Reinigung von Halskette/Modeschmuck


Hallo, ich habe eine Lieblingskette, die aus Metall und Perlen gemacht ist. Leider verfärbt sich das Metall, was netzartig verarbeitet ist, und wird mit der Zeit sehr dunkel. Es gibt wohl die Möglichkeit, Salz und Alufolie einzusetzen, aber ich habe keine Ahnung wie. Es wäre toll, wenn ihr mir Tipps geben könntet.


Wenn das "Metall" Silber ist, könnte diese Methode nutzen. Ich würde das mal ausprobieren; Alufolie in Wasser legen,Salz drin auflösen und Kette dazu. Ich garantiere aber nicht, dass das das richtige für deine Kette ist.
Außerdem schreibst du nicht, aus welchem Material die "Perlen" sind. sind sie aus Plastik, schadet es wohl nichts, sind sie echt, hätte ich so meine Bedenken,

Bearbeitet von dahlie am 27.08.2012 09:38:58


Ich habe vor kurzen den Tipp bekommen den Schmuck in Schampoo Wasser einzulegen ca.1Stunde drin liegen lassen je nach Verschmutzungsgrad und dann mit einem tuch drüber Reiben.
Bei mir hat es geklappt.


Zitat (DECKEL78 @ 27.08.2012 09:44:56)
Schmuck in Schampoo Wasser einzulegen ca.1Stunde drin liegen lassen je nach Verschmutzungsgrad und dann mit einem tuch drüber Reiben.

Das ist sicher gut für "normalen" Schmutz.
Aber wenn das Metall mal verfärbt ist, reicht Seifellauge wohl nicht mehr aus. :(

Danke für die Tipps; die Kette ist nicht aus Silber und die Perlen sind auch nicht echt. Mit Shampoo habe ich es bereits versucht - ohne Erfolg. Alu und Salz kommen jetzt 'mal dran - hoffe es klappt :rolleyes:


Hallo,

versuch es doch mal mit Kaiser Natron.....genau weiß ich nimmer wie es funktioniert, steht aber auf der Packung drauf....das hab ich vor einiger Zeit mit meinem Modeschmuck gemacht. Und zum Vorbeugen hilft den Modeschmuck in Tütchen oder Schachteln zu "verstecken". Dann laufen sie nicht mehr so an.....

Ansonsten fällt mir nur noch ein, den Schmuck mit Zahnpasta zu putzen.....wobei es natürlich vorsichtig gehen muss, weil evtl. Farbe von den Perlen abgehen könnte......


Die Verfärbungen wirst Du leider nicht mehr rückgängig machen können, da Modeschmuck meistens nur mit dünnen Schichten versilbert ist. Diese Schicht nutzt besonders bei preisgünstigerem Modeschmuck aufgrund von Reibung und Schweiß ziemlich schnell ab, so daß dann das Grundmetall zum Vorschein kommt. Meistens handelt es sich hierbei um Kupfer oder Messing, welches dann auch häufig Verfärbungen auf der Haut hinterläßt. :(
Die Haltbarkeit solcher Silber- oder Rhodiumauflagen sind abhängig vom Galvanisierungsverfahren und die Faustregel lautet: Je resistenter die Versilberung/Vergoldung, desto aufwendiger das Galvanisierungsverfahren und desto teurer auch der Schmuck! ;)



Kostenloser Newsletter