuft wie es soll und Eure Welt heil und perfekt ist, gratuliere!

Dunkle Wäsche bedeutet nicht, dass die Wäsche farbidentisch sein muss. Und offenbar kann sehr wohl auch dunkle Wäsche bei anderer nicht ganz so dunkler Wäsche Farbflecken hinterlassen. Und wenn Du Dir das nicht vorstellen kannst, ist das nicht mein Problem. Und auf Unterstellungen ich würde lügen, kann ich gar nicht. Auf derartige Antworten kann ich gerne verzichten.

Hi,

Zitat
Rote Klamotten oder Klamotten, in denen rote Farbpigmente - also auch braune - befindlich sind, wandern bei mir selbst nach der zigsten Wäsche noch in die schwarze Wäsche. Dem roten Farbstoff traue ich nicht über den Weg.


Tja, da bin ich wohl vertrauensseliger bzw. meistens klappt das auch.

Zitat
Neue Sachen kann man erstmal mit Essigwasser über Nacht einweichen, damit sie etwas ausbluten und dann immer mit like-colours bzw. dunkleren Sachen zusammen packen.


Gut, den Tipp will ich mal beherzigen.

Zitat
Wo allerdings der lila Fleck herkommt, erschließt sich mir nicht ganz.


Ich auch nicht. Wobei ob nun der zu entfernende Farbfleck rosa, blau oder lila ist, sollte beim Entfärben Jacke wie Hose sein.

Zitat
Die schwarzen Flecken könnten von den Metallscheiben, die Du unter anderem in der WaMa gefunden hast, herrühren. Doch da bin ich mir nicht sicher.


Anderer Thread, andere Wäsche. Das hat überhaupt nichts miteinander zu tun.

Zitat
Ebenso die braunen Flecken. Vielleicht sind da ein paar Körner Seramis dran schuld. Die fanden sich ja ebenfalls unter den Fundstücken in Deiner WaMa und durchlöcherten Dir die Klamotten.


Zitat
Davon abgesehen dürften die Waschladungen nach einigen Tagen in der Trommel fürchterlich müffeln. Die musst Du ohnehin nochmals waschen.


Ja, Frau Schulmeisterin. Das weiß ich, doch ich konnte gerade nicht anders... Ansich muss man ja nur die Wäsche der Waschmaschine entnehmen, doch ich musste erst das Wasser über den Notentleerungsschlauch ablassen und der war auch noch verstopft, da ich zuviel Waschpulver verwandt hatte. Dh. ich konnte nur das Badezimmer fluten oder ca. 1 1/2 Stunden bis 2 Stunden das Wasser ablaufen lassen. (Erfahrungswert von einer früheren Aktion.) Und da hatte ich gerade keinen Nerv für. Die Wäsche in der Waschmaschine ein paar Tage zu lassen, war bei einer früheren Wäsche und hat nichts mit dem Wochenende zu tun. Doch nun gibt es ja eine neue Laugenpumpe.

Zitat
Der Tipp von @Bärchen mit dem Dan Klorix für weiße Wäsche dürfte klappen. Was bei Grauschleier in rein-weißen Sachen ebenfalls probat ist: Gardinenweiß. Oder ordinäre Wäschebleiche. Die bleicht dann zwar weißes schön weiß, aber auch alles bunte, das mit reingerutscht ist. Aus rot kann dann schonmal hellrot oder pink oder rosa werden. Je nachdem, womit die Kleidung gefärbt wurde.


Auf Chemie möchte ich verzichten.

Zitat
Doch wenn Du es unbedingt erstmal biologisch versuchen willst, dann wirf die Sachen einzeln über Nacht in einen Eimer Zitronenwasser. Mischungsverhältnis: Drei bis vier frisch ausgepresste Zitronen auf zehn Liter Wasser. Schwarzkirschflecken gehen damit sogar aus weißen Hemden raus. Ob das Rezept allerdings bei chemischen Farben wirkt, das weiß ich nicht.


