Lohnt es sich wirklich Preise zu vergleichen?


Guten Abend zusammen!

Jedes Wochende liegt bei mir im Briefkasten das Wochenblatt mit jeder Menge Werbung drin. Natürlich sind dort auch Prospekte von Lidl, Marktkauf, REWE etc. bei.
Nun lautet meine Frage, ob es sich wirklich lohnt, (Lebensmittel)Preise zu vergleichen? Ich gehöre zu der Sorte Einkäufern, die eigentlich den größten Teil beim Aldi einkaufen und nur das, was man dort nicht bekommt, in den Supermärkten kaufe (z. B. Maggi-Tüten etc.). Ich gebe aber auch zu, mich noch nie wirklich mit Preisen vergleichen auseinander gesetzt zu haben (außer bei Getränken), weil ich strikt behaupte, günstiger wie beim Aldi ist es nirgends.


Also ich finde es lohnt sich.
Auch finde ich nicht das Aldi auf jeden Fall am günstigsten ist.
Man muß natürlich aufpassen das man wegen weniger Cents Kilometer weit fahren muß.
Besonders wichtig ist der Preisvergleich uns bei Fleisch.


Doch, das lohnt sich schon.
So manches Mal gab es richtige Preisunterschiede...z.B. bei Kartoffeln, Zwiebeln, Äpfeln usw.
Ich kaufe auch oft Katzenfutter, Duschgels, Zahnpasta usw. auf Vorrat wenn es im Angebot ist.
Da wir relativ teure Zahnpasta und Shampoos benutzen, lohnt sich das auf alle Fälle.


Ich finde auch, dass es sich lohnt.

Außerdem fährt man ja nicht wegen einen Suppenwürfel durch die Gegend. ;) ;)
Ich wohne auf dem Dorf und in der Nähe ist eine Kleinstadt, da sind die Wge zu den Discountern nicht weiter als 2 km.

Hier im Dorf gibt es 2 Metzgereien, die die Tiere noch selbst auf kürzestem Weg ins Schlachthaus holen. (An der Fleischtheke ist die Adresse des Landwirts ausgeschrieben) Ja und da gibt es auch wöchentliche Angebote und die werden genutzt. :lol:

Und bei den 3 Dorfbäckereien gibt es immer eine Brotsorte als "Brot der Woche" zum Probierpreis von xxx€. Das kaufe ich dann auch, wenn in meinen Speiseplan passt.

:blumen:


Ich vergleiche auch und kaufe eben dann z.T., auch auf Vorrat ein, wenn es ein Sonderangebot gibt.

Zu Aldi Preisen kann ich wenig sagen, da die nächsten Filialen so ungünstig liegen, dass ich wohl mehr Benzin verfahren würde als sparen.


Ich kaufe auch viel beim Aldi ein, aber man kann nicht behaupten, dass es dort grundsätzlich am günstigsten ist. So kann man oft bei Angebotsaktionen anderer Läden deutlich günstiger einkaufen, wenn man die Kilopreise bzw. Literpreise vergleicht. Bei solchen Gelegenheiten kaufe ich dann gerne mal auf Vorrat ein, was eingefroren werden kann oder überhaupt länger haltbar ist.
Auf lange Sicht ist das besonders praktisch, wenn mal Sparzeiten angesagt sind oder überraschend mehr gebraucht wird als geplant und man mal eben schnell was aus der Truhe oder dem Vorrat zaubern kann.


