Kräuter trocknen und überwintern


Hallo, Ihr Lieben, ich brauche ein paar "Räte" :D von Euch bzgl. der Trocknung von Kräutern.

Ich habe im Garten solche Pflanzringe, in denen habe ich Basilikum, Rosmarin, Oregano und Pfefferminze gepflanzt.
Es wächst alles wunderbar und zwar soviel, dass ich gerne ernten und trocknen möchte.
Mit der Minze und dem Rosmarin habe ich das versucht (mit Wasser abgespült, ausgebreitet trocknen lassen und dann aufgehängt), aber das wurde nix, da es braune Stellen gab und teilweise auch Schimmel (vermute ich), obwohl m.M.n. wirklich alles trocken war.
Außerdem finde ich es auch nicht so toll, wenn die Kräuter tagelang in der Küche hängen, wo sich ja auch Fliegen aufhalten (haben leider viele dieses Jahr, diese ekligen grünen, die draußen auch auf Sch...haufen sitzen!)
Nun meine Fragen:

1. Was mache ich falsch, ist doch noch zu viel Feuchtigkeit drin (meine einzige Erklärung)?

2. Meint Ihr, ich sollte/kann die Kräuter eher ausgebreitet (im Gästezimmer z.B.) trocknen lassen?

3. Wie lange müssen sie trocknen, bevor man sie ohne Schimmelgefahr verpacken kann?

4. Kann ich alles abschneiden oder muss da was von der Pflanze übrig bleiben (ausgenommen Minze, die kommt wieder, ob man will oder nicht :P )

5. Kann ich die Pflanzen über den Winter retten und wenn, wie? (auch Minze ausgenommen)
Hatte letztes Jahr schon Rosmarin, den Pflanzring hatte ich mit diesem speziellen Einpackvlies umhüllt und auf die Erde Tannenzweige gelegt, aber überlebt hat er nicht.

Viele Fragen, auf die ich im Netz nicht wirklich Antwort bekommen habe, ich hoffe, hier ist eine Mutti (oder auch ein Vati...), die mir helfen kann.


Pfefferminze und Basilikum würde ich abzupfen und einfrieren, ob das bei Rosmarin und co auch geht, weiß ich nicht. Diese würde ich gar nicht weiter abwaschen, sondern nach dem pflücken direkt kopfüber draussen an einen trockenen Ort aufhängen. Vielleicht geht auch, die Kräuter im Backofen langsam zu trocknen?


Du kannst so ziemlich alle Kräuter einfrieren. Es gibt ja alle erdenklichen Kräuter ob pur oder in Mischung als Tiefkühlware.

In der Küche trocknen, ist problematisch, weil die Luftfeuchtigkeit da sehr hoch ist. Entweder trocknest Du die Kräuter im Backofen oder Du hast einen Boden, Schuppen, Scheune.
Manche Kräuter mögen es ausgebreitet auf Brettern oder Blechen zu trocknen, andere kann man zu Bündel binden und aufhängen, da muß man mal probieren.


Kräuter trockne ich lieber Kopfüber. Wenn es das Gästezimmer erlaubt, Zwei Stühle vor dem Fenster stellen, Besen oder Latte über die Lehne legen und daran die Kräuter trocknen. Alternativ wäre der Backofen ne Idee, bei ca 70 Grad trocknen. Aber das kann Stunden dauern, besonders bei deiner üppigen Ernte.

Du kannst die Minze auch auf dem Boden trocknen. Altes Bettlaken ausbreiten und die Minze einzelnd legen, damit die Luft zirkulieren kann. Am Stengel lassen. Wenn trocken, vom Stiel - gegen Wuchsrichtung auf einer ausgebreiteten Zeitung - ziehen und mit der Hand zerrebeln. Stiele und die dickeren Blattästchen entsorgen und in ein Schraubglas geben.
Das kannst du mit fast allen Kräutern machen. Allerdings braucht das Bodentrocknen wahnsinnig viel Platz und auch Zeit. Je nach Erntedatum auch gleichbleibende Wärme.

Rosmarin kannst du draußen lassen. Gut einpacken, dann sollte er es schaffen. Extremwinter kann natürlich einen Rosmarin raffen. Ist mir auch schon mal passiert. Sehr ärgerlich. Rosmarin habe ich noch nie getrocknet, aus dem Frischen Rosmarin mache ich meist Kräuteröle in hübschen Flaschen, die ich dann verschenke oder selbst benutze. Rosmarinzweig waschen, trocknen, in eine Flasche geben und mit Raps- oder Sonnenblumenöl aufgießen und dunkel stellen. Wenn die Zweige oben schwimmen, ist es fertig.

Oregano lass ich auch immer draußen. Der kommt nächstes Jahr wieder.
Ebenso Thymian und Salbei.

Basilikum habe ich noch nie getrocknet. Den verarbeite ich lieber zu Öl.
Waschen, trocknen, kleinhacken, ab ins Glas, Öl drauf, in den Kühlschrank damit.
Passt zu Fleisch, Salaten und Nudelgerichten.
Habe dieses Jahr endlich geschafft, eigenen Basilikum zu ziehen. Grünen und roten.
Die stelle ich ab Herbst mal ins Gewächshäusle. Mal sehen, ob er überlebt.
Froster weiß ich nicht. Ich kann mir vorstellen, dass du da Matsch hast. Das würde ich lieber mal mit ein zwei Stengel austesten. Dann ist der Verlust nicht allzu groß.

Du kannst auch die verschiedenen Kräuter mixen und verölen.


Eifelgold, vielen Dank für Deine tollen Antworten und Tipps, das hört sich alles (für mich) machbar an, Zimmer zum trocknen habe ich genug, da sind dann sicher auch diese Ätzfliegen kein Problem.
Du schriebst "gleichbleibende Wärme", trocknen die denn nicht auf alle Fälle sowieso?
Ich wollte sie jetzt demnächst mal "ernten" und dann eben bei Zimmertemperatur, das sollte doch gehen, oder?

Denza und Binefant, auch Euch vielen Dank, ich werde das mit dem Einfrieren auf jeden Fall mal testen, auf DIESE Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen, obwohl ich sonst so ziemlich alles einfriere, manchmal ist man doch echt :wallbash:

Bearbeitet von Tamora am 30.07.2013 14:16:52


Das Zimmer sollte nicht auskühlen oder feucht sein. Das könnte die Kräuter dahin raffen. Deswegen immer für ein ausgeglichendes Raumklima sorgen.

Du kannst auch die Kräuter alle zwei Tage mal wenden. Macht der Bauer ja auch mit dem Heu. Aber immer darauf achten, dass die Stengel nicht zu nah aneinander liegen.

Nahezu unkaputtbar ist die Zitronenmelisse. Die kannst du hängen oder liegend trocknen, vermehrt sich jährlich aufs neue, wurzelt im Mauerwerk, wenn die Samen ne Nische finden. Sie schmeckt in Kräuterbutter und Salat ausgezeichnet, getrocknet ist sie als Tee sehr entspannend für Seele und Träume.

Bearbeitet von Eifelgold am 30.07.2013 15:59:03


Ich habe das Glück meine Kräuter draussen trocknen zu lassen. Damit da kein Dreck, Ungeziefer usw. ran kommt,
habe ich mir Baby-Windeln gekauft und wickele sie locker um die Sträuße. Geht sehr gut.

Obwohl, viel trockne ich nicht, da ich ja meistens frische habe.

Bearbeitet von JUKA am 30.07.2013 21:32:59


Juka, meinst du Einweg-Windeln oder die Sanitas-Tücher?
Von den Sanitastücher habe ich noch jede Menge, und könnte das mal ausprobieren.


@Eifelgold, ich weiß nicht was Sanitas-Tücher sind. Ich meine diese Windeln, die vor Jahren benutzt wurden und gewaschen wurden, also keine Einweg-Windeln. Ich habe sie mal vor Jahren bei Woolworth gekauft, weiß nicht ob man die überhaut noch bekommt.


Diese Windeln, in denen wir noch lagen meine ich. Ich kenne sie nur unter den Namen Sanitas-Tuch.
Diese Windeln habe ich auch noch. Nein, sie wurden beim Kurzen nur fürs Mündchen benutzt. Als er kleckerfrei Essen konnte, benutze ich sie nur noch zum Fenster putzen.

Die Idee darin Kräuter einzuwickeln finde ich gut.

Woolworth haben wir leider nicht hier bei uns, aber in B@bymärkten gibts die Dinger noch. 3 Stk um 5 Euro in rein weiss, also ohne die niedlichen Figürchen und Püppchen.


Eifelgold, dann meinen wir die gleichen Windeln. Meine Kinder lagen auch darin, aber die ich jetzt habe sind neu, auch rein weiß. Wusste garnicht, daß es auch andere gab.

Ich wasche sie immer aus und gebrauche sie dann wieder.


Hast du eine Mikrowelle? Gewaschene, abgetopfte und grob zerkleinerte Kräuter zwischen zwei Lagen Küchenpapier legen und bei 600 Watt ca. 5 Min. in die MW legen. Natürlich vorher mal kontrollieren, denn je nach Menge kann es kürzer oder mal länger dauern.

Petersilie friere ich so wie die Stengel sind in eine plastik Tüte ein. Hab' mal gelesen, dass die Stengel genauso eßbar sind. Wenn sie durchgefroren sind, Beutel auf die Arbeitsfläch legen und mit der Faust drauf "stampfen" --> erspart das mühsame kleinschneiden und es läßt sich nach Bedarf entnehmen.


Zitat (Eifelgold @ 02.08.2013 08:01:36)
Diese Windeln, in denen wir noch lagen meine ich. Ich kenne sie nur unter den Namen Sanitas-Tuch.
Diese Windeln habe ich auch noch. Nein, sie wurden beim Kurzen nur fürs Mündchen benutzt. Als er kleckerfrei Essen konnte, benutze ich sie nur noch zum Fenster putzen.

Die Idee darin Kräuter einzuwickeln finde ich gut.

Woolworth haben wir leider nicht hier bei uns, aber in B@bymärkten gibts die Dinger noch. 3 Stk um 5 Euro in rein weiss, also ohne die niedlichen Figürchen und Püppchen.

Ich denke mal. Du meinst die gewöhnliche Mullwindel und die Idee, sie darin einzupacken finde ich gut.

Zitat (Backoefele @ 03.08.2013 16:56:04)
Petersilie friere ich so wie die Stengel sind in eine plastik Tüte ein. Hab' mal gelesen, dass die Stengel genauso eßbar sind. Wenn sie durchgefroren sind, Beutel auf die Arbeitsfläch legen und mit der Faust drauf "stampfen" --> erspart das mühsame kleinschneiden und es läßt sich nach Bedarf entnehmen.

Mach ich genau so, geht aber auch mit dem Basilikum.

Bevor ich in Urlaub gehe, ernte ich Basilikum und lege es einige Tage auf Küchenpapier. Danach kommt das trockene Kraut in Plastiktüte. Zum späteren Gebrauch habe ich eine kleine Kräutermühle, damit kann ich dann das Basilikum rebeln.

Das hat bis jetzt immer geklappt.

Man kann auch das getrocknete Basilkum vom Stil abziehen und mit den Fingern vor Gebrauch zerreiben. Dann kommt ein intensiverer Geruch/Geschmack heraus.

Das Basilikum ist bei mir schon nach 2 Wochen trocken.

Bearbeitet von labens am 03.08.2013 23:42:29

Hat jemand eine Idee, wie ich Borretsch konservieren kann?
Einfrieren mag er nicht (Blätter werden schwarz und matschig)
Nach dem Trocknen schmeckt er wie Stroh :huh:


Zitat (Backoefele @ 03.08.2013 16:56:04)

Petersilie friere ich so wie die Stengel sind in eine plastik Tüte ein. Hab' mal gelesen, dass die Stengel genauso eßbar sind.

Sie sind essbar, Öfchen. Bei uns kommen die Stengel immer mit in den Salat, also als Röllchen geschnitten. Das macht Nudelsalat oder Kartoffelsalat nicht nur knackig, sondern auch oberlecker. Oder auf Kartoffeln gestreut. Super lecker.

Du kannst die Stengel auch mit Gemüseabschnitten wie Möhrenschalen, Tomatenreste, Zwiebelendstück, Lauch, Kohl etc auskochen. Dann hast du eine schöne Gemüsebrühe.

Zitat (Eifelgold @ 04.08.2013 11:05:57)
Du kannst die Stengel auch mit Gemüseabschnitten wie Möhrenschalen, Tomatenreste, Zwiebelendstück, Lauch, Kohl etc auskochen. Dann hast du eine schöne Gemüsebrühe.

:daumenhoch: Gerät heutzutage leider oft in Vergessenheit ....

Zitat (Backoefele @ 04.08.2013 16:54:12)
:daumenhoch: Gerät heutzutage leider oft in Vergessenheit ....

Ja, weil es diesen "Kokolores" zu kaufen gibt...


Kostenloser Newsletter