Lohnt es sich wirklich Preise zu vergleichen?

Neues Thema Umfrage

:) ja, den Sprit muss man natürlich berechnen.

Aber einiges kann man ja auch zu Fuss erledigen oder man man plant die Einkäufe eben sehr gut, macht Grosseinkäufe und nutzt die Sonderangebote aus.

:lol: Ich habe im Moment einen Vorrat von 6 Flaschen Waschmittel, da es ein Angebot gab: "Nimm 3, bezahle 2"... also habe ich von 6 Flaschen nur 4 bezahlt.
Aber auch da muss man auf die Preise achten :schlaumeier:


Ich beobachte am meisten die Prospekte, die in der Nähe sind und wo ich das meiste einkaufe.
Das ist der Hofer und Lidl ist gleich nebenan, da kann ich wählen, was ich hier und was ich dort kaufen möchte.
Wegen einigen Angeboten weiter weg fahren zahlt sich sicher nicht aus.

flamingo


@flamengo

mache ich auch so, habe das Glück, das Kaufland, Rewe, Lidl, Aldi, DM, Plus, Penny und Edeka fußläufig erreichbar sind.


Zitat (Lichtfeder, 10.03.2013)
@flamengo

mache ich auch so, habe das Glück, das Kaufland, Rewe, Lidl, Aldi, DM, Plus, Penny und Edeka fußläufig erreichbar sind.

ist bei mir auch so, zwar nicht fußläufig, aber mit dem

Und da gibts hier schon grawierende Preisunterschiede.
Früher hab ich die Werbeprospekte generell in die Tonne gedrückt. Nun nicht mehr...

Bei den Drogerien muss ich sagen, dass ich meist die im zweiwöchen Rhythmus erscheinenden Angebote von Rossmann nutze - und mit mir, wie es montags schein, gleich die halbe Stadt. Zudem gibt es dort auch immer mal wieder in unserem Gebiet Gutschein-Aktionen.

Wo wir gerade beim Sparen und Gutscheinen wären... Vor jeder größeren Anschaffung oder Ausgabe checke ich jetzt immer die Gtuschein-Portale, ob es bei den Online-Anbietern wie "ab in den Urlaub" oder Amazon nicht gerade einen Code gibt, der beim Einkaufen noch einmal ordentlich Prozente purzeln lässt.


@ichdiebine

fußläufig auch nicht in 10 Min. zu erreichen, ich will/muss :rolleyes: wenigstens 3-4 x die Woche gehen, da nutze ich den Einkauf, wenn der Einkauf groß oder schwer ist, fahre ich mit dem Bus nach Hause. :D

Das Angebot ist natürlich großartig, mit der Zeit kennt man die Preise und weiß wo man was kauft. Den Zettel schreibe ich mir immer schon Samstags, auch mit Hilfe der Prospekte, für die kommende Woche, die Prospekte füllen zwar später die Tonne, aber waren nicht nutzlos, alles pendelt sich praktisch ein. :smoke:

Werbung ist auch sinnvoll, wenn man sie nutzt ...... :pfeifen:

Bearbeitet von Lichtfeder am 11.03.2013 13:51:30


Ich vergleiche die Angebote und Preise in diesen Diskontern, die unmittelbar nebeneinander liegen und die ich immer regelmäßig aufsuche.
Das sind 4 davon, die sind wirklich gut und günstig, auch laut Kif (Konsumenteninformation)!


ich spare nicht nur bei den lebensmitteln sondern kaufe auch ganz viel mittlerweile online ein. Online hast du fast immer einen besseren Preis als im Fachgeschäft.

Ich nutze auch Gutschein und Schnäppchenseiten wie gutscheinsammler oder preisjäger. Schau da am Abend immer ein bisschen rein und abundzu seh ich grad was, was ich gebrauchen könnte.

Und sparen macht irgendwie immer happy :)


Ich vergleich auch echt alles, was ich kaufen will. :) Damit hab ich mir schon einiges eingespart. Hatte es mal ausprobiert. Manchmal ist es schon echt faszinierend, was die Läden für Preis/Mengenunterschiede haben.


man kann bei regelmäßigen Preisvergleich viele Regelmäßigkeiten feststellen,

z.B. bestimmte Lebensmittel kommen in regelmäßigen Abständen ins Angebot, auch sind Angebote in der gleichen Woche aber bei verschieden Geschäften im Angebot, doch zu unterschiedlichen Preisen, so stellt sich bald heraus wer wirklich die besten Preise oder Angebote hat.