Die Preisvergleiche lohnen auf jeden Fall.- Wenn man ohnehin fast tgl. unterwegs sein muß, kann man bei der Gelegenheit auch nutzen, daß manche Artikel bei A halt günstiger sind, als bei B.- Und ALDI ist absolut NICHT der preiswerteste Anbieter.- Da sollte man allein schon mal bei Gemüse oder anderen Artikeln auf die Kilo-Preise achten, und dann umrechnen, was die abgepackte Menge kostet.- Als es außer ALDI noch keine anderen Discounter gab, war der -fast- konkurrenzlos.
Es gibt auch gewaltige Preisunterschiede bei den von Dir angeführten "Tüten-Produkten".- Die sind immer mal wieder irgendwo im Angebot, und wenn Du die ohnehin regelmäßig (ver)brauchst, lohnt es sich, einen Vorrat anzulegen.- Das ist ja keine verderbliche Ware.
Wir haben hier im Dorf nun leider keinen kleinen Laden mehr.- Die Bäckerei hat den Verkauf auf 2 Stunden am Samstag reduziert.- Im Zentralort sind jedoch mehrere Bäckereien, und demnächst hat auch der letzte Discounter eine "Frischback-Abteilung", dann gibt es soviel Brot zu kaufen, daß man es kaum verbrauchen kann.- Über die Qualität möchte ich nun Nix schreiben.- Das Preis-Leistungsverhältnis sollte auf jeden Fall stimmen.- Das ist klar.- Und für einen mehrköpfigen Haushalt sind andere Kriterien anzusetzen, als für einen Single-Haushalt.- Nur: sparen müssen wohl fast Alle!

Gruß...IsiLangmut


Preise vergleichen lohnt sich auf alle Fälle.

Bei uns liegt am Samstag/Sonntag auch viel Werbung der umliegenden Lebensmittelläden im Briefkasten.

Am Sonntagabend werden diese durchgeschaut und sollte etwas im Angebot sein (was ich auch brauche und benütze)wird es notiert.

Mein Vorteil ist, ich arbeite in der nähe eines Einzelhandesgeschäfts und auf der Heimfahrt komme ich noch an verschiedenen Geschäften (Lidl,Aldi,KL,Penny,Netto )vorbei. Für mich also ein leichtes,Preise zu vergleichen und dann einzukaufen.

Diese Einkäufe werden bei mir immer am Montag gemacht. Dann hab ich so gut wie alles zu hause und investiere die zeit nur einmal. Gemüse,Salat und Obst werden täglich frisch gekauft sollten sie gebraucht werden.


die Preise der Standardprodukte sind bei allen Discountern identisch, ebenso die Preise der Handelsmarken in den Supermärkten (rewe, edeka), z.B.

Buttermilch beim Disounter 29 cent, ja (rewe) oder gut und günstig (edeka) auch 29 cent

ebenso verhält es sich bei Mehl, Zucker, Klopapier, Milch usw.


bei Markenprodukten achte ich genau auf Angebote, wenn es z.B. die Fischstäbchen vom Marktführer für 1,66 gibt, kaufe ich 5 Päckchen :)


Ich schließe mich den Damen an: es lohnt sich, mal nach den Angeboten zu gucken.

Wir bekommen keine Prospekte ins Haus, aber wozu hab ich Internet?
Ich schaue einmal in der Woche, vor unserem Wochenendeinkauf die ganzen Läden durch, wo wir immer einkaufen.
Ich schreib mir die Produkte auf, rechne zusammen und teilweise hab ich es geschafft, 25€ so auf diese Art zu gespart zu haben. Das Geld wird in unsere Ausflugskasse gelegt, oder in die Autokasse (Reperaturen usw)


Also bei den absoluten Grundnahrungsmitteln sind die Preise eh überall gleich. Egal ob Aldi, Lidl, Rewe, Kaufland, Netto.......

Interessant wirds dann als mal bei den Sachen, die nicht zu den Grundnahrungsmittel gehören. Bei Markenprodukten bevorrate ich mich dann gerne mal, wenn es diese im Angebot gibt.

Was mir aufgefallen ist, dass der Hackfleischpreis ganz schön hoch gegangen ist die letzten Monate. von 1,89 auf 1,99 dann auf 2,19 oder gar 2,29. Vor kurzem gabs das z. B. bei Lidl für 1,69. Da hab ich dann auch zig Packungen gekauft. Nach Angeboten gucken lohnt sich schon, wenn man dan nauch richtig einkauft.


schließe mich an, ich sehe auch jedes WE die Werbung durch und bin der Meinung, dass man eine Menge Geld sparen kann, wenn man Angebote kauft

den Fahrweg muss man natürlich einkalkulieren


Preisvergleich lohnt.
Allerdings sollte man es nicht übertreiben und seine ganze Freizeit damit zubringen, Propekte zu vergleichen und verschiedene Supermärkte anzufahren. Das kann in Stress ausarten, und ob es das wert ist?

