Minze / Pfefferminze pflegen?! Mach ich was falsch?


Hallo!

Ich bin neu hier und hab gleich mal eine Frage. Ich habe mir schon desöfteren Pfefferminz- bzw. Minzpflanzen im Supermarkt gekauft. Im Internet lese ich immer wieder, dass die Pflanzen wuchern würden und man sie kaum bändigen kann.
Bei mir ist das anders. Egal ob ich sie in der Küche im Topf habe oder draußen auspflanze.. Sie gehen immer ein. Ich gieße normal und dünge wenig bis gar nicht.
Hat da jemand nen speziellen Tip für mich?


Ich zitiere mal aus "hausgarten.net":

"Allen Minzen gemeinsam ist die Bodenbeschaffenheit. Da die Minzpflanzen sehr feines Wurzelwerk besitzen, pflanzt man sie am Besten in lockeren Boden. Dieser sollte einen hohen Humusanteil besitzen, da die Pflanzen einen sehr hohen Nährstoffanteil haben. Minzen fühlen sich an einem schattigen Platz besonders wohl. Auf keinen Fall sollte man die Minze an einen Ort pflanzen, an dem sie starker Sonneneinstrahlung, besonders der Mittagssonne, ausgesetzt ist."

Und um gleich alles wieder ad absurdum zu führen: Meine Apfelminze wuchert da am stärksten, wo sie der Mittagssonne ausgesetzt ist. Und gedüngt wird bei mir gar nichts.

Was außerdem eine Rolle spielen mag: die Minzart. Soweit ich weiß, ist die besagte Apfelminze als robuster als z.B. die echte Pfefferminze. Wenn es geht, würde ich mir ein paar Stücke Minze von einem Nachbarn abstechen lassen, falls der welche hat. Ansonsten kannst du sie im Fachgeschäft (auch online) kaufen, da bekommst du mit großer Wahrscheinlichkeit gesündere und stärkere Pflanzen als im konventionellen Supermarkt.

Außerdem würde ich testweise mal das Gießen einschränken. Und natürlich den Boden nochmal überprüfen und ihn ggf. lockern. Und das mit dem Wuchern würde ich nicht zu wörtlich nehmen - wenn du die Pflanze häufig erntest, wuchert sie auch sicher nicht. Ich hab daher von allen mehrjährigen Kräutern immer mindestens zwei Pflanzen - eine zum Abernten und eine zum Weiterwachsen.

Bearbeitet von donnawetta am 16.11.2012 09:35:26


Hatte meine Minze über Jahre vor der Tür im Blumenkübel und regelmäßiges düngen und gießen ist nicht so meins. Vllt leistest Du dir mal ein Samentütchen und versuchst es damit.


Hm, Nachbarn haben sowas nicht. Muss ich wohl mal ins nächste Blumengeschäft gehen. Boden ist locker und auch sind die Pflanzen nicht zu feucht. Kurios..


Hallo machine :blumen:

Minze in Erde verliert zu dieser Jahreszeit eh die Blätter. Deshalb schneide einfach erst mal alles ab - auf eine Höhe, ca. 10 cm.
Hell, eher kühl stellen und feucht halten.
Du kannst die abgeschnittenen (noch grünen) Stängel auch in ein GLASgefäß mit Wasser setzen und hell, in diesem Falle sogar in geheizte Räume, stellen. Auch da können ein paar Blätter fallen, die Stängel sollte jedoch noch grün sein. Dann kannst zu fast zusehen, wie sich Wurzeln bilden. Die Stängel können sogar auf Dauer im Glas verbleiben. Nur darauf achten, daß sie immer unter Wasser stehen !

