Hochzeit und Hotel


Letzte Woche flatterte eine Einladung ins Haus. Eine ehem. Schulkameradin wird "reich heiraten" und ludt zu ihrer Hochzeit ein, die Anfang März in einem sehr sehr!!!!! vornehmen 5-Sterne-Hotel in München gefeiert werden soll. Sie möchten bis Weihnachten Antwort haben und fragen, ob sie ein Hotelzimmer reservieren sollen.
Nun habe ich keine Ahnung, ob das in DIESEM Hotel sein soll (überschreitet meine finanz. Möglichkeiten bei weitem), will man den Gästen auch die Übernachtung bezahlen (ist das eigentlich noch üblich?), fragen mag ich natürlich nicht.
Soll ich um die Reservierung eines preisgünstigen Zimmers bitten oder suche ich mir selbst was? Zeit genug ist ja, mir etwas zu suchen, was meinem Budget entspricht.

Was würdet Ihr machen?


Hi, Fleur,
also wenn die Einladende eine ehemalige Schulfreundin von Dir ist, hast Du ja sehr wahrscheinlich "über die Jahre" nach wie vor Kontakt zu ihr gehabt. Hättet Ihr Euch aus den Augen verloren, wäre Dir sicher keine Einladung ins Haus geschneit.
Ich sehe es nicht als Problem an, die Schulfreundin anzurufen und nett nachzufragen, wie Du das Angebot der Zimmer-Reservierung verstehen sollst. Die Braut weiß doch sicher, daß nicht alle Ihre Hochzeitsgäste so gut betucht sind, daß sie die freundlicherweise reservierten Zimmer eventuell auf eigene Kosten im 5-Sterne-Hotel bezahlen können.
Ich denke mal, Deine Schulfreundin wird den Anruf nicht "in den falschen Hals" bekommen. Sag ihr einfach, wie Du die Situation siehst und laß Dir ggfs. von ihr eine was die Kosten anbelangt genehme Unterkunft für Dich benennen. Vermutlich kennt sie sich diesbezüglich in München besser aus als Du!

Also, nur Mut und ran ans Telefon :daumenhoch:

Wenn sie Dir den Anruf übelnimmt, weißt Du, was Du für die Zukunft von der "reich verheirateten Schulfreundin" zu halten hast!


Hallo, @Fleur,

ich würde klipp und klar nachfragen, WO ein Zimmer gebucht werden soll, und WER das dann bezahlt.- Sollten die Gäste selbst bezahlen müssen, dann würde ich mich nicht scheuen, zu sagen, daß ich mir das teure Hotel nicht leisten kann.- Immerhin heiratet nur die Schulkameradin "reich"; das "färbt" nicht automatisch auf die Hochzeitsgäste ab.- Solch einen überteuerten Zirkus habe ich auch nur einmal mitgemacht, als meine damals noch beste Freundin geheiratet hat.- Die Feier wurde auch pompös ausgerichtet von ihren betuchten Eltern, und es wurde auf entsprechende Garderobe etc. Wert gelegt.- Um ihren 'schönsten Tag' mit zu erleben, haben wir damals einen Urlaub in Süddeutschland unterbrochen, und sind mal eben nach NRW gedüst, und wieder retour.- Für eine blosse ehemalige Schulkameradin hätte ich mir das nicht angetan.

Liebe Grüße...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 27.11.2012 15:25:49


ich würd es offen ansprechen. deine bekannten können sich vielleicht ja auch denken, dass nciht jeder reich heiraten kann und sich so ein teures hotelzimmer leisten kann. ist ja nichts dabei.... und wenn sie schon so reicht sind, werden sie es bestimmt ausgeben, oder? frag einfach, dann bist du schlauer und kannst dann immernoch selbst was bezahlbares raussuchen..


Das sehe ich genauso. Du redest mit deiner Freundin. Bedankst dich ganz lieb für die Einladung und würdest auch gern kommen. Fragst dann so nebenbei, wie sie sich das so vorgestellt hat mit den Gästen, die von auswärts kommen und ob du dich um eine Übernachtung selbst kümmern musst oder sie schon was gebucht bzw..reserviert hat.
Falls sie die Zimmer reserviert haben sollte, dann sagst du einfach die Wahrheit, dass der Zimmerpreis deinem Budgetrahmen sprengen wird.
Oder du kannst auch sagen, dass du gleich nach der Einladung du dich um eine Übernachtungsmöglichkeit gekümmert hast, da du ja sehr gern kommen willst.

Ich denke, deine Freundin wird das verstehen..Habe keine Scheu. Nicht jeder kann sich solche teuren Zimmer leisten.
Außerdem musst du ja auch noch ein Geschenk kaufen, Das wird auch nicht leicht.

Viel Glück wünscht Ernestina.


Also ich kenne es auch bei "teureren" Hochzeiten so, dass das Brautpaar für die nächsten Verwandte und auch Freunde ein bestimmtes Kontingent an Zimmern in einem Hotel reserviert, dass es aber jedem frei steht, wo er dann im Endeffekt übernachtet. Genau so wie die Fahrt, die zahlst Du ja auch selbst und niemand redet Dir rein, wie Du das machst :-)

Und täusch Dich mal nicht. Sofern die Hochzeit an einem Wochenende stattfindet, was ich mal annehme, sind die Hotelpreise in München ganz anders als die Preise, die von Mo-Fr für Geschäftsreisende gelten. Ich kann Dir notfalls was empfehlen, wenn Du möchtest.


du wirst wohl tatsächlich fragen müssen
wenn es eine Nobelhochzeit ist, kann es sein, dass sich das Brautpaar es nicht nehmen lässt, auch die Zimmer der Gäste zu bezahlen
aber gehe lieber auf Nummer sicher, nicht das der Zimmerpreis dir die ganze Feier "versaut"


Wie feiern im Mai unsere Hochzeit auch mit Gästen von ausserhalb. Allerdings würde es unseren Rahmen sprengen für jeden von ihnen ein Hotelzimmer zu bezahlen. Also habe ich Flyer von Hotels in verschiedenen Preisklassen besorgt und lege sie der Einladung mit bei.

Ich würde auch einfach anrufen und ihr die Sachlage erklären. Ich kann mir nicht vorstellen dass sie es dicr übelnimmt.

Halt uns doch auf´m laufenden, ja? :blumen:


Danke für eure Antworten.
Ich weiß inzwischen, dass auch eine andere ehem. Schulkameradin eingeladen ist. Diese meldete sich bei mir und möchte und kann auch nicht so ein Luxuszimmer bezahlen. Da bin ich ganz froh, dann sieht es nicht so blöd aus, als wenn man allein sich nach der Unterkunft erkundigt.
Ich werde wohl wirklich heute abend mal bei der Braut anrufen, und fragen, wie sie sich das gedacht hat.
Tatze hat das toll organisiert, so entstehen keine Fragen.


Vielleicht kannst Du Dir auch mit einer anderen Klassenkameradin ein Zimmer und die Kosten teilen. Muß man abwägen, was das Zimmer kostet und was ein Einzelzimmer in einen preiswerteren Hotel kostet, das Günstigste in der Münchener Innenstadt ist das Motel One, Preis pro Nacht 69 Euro, die sind aber oft ausgebucht.


Zitat (Denza @ 28.11.2012 13:05:27)
