Lamm-Hackfleisch


Moin Muttis,

heute bräuchte ich mal Eure Hilfe, wenn es machbar ist.

Es geht um Folgendes: Freunde und ich wollen morgen einen "Shepards Pie" zubereiten und anschließend in netter Runde verspeisen. Vorher wollen wir die Zutaten einkaufen gehen. Soweit so gut.

Doch was mir Bauchschmerzen bereitet, ist die Zutat "Lammhackfleisch". Wenn ich mich recht erinnere, gab es dazu mal einen Thread hier, den ich allerdings trotz intensiver Befragung des Archivs nicht mehr wieder gefunden habe. Soifz.

Im Vorfeld haben wir bereits besprochen, dass man Lammsteaks auch beim einschlägig bekannten Discounter einkaufen kann, in der Microwelle auftauen und dann in der Mulinette zu Hackfleisch verarbeiten kann.

Doch fehlt da nicht noch irgendetwas? Ich denke da an den Fettanteil, der in jedem Hackfleisch vorhanden ist, in den Lammsteaks allerdings fehlen würde. Oder habe ich da falsch gedacht?

Hier noch das Rezept, nach dem wir vorgehen wollen: Shepard's Pie (Lamm-Kartoffel-Auflauf) Rezept - Chefkoch-Rezepte auf LECKER.de | Kochen, Backen und schnelle Gerichte

Lieben Dank für jeden Hinweis und Tipp,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 01.09.2012 02:35:00


Also das Fett is wohl hauptsächlich wichtig als natütlicher Geschmacksverstärker (von daher eventuell etwas Butter untermischen) - aber mach's bitte nich in der Moulintte - wird leicht "schleimig" - lieber mit gutem Messer gaaanz klein hacken...vielleicht kann Dir @wurst da richtig wat zu sagen...Guten Appetit :) !


Beim Türken in Deiner Nähe sollte das - ggf mit Bestellung 1 Tag vorher - kein Problem sein.


Zitat (Koenich @ 01.09.2012 04:07:50)
Beim Türken in Deiner Nähe sollte das - ggf mit Bestellung 1 Tag vorher - kein Problem sein.

Das ist das Problem: Die Einladung zum Essen und Kochen war so kurzfristig, dass eine Bestellung beim Türken umme Ecke wegfiel.

Doch die Anregung, mit anderem Fett nachzuhelfen, ist prima. Dann gibts wohl mehr Butter dazu. Ich werde berichten.

Grüßle,

Egeria

Es muß kein Hackfleisch sein ;) einfach Lammfleisch z.B Schulter/Keule so lange schmoren bis es Butterweich ist und sich zerreißen läst.

Sagt Jamie Oliver

Ist richtig Schmackofatz :rolleyes:


Ich hatte das vor etwa 4 Jahren ohne Probleme sofort in einer Metzgerei bekommen; in der Kölner Südstadt allerdings.
Edit: Man nahm Lammfleischn und das kam in den "HAcksler".

Bearbeitet von dahlie am 01.09.2012 18:17:42


Schade, dass sich egeria nicht mehr gemeldet hat.

Ich hätte einfach ein Stück Lamm gekauft und dies selbst durch den Wolf gedreht.
Gut, hat wohl nicht jeder im Haus.
Ich hatte das Glück, dass ich meiner Mama ihren alten aus den 60th abgeschwatzt habe.


Wenn mal wieder weder für Geld noch für gute Worte Lammhack aufzutreiben ist, muss bei mir eben Rinderhack herhalten; ganz besonders für Gäste. Ist mir schon zu oft passiert, dass plötzlich jemand sagte: "Ich esse kein Lamm!". Das ist sehr ärgerlich, sowohl für den Gast als auch für die Gastgeberin.
Aber schließlich gibt es in den meisten Supermärkten Lammfleisch (wenn auch kein Hack); das würde ich dann schnetzeln.


Zitat (mops @ 01.09.2012 20:41:30)
... Aber schließlich gibt es in den meisten Supermärkten Lammfleisch (wenn auch kein Hack); das würde ich dann schnetzeln. ...

Genauso haben wirs gemacht :blumen:

Und es ist ein voller Erfolg geworden. Genau genommen waren wir anschließend froh darüber, dass wir weder Lammhack noch einen Fleischwolf auftreiben konnten. Denn wenn das Geschnetzelte durch den Wolf gedreht und dann noch mit dem Kartoffelpü im Ofen überbacken worden wäre, wärs ja eine einzige Matschpampe geworden. So hatten wir wenigstens noch was zum drauf herum kauen und kein Gericht für Zahnlose :pfeifen:

Lieben Dank für Eure Tipps und Anregungen @Alle :wub:

Grüßle,

Egeria


Kostenloser Newsletter