Bei den Non-Food-Angeboten der Discounter sollte man übrigens kritisch sein, oft ist "billig" auch billig!


Ich tauge nicht zur Schnäppchenjägerin;) Ich schaue zwar auch öfter mal auf die bunten Blättchen, die am WE in den Briefkasten flattern, lasse dem Ganzen aber nur sehr selten Taten folgen. Wegen Centbeträgen lohnt es sich m.E. nicht, einen bestimmten Markt anzusteuern, in dem man dann nur 2,3 reduzierte Sachen kauft, während man den Rest eh im Stamm-Supermarkt holt. Benzin & Zeit kosten da wahrscheinlich mehr als man sparen kann. Ausnahme: man wohnt wirklich in Laufnähe mehrerer Märkte und hat Zeit. Bei "teureren" Produkten wie Kaffee, Bier, Sekt, die ja oft kistenweise gekauft werden, macht es sicher Sinn, Preise zu vergleichen. Aber ob ein Joghurt, eine Mango oder ein Paar Würstchen jetzt ein paar Cent mehr oder weniger kosten, wäre mir persönlich egal.

Meine letzte Erfahrung mit dem Thema: vor kurzem warb Netto mit "Asiawochen". Asiaprodukte essen wir sehr gerne, also fuhren wir mal hin. Weil wir eben ungeübte Schnäppchenjäger sind, erst am Donnerstag ... Gefunden haben wir nur einen Bruchteil der beworbenen Sachen. Alles irgendwo im Markt verteilt, teils lieblos in irgendwelche Boxen geklatscht, hier und da eine Packung schon halb offen. Eine Erfahrung, die ich - unabhängig von Schnäppchenprodukten - leider schon öfters in Discountern gemacht habe, weswegen wir da kaum noch kaufen.


Ich schau auch gerne die Werbung durch und mach mir einen Zettel (den ich ab und an verzweifelt suche, da ich ihn in irgendeinen Verkaufsregal, zwecks Brille aufsetzen usw., liegengelassen habe).

Meine Kinder sehen sich die Werbung nie durch. Das ist denen wahrscheinlich schon zu viel. Darum haben sie einen Aufkleber am Briefkasten, wo "Bitte keine Werbung" draufsteht. Ich seh das ein. Wer lange arbeitet, kann nicht noch stundelang die Angebote durchstöbern. time is money

Wenn ich dann aber erzähle, was ich so an preiswerten Sachen erwerbe, wird nachsichtig gelächelt. :( :unsure:


Wenn man es nicht nötig hat günstig einzukaufen, braucht man die Werbeprospekte und Anzeigen nicht anzusehen.
Wir sehen uns auf jeden Fall alle für uns interessanten Angebote an und gehen gezielt einkaufen. Dass man schnell sein muss, um die Angebote zu bekommen ist ratsam.
LG Schokolade


Bei mir lohnt sich das vergleichen nicht, da ich nur Netto in Laufnähe habe. Ohne Auto ist das vergleichen irgendwie sinnlos, weil ich z.B. zu Aldi 30min hin und dann 30min mit vollen Tüten zurück laufen müsste.


Es loht, aber auch anders als vermutet.
Laden eins = 1,99, Laden zwei = 1,99, Laden drei = 1,99.
Drin : 123 gr , 110 gr , 150 gr.
Die Pachungen sind gleich groß.
Manchmal ist die Packung mit dem weniger Inhalt sogar außen größer.
:wallbash: :labern:


ich habe mir angewöhnt, die 100g Preise zu vergleichen

ist euch schonmal aufgefallen, dass es bei Netto noch 300g Tüten H-Gummibärchen gibt?
woanders findet man die nicht mehr

sollte man mal unabhängig von der Werbung Gummibärchen kaufen wollen/ müssen, wäre
es da am günstigsten