(Pfeffer)minzigen Gruß hauche ich Dir rüber ;)


Hab meine Minzen in ner Hängeampel am Balkon, mittlerweile marschiert sie jeden Spätsommer in den darunter stehenden Blumenkasten ein :D . Wuchert sich dann unterirdisch lang, und kommt überall im Kasten raus. Nich tot zu kriegen. :ph34r:
Pflege: Dünger gibts ca zweimal im Jahr, im Frühjahr und Spätsommer, evtl auch nochmal dazwischen. Ich gieße sie viel, da sie in der Ampel nicht so viel Wasser speichert..
Im Winter bleibt die Minze wo sie ist, ich schneide sie nur fast komplett zurück. Hab die auch schon bei -20°C draussen gehabt, das kann die ab (allerdings ist es etwas geschützt bei mir am Balkon.


Ja, betr. der Wucherei kann ich auch ein Lied singen, Bierle :blumen:

Nur: Minze gedeiht genauso gut völlig ohne Dünger. Ich dünge sie lieber nicht, da ich viel davon nasche.
Wirkt besser als jeder Kaugummi. Kann man sogar schlucken, den Gummi lieber nicht...


Ich hab meine Minze (Marokkanische) gekürzt und so wieder auf einen normalen "Busch" gebracht. Aber die treibt wieder aus!!! Die wächst wieder wie irre!!! Ich hab die in so einem Tontopf, den man über das ganze Jahr draußen stehen lassen kann. Wird nicht regelmäßig gegossen und scheint sich irgendwie wohlzufühlen...


Hm, also braucht man keine besondere Pflege dafür.. Dann mach ich wirklich irgendwas falsch :(


Ich gehöre zur "älteren" Generation und habe Jahrzehnte Erfahrung mit Pfefferminze div. Sorten im Garten. Es sieht so aus, dass es nur wenige Sorten gibt, die intensives Aroma haben und problemlos gedeihen. Frag Dich irgendwie durch, wer Dir einen Ableger abstechen kann, dann weißt Du was Du hast. Das hat was. Tipp: Mal in eine Schrebergartenanlage gehen und fragen. In jedem Fall ist es richtig, wie hier schon berichtet wurde, dass die Pflanzen wuchern, dass man sie kaum bändigen kann. Glücklicherweise wuchern sie dann sogar in die Richtung, in der sie gute Bedingungen finden. Ab und zu verpflanze ich sie wieder an einen neuen freien Platz.
Die "richtige Sorte" braucht überhaupt keine Pflege, kein Düngen, kein Gießen und es ist im Garten keine Frage des Standorts. Auch der Boden ist egal. Allerdings nicht im Dunkeln unter einer Hecke pflanzen. Natürlich, wenn es einen trockenen Sommer gibt, dann führt auch Gießen zu saftigen Pflanzen und man kann mehr ernten, aber absterben werden sie niemals. Große Stängel abschneiden (und trocknen für den Winter) damit wieder junge saftige Triebe austreiben. Das ist alles was man tun muss, oder soll.
Vielleicht noch eine Erfahrung. Die Pflanzen brauchen ein gutes Jahr, bis sie gut angewachsen sind und "wuchern". Setzt man ein zu mickriges Pflänzchen, dann gehen sie eher ein als dass sie anwachsen. Vielleicht war es bei Dir so. Also am besten ein kräftiges Stück abstechen, und das bringt dann genug Energie mit um schnell anzuwachsen und auch den nächsten Winter zu überstehen. Deshalb ist auch der Ableger vom“ Nachbar“ im Vorteil.
Viel Erfolg.


Die ganz "Gemeine Minze" ist wie der süße Brei: vermehrt sich und wuchert ohne Ende.- Ich hatte Ananas-Minze, die hat 2 Winter überstanden, sogar teilweise im Kübel, dann waren jedoch Käfer drin, und aus war's mit dieser Sorte.
Egal, wieweit ich die Minze absteche, oder zurückschneide, ausreisse...die taucht an Stellen auf, wo ich sie nicht vermute, und wo sie auch nicht sein sollte.- Wurde aber ja auch schon meinen Vorscheiberinnen/n mitgeteilt. Das gleiche Spiel habe ich übrigens mit Zitronenmelisse und Liebstöckel.

Gekräuterte Grüße..IsiLangmut



Kostenloser Newsletter