Ich bin eigentlich nicht für das online einkaufen, es kann schon sein, dass man öfters gute Sachen bekommen kann, die auch preisgünstig sind.
Ich kann es nicht probieren, das will ich nicht!
Wir haben so einige Einkaufsmärkte in unserer Umgebung, die ich aufsuche.
Die hat es früher nicht gegeben, da war man gezwungen, nicht so preisgünstige Sachen zu kaufen, wenn man unbedingt etwas brauchte.

Das ist schon ein riesiger Vorteil!

Lg. flamingo


von standardartikeln wie milch, eier usw sind die preise doch eh bei allen gleich. und durchs rumfahren spart man meist nicht mehr viel ein, außer bei supersonderangeboten.


Warum rumfahren? Die Supermärkte sind doch nebeneinander....


Re...we und Re...we ist nicht gleich. Auch da gibt es Unterschiede. Genauso wie bei anderen Supermärkten.
Z.B. Butter. Bei einen kostet sie 1.79 und 2 km weiter 1.49 :angry:


ich denke es loht sich nicht. man spart durchs preise vergleichen vielleicht den ein oder anderen euro, aber dafür verliert man zeit und hat um so mehr fahrerei wenn die geschäfte nicht direkt nebeneinander sind.


ich achte auch bei Kleinigkeiten auf den Preis ... ein Beispiel:

ich trinke jeden Abend einen Becher Müller-Buttermilch ... die kostet bei edeka 89 cent, bei lidl 59 cent ... und nächste Woche bei rewe im Angebot 33 cent

allerdings kann ich alle drei Supermärkte bequem zu Fuss erreichen :)


Müller verkauft seine Buttermilch fast in allen Discounter unter einem anderen Namen wesentlich billiger.

So verkauft Müller u.a. Milsana (Aldi) zum Dauerniedrigpreis von 29 Cents.

Quelle

übrigens die Aussage, "wird mit unterschiedlicher Rezeptur produziert" ist eine Lüge. Buttermilch ist kein Mixgetränk.

Der Produktionsablauf ist derselbe.

Tipp: einfach die Veterinärkontrollnummer des Produkts eingeben und Google spuckt die Info aus.

Schau mal, woher von Rewe die Buttermilch mit "Ja" herkommt. :D

Labens


ich kaufe grundsätzlich keine Müller-Produkte, jedenfalls nicht bewusst, eine Macke von mir, ich hab da mal was gelesen, weiß nicht mehr genau was, die Werbung geht einem schon auf den Geist.

1 l Buttermilch im Karton bei Kaufland ist außerdem preiswert. Gestern habe ich Buttermilch mit 3,5% Bio-Milch selbst gemacht (aktueller TIpp bei FM) die schmeckt wirklich sahnig, sehr lecker.


Was Du gehört hast, war ein Bericht über einen "angeblichen" EU-Subventionsbetrug.

Dieses war jedoch ein Hoax,also ein unwahrer Kettenbrief.

Info 1

Info 2

Bearbeitet von labens am 19.03.2013 00:09:47


Nein, das war es bestimmt nicht, sondern eine Verbraucher-Sendung über genmanipuliertes Futter.
Noch mehr widersteht mir die Werbung, bei Müller denkt jeder automatisch an Milch, als ob es keine andere Milch gibt. Die Werbung hat bei mir die umgekehrte Wirkung. :sarkastisch:

Nach einer Verbraucher-Sendung des WDR vor kurzem, kaufe ich nur noch Bio-Milch, auch bei teurer Milch von Weihenstaphan & Co wurden keine Substanzen von frischem Gras festgestellt. Allerdings verwende ich selbst gemachte Soja- und Mandelmilch noch lieber.


Tja, beim MIlchkauf ist mir die Art wie der Veschluss funktioniert, das Wichtigste. Was nützt mir Biomilch, wenn ich die Packung nur mit roher Gewalt, sprich Messer, öffnen kann? Jene mickrigen Nüpselchen zum Aufreißen kriege ich mit meinen angegriffenen Fingern einfach nicht auf. Und da weiche ich dann aus. :angry:

Was Müller betrifft: Da waren öfter Sendungen dazu, und immer negativ... Angeblich hat die Firma nun den NAmen gewechselt. Gerücht oder Fakt?


ich habe jede Discounter-Buttermilch probiert und obwohl überall die gleiche Veterinärnummer draufsteht, schmeckt mir die von Müller am besten ... bestätigt durch diverse Blindverkostungen mit unparteiischen Familienmitgliedern :unsure:

Buttermilch aus dem Bioladen ist in meinem (arg begrenzten) Bugdet nicht drin :ph34r:


Bei größeren Anschaffungen lohnt sich ein Preisvergleich auf jeden Fall.
Ich hab die ganze Zeit schon überlegt, mit eine

Am Freitag war ich dann beim M...Markt und die Maschine die mir gefällt hat dort 199,- € gekostet. :angry:
Als ich dann zuhause war hab ich mein Laptop angemacht und bei Ama...geschaut.

Hätte ich nicht gesessen, ich wär wohl umgefallen......da kostet doch exakt die gleiche Maschine 163,- € !! :rolleyes:

Und da es momentan eine Gutscheinaktion von Nespresso über 70 € gibt hab ich sie mir dann gleich bestellt.....jetzt bin ich glücklich und hab auch noch jede Menge gespart :D :D


Das Preise vergleichen hat ja nur einen Sinn und ist nur dann zweckmäßig, wenn man nicht kilometerweit wegen ein paar Sachen fahren muss, das bringt nichts.
Ich werde auch niemals wegen einer neuen Einrichtung 100 Kilometer weit fahren, um alle
Möbelgeschäfte abzuklappern, nur die in der näheren Umgebung kommen für mich in Frage.
Hier haben wir immer noch das gefunden, was wir uns vorgestellt haben.
Gute Beratung ist hier das Wichtigste!


Da hat Flamingo unbedingt recht.
Anfahrtswege sind zu beachten und eine gute Beratung hat man auch nicht unbedingt, wenn man im Netz oder zig Kilometer entfernt einkauft.
Ansonsten ist Preisvergleich natürlich schon lohnenswert, aber zeit- und energieaufwändig


Natürlich lohnt es sich!
Wenn du die Preise zB. von Lidl und Penny Markt vergleichst siehst du ab und zu das Lidl billiger ist als Penny und genauso andersrum.... ;)
Du kannst dir also für weniger Ged genauso die selbe Qualität kaufen. Deshalb ist es sinnvoll die Preise zu vergleichen. :)
Ein kleines Bsp.:
Misterlady verkauft ein Gucci Kleid für 200 €.
Du kaufst es dir.
Ein paar Tage später bist du in Takko und siehst genau das selbe Kleid für 100€...
Du hättest dir 100 € sparen können wenn du die Preise verglichen hättest....
Ist zwar etwas unrealistisch aber war nur ein Beispiel.;)
LG
Tena

Kleiner Tipp: Achte auf Aktionstage und schau immer in den Regalen nach unten ob es nicht dasselbe günstiger gibt :)


Lohnt sich definitiv. Meine Lieblingssalami kostet im Rewe 1.99€, im AEZ 2.69€! Ist mir letztens aufgefallen.... :huh:


Noch mehr spart man wenn man

- sich sehr gut überlegt ob man etwas wirklich braucht
- ob man vielleicht nich schon ähnliches zuhause hat
- ob man wirklich darauf Lust hat und nicht nur weil es ein Sonderangebot ist
- ob es keine preiswertere Alternative geben könnte
- wie oft es sich verwenden/recyclen oder anders benutzen läßt als sonst.

Nicht zu vergessen das sich auch viel sparen läßt wenn man mit geziehlter Einkaufsliste aus dem Haus geht und dem dafür bestimmten Budget - ohne extra "Notfall" Geld oder die EC Karte mitzu-
nehmen.

Ultimativer Sparhelfer ist natürlich wenn man zu Fuß einkaufen geht und dadurch immer wieder gut überlegen muß ob man Dies oder Jenes unbedingt nach Hause schleppen muß. Erstaunlich wie viel auf einmal auf den Regalen stehen bleibt!