Schluss mit der Massentierhaltung! - Jedem Gummibärchen seine eigene Tüte. :P


Na auch wir bekommen das Werbepaket am Sonntag und es gehört bei uns auch zur Frühstückslektüre. DA wir auch auf dem Dorf wohnen und gezielt unsere Einkäufe von daher mit dem Auto machen - so alle zwei, drei Wochen - lohnt es sich schon, dann weiß man genau, welche Geschäfte man nun anfahren muß usw. Keine sinnlose Fahrerei, sonst ist ja der Spareffekt auch hin. Ich finde, es lohnt sich, v.a. wenn man auf Vorrat einkauft, bei Non-Food-Produkten allerdings muß man schon schauen, ob das auch "taugt", je nach Discounter.


Zitat (dahlie @ 23.10.2012 19:33:28)
Schluss mit der Massentierhaltung! - Jedem Gummibärchen seine eigene Tüte

rofl

Ich finde Preisevergleichen lohnt sich. Allerdings nicht bei so relativ kleinen Beträgen (z.B. beiButter oder so ) sondern ich achte zum Beispiel bei Salami drauf. Da wir sehr wenig Salami essen und die kleineren Packete in der Regel mehr kosten gucke ich da schon dass ich nicht die überteuerte kaufe. Hin und wieder kaufe ich auch mal ein "großes" Packet und friere Portionen ein ....


:angry: Ich sortiere erst einmal alle Prospekte aus,
die für mich eh nicht in Frage kommen. Es gibt Geschäfte,
die kann ich nur mit dem Auto erreichen, oder manche
mag ich einfach nicht.
Und wenn ich dann die 100 gr. Preise vergleiche, stelle ich
oft fest, das der Preis kaum unterschiedlich ist.
Ach ja, ich entscheide meistens auch danach, ob mir das
Produkt überhaupt schmeckt, denn da bin ich vielleicht
etwas eingefahren... :blink:
Und was ich auch noch mag - wenn ich in einen Laden gehe,
und kenne dort die Leute. Hat zwar jetzt nichts mit dem
Thema hier zu tun, beeinflusst aber auch mein Kaufverhalten. :P
Alles in allem hau ich die Werbung gleich ins Altpapier, und
kaufe da, wo ich immer kaufe. In meinem Aldi und NP um die
Ecke....
:advent: :martinis: :nikolaus:


Wahrscheinlich lohnt es sich, allerdings ist mir das einfach zu mühsam.
Ich kaufe generell gerne beim Discounter aber zwischen Aldi, Lidl und Co. jetzt nochmal zu vergleichen ist mit zu zeitaufwendig.


Ein Vergleich lohnt sich meistens immer. Was man dazu aber noch bedenken sollte ist die Erreichbarkeit und Auswahlmöglichkeiten des Ladens.

Bei uns zu Hause fährt beispielsweise keiner Auto, also sind Läden im Bahn/Bus- Bereich wichtig. Dann die Wege, die zwischen dem Laden und öffentlichem Verkehrsmittel sind. Zu lange Wege sind problematisch, wenn man mal richtig was einkaufen geht.

Mit der Auswahl des Ladens mein ich: Wenn ich bei mir um die Ecke in den Laden gehe, muss ich noch zu ein paar weiteren Läden einkaufen gehen, da ich dort nicht alles bekomme. :(


Natürlich lohnt sich jeder Preisvergleich, auch zwischen den Diskontern.
Das habe ich schon immer so gemacht und werde es auch immer machen,
man hat ja als Konsument eine große Auswahl an Möglichkeiten und man muss nicht gleich um die erste Ecke einkaufen!
Doch bei Elektro-Geräten würde ich Vorsicht walten lassen, diese sind nicht immer günstig in den Diskontern, auch das Service lässt sehr zu wünschen übrig.

Da lohnt es sich, ein Fachgeschäft aufzusuchen.

Lg. flamingo


Hallo,

ich finde diese Reklameblättchen einfach widerlich. Die bunte Farbe, das Papier; alles eine Verschwendung, die wir alle mitbezahlen müssen.

Massenprodukte sind sowieso überall gleich teuer, und bei den anderen Produkten lohnt sich der Zeit-und Benzin-Aufwand nicht.

Besser man kocht mal fleischlos und kauft gutes teures Gemüse. Das hilft den Bauern und der eigenen Gesundheit.

Bei Lebensmitteln wird auf den Cent geguckt, beim Auto und sonstigen Produkten dagegen kein Preisvergleich angestellt.

Mit Billigfleisch und Billigbrot vom Discounter ruiniert man die Erzeuger und das einheimische Handwerk (Fleischer, Bäcker).

Was passiert, wenn bei Aldi, Lidl und Co. Gammelfleisch verkauft wird? Die setzen mal aus, haben vielleicht eine Umsatzdelle und machen dann später weiter. Der Bäcker oder Fleischer würde pleite gehen. Deshalb müssen letztere eben mehr auf Qualität achten. Und die hat ihren gerechtfertigten Preis. Diesen mit Discounterpreisen zu vergleichen ist unfair.

Guten Appetit!


Was willst du damit sagen??

Deine "Breitseite" gegen diejenigen, die diese Diskussion bisher themenbezogen führten, ist nun wirklich kein konstruktiver Beitrag.

Irgendwie bis du auch noch unlogisch: Fragst anderswo nach der besten Aufbewahrung deines Fleischeinkaufs; hier willst du den Bauern die Existenzgrundlage nehmen (obwohl du das genau andersrum ausdrückst), indem du für fleischloses Kochen plädierst...

Klar, du darfst gerne deiner Meinung hier Ausdruck verleihen, nur kannst du nicht annehmen, dass das dann einfach so stehengelassen wird.

Wenn du es dir leisten kannst, immer teuer einzukaufen: Gut, mach es - aber mach nicht die Leute runter, die das nicht können. Die soll es nämlich wirklich geben!


:advent:
ja, Preise vergleichen lohnt immer - und nicht jedes vermeintliche Schnäppchen ist tatsächlich ein Schnäppchen. Preise immer auf 1000g Basis vergleichen , weil - durch die EU - die Verpackungsgrößen überhaupt nicht mehr genormt sind. - ALSO Augen auf, beim Preisvergleich - immer in 1000kg Verpackungen rechnen- muß ja auch am Regal ausgezeichnet sein- und noch ein Tipp- große Packungen (z.B. bei Waschmittel) sind oft teurer, als kleinere Verpackungseinheiten.
Viele Grüße von Deflorata


Und diese Art von Preisvergleich - im Drei- oder gar Viersatz :o :o hält das Gehirn auf Trab. Nein, keinen Taschenrechner benutzen oder gar googlen... Alles im Kopf, wenn du vor den Sachen stehst.

Spaß beiseite: Du hast Recht. Gerade die unterschiedlichen Packungsgrößen sind oft Augenblenderei. :daumenhoch:


Meine Güte, was ist denn ein Viersatz :o :o ?
Dreisatz brauche ich schon lange nicht mehr :P , ich rechne den Preis pro Maßeinheit immer mit Verhältnisgleichung. z.B. so:

(Preis der Packung) / (Masseinhalt der Packung) = x / 1 kg

wobei x der Preis für 1 kg des begehrten Stoffs ist.

Obige Gleichung nach x aufgelöst ergibt:

x = 1 kg * (Preis der Packung) / (Masseinhalt der Packung)


Ich finde diese Reklameblättchen auch widerlich. Die verstopfen mir immer den ganzen Briefkasten. Angucken tu ich diese trotzdem, auf dem Bildschirm, gezogen als pdf-File aus dem Internet. :P

Rechnen und vergleichen tu ich immer, sogar beim Benzin. :D
Ist mir doch vor einiger Zeit Folgendes passiert: Verlangte bei Apotheker 100 ml Wundbenzin. Meinte der, ob ich nicht gleich ein Gebinde mit 1 l Inhalt zum Sonderpreis kaufen wollte. Hab dann dankend abgelehnt, weil der Sonderpreis etwa das 1,5-fache von dem war, wie ich für 1 l in die Glasflasche abgefüllt hätte bezahlen müssen. rofl


Lieber Dudelsack, hätte ich "Achtung! Ironie"! dazu schreiben sollen? ;)


Hallo dahlie,

warum ist mein Beitrag nicht konstruktiv? Ich bin einfach nur gegen diesen Werbemüll.

Wieso bin ich für fleischloses Essen?

Im Gegenteil, ich esse gerne gutes Fleisch, aber eben nicht jeden Tag. Das ist gut für die Gesundheit, die Bauern und die Fleischer.

Wer lesen kann, ist echt im Vorteil!


tja kuchenverbrenner nicht jeder teilt die einstellung "teuer = gut" .

nicht alles guenstige ist unbedingt schrott.

dass du gegen werbeung und discounter usw usf bist ist halt deine sache, andere haben eben eine andere meinung. seine meinung kundzutun ohne jemanden zu ueberfahren kann man durchaus lernen :)

jedem seine einstellung und seine art zu leben...das nennt sich respekt und ist mit geld nicht aufzuwiegen.

gruss :blumen:
shewolf


Wer seinen Einkaufserfolg am Preis von "Maggi-Tüten" festmacht, braucht sich weiter keine Gedanken zu machen. Womit auch?
Maßgebend ist zunächst einmal, ob ich bei dem Anbieter das finde, was ich gerade suche. Da sind die Angebotsblätter schon mal hilfreich, wenn man weiß, was man gerade sucht.
Ansonsten ist der Discounter in der Nähe immer günstiger als der im Nachbarort. Allein die Anreise ist ein Kostenfaktor. Auch das Unfallrisiko wächst mit jedem Kilometer und dann kann auch der günstigste Einkauf teuer werden-


die blilligmarken wie gut und günstig und ja! sind vom gleichen hersteller wie die topmarken.... gleiche qualität


Zitat
Bei Lebensmitteln wird auf den Cent geguckt, beim Auto und sonstigen Produkten dagegen kein Preisvergleich angestellt.



:huh:

Je teurer etwas ist, desto schärfer achte ich auf den Preis. Beim Joghurt geht's vielleicht um zehn Cent, aber bei Großanschaffungen direkt mal um zehn oder hundert Euro, und die verblase ich sicher nicht einfach. Und vielen wird es ganz genauso gehen.

In unserem Haushalt ist es jedenfalls deutlich zu Buche geschlagen, als wir angefangen haben, bewusst einzukaufen und nicht einfach das nächstbeste Markenprodukt in den Wagen zu schmeißen. Gerade bei Läden wie DM ist die Hausmarke nicht nur günstiger, sondern auch für mich viel besser verträglich als die gesamte Produktpalette von L'Oreal etc. "Teures Gemüse" = gutes Gemüse ist übrigens völliger Blödsinn. Regionales Gemüse saisonal einzukaufen ist mitnichten "teurer" sondern oft viel günstiger, weil die Transportwege wegfallen.

Bearbeitet von witch_abroad am 21.02.2013 15:27:30

Zitat (witch_abroad @ 21.02.2013 15:26:29)




In unserem Haushalt ist es jedenfalls deutlich zu Buche geschlagen, als wir angefangen haben, bewusst einzukaufen und nicht einfach das nächstbeste Markenprodukt in den Wagen zu schmeißen. Gerade bei Läden wie DM ist die Hausmarke nicht nur günstiger, sondern auch für mich viel besser verträglich als die gesamte Produktpalette von L'Oreal etc. "Teures Gemüse" = gutes Gemüse ist übrigens völliger Blödsinn. Regionales Gemüse saisonal einzukaufen ist mitnichten "teurer" sondern oft viel günstiger, weil die Transportwege wegfallen.

:daumenhoch:

Nichts hinzuzufügen !

@witch_abroad :daumenhoch:

so iss` es, so macht sparen auch noch Spass .. :hihi: :sabber:


Gerade auf diese Weise läßt sich einiges einsparen.
Wir machen das schon lange so, es werden immer die Angebote ausgenützt,
beim Disconter Hofer eingekauft, frische und preiwerte waren sind da garantiert.