Ich habe einen großen Sack mit Zitronensäure und dafür u.a. soll Zitronensäure geeignet sein. Allerdings, und das war auch meine Frage, weiß ich nicht die Menge(nangabe), nach der ich hier fragte? Wieviel Gramm Zitronensäure in etwa auf einen Liter Wasser?


Zitat
Im Übrigen könntest Du vielleicht mal im Archiv stöbern. Solche Themen hatten wir hier schon öfters.


Stimmt, werde ich auch tun. Ich verfasste meine Frage in einem Moment der Aufgewühltheit und Aufgelöstseins. Das war neben dem bloßen Fragen auch ein Akt der Ablenkung von der aufkeimenden Verzweiflung.

Zitat
Grüßle und viel Erfolg,


Danke.

Egeria

Zitat
P.S.: Liebe @Dahlie: Danke  Sieh Romana doch bitte nach, dass sie noch neu hier ist.


Das hat nichts damit zu tun, dass ich neu hier bin und so einer unverschämten Antwort sehe ich auch keinen Grund zu danken.

Ansich warst Du, Egeria, der Auslöser, da mir Deine erste Antwort tierisch auf den Geist ging.

Zitat
Mein Tipp wäre: Wegschmeißen und künftig farbmäßig und temperaturmäßig zu trennen. Ich erinnere nur an Deinen Thread, ob man der Versicherung das in Rechnung stellen könnte. Außerdem wäre es unschädlich, gewaschene Wäsche direkt nach dem Waschvorgang aus der Trommel zu entnehmen.

Bearbeitet von Egeria am 09.07.2012 01:44:22


1. Ich hatte gerade am Wochenende sieben (mindestens) Waschladungen gewaschen und davon waren viele Kleidungsstücke neu. Und Dein Tipp "Wegschmeißen" kam für mich völlig unempathisch und lieblos daher. Selbst wenn das der letztendliche Schluss wäre, so fand ich die Formulierung doch ohne jedwedes Einfühlungsvermögen. Angenommen Dir wäre gerade etwas abhanden gekommen, das Dir lieb und teuer ist, sei es z.B. auch der Familienhund, und jemand meint dann "Na, dann musst Du ihn halt zur Tierverwertung bringen.", so mag das zwar eine Möglichkeit sein, doch kann sie auch einem in dem Moment als grausam erscheinen, steckst Du noch selbst völlig in Deinem Schmerz. Für mich ging es hier nicht nur um ein paar hundert Euro, da ist leider noch eine Null anzuhängen. Auch mache ich seltenst solch einen Waschmarathon und wie geschrieben, war mir das mit löchriger Wäsche noch nie passiert, es kam einfach alles an Negativem zusammen, was nur zusammen kommen konnte. Naja, die Waschmaschine funktioniert noch. :-)

2. Wäsche nach Farben zu trennen tue ich selbstverständlich und wie bereits in einer anderen Antwort geschrieben, manchmal ist offenbar dunkel nicht dunkel genug bzw. selbst dunkle (nicht nur schwarze) Wäsche vermag noch abzufärben. Und vor allem hat die Frage zur verfärbten Wäsche nichts aber auch rein gar nichts mit der Frage zur löchrigen Wäsche zu tun.

3. Mit keinem Wort suchte ich die verfärbte Wäsche de Versicherung in Rechnung zu stellen, wie Du hier behauptet hattest, sondern die Versicherungsfrage bezog sich einzig und allein auf die löchrige Wäsche. Oder wo genau bitte willst Du gelesen haben, dass ich verfärbte Wäsche der Versicherung als Schaden andrehen möchte? Wieso wohl habe ich zwei Threads eröffnet, wenn eh alles in einen von geneigten Leser/-innen geworfen wird?!

4. Und dann noch als i-Tüpfelchen ein schulmeisterhafter Hinweis.

Das hat mir das Kraut echt ausgeschöpft.

