Lebensdauer Kuehlschrank


Moin, moin,

mich interessiert mal, wie hoch eigentlich die durchschnittliche Lebensdauer eines Kuehlschranks sein sollte. Unabhaengig von der Marke.

Danke :eis:


Ich denke mal, an die 10 Jahre :unsure:


Ich würde 20 Jahre schätzen, hab momentan 3 im Gebrauch, 2 sind schon über 20 Jahre alt, den letzten mußte ich nach 19 Jahren ersetzen.

Tschüssi uli


wo wir gerade beim sind...
da hätte ich auch gern ein Problem :lol:

Also ich hab so eine Kühl-Gefrierkombi,oben Gefrierteil und darunter Kühlteil.(ich weiss ja nicht,ob das was damit zu tun hat)
Der Kühlschrank ist gerade ausgerichtet,mit Wasserwaage und so,aber er brummt,er brummt und brummt.
Nachts springt er so alle 2 Stunden an und brummt dann etwa jeweils ne halbe Stunde vor sich her.
Tagsüber achte ich nicht so drauf,aber nachts weckt mich dieses brummen halt! :(

das Gerät ist nun etwa 3 1/2 Jahre alt.

Weiss jemand einen Rat??? :blumen:


Also als ich bis letztes Jahr "Neeeeee nu vorletztes" in einer Mietswohnung gelebt hatte...... da war ein Kuehschrank drin "bestimmt ueber 20 Jahre alt" so rostig wie der war. Und das Eisfach musste ich regelmaessig alle 2 Wochen abtauen. War immer total vereist. Naja. das war wohl Altersschwaeche
Fledi :rolleyes:
@ElectrA. Richtig, das laute brummen haett ich ja fast vergessen. But befor dem brummen hat er sich auch irgedwie (wiesoll ich sage) geschuettelt. So das alles dadrinne geklirrt hat. Das Ding war ein kalter Alptraum auf 4 Fuessen..... :ph34r:

Bearbeitet von fledermaus am 03.01.2006 11:04:44


Meiner ist schon 25 Jahre alt, ist aber ohne Gefrierfach und hat auch einmal gebrummt und bevor er aufhörte zu brummen schüttelte er sich auch.Es war etwas hinter gefallen und seit dem es weg ist schnurrt er wieder nur.Überlege auch schon mir ein energiesparenderes Gerät zuzulegen, aber ich kann mich immer schlecht von Sachen trennen, die ja eigentlich noch funktionukeln.


hm,also dahinter liegt auf jeden Fall nichts,da haben wir schon mehr als einmal nachgesehen und ihn dann auch jedes mal neu ausgerichtet...aber irgendwie hilft es nichts.
Also "schütteln" tut er sich nicht,er springe halt an und brummt einfach... :wacko:


Kontrolliere mal die eingestellte Temperatur, meistens kommt man mit weniger aus als eingestellt ist.
Sonst wird ein Kühlschrank bei einigermaßen Pflege 10 bis 15 Jahre alte werden.
Allerdings sind die alten Geräte Stromfresser und auch in der Handhabung nicht so gut (abtauen usw.).


Zitat (Mallars @ 18.02.2006 - 17:07:45)
Kontrolliere mal die eingestellte Temperatur, meistens kommt man mit weniger aus als eingestellt ist.
Sonst wird ein Kühlschrank bei einigermaßen Pflege 10 bis 15 Jahre alte werden.
Allerdings sind die alten Geräte Stromfresser und auch in der Handhabung nicht so gut (abtauen usw.).

ich würde auf jeden fall einen no-frost A-klasse empfehlen.

die verbrauchen wenig energie und brauchen überhaupt nicht abgetaut zu werden :D

Ich rate dir, den Kühlschrank dringend mal nem Fachmann vorzustellen. Bei mir wars so, dass der Verdichtertopf (nennt man das so? Das Teil, was für die Ümwälzung des Kühlmittels zuständig ist) kaputt war, und das hat sich durch lautes Brummen und eben auch durch kurzzeitiges Schütteln bemerkbar gemacht. In diesem Zustand frisst er ewig viel Strom, weil er eben dauernd anspringt. Wei er schon schön alt war, habe ich mir nen neuen gekauft, aber nach 3 1/2 Jahren dürfte sich eine Reparatur noch lohnen.


Zitat (ElectrA @ 03.01.2006 - 00:24:26)
...
Also ich hab so eine Kühl-Gefrierkombi,oben Gefrierteil und darunter Kühlteil.(ich weiss ja nicht,ob das was damit zu tun hat)
...

Das hat nur insofern etwas damit zu tun, dass es Geräte gibt, wo für Frost und Kühlung jeweils getrennte Verdichtertöpfe vorhanden sind, und es gibt Geräte, wo sowohl Frost als auch Kühlung nur durch einen Kühlkreislauf "bedient" werden. Letztere brauchen etwas mehr Strom, weil immer beide Teile gekühlt werden, auch wenn der Auslöser nur bei einem der Teile lag.
(Hoffe, ich habe es verständlich ausgedrückt... :unsure: )

Also ein Kühlschrankproblem hätte ich auch.

Im unteren Bereich is so ne Fangleiste, für des Wasser, wenn an der Rückwand mal so paar Tröpfchen runterkullern. Da ist auch ein ganz kleiner Abguß oder wie das auch sonst so heißt. Aber jedesmal läuft diese Leist voll Wasser und dann über. Aber wie kann dieser Ablauf verstopft sein? Duch was denn? Is mir noch nie passiert? Vielleicht weiß iemand Rat oder hatte mal das gleiche Problem?!



DANKE :blumen:


Also, der Kühlschrank meiner Oma hielt 22 Jahre! Er war von "Linde" gibts glaub ich heute nicht mehr - oder??

Jetzt bin ich beauftragt worden einen neuen anzuschaffen - Miele Kühlautomat K1220S, er hat A+ (noch besser als A) und ganz luxoriös ne Abtauautomatic, damit enfällt das Abtauen!! Dat macht der selber! B) Kostet 319€, handel ich aber noch runter! Ein Siemensmodell kostet um die 289€, da leg ich doch die 30€ lieber noch drauf, oder??

Das mit dem Rosten kenn ich! Wir haben son Scheißding von "privileg", das
einfach nicht plattgeht, der rostet und rostet! Genau der , der rostet auch stark und die Platten sind schon ausgeleiert, richtig verbeult! Ich würd bei einem Neukauf lieber was anlegen!

Zu dem Brummen, das macht unser auch, glaub sogar das maht jeder Kühlschrank! Das Scheppern is mir auch nicht unbekannt!


Linde gibt es nicht mehr?

Normalerweise sagen viele bei Waschmaschinen Miele und bei Kühlschranken Linde wären die "Benchmarks".

Der Trick bei den Kühlschranken ist, dass sich das Kühlmittel innerhalb des Kühlschrankes aufwärmt (da es selbst dort viel kälter ist) und aussen abkühlt (da es hier wärmer als die Umgebung ist). Dafür sorgt ein Ausgeklügeltes system aus Verdichter, Drossel usw. Das Kühlmittel ist also mal flüssig, mal gasförmig usw. (Linksläufiger Kreisprozeß, nicht adiabater Raum)

Im Gegensatz zu E-Herden usw, wo die Energie direkt in Wärme umgewandelt wird, sorgt bei Kühlschränken nur eine Pumpe für den Umwälzvorgang. Das ist wesentlich weniger Energie-Intensiv.

Allerdings läuft ein Herd nur wenige Minuten am Tag, der Kühlschrank allerdings 24 Std.
Er verbraucht deshalb umso weniger, je besser die Isolierung ist und die Wärmeaufnahme und -abgabe des Kühlmittels ist.

Gerade bei der Isolation hat sich eine Menge getan, so dass ich bei Kühlschränken, die älter als 10 Jahre sind, zu einer Neuanschaffung rate.

Bearbeitet von Jaxon am 18.02.2006 22:26:23


Zitat (Kampfmaus @ 18.02.2006 - 20:58:26)
Also ein Kühlschrankproblem hätte ich auch.

Im unteren Bereich is so ne Fangleiste, für des Wasser, wenn an der Rückwand mal so paar Tröpfchen runterkullern. Da ist auch ein ganz kleiner Abguß oder wie das auch sonst so heißt. Aber jedesmal läuft diese Leist voll Wasser und dann über. Aber wie kann dieser Ablauf verstopft sein? Duch was denn? Is mir noch nie passiert? Vielleicht weiß iemand Rat oder hatte mal das gleiche Problem?!



DANKE :blumen:

Da kann dein Kühlschrank noch so sauber sein, ein paar Krümel verirren sich immer wieder mal in diese Ablaufbohrung.
Einfach mit einem biegsamen Gegenstand den Schmutz entfernen. Sehr gut geeignet sind Pfeifenreiniger.

Bearbeitet von obelix am 18.02.2006 22:20:16

Gruß,

MEike

Bearbeitet von MEike am 25.11.2007 11:09:17


Zitat
P.S.zu deiner Beruhigung MieleNavitronic: In den gleichen sehr kompetenten Fachgeschäft wurde mir zum Kauf eines neuen Staubsaugers Miele empfohlen.


Das ist sehr, sehr, sehr vernünftig, da kannst du ruhig wieder hingehen, die haben Ahnung da! :D

Spaß beiseite, Liebherr soll ja auch der Mercedes unter den Kühlschränken sein!

Kann mich halt nicht entscheiden, der Liebherr ist allerding glaub ich teuerer!

Sollte sich so um die 300€ Marke bewegen!!

hab ich auch nen Miele, wobei ich sagen muss, der AEG Vampyr ist auch nicht schlecht, der ist aber schon so augelutscht, is eben schon 5-6 Jahre alt!! Momentan liebäugele ich mit dem Miele Cat & Dog 500(0)

So heute gekauft: Miele K 1220 S, incl. Lieferung, Altgeräteentsorgung 309€!!

Da is er:

Bearbeitet von Miele Navitronic am 21.02.2006 22:50:08


Sorry, ich gebe Dir recht.

Uii,böses Foul.
Da habe ich wohl etwas ganz übel verwechselt.

Ich meinte natürlich auch Liebherr.

Linde macht ja hauptsächlich technische Gase.


Sach mal Miele, arbeitest Du eigentlich fuer Miele?

Sorry, bloede Frage. Aber ich weiss auch nicht, wie ich jetzt drauf komm.... :wacko:

Bearbeitet von Mikro am 22.02.2006 10:59:16


Würde ich für Miele arbeiten, würde ich ja die Geräte ab Werk noch billiger bekommen - aber leider, leider Fehlanzeige!!

Ich kaufe und empfehle Miele, weil es einfach das Beste vom besten ist, was mir jeder Verkäufer, bzw. Elektrogerätefachmann bestätigen kann!


@Schnauf, der Fachmann kostet mehr als ein neuer Kühlschrank.


Zitat (Miele Navitronic @ 22.02.2006 - 11:27:37)
Würde ich für Miele arbeiten, würde ich ja die Geräte ab Werk noch billiger bekommen - aber leider, leider Fehlanzeige!!

Ich kaufe und empfehle Miele, weil es einfach das Beste vom besten ist, was mir jeder Verkäufer, bzw. Elektrogerätefachmann bestätigen kann!

Also ein total begeisteter "Miele-Groupie" wuerde ich mal sagen.

Waschmaschinen-Fetischisten, was es nicht alles gibt !

Wahrscheinlich sind die neuesten Geräte mit allem Gedöns und technischem Schnickschnack, super ausgewuchtet, das Zielder Begierde.

Dabei sind die alten, die noch so rumpeln, viel praktischer.

:ph34r:


Zitat (obelix @ 18.02.2006 - 22:15:37)
Zitat (Kampfmaus @ 18.02.2006 - 20:58:26)
Also ein Kühlschrankproblem hätte ich auch.

Im unteren Bereich is so ne Fangleiste, für des Wasser, wenn an der Rückwand mal so paar Tröpfchen runterkullern. Da ist auch ein ganz kleiner Abguß oder wie das auch sonst so heißt. Aber jedesmal läuft diese Leist voll Wasser und dann über. Aber wie kann dieser Ablauf verstopft sein? Duch was denn? Is mir noch nie passiert? Vielleicht weiß iemand Rat oder hatte mal das gleiche Problem?!



DANKE :blumen:

Da kann dein Kühlschrank noch so sauber sein, ein paar Krümel verirren sich immer wieder mal in diese Ablaufbohrung.
Einfach mit einem biegsamen Gegenstand den Schmutz entfernen. Sehr gut geeignet sind Pfeifenreiniger.

Zitat



Monate später....................................


Danke Obelix :blumen: dolle Dinger diese Pfeiffenreiniger............................


Mein Kühlschrank hat das "SABBERN" aufgegeben................................



PS: Bin wieder on Air nach langer, langer Erholungspause von vielen Schicksalsschlägen gebeutelt........

Hab festgestellt, dass ich auch mit Pfeiffenputzern ran muss. Obwohl... das Ding ist jetzt 23 Jahre alt. Hat nie gebrummt oder geschüttelt und kühlt auch noch immer zuverlässig. Kenne allerdings die Marke nicht. Die Küche ist von Therma. Kennt diese Marke jemand?


klingt wie ein übler ENERGIEFRESSER!!!


Alte Kühl- und Gefrierschränke entsorgen!

Die NEUEN brauchen nur einen Bruchteil an STrom.


Zitat (Miele Navitronic @ 22.02.2006 - 11:27:37)

Ich kaufe und empfehle Miele, weil es einfach das Beste vom besten ist, was mir jeder Verkäufer, bzw. Elektrogerätefachmann bestätigen kann!

Genau, die Qualität von M---e ist einfach Spitze, die Preise leider auch.
Ich selber habe einen Staubsauger der schon seine 15 Jahre auf dem Buckel hat.
Würde mir auch gern einen Cat & Dog kaufen, weil der mehr Leistung hat und eine bessere Düse für Hundehaare.
Doch der Alte geht halt noch :heul:

Unser Kunden mögen überwiegend M---e.
Dann folgen B---h und S-----s ( sind ja auch baugleich ).

Unser 1.Kühlschrank, zu DDR - Zeiten, hat 14 Jahre gehalten.
Wir haben uns dann von ihm getrennt, weil wir umgezogen sind und eine Einbauküche hatten, da paßte er nicht mehr rein.
Sämtliche Geräte in dieser neuen Küche sind von B---h und mitlerweile 7 Jahre.
Sie laufen wie ein Bienchen, leise und zuverlässig.


Bearbeitet von Chucko am 26.05.2006 09:41:32

Wenn ein Kühlschrank lange Laufzeiten hat, ist das Problem meist am Kompressor zu suchen.
Evtl. KS - Dichtung beschädigt. oder Türe verzogen, oder die Scharniere müssen nachgestellt werden.
Es kann natürlich auch ein Druckverlust durch Undichtheit sein.
Ein Ks-Kompressor arbeitet wie ein Viertakter. Er hat einen Kolben und Ventile.
Wenn der Verdichter keinen richtigen Druck mehr aufbaut, wird die Kälte für den Verdampfer die zum Kühlen gebraucht wird nicht mehr erreicht ( bis - 40 Grd C ). Das Thermostat schaltet dann nicht ab.

Nach einem Umzug kann es auch vorkommen, dass das Gerät gelegt wurde. Die -Flüssigkeit sammelt sich im und verengt dadurch das System.
Häufiges stillegen eines KS-. oder einer GF -Truhe ist auch schädlich, das die Kurbelwelle des Kompressors rosten kann ( Kondenswasser ). Dann hat der Komp. Anlaufschwierigkeiten und das Anlaufrelais schaltet zu früh.

Bearbeitet von FLIPP am 26.05.2006 22:33:42


Hallo!

Ich hatte das selbe Problem. Unten im Kühlschrank (unter den Gemüseschubladen) war immer Wasser. Das Wasserablaufloch an der Rückwand war verstopft. Habe dann meine Mutter gefragt, und die hat gesagt: mach es mit einem Pfeifenreiniger sauber. Hat prima funktioniert.