Achillessehne autscht: Welcher Facharzt ist zuständig?


Liebe Muttis,

heute brauche ich mal den Rat von Euch gestandenen und sturmerprobten Notfallmanagern :wub:

Ausgangspunkt: Am Wochenende habe ich an einem dreitägigen Fortbildungsseminar in Dresden und Meißen teilgenommen. War supi-dupi. Sowohl was die Dozenten als auch die vermittelten Inhalte betraf.

Da die diversen Lehrgangsorte etwas weiter voneinander entfernt lagen, musste Einiges im nicht-fußläufigen Bereich an Strecken auf Grund mangelnder Ortskenntnis auch teilweise zu Fuß bewältigt werden. Sprich, wir haben uns durchaus auch des Öfteren verlaufen. Außerdem sind beide Städte so wunderschön, dass frau auch Einiges besichtigt hat. Es war einfach nur knorke.

Exkurs: In Dresden habe ich endlich ein Paar wunderschöne Winterstiefelchen gefunden, so wie ich sie schon seit Jahren gesucht habe. Superbequem, warm gefüttert und weich wie ein Pantoffel. Allerdings mit Fünf-Zentimeter-Absatz und anständigem Anti-Rutsch-Profil. Selbstverständlich habe ich die auch gleich anbehalten. Der plötzliche Wintereinbruch am Wochenende war sehr überzeugend.

Vermutung: Die langen Wanderstrecken haben meine Achillessehnen nicht so sehr geschätzt und sie motzten abends auch anständig. Zumindest taten sie das auch noch jeweils am nächsten Morgen, was sich jedoch im Laufe des Tages wieder beruhigte. Nun autschte aber die rechte Achillessehne gestern so nachdrücklich, dass es über die Wade bis in die Kniekehle hinein recht schmerzhaft zog. Ich bin also nur noch humpelnderweise unterwegs gewesen. Und heilfroh, mich bei jeder sich bietenden Gelegenheit hinsetzen zu können.

Nein, ich will keine Behandlungsvorschläge. Das dürfen wir Muttis untereinander ja auch gar nicht. Den betreffenden Haxen schone ich selbstverständlich, lege ihn wann immer möglich hoch und warte mal ab, was er morgen sagt. Dass ich zum Doc gehen sollte, wenn es nicht besser wird, ist unstrittig.

Frage: Welcher Facharzt könnte unter Berücksichtigung der geschilderten Ausgangslage zuständig sein, so sich meine Beschwerden nicht innerhalb der nächsten vierundzwanzig Stunden in Wohlgefallen auflösen?

Intension: Ich habe keine Lust, mich beim Hausarzt stundenlang als Notfallpatient ins Wartezimmer zu setzen, damit er mir eine Überweisung ausschreibt. Wenn ich schon in irgendeinem Wartezimmer drauf warten muss, dass ich endlich drankomme, möchte ich gerne gleich beim richtigen Doc aufschlagen.

Any hints?

Grüßle und lieben Dank im Voraus für jeden sachdienlichen Hinweis,

Egeria


Orthopäde :D

Hatte vor Jahren auch massive Probleme mit dieser fiesen Sache, mir hat immer Kühlung geholfen und Entlastung, also Schuhe mit Absätzen tragen.
Das hat mir dann übrigens auch der Orthopäde geraten.
Nicht unbedingt High-Heels, aber eben die Ferse höher lagern.
Damit habe ich es wieder weg bekommen, aber innerhalb 24 Stunden? :no:

Habe falsch gelesen, das mit den 24 Stunden, sorry.
Aber Du kannst Dir doch vom HA telefonisch eine Überweisung anfordern und sie dann abholen? Bei meinem geht das jedenfalls.

Bearbeitet von Tamora am 29.10.2012 14:50:44


Hallo, @Egeria!

Da hat @Tamora Recht: dafür ist der Orthopäde zuständig.- Falls Du in diesem Quartal noch nicht beim Hausarzt warst, kannst Du Dich doch auch ohne Überweisung direkt zum Facharzt begeben, und zahlst dort halt die Praxisgebühr.

Viel Erfolg, und gute Besserung...Gruß...Isilangmut


Kühlen und auf keinen Fall zu einem Orthopäden, der nicht auf auch auf Sportmedizin spezialisiert ist !
Ich habe den Fehler gemacht und zu lange irgendwelchen Orthopädieheinis vertraut, die stets zu Schonung und Einreibemittelchen raten, bis ich einen kompetenten Sportarzt gefunden habe, der effektive Behandlungsmethoden fand. Übrigens über QYPE gefunden . ..


Danke @Mädels :blumen:

Ich hatte schon den Absatz im Verdacht, obwohl ich doch des Öfteren Schuhe mit Absatz trage.

Ja liebe @Isi, beim Hausarzt war ich in diesem Quartal schon, die Überweisung dürfte also eine Angelegenheit von einem Anruf sein. Deshalb fragte ich ja auch vorsichtig nach, bei welchem Facharzt ich vorstellig werden sollte :blumen:

Meine Befürchtung ist eben, dass sich die Achillessehne provoziert gefühlt haben könnte und insofern beschlossen hat, sich zu entzünden. Das wäre dann kein Spaß mehr.

Doch ich hoffe immer noch, dass es sich in Wohlgefallen auflöst. Wer sieht schon gerne regelmäßig eine Arztpraxis von innen? Ich zumindest nicht.

Lieben Dank an Euch beide für Eure Hinweise :wub:

Grüßle,

Egeria


Danke auch an Dich @Figurenwerk :blumen:

Mein Haus- und Hof-Orthopäde hat folgende Qualifikationen aufzuweisen: Orthopäde, Sportarzt, Chirurg, Akupunkteur, Chiropraktiker. Der Knackpunkt ist nur der, dass der so gut ist, dass da wochenlange Wartezeiten einkalkuliert werden müssen.

Sollte sich die Sehne wirklich entzündet haben, helfen mir diese Wartezeiten nicht wirklich weiter. Soifz.

Natürlich könnte ich auch in die Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik bei mir ums Eck humpeln. Bin in zehn fußläufigen Minuten dort. Doch da es sich nicht um einen Unfall handelt, besteht immer noch die Möglichkeit, abgewiesen zu werden.

Schicksal eines Kassenpatienten.

Grüßle,

Egeria


Viele Krankenkassen bieten als Service so eine Terminberatung bei einem Facharzt an.

Wenn ein Kassenmitarbeiter die Praxis anruft, geht das schneller.

Aus eigener Erfahrung, da dort tätig.


DANKE @Labens :blumen:

Ich werde meinen Haxen jetzt noch ein paar Stunden beobachten und dann die Entscheidung treffen, ob ich mir die Odyssee durch die Arztpraxen antue. Zumindest weiß ich jetzt, worauf ich achten sollte.

Lieben Dank an Euch alle :wub:

Egeria


Oder die Sprechstundenhilfe des Hausarztes ruft ihre Kollegin an.
Und bei "echten" Schmerzen kann man oft auch - nach Ankündigung - so in die Praxis kommen. Das kostet schon mal etwas Wartezeit, bis sie dich "dazwischen"nehmen können. Lass dich nur nicht so schnell abwimmeln!

Gute Besserung! :trösten:

PS: Kann ja auch ein gereizer Nerv sein...


Hallo Egeria,

tu kalten Quark drauf. Das tut gut!

Gute Besserung :trösten:

Grüßle,
Lissi


Bis zum Termin beim Orthopäden kannst Du Voltaren drauftun. Kenne mich leider mit Achillessehne und Fersensporn gut aus :-((


Nochmals lieben Dank an Euch Muttis und Vatis :wub:

Im Moment autscht es nicht ganz so schlimm und beschränkt sich auf die Achillessehne. Habe Voltaren draufgegeben, das etwas zu helfen scheint.

Dennoch behalte ich die Option, zum Doc zu gehen, im Auge. Mal sehen, wie es morgen aussieht.

Guats Nächtle,

Egeria


wenn die achillesferse "autscht", kann nur noch ein germanist helfen.


So, meine Lieben, mein Haxen hat sich beruhigt. Zwei Tage hochlegen, kühlen, Voltaren und Quarkpackungen drauf und alles ist wieder flauschig :)

Nochmals lieben Dank an Euch alle für Eure Anteilnahme :wub:

Grüßle,

Egeria



Kostenloser Newsletter