In Deiner neuerlichen Antwort erlebe ich Dich anders, in gewisser Weise gar gegenteilig, und mit der Antwort kann ich auch was anfangen. Selbst wenn ich mit "Dan Klorix" nichts anfangen mag, doch es wäre eine Option.

Wem meine Antworten nicht gefallen, bedenke bitte auch, dass Aktion gleich Reaktion ist. Ja, ich hätte nicht so reagieren müssen wie ich reagiert habe, doch mir war es zu wenig Empatihie, zuviel Unterstellung und da hatte ich dann auch keinen Blick mehr für Mißverständnisse und reagierte nur noch.

In dem Kommunikationsproblem gingen die Tipps teils fast schon etwas unter. Ich hoffe wir ziehen alle daraus gewinnbringende Schlüsse.

Ciao,
Romana

Hallo Romana,

oje, da kommen ja alle Katastrophen zusammen, die man sich vorstellen kann. Warum hast Du denn nicht alles zusammen in einen Thread gepackt, statt mehrere Einzelthreads zu erstellen? Dann wäre der Eindruck, der sich zwangsläufig aufdrängt, es würde sich jeweils um den gleichen Fall handeln, erst gar nicht aufgetaucht. Es wäre auch einfacher gewesen, Dir einfühlsamer weiterzuhelfen, wenn man gleich einen Gesamteindruck vermittelt bekommen hätte. Tröstende Worte hättest Du auf diese Weise auch viel eher bekommen. Doch nun hast Du ja stückchenweise das ganze Elend rausgerückt. Jetzt können wir endlich vernünftig und ohne weitere pampige Antworten diskutieren.

Übrigens nennt sich das kobaltblaue ägyptische Pulver "Waschblau". Das wird nichtsahnenden Touris gerne als blaue Färbefarbe verkauft. Laut Gockel kannst Du das bei Manufactum, Amazon oder eBay käuflich erwerben. Der Gockel spuckt Dir bestimmt auch auf den diversen Forenseiten, die er mir gezeigt hat, die richtige Dosierung aus, so Du sie nicht schon weißt.

Zitronensaft = Zitronensäure. Offensichtlich steht auf Deinem Säckchen mit Zitronensäure keine Dosierungsanleitung drauf. Schade. Doch vielleicht findet sich auch da mit Hilfe des Gockels eine Dosierungsanleitung. Ich konnte Dir leider nur das Mischungsverhältnis mit frischen Zitronen weitergeben, da ich mit dem Zitronensäurepulver keine Erfahrung habe.

Es tut mir leid für Dich, dass Du solch einen imensen klamottentechnischen Schaden erlitten hast. Das ist bitter. Vielleicht wäre es eine Überlegung wert, über die Anschaffung einer neuen Maschine nachzudenken. Wenn das derzeit nicht im Budget drin sein sollte: Die meisten Verkäufer bieten Finanzierungen über mehrere Monate an, teils sogar zum 0-%-Zinssatz. Doch das ist nur eine Anregung, damit Dir solche Malheure nicht mehr passieren.

Grüßle und viel Erfolg,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 12.07.2012 15:55:06


Du hast auch einen an der klatsche. Kann immer mal passieren


Zitat (TamaraM @ 08.10.2017 16:09:22)
Du hast auch einen an der klatsche. Kann immer mal passieren

na, das ist ja mal ein feiner Einstand von dir :ruege:

Zitat (GEMINI-22 @ 08.10.2017 16:11:20)
na, das ist ja mal ein feiner Einstand von dir :ruege:

Ich glaube, irgendwo sind wieder Ferien, jedenfalls scheint es einigen ziemlich langweilig zu sein.

Ob die "Rüge" (= Frechheit eines Neulings) nach über 5 Jahren :sarkastisch: :sarkastisch: :sarkastisch: Überhaupt noch Wirkung hat? :P :P


Noch dazu sehr fraglich, wer hier gerügt werden soll ... steht ja nicht mal dabei :keineahnung: