Teenager: Zickig


Was tun?Wenn man was sagt motzt Sie voll rum.Hat zur Zeit auch immer das letzte Wort.Man kann sagen was man will.Sie zickt dann total rum.


Ich kann mich noch gut an meine Kinder in dieser schwierigen Teenagerzeit erinnern.

Da waren klare Ansagen am Tagesplan.

Machst du (Teenagerkind) das oder jenes nicht, dann macht Mama eben auch dies oder jenes nicht ( Mama schaute dann schon, dass das was war, was sie ( Mama) auch durchziehen konnte und was das Teenagerkind auch irgendwie voll erwischte ;-))).

Viel Glück wünsche ich dir in dieser nicht immer leichten Phase des Erwachsenwerdens der Kids.


Erst mal Danke.Sie macht schon was,wenn ich ihr einen Zettel schreibe und keiner von den Eltern da ist.Klappt ja auch.So bald aber ein Elternteil da ist hat sie irgendwas aus zu setzen.Heute mußte ich mir von ihr anschreien lassen.Daraufhin darf sie das Wochenende zu Hause verbringen.Selber schuld. :heul: und für mich :)


Über wen sprichst du denn? Deine Schwester?


Ne,das ist meine Tochter und die ist gerade im netten Alter von 14Jahren.Voll pupertär.


Och, wenn das mit den Zetteln funktioniert, dann mach das doch so. Ist zwar eine eher unpersönliche Art der Kommunikation, aber wat solls...
Und wenn sie was zu motzen hat: Zwar genau hinhören, vielleicht ist hat sie ja trotz Hormongeschwappe und Pupertät ja tatsächlich nen Grund zum motzen, aber im Grundsatz einfach ein dickes Fell haben. Pubertät hört auch mal wieder auf :)


Sag' mal, @kaki, wie alt bist denn DU?!

Vielleicht versuchst Du mal, in Ruhe mit Deiner Tochter zu reden; soll ja schon mal helfen.- In der Pubertät waren wir ja Alle irgendwann.- Nur: als ich da drin war, waren andere Zeiten.- Und meine Mutter anschreien..garkein Denken dran!- Wäre mir jedoch auch zu keiner Zeit nachher in den Sinn gekommen.

Gruß...IsiLangmut


Ja,mit den Zetteln klappt es.Muß irgendwie auch sein ,weil wir ja Arbeiten sind.Wenn ich es ihr am Abend sage kommt sie ja damit das sie es vergessen hat.(Natürlich den Abend davor) :) :D .
Das anbrüllen heute war nur weil Sie zum Judo gehen muß.Sie hat sich heute eine Klassenkameradin eingeladen,weil sie einen Vortrag machen müssen.Ich wäre Schuld wenn sie eine 6 bekommt.Sie waren das genze Wochenende zusammen und Montag hatten sie auch Zeit dafür.Sie macht Judo schon seit7 Jahren darum kennt sie die Termine.


Also wenn sie den Sport mal ausfallen lässt, weil sie nen Vortrag in der Schule vorbereiten muss, finde ich das absolut okay. Schule geht immer vor, auch wenn sie vorher gebummelt hat mit den Vorbereitungen...

Klar, dass das ein Teenager verwirrt, wenn er immer gesagt bekommt, dass Schule so wichtig ist und dann auf einmal Sport wichtiger sein soll als Schule.
Pubis reagieren auf Verwirrung gerne mal aggressiv und laut...


Hallo IsiLangmut. :D Ich bin fast 38Jahre und Jungfrau habe noch vor dir Geburtstag,wenn du Waage bist.


Hei Cambria.Mag sein was du sagst .Wir haben den Sport auch mal ausfallen lassen.Die Situation ist bloß ein wenig doof.Das ist ja nicht nur heute so .Wenn man versucht in Ruhe mit ihr zu reden.Kommt immer nur ein Satz der lautet.Ja Mama. Ich muß auch jetzt erst mal aufhören,denn ich muß zur Elternversammlung.
Übrigens das Gute ist woanders ist sie das liebe nette Kind.Das höre ich dann gerne.Bloß trotzdem ärgert sich man manchmal über das rumgeziecke.


Ich kenne die Pubertät bislang nur aus meiner Perspektive als Kind - das muss für meine Eltern die Hölle gewesen sein: Ich war rotzfrech, damals schon recht wortgewandt und streitlustig... Jetzt - ich bin 28 - erzählen sie manchmal davon, wie anstrengend diese ewigen Widerworte und Debatten für sie waren. Sie waren auch beide berufstätig (was ich übrigens toll fand!) und bei uns lief auch viel Kommunikation über Zettelchen auf dem Küchentisch. Auch das fand ich toll und hab es regelrecht eingefordert, als sie irgenwann damit aufhören wollten :)

Ich selbst habe meine Pubertät übrigens als überhaupt nicht anstrengend empfunden. Klar - Eltern haben genervt, war alles irgendwie komisch, kam mit mir selbst und den vielen neuen Hormonen irgendwie nicht so ganz klar, aber so unterm Strich dachte ich immer, ich wäre ein Traum-Pubi gewesen. Nicht zu anstrengend halt... Ha.Ha.Ha. Denkste, Puppe :)

Nimm deine Kleine, wie sie ist. Sie hat es nicht leicht, du hast es nicht leicht, rede mit ihr. Versuch hinter diese Fassade aus pubertärer Coolnes zu kommen und versuch hinter dieses ewige "Ja, Mamma" zu kommen. Du wirst sehen, sie macht die wenigsten Dinge, nur um dich zu ärgern :)


Klar, bin ich "Waage",@kaki, merkt man das nicht? ;) - Jungfrau-Mütter sind an sich doch meist recht duldsam und auch hoch-effizient in ihren Erziehungsbemühungen B) .- Daß 'was nicht geklappt hat, merken sie meist erst später :rolleyes: .
Jugend hat zu jeder Zeit rebelliert.- Meist nur unter anderen Vorzeichen.- Deine Tochter wird sich teils selbst nicht leiden mögen, da sie ja noch ihren Platz im Leben für sich suchen muß.- Und dabei sind die "Alten" halt vielfach nicht gerade die richtigen Vertragspartner.- Gib ihr doch mal Aufgaben (per Zettel), die ihr signalisieren:"Hier, ich vertraue Dir, daß Du das schaffst!"
Schreien, Verbote, Hausarrest...haben meist nur zu Folge, daß Etwas nur aus Protest und dann gerade gemacht wird.- Und kann u.U. dann fies in's Auge gehen.- Vor Pannen im Leben können Mütter/Eltern ihre Kinder nicht bewahren.- Und die Bereitschaft, von der eigenen Mutter "Lehre anzunehmen", ist in jungen Jahren vielfach nicht gegeben.

Meine Mum würde Dir jetzt sagen:"Sieh das mal locker...!"- Die Gute ist nun 86 Jahre, und weiß, wie das Leben so spielt.

Halt' durch...auch Teenies werden mal erwachsen.- Liebe Grüße...IsiLangmut


Ihre Freundinnen und Freunde kann sie nicht anmotzen; bei dir ist sie sich ziemlich sicher, dass du sie nicht vor die Tür setzen wirst deswegen. Das ist eine der Kehrseiten dieses "Kampfes": Deine - ja was denn, Liebe? Verantwortungsgefühl? - was auch immer: So gern sie es auch vordergründig oft in Zweifel zieht, sie kann sich eigentlich dessen gewiss sein, dass du ihr zugetan bleibst, irgendwie.
Ich denke, das tröstet nicht unbedingt über Zusammenstöße und Verletzungen hinweg, ist aber auch ein Aspekt.
Ich weiß nicht so gut, wie ich das formulieren soll, aber es trifft in etwas schon, was ich damals, als meine (3) in diesem Alter waren, immer mal wieder versucht habe mir vor Augen zu halten. :ph34r:


Zitat (dahlie @ 29.08.2012 21:19:10)
Ihre Freundinnen und Freunde kann sie nicht anmotzen; bei dir ist sie sich ziemlich sicher, dass du sie nicht vor die Tür setzen wirst deswegen. Das ist eine der Kehrseiten dieses "Kampfes": Deine - ja was denn, Liebe? Verantwortungsgefühl? - was auch immer: So gern sie es auch vordergründig oft in Zweifel zieht, sie kann sich eigentlich dessen gewiss sein, dass du ihr zugetan bleibst, irgendwie.

Das ist dieses Urvertrauen, das Kinder -in gesunden Eltern-Kind-Beziehungen- zu ihren Eltern haben. Kinder testen immer wieder aus, wie weit sie gehen können, bevor Mama oder Papa sie fallen lassen.
Zuerst in der kindlichen Trotzphase so mit drei oder vier Jahren, danach dann eben nochmal in der Pubertät.
Sie wollen einfach sicher sein, dass sie "trotzdem" geliebt werden und würden diesen Test nicht wagen, wenn sie sich nicht ohnehin geliebt fühlten.

Deine Tochter weiß, dass du sie lieb hast, auch wenn sie dich gerade ohne Ende provoziert.
Ich wünsche dir viel Durchhaltevermögen und weiterhin gute Nerven. Irgendwann ist auch diese Trotzphase vorbei. :)

DAnke, Jeannie, genau das meinte ich; du hast es sehr schön formuliert. :blumen:


Hallo.Ich Danke schon mal für die Antworten.Mal eine Frage Cambria.Hast du eigentlich schon ein Kind?
Ich werde auf jeden Fall durchhalten.Gestern war ich auf der Elternversammlung,danach habe ich mich voll super mit Ihr unterhalten.War natürlich auch nichts schlechtes bei der Versammlung rausgekommen.
Früher hatte ich auch öfters Hausarrest.Meist ,weil ich ein wenig zu Spät nach Hause kam. :engel: Und komischerweise war ich immer schon mit meiner Freundin verabredet gewesen.Ist eben wirklich nicht alles immer einfach.
Die Zeit vergeht ja auch in paar Jahren. :)


Nein, hab ich nicht. Wieso?


Nee.Fragte bloß.Meist kann man doch unser eins mit dem heutigen nicht vergleichen.Richtig.Wir waren ja auch nicht nur ein Kind .Insgesammt zusammengewürfelt 5Kinder.Da hat es eh anders funktioniert.Wir hatten auch einen Zettel zu liegen mit der macht das und der das. :lol: .Eine Woche waren die Mädchen dran mit Abwaschen die andere Woche die Jungs.Hat gut funktioniert. :D


Frag vielleicht mal deine Tochter, was sie denkt, wie eure Beziehung besser werden kann?



Kostenloser Newsletter