Sage das nur weil wir einst mit Auto einkaufen gingen, und ich erst Dank Fußmarsch und Rolli merkte wieviel Zeugs man stehts anschaffte weil es preisgünstig, verlockend und einfach war. Seit wir das Auto aufgegeben haben, leide ich unter erheblich weniger Hüftgold und meiner Staatskasse geht es auch sehr deutlich besser.


Preise vergleichen und Schnäppchen jagen wer macht denn so was? :rolleyes:


Pfeif


@freespirit
wenn Du Deine EC Karte usw. zu Hause lässt, habe ich für Dich einen besseren Tipp:

Bleib einfach zu Hause, Du musst nichts einkaufen. Und erst gar nicht, wenn Du Dich nicht im Griff hast.
Nur weil ich eine Kreditkarte dabei habe, kaufe ich mir doch keinen Krempel, den ich hinterher bereue.

Und wenn Du eine Einkaufsliste brauchst:
Mach mal Gehirnjogging, und trainiere Deine geistige Leistungsfähigkeit. Ich brauche keinen Einkaufszettel. Ich kenne alle meine Pins und Loginnamen, dafür brauche ich kein Programm. Ich weiss auch, wie ich von A nach Z komme. In der Telefonzelle habe ich mich noch nie verlaufen, ich habe immer hinaus gefunden.
Es ist ganz einfach: sich mal auf das Wesentliche konzentrieren.
Übrigens gehe ich grundätzlich zu Fuss oder mit meinem E-Bike mit Anhänger zum einkaufen. Und da hat immer alles drauf gepasst.

Das ganze kann man lernen:

Hier kannst Du Dich über Gedächnistraining informieren

Labens

Bearbeitet von labens am 22.03.2013 00:46:05


Zitat (freespirit, 21.03.2013)
Ultimativer Sparhelfer ist natürlich wenn man zu Fuß einkaufen geht und dadurch immer wieder gut überlegen muß ob man Dies oder Jenes unbedingt nach Hause schleppen muß. Erstaunlich wie viel auf einmal auf den Regalen stehen bleibt!


:P Und ich bin immer wieder erstaunt wieviel man/frau schleppen kann :sarkastisch:

:) nee, mal im Ernst: natürlich kauft man auch mal Dinge die man nicht unbedingt braucht, aber das muss ja auch nicht die Ausmasse einer Kaufsucht nehmen. In der Dosis liegt das Gift!

Zitat (VIVAESPAÑA, 22.03.2013)
:P Und ich bin immer wieder erstaunt wieviel man/frau schleppen kann :sarkastisch:


:lol: Hast du dich auch schonmal am nächsten Tag gewundert, woher dieser komische Muskelkater in den Unterarmen kommt? B)

Hier mal ein Beispiel:
Ich war gestern im Obi. Auf grossen Plakaten vor dem Markt hängt ein Schild: 23.3. - 8 - 20 Uhr grosses Frühlingsfest. Wir erstatten Ihnen die 19 % Mehrwertsteuer ab einem Einkauf von 100 €.

An der Kasse sah ich ich Frau, die einen Artikel für 488 € kaufte.

Hätte sie einen Tag später eingekauft, sie hätte wirklich gespart.

Also manche Leute laufen doch echt mit einem Brett vor dem Kopf durch die Landschaft.

Da hilft auch kein Preisvergleich mehr.

Labens

Bearbeitet von labens am 22.03.2013 16:28:54


Vivaespana, ja da hast Du allerdings recht. Frau kann Berge versetzen wenn es darum geht die Beute nach Hause zu schaffen. Meist ist es eher die Bremse im Portemonnaie die bestimmt wieviel mitgenommen werden kann - bestimmt nicht der Mangel an Muckies zum schleppen!

Habe es bis heute nicht vergessen wie dem Großteil der Männerwelt regelrecht die Kinlade herunter sauste als ich vor einigen Jahren aus England - nach einem 6 monatigem alleinigem Aufenthalt dort - nach Hause kam. Ein Jeder meiner beiden Koffer hatten um die 40kg Übergewicht, und dennoch brauchte ich keinen Mann um die Dinger von Tür zu Tür zu schaffen! Immerhin hatte sich in der Zeit so einiges angesammelt obwohl ich stehts akriebisch versuchte mit dem auszukommen was ich von zuhause mitgebracht hatte oder was schon in der angemieteten und möblierten Wohnung vorhanden war.

Abschließend sage ich noch das der Einkaufstrip sicher nicht gleich krankhaft sein muß wenn man sich hier und da etwas 'mal gönnt, aber dennoch hält sich wohl auch das eher in Grenzen wenn man bedenken muß das Zuhause nicht gerade um die Ecke ist.

Allerdings gäbe es auch da eine von mir schon oft erprobte Lösung. Man geht eben mehrmals mit Rolli los denn schließlich schaded das ja nicht dem Hüftgold.


Zitat (dieheulsuse, 22.03.2013)
:lol: Hast du dich auch schonmal am nächsten Tag gewundert, woher dieser komische Muskelkater in den Unterarmen kommt? B)

:D kenn ich, allerdings je mehr man schleppt, desto mehr trainiert man ja seine Muskeln rofl

Zitat (Nachi, 21.03.2013)
Preise vergleichen und Schnäppchen jagen wer macht denn so was?  :rolleyes:


Pfeif

:pfeifen: rofl rofl

@Labens

die Leute wird es immer geben und nicht wenige, die sehen vor lauter Bäumen keinen Wald.
Aber sagen sollte man auch nix, die reagieren oft noch beleidigt.


Prospekte kommen ja genug ins Haus, sie sind aber sehr wichtig, ich schau sie mir immer an,
am meisten doch die, von denen ich ständig einkaufe, und hier wird dann verglichen.


In einer Konsumenten-Zeitschrift kann man es immer wieder lesen, dass billige Waren vom Diskonter sehr oft die bessere Qualität aufweisen, als Markenartikel, die oft das doppelte kosten.

Zum Beispiel die Sonnenmilch: Hier hat gerade die vom Hofer und vom Lidl am besten abgeschnitten hat beim Test.
Da gibt es noch mehrere solche Beispiele, man muss sich nur dafür interessieren und die Augen stets offen halten.


Ich denke wenn man die Zeit hat, kann sich das schon lohnen. Aber mir ist das manchmal lieber das ich entspannt bin und mehr Lebensqualität habe und dann weniger Stress beim Einkaufen. Dafür bin ich dann auch bereit ein wenig mehr zu bezahlen. Nur bei größeren Investitionen schaue ich sehr genau hin. Da suche ich auch oft im Internet, auch wenn ich das eher kritisch sehe (es wäre natürlich besser die lokalen Geschäfte zu unterstützen).


Vergleichen kannst Du die Preise ja.

Nur ob es sich wirklich lohnt, durch die halbe Stadt zu fahren, weil beim Lidl ein Teil grad mal 10 Cent billiger ist, wage ich zu bezweifeln.

Sinnvoll wäre es dann schon eher, die Preise für seinen gesamten Einkauf vorher zu vergleichen, dann zu dem Supermarkt zu fahren, wo es insgesamt am günstigsten ist, auch wenn einzelne Produkte vielleicht teurer sind.

Bearbeitet von mutti1984 am 25.03.2013 12:33:19


Vergleichen und auf Schnäppchenjagt gehen lohnt immer! Egal wie groß oder klein der Einkauf ist, denn am Ende des Monats merkt man schon wie viel man noch übrig hat.


ich finde, es lohnt sich nur, preise zu vergleichen mit prospekten, wenn man etwas bestimmtes sucht. beispielsweise eine neue matratze oder einen schreibtischstuhl etc. (die typischen sonderangebote der dscounter eben) denn allzu oft kauft man doch erst sachen, gerade weil sie im angebot sind und man sich dann einredet, dass man das scon immer gesucht habe. also: vorher genau wissen was, und dann standhaft bleiben und nicht noch die heckenschere mitnehmen weil sie so günstig ist.

übrigens ist alles besser, seitdem ich keinen fernseher und keine webung mehr sehe. man kauft nur das, was man wirklich braucht. nich das was "die da" einem einreden


Ich denke, beim Lebensmittel usw. -einkauf weiß schon jeder, was er tut und wo was günstiger ist.
So grob gesagt, wird schon verglichen und bei großen Einkäufen lohnt es sich dann schon.

