Model werden: Wie den Eltern sagen?


Hi. Ich hätte da mal so eine Frage und zwar: Wie sage ich meinen Eltern, dass ich Model werden möchte? Ich bin jetzt 15 Jahre alt und würde das gerne als Nebenjob zur Schule machen. Eine gute Agentur in meiner Nähe habe ich auch schon gefunden und viele von meinen Freundinnen haben mir schon geraten, als Model zu arbeiten. Einverstanden wären meine Eltern wahrscheinlich auch. Ich will nur nicht, dass es total eingebildet rüberkommt. Habt ihr irgendwelche Tipps? :)


Mama, Papa, ich möchte meinen Körper verkaufen. Nein, nicht wie ihr jetzt denkt... nur von außen. ...

Ich halte von der Idee, als Kindermodel zu arbeiten überhaupt nichts. Geh zur Schule, lern gut und viel und überleg dir das mit dem Modeln noch mal, wenn du 18 bist.


Hm, @Honigkeks, ist Dir eigentlich bewusst, dass das Modeln kein Kuschelzoo ist, sondern ein Haifischbecken? Es mag sein, dass Du supergut aussiehst und Modelmaße aufweisen kannst (wie groß bist Du denn? Die Zeiten, wo eine Heidi Klumm mit Nicht-Model-Größe groß werden konnte, sind wohl vorbei). Doch nicht jedes Model hat eine Kate-Moss-Karriere mit all ihren Licht- und Schattenseiten vor sich. Überlege Dir, ob Du das wirklich haben willst. Das würde im Extremfall heißen, dass Du von Null auf Hundert gute Kohle verdienst, solange Du gut im Geschäft bist und dem geforderten Erscheinungsbild entsprichst. Und anschließend? Deine Jugend währt nicht ewig, sondern ist vergänglich. Was machst Du dann?

Es ist auf jeden Fall unschädlich, wenigstens eine Ausbildung - entweder im kaufmännischen, gewerblichen oder wissenschaftlichen (universitären) Bereich zu absolvieren. Damit hättest Du eine Sicherheit, auf die Du zurückgreifen kannst, wenn es mit der Model-Karriere nicht so läuft wie geplant.

Grüßle,

Egeria


Oh man, ich freue mich auf die Zeiten, in denen es wichtiger sein wird, was man im Kopf hat, als das Äußere. Wenn Freundinnen an ihren Freundinnen kluge Gedanken und emotionale Kompetenz loben und raten, an die Uni zu gehen oder eine Ausbildung zu machen, statt wegen medienkonformer Außenmaße professioneller Kleiderständer zu werden...


Darf ich offen Spreche, Honigkeks?
Danke

Baby, lass die Finger davon


Zitat (Cambria @ 27.07.2012 17:45:21)
Mama, Papa, ich möchte meinen Körper verkaufen. Nein, nicht wie ihr jetzt denkt... nur von außen. ...

Ich halte von der Idee, als Kindermodel zu arbeiten überhaupt nichts. Geh zur Schule, lern gut und viel und überleg dir das mit dem Modeln noch mal, wenn du 18 bist.

ich glaube nicht, dass sie die arbeit als kindermodel meint. sondern als model für frauenbekleidung. als kindermodel ohne erfahrung ist sie schon zu alt.

und ich schließe mich cambria an. natürlich nur, wenn du nichts dagegen hast, dein leben nach dem zu leben, was andere dir sagen und dafür ein taschengeld zu bekommen. und nur dann zu essen, wenn weihnachten und silvester zusammenfallen.

bevor du nicht mit der schule fertig bist, wäre es besser, das zu vergessen. es gibt nur sehr wenige models, die von ihrer arbeit leben können. mir kommt es immer noch komisch vor, deren tätigkeit arbeit zu nennen, obwohl jetzt gewiss viele models empört sind und mir vorträge halten würden, wie schwierig und anspruchsvoll doch deren arbeit ist. :rolleyes:

mit photoshop kann man so viel zurechtrücken, es braucht nicht mehr so viele perfekte frauen, die schrecklich viel geld verdienen. und selbst diese werden verschönt.

deine freundinnen würden dir gewiss nicht ins gesicht sagen, dass du als model ungeeignet bist. aber wenn du außergewöhnlich wärst, hätten dich agenturmitarbeiter oder fotografen bereits angesprochen. ob seriös oder nicht.

Hurra es sind Ferien! Und wir ziehen die Kids die Langeweile haben wie die Motten das Licht an... :blumen:


Da muss ich jetzt keine großen und langen Kommentare abgeben, die Dich sowieso nicht interessieren und sage Dir nur warte bis Du älter bist, dann denkst Du sowieso anders darüber. :blumen:

PS: Das, was ich jetzt "gesagt" habe wird Dich auch nicht groß interessieren, aber denke mal drüber nach!

Bearbeitet von usch am 27.07.2012 21:07:07


Hm, ich weiß nicht so recht. Eigentlich habe ich mir das schon sehr lange überlegt mit dem Modeln. Aber wenn mir alle davon abraten, warte ich vielleicht wirklich noch, bis ich mit der Schule fertig bin und lasse es mir dann noch einmal durch den Kopf gehen... -_-


Ich bin zwar auch sehr kritisch, was das Modeln betrifft, trotzdem würde ich Dir raten doch einfach einmal mit Deinen Eltern offen zu sprechen. Mir scheint, Du hättest Dir das gut durch den Kopf gehen lassen.
Ich selber war eine zeitlang in einer Kindertanzschule. Da kamen immer mal wieder Agenturen, die Kinder/Jugendliche für Kleiderprospekte suchten. Ich wurde natürlich nie ausgewählt :blink: Für die anderen dauerten die Aufnahmen jeweils einen Nachmittag und dafür bekamen sie etwas.
Auch während meiner Zeit im Wirtschaftsgymnasium gab es einige Mitschülerinnen die mit Modeln ihr Taschengeld aufbesserten. Es geht also durchaus, als Model Taschengeld zu verdienen und gleichzeitig etwas im Kopf zu haben resp. zu lernen. Also ob man jetzt sein Taschengeld mit Schulhausputzen (das habe ich gemacht), bei McDof oder so aufbessert oder eben als Model arbeitet kommt doch irgendwie aufs gleich heraus.
Wichtig finde ich wirklich, dass Du mit Deinen Eltern sprichts und dass Du schaust, dass Du auf jeden Fall eine gute Ausbildung machst. Es gibt nämlich genügend lusche Agenturen, die die Models ausnutzen und über den Tisch ziehen.


Zitat (tabida @ 28.07.2012 17:48:10)
.. . . Es geht also durchaus, als Model Taschengeld zu verdienen und gleichzeitig etwas im Kopf zu haben resp. zu lernen. Also ob man jetzt sein Taschengeld mit Schulhausputzen (das habe ich gemacht), bei McDof  oder so aufbessert oder eben als Model arbeitet kommt doch irgendwie aufs gleich heraus.

Klar geht das, mein Sohn hat sich mit gelegentlichen Buchungen als Model auch ganz gutes Geld während seiner unbezahlten Praktikumszeit dazuverdient.
Wenn du mehr darüber wissen willst, unterhalte dich einfach mit anderen, die auf diesem Gebiet schon praktische Erfahrungen gesammelt haben.
Ob du die Meinungen von irgendwelchen Tanten, die vom Modeln nicht viel mehr wissen als das, was sie im Fernsehen bei der Sendung mit der Heidi (Klum mit einem m) sehen, und nun gleich dein Lebensglück durch unmenschliche Ausbeutung und natürlich brutalem Absturz nach internationaler Karriere in Gefahr sehen sowie aus unerfindlichen Gründen meinen, daß du nun natürlich sofort die Schule abbrechen wirst und dich für keinerlei Ausbildung mehr interessierst, ernst nehmen musst, kannst du gewiss selbst entscheiden.

Viel Erfolg !

Ich würde zuerst die Agentur abchecken ob diese auch wirklich seriös ist. Nimm auf jedenfall deine Eltern mit bei den Shootings.
Es wird garantiertl kein Zuckerschlecken sein. Es kann sein dass andere Mädels neidisch werden und dich als Mobbingobjekt betrachten.