DM ist bei den Drogerie-Märkten der Hit, wo auch Qualität groß geschrieben werden kann.


mache ich auch so, vergleiceh die 100gr. Preise, aber ganz schnelle, die zeit ist mehr Wert :)


Klar lohnt sich das! ok es kostet zeit, aber ich hab immer ein gutes gefühl wenn ich angebote kaufe und allein das ist es mir schon wert :P


Das habe ich schon immer so gemacht, ohne Preise zu vergleichen geh ich gar nicht shoppen, egal was ich benötige.
Ich kann mich gar nicht so recht erfreuen an einem schönen Stück, das ich um vielzuviel Geld erstanden habe.
Auch bei den Lebensmitteln muß darauf geachtet werden, denn in Summe macht das viel aus.
Auch der DM-Drogeriemarkt hat so einiges anzubieten, was günstig und auch qualitätsmäßig sehr gut ist.
Man hat als Konsument so viele Möglichkeiten preisgünstig einzukaufen, das war nicht immer so, denn diese Diskonter gab es früher nicht, da hat man bei viel kleineren Einkommen teuer einkaufen müssen.

flamingo


@flamingo

:daumenhoch: das Du das erwähnst,

wer aufpasst kann wirklich gut und günstig kaufen, bei einem großen Angebot. Die Zeit muss man sich nehmen, denn Zeit ist Geld, gilt auch für den Einkauf.

Bearbeitet von Lichtfeder am 06.03.2013 18:57:00


Ein wichtiger Punkt ist dieser:
Wieviel Zeit investiert man zusätzlich beim Preise vergleichen?
Welcher Mehraufwand entsteht, wenn man andere Läden besucht (Zeit, Sprit, etc.)?

Bearbeitet von liebemutti8 am 08.03.2013 14:54:34


@liebemutti8

um Preise zu vergleichen brauchst Du nicht von Geschäft zu Geschäft laufen.

Mit der Zeit kennt man die Lebensmittelpreise, Vergleich kostet nur am Anfang Zeit, die sich dann aber gut bezahlt macht.


definitiv! trotz portokosten findet man im internet produkte aus dem laden meist viel billiger und soagr der richtige onlineshop macht einen unterschied. 2-3 euro gehen immer.


Zitat (dahlie @ 24.12.2012 20:58:29)
Und diese Art von Preisvergleich - im Drei- oder gar Viersatz  :o  :o hält das Gehirn auf Trab. Nein, keinen Taschenrechner benutzen oder gar googlen... Alles im Kopf, wenn du vor den Sachen stehst.

Spaß beiseite: Du hast Recht. Gerade die unterschiedlichen Packungsgrößen sind oft Augenblenderei. :daumenhoch:

:D ich bin eigentlich ganz gut im Dreisatz und Preisvergleich ist meine Spezialität. Sonderangebote werden gnadenlos ausgenutzt und ich hamstere wo es nur geht. Kurz nach Weihnachten habe ich 6 Pannettone gekauft, runtergesetzt von 4 Euro auf 1 Euro.

:P In Spanien muss allerdings bei jedem Artikel der Preis/pro Kg oder Liter angegeben werden, so spart man sich die Rechnerei und sieht auf einen Blick welche Packung billiger ist.
Erstaunlicherweise sind oft die kleineren Packungen im Verhältnis billiger.

:sabber: Reklameprospekte liebe ich!!!

Naja, ich bin da immer irgendwie hin und hergerissen, denn es ist ja nicht nur eine Zeitfrage sondern auch der Sprit kostet Geld. Wenn ich dann rechne, daß ich wegen den Angeboten gegebenenfalls zu 3 Einkaufststätten fahre als nur zu einer, dann scheint mir die Rechnung nicht mehr wirklich aufzugehen.
Ich wähle dann immer den Discounter aus, bei dem ich einige Dinge günstiger bekomme, die ich gerade benötige. Aber letztendlich kaufe ich dann den Rest auch dort ein ohne zu vergleichen.

Dafür spare ich aber das Benzin um zum nächsten Discounter zu fahren, dort zu parken und wieder loszufahren.



Kostenloser Newsletter