Wichtig ist es natürlich, bei Anschaffung von Einrichtungen für Haus und Wohnung, Preise zu vergleichen.
Oft schwierig bei Elektrogeräten (Modelle usw.), man kann sich aber schon mit etwas Zeit schlau machen.
Hat man ein Stammgeschäft betr. Service usw., könnte man auch mit diesem Wissen "handeln". Oft kann man noch etwas herausschlagen, der Händler geht ganz sicher nicht pleite dabei und hat oft einen zufriedenen Stammkunden gewonnen.
Berufs-Einkäufer machen es so, warum nicht auch der "stinknormale" Verbraucher ?


es lohnt sich allemal Preise auch bei alltägl. Lm zu vergleichen
Bsp. Margarine: normal 1,59€ Werbung 0,99€ das finde ich eine lohnende Ersparnis

natürlich würde ich wegen einer Butter nicht 2km zum nächsten Supermarkt fahren
ich finde in den Prospekten meistens mehrere Sachen, die ich preiswerter kaufen kann


Geht es um Lebensmittel weiß ich inzwischen mehr oder weniger wo ich was preiswerter bekomme, und wenn etwas was ich oft benütze im Sonderangebot ist wird auf Vorrat gekauft - allerdings auch nicht in maßlosen Mengen.

Geht es um Möbel oder Sachen für das Haus geht es mir hauptsächlich erst einmal darum das mir das Teil saugut gefällt. Würde nie so etwas anschaffen blos weil es preiswert war, denn auf diese Weise weiß ich das ich sehr lange viel Freude an dem Teil haben werde. Folgedessen schaue ich ann auch nicht all zu sehr auf den Preis, da super Aussehen und gute Qualität letztlich eine bessere Investition als Dinge die nur gekauft wurden weil sie preiswert waren und einigermaßen passen.

Ansonsten läßt mich Werbung komplett kalt, und aufgeschwatzt hat mir bis heute noch niemand etwas. Vielleicht auch weil ich einen sehr eigenen Geschmack habe der keinem Trend hinterher eilt.
Eher finde ich jede Form von Werbung einfach nur extrem nervig, und Leute die schon Punkt 7 Uhr vor dem Supermarkt stehen um das neueste Sonderangebot zu ergattern tun mir einfach nur riesig leid.


Ich glaube, das liegt an der Kette, je größer sie ist, umso billiger kann eingekauft
und verkauft werden, sowie es bei Hofer und Lidl der Fall ist!

Frohe Ostern

flamingo


Hi, ja es lohnt sich wirklich, schau mal hier vorbei www.preise-vergleichen.net dort kannst du auch von verschiedenen Produkten die Preise vergleichen mit einem übersichtlichen Vergleich zwischen eBay und Amazon :)

Bearbeitet von NavidO am 25.06.2017 14:38:45


Hi zusammen.
Das mit den Preisen ist so ne Sache!
Willst du schnell was machen geh in den Supermarkt oder in den Discounter.
Wenn du Qualität willst must zum Metzger oder Bäcker deines Vertrauens. Es liegt an dir wie Viel Geld du für Lebensmittel ausgeben willst


Lohnt es sich wirklich Preise zu vergleichen?

Es lohnt sich schon, besonders bei einigen Artikeln. Nicht immer sehe ich mir das ganze Paket voller Werbungen an, manchmal interessiert mich die Werbung von einem Laden an dem ich vorbei fahren muss, wenn ich irgendein anderes Ziel ansteuern will.

Alle Prospekte siebe ich aber gezielt auf der Suche nach bestimmten Artikeln durch, weil dann der Kauf ein echtes Schnäppchen sein kann. Das betrifft in meinem Fall besonders meine bevorzugten Kaffeebohnen und ein Waschmittel. Beim Kaffee bezahle ich in Angebot für 1 kg 8,88 € - 9,99 €, sonst 12,99 – 15,79 €. Mit etwas Glück kann ich beim Kauf von zwei Kilo mit der Ersparnis fast ein weiteres Kilo Kaffee kaufen.

Bei mir funktioniert sonst die gründliche Durchsicht aller Prospekte nicht, denn auf meinem Einkaufzettel landen auch Waren, die ich so dringend gar nicht brauche, aber bei dem Preis…….?!

Ansonsten halte ich mich an die Devise „kaufen was ich brauche und verbrauchen was ich gekauft habe“ (ich glaube diesen Satz hier im Forum auch schon einmal gelesen zu haben – Agnetha ?). Damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

Ich habe aber keine Großfamilie mehr zu versorgen, da würde es wahrscheinlich anders aussehen.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter