Nordlicht beobachten


Gerne würde ich mal in den Norden reisen, um das Nordlicht zu sehen. andererseits liebe ich die extreme Kälte nicht so sehr und dachte so an die Monate Oktober oder März. Wo hat man wohl Chancen, dann diese Phänomene zu sehen? Sollte man diese organisierten Touren machen, oder einfach einen Flug buchen und privat unterkommen?


Zitat (Fleur @ 16.11.2012 07:54:28)
Sollte man diese organisierten Touren machen, oder einfach einen Flug buchen und privat unterkommen?

Das weiß ich auch nicht, aber du solltest mich auf jeden Fall mitnehmen! :lol:

Im Ernst: ich hab gerade in der letzten Woche Werbung für so eine Reise/ein Event gesehen/gelesen... :hmm:

Wenn es mir wieder einfällt, lasse ich es dich gleich wissen. Ich wurde sehr aufmerksam, weil ich eine solche Reise auch liebend gerne mal machen würde. Ich kann mich erinnern, dass es für meine Verhältnisse recht teuer war.

Hi,
die "besten" Chancen bestehen, zumindest was Island angeht, wohl im Dezember/Januar.
Da ist es auch sehr lange dunkel, im Oktober/März werden die Nächte merklich kürzer! Wir hatten in der letzten März-Woche auf Island Sonnenuntergang gegen 20:30, allerdings dauerte es eine gefühlte Ewigkeit bis es tatsächlich richtig dunkel war, das liegt halt an der Lage soweit im Norden. Im Januar/Dezember geht die Sonne wesentlich früher unter (ca. 15:30 / 16:00). Für Nordlicher brauchst du dann auch noch einen fast wolkenfreien Himmel und Sonnenaktivitäten. Und am besten nur wenig Umgebungslicht, das findet man außerhalb Reykjaviks aber recht schnehll.
Die REise nach Island kann man auf alle Fälle selbst buchen, denn es gibt vor Ort genügend Anbieter für solche Polarlicht-Safaris. Man kann die wohl auch in gewissem Rahmen vorhersagen. Die Sonnenaktivitäten müssen wohl ein gewissen Level überschreiten, dass das Polarlicht überhaupt sichtbar ist, und wenn das der Fall ist, dauert es ja noch 12-24 Stunden, bis es dann überhaupt auf die Erdatmosphäre trifft. Dann musst du noch hoffen, dass guten Wetter ist.
Wir haben allerdings in unserem einwöchigen Urlaub nicht ein einziges Mal dieses Phänomen entdeckt und wir haben echt die Nacht zum Tag gemacht....
Allerdings waren wir auch in einem Jahr unterwegs, in dem die Sonnenaktivität bei weitem nicht so stark war, wie zur Zeit.


Tromso in Norwegen liegt direkt im Nordlichtgürtel, dort sollen die Chancen gut stehen.
Ob du eine geführte Reise machst oder auf eigene Faust reist, liegt nur an dir. Wie hast du es lieber? Es gibt auch Hotels, ich meine, in Schweden, die haben in den Zimmern Oberlichter, damit du vom Bett aus das Nordlicht sehen kannst. Findest du sicher über Google oder übers Reisebüro.
Aber bitte eines bedenken: das Nordlicht kommt nicht, weil du jetzt grad dort oben bist.


Hey, Ich hab auch gehört, dass in Norwegen die Chancen ziemlich gut stehen. Ich hatte da irgendwann auch mal recherchiert, aber mir fällt der Link nicht mehr ein. Es gab auf jeden Fall Schiffe, auf denen man das Nordlicht total idyllisch beobachten kann, aber auch Touren mit Schneemobilen, das stell ich mir persönlich wahnsinnig toll vor. Das muss ein unglaubliches Gefühl sein, unter diesem Licht durch den Schnee zu flitzen. Das müssen auch nicht zwingend geführte Touren sein, aber ich glaube, wenn man sich nicht auskennt, dann ist das schon besser. Falls dusowas in der Art machen solltest, musst du unbedingt Bescheid geben, wie es war!


Ich habe einst das Glück gehabt die Nordlichter von einer eher ungewöhnlichen Position aus zu genießen da meine Reise wohl nicht so einfach per Internet oder Reisebüro buchbar war. Dies weil ich eines Winters vor ein paar Jahren mit einem Frachtflugzeug vom winterlichen Alaska mitreisen durfte und das ganze Spektakel hoch über den Wolken vom Cockpit aus genießen konnte.

Leider hätte ich keinen praktischen Rat wie man so etwas ansonsten gut zu sehen bekäme, aber möchte dennoch zum Thema beitragen indem ich sage das ich dieses Erlebnis nur allzusehr empfehlen kann. Es ist eine echt ein-
malige Sache die man nicht wieder vergißt, und sie könnte nicht spektakulärer sein wenn man bedenkt das es ein ganz natürliches Phenomen ist wo der Mensch keine Hand angelegt hat.

Egal auf welche Art und Weise man die Nordlicher zu sehen bekommt wird es sich echt gelohnt haben dafür eine möglicherweise weite Reise zu nicht gerade wenig Geld gemacht zu haben.


Ich komme gerade zurück von einer Tour per Schiff (Norröna ab Hirtshals/DK, Richtung Färöer und Island) im Nordatlantik. Obwohl es schon lange dunkel war in der Nacht habe ich leider kein Polarlicht entdecken können. Es war auch nie so ganz wolkenlos. Aber dafür hatte ich traumhaft abwechslungsreiches Wetter, sonnige Abschnitte, gigantische Wolkenformationen, ganz wenig (Niesel)regen und einmal waren die Büsche sogar mit Rauhreif überzuckert, wunderschön gegen die schwarzen Lavafelsen von Nordisland.

Bearbeitet von Fleur am 21.10.2013 09:01:21



Kostenloser Newsletter