Denk immer daran, Du bist erst 15 Jahre alt und ohne Deine Eltern geht bezüglich des möglichen Model-Jobs gar nix!! Du mußt sie in jedem Fall "ins Boot" holen, falls es Dir wirklich ernst ist mit dem Nebenjob! Und wenn Deine Eltern der Meinung sind, daß diese Agentur und/oder dieser Nebenjob nicht das Richtige für Dich sind, wirst Du Dich dem fügen müssen.

Ansonsten kann ich den anderen Vorschreibern durchweg nur beipflichten, mach die Schule fertig, überlege Dir, was für eine Ausbildung Du machen möchtest und schaffe Dir dadurch eine zukunftsträchtige Grundlage für Dein späteres Leben. Mit dem Modeln kannst Du auch noch mit 18 oder 20 anfangen!


Zitat (figurenwerk-berlin @ 28.07.2012 18:41:50)
Wenn du mehr darüber wissen willst, unterhalte dich einfach mit anderen, die auf diesem Gebiet schon praktische Erfahrungen gesammelt haben.
Ob du die Meinungen von irgendwelchen Tanten, die vom Modeln nicht viel mehr wissen als das, was sie im Fernsehen bei der Sendung mit der Heidi (Klum mit einem m) sehen, und nun gleich dein Lebensglück durch unmenschliche Ausbeutung und natürlich brutalem Absturz nach internationaler Karriere in Gefahr sehen sowie aus unerfindlichen Gründen meinen, daß du nun natürlich sofort die Schule abbrechen wirst und dich für keinerlei Ausbildung mehr interessierst, ernst nehmen musst, kannst du gewiss selbst entscheiden.


ist überheblich wieder in oder lag es an der hitze, dass du solch einen unhaltbaren unsinn von dir gibst? :lol:

du kannst nicht beurteilen, wer von den tippgebern bereits erfahrung auf diesem gebiet gesammelt hat. mit mir hast du jedenfalls nicht darüber gesprochen. meine nebentätigkeit hat viel damit zu tun. dafür muss sich man keine shows anschauen, bei denen es sich angeblich um nachwuchsförderung dreht. aber wie ich sehe, genügt es dir, einen sohn zu haben, der einige male vor der kamera stand, um zu glauben, man könne ratschläge anderer schlechtreden. köstlich. rofl

junge mädchen, die glauben, dafür geeignet zu sein, sehe ich sehr oft. und höre immer wieder die gleiche leier. alle sagen, ich sei so hübsch, ich kann auch ein bisschen englisch, und ich esse nicht viel. was man nun einmal so sagt, wenn man unbedingt model werden will. :laaangweilig:

Zitat (seidenloeckchen @ 29.07.2012 14:50:22)
.. . . aber wie ich sehe, genügt es dir, einen sohn zu haben, der einige male vor der kamera stand . ...

Richtig. Als Nebenjob. Nach nichts anderem hat Frl. Honigkeks gefragt.

selbst wenn man es in die Kartei einer seriösen Agentur geschafft hat, heisst das noch lange nicht, dass man jeden Tag vor der Kamera steht ... bei McDonalds Burger zu verkaufen dürfte wesentlich freizeitraubender sein


Du sagst Du hast schon eine Agentur in deiner Nähe gefunden, heißt das Du warst schon dort, hast mit denen gesprochen und schon Fotos gemacht, oder weißt Du nur die Adresse von denen?

Schnapp dir deine Eltern, erklär ihnen was Du vor hast und wenn deine Eltern nicht direkt der Schlag trifft geh mit ihnen zu der Agentur hin. Die sagen dir dann schon ob Du geeignet bist, Freundinnen sind da absolut schlechte Berater.
Dann mach deine Schule und dein Ausbildung und, wenn es geht, model nebenher ein wenig. Deine Eltern werden schon ein Auge drauf haben das es nicht zu viel wird. Als Hauptberuf würd ich so was auf keinen Fall machen und zu Heidi Klum würd ich auch nicht gehen!


Also, nachdem ich mir hier alles mal so durchgelesen habe, kann ich Figurenwerk Berlin nur zustimmen. Mannomann, all diese Klischees...schaut Ihr alle zu viel Trash-Fernsehen, oder was???

Die Threaderöffnerin hat lediglich erwähnt, sich ein kleines Zubrot zu verdienen..mehr nicht! Und hier wird gleich die ganze Ramschkiste ausgepackt, von wegen wenig essen, hübsch sein, Zickereien, und und und...

Wenn Du nebenbei modeln willst, dann suche Dir eine seriöse Agentur, so wie es Dir einige wenige meiner Vorrednerinnen bereits geraten haben. Sie legen, wenn sie denn Interesse haben, eine Kartei an. In Großstädten gibt es viele "Allerweltsgesichter-Agenturen", die einfach neue Gesichter für Kataloge, Broschüren, Werbeflyer, etc...suchen. Es ist völlig unspektakulär und es gibt auch kein Gemobbe oder sonstwelche Horrorszenarien, wie Dir hier einige GNTM-Geschädigte erklären wollen, sondern es ist ein ziemlich "normaler" Job, in dem Du für eine Leistung Geld bekommst.
Es gibt übrigens - auch wenn das hier niemand wissen will - viele Agenturen, die auch gerne dicke Mädels nehmen! ;)

Während meiner Ausbildung Anfang der 90 er, als ich noch jung war :D , habe ich eine Zeit lang als "Mannequin" (Gott, diesen Ausdruck gibt es heute gar nicht mehr!) Kleidung in Kaufhäusern vorgeführt, wenn irgendwelche besonderen Events für Kunden stattfanden. Wie gesagt, völlig unspektakulär, die Stimmung zwischen uns Mädels war immer gut, also kein Gekreische und Gefetzte, und verdient habe ich- im Gegensatz zu Putzjobs oder Babysitting- auch ganz gut.

Außerdem war ich aufgrund meiner Beine "Körperteile-Model," das heißt, ich wurde hin und wieder mal engagiert für Fotos, bei denen nur meine Beine gefragt wurden. ;) Auf meiner Erzieherfachschule, die ich damals besuchte, habe ich kaum ein Wort darüber verloren, da ich genau solche Reaktionen, wie sie hier teilweise gepostet wurden, lieber vermeiden wollte.

Es gibt viele Möglichkeiten in diesem Bereich, wenn man jung ist. Warum solltest Du sie nicht nutzen? Ich kann Dir nur raten, Dich genau über die Agenturen zu informieren und: Nimm ruhig Deine Mutter mit, damit sie beruhigt ist. Und: Immer auf dem Teppich bleiben, den Job nicht allzu ernst nehmen und in erster Linie die "seriöse" schulische Ausbildung im Auge behalten.

Heute stehe ich übrigens gelegentlich noch als 40-up-Model zur Verfügung :lol: ; für Fotografen, die einfach mal neue Sachen mit eben Allerweltsgesichtern ausprobieren wollen. Scheinbar gefällt denen meine Fresse. :) Viel springt nicht dabei raus, aber es macht Spaß und wenn ich mal dringend ein richtig schönes Bildle brauche, weiß ich immer, wo ich hingehen kann. ;)

Bearbeitet von Heiabutzi am 29.07.2012 22:25:56


Zitat (Heiabutzi @ 29.07.2012 22:24:06)
Es ist völlig unspektakulär und es gibt auch kein Gemobbe oder sonstwelche Horrorszenarien, wie Dir hier einige GNTM-Geschädigte erklären wollen, sondern es ist ein ziemlich "normaler" Job, in dem Du für eine Leistung Geld bekommst.

Was bedeutet denn bitte GNTM-Geschädigte?

Ich hab da jetzt keine Ahnung. Vermutlich bin ich schwer geschädigt. :o

Zitat (tante ju @ 29.07.2012 22:32:15)
Was bedeutet denn bitte GNTM-Geschädigte?

Ich hab da jetzt keine Ahnung. Vermutlich bin ich schwer geschädigt. :o

:lol: Es handelt sich hierbei um Leute, die zu viel Germanys Next Top Model und ähnlichen Trash-Schwachsinn geschaut haben! :blumen:

Zitat (tante ju @ 29.07.2012 22:32:15)
Was bedeutet denn bitte GNTM-Geschädigte?

Ich hab da jetzt keine Ahnung. Vermutlich bin ich schwer geschädigt. :o

Germanies next Topmodel dürfte gemeint sein, tante ju. So 'ne Sendung mit der Frau Klum, die noch kein wirklich international bekanntes Topmodel hervorgebracht hat...

Danke für die Aufklärung :blumen:

Mein Fernseher wird anscheinend zu wenig benutzt, aber zu solchen Sendungen habe ich nun mal überhaupt keine Lust. :D


Zitat (Gabybambi @ 29.07.2012 22:47:59)
kein wirklich international bekanntes Topmodel hervorgebracht hat...

die lena gercke ist bestimmt bekannt

:blink: Wer ist Lena Gercke? :blink:


Ein professioneller Kleiderständer aus der "Kader"schmiede derer von und zu Klum und einzige halbwegs "erfolgreiche" Absolventin des Beauty Bootcamps unter telemedialer Privatsenderbeobachtung. Bzw: Einziges Topmodel, das Germanys Next Topmodel hervorgebracht hat.
Einer ihrer größten Erfolge: Gilettewerbung und Freundin von Samy Khedira.

Bearbeitet von Cambria am 31.07.2012 14:47:38


Na, immerhin...hat sie sich irgendwohin "geludert". Ist ein weit verbreitetes Phänomen - manche stehen sich in der in der Formel I die Beinchen breit :rolleyes: , manche im Tennis und sie halt über Frau Klump in Richtung Fußball.


Also, erst einmal vielen, vielen Dank für die vielen Antworten. :wub: Ja, dann glaube ich, werde ich in den nächsten Tagen wirklich mal mit meiner Mam darüber sprechen und mal an die Agentur mailen. Es ist auch wirklich nur als Nebenjob gedacht, wenn eben mal nicht so viel los ist in der Schule und ich nicht den ganzen Nachmittag damit beschäftigt bin. ;)


Hey,
wenn du davon ausgehst, dass deine Eltern nichts dagegen haben, warum fällt es dir dann so schwer, sie zu fragen? Ich würde an deiner Stelle einfach mal vorfühlen, was sie generell davon halten:

Sag ihnen, dass dich nun schon mehrere Leute bzw. Freunde darauf angesprochen haben und meinten, du solltest es mal als Model probieren. Ja und nun hast du dich im Internet über den Beruf informiert und findest die Idee mittlerweile gar nicht schlecht. Schließlich kostet es nichts, sich bei einer Agentur oder Webseite (z.B. *Werbung 1* oder *Webung 2* vorzustellen. Und wenn man die ersten Modeljobs absolviert hat, kann man immer noch entscheiden, ob es das Richtige ist. Oder du nimmst einfach an entsprechenden Castings teil, ganz bequem von zu Hause aus. Castings findest du z.B. auf obigen Webseiten :)

Ich finde es keinesfalls verkehrt, diese Idee zu verfolgen und finde Kommentare wie „modeln ist bescheuert“ total überflüssig. Man ist eher dumm, wenn man es nicht probiert und diese Möglichkeit auslotet. Wenn es was für dich ist, dann perfekt :) Und wenn es nichts für dich ist, hast du es wenigstens versucht und wirst dich nicht dein ganzes Leben lang fragen: Ach, was wäre wenn….
Ich finds gut! Sag es deinen Eltern und findet zusammen raus, ob es das Richtige für dich ist :)

Wenn du Angst hast, dass es evtl. eingebildet rüberkommen könnte, sag deinen Freunden doch einfach nicht, dass du dich als Model bewirbst bzw. wenn du mit ihnen darüber sprichst, relativiere deine Aussage doch einfach… halt so, dass es du einfach mal ausprobieren möchtest und dich selbst nicht als Model siehst ;-) Viel Erfolg!

Bearbeitet von Highlander am 14.12.2012 20:48:41



Kostenloser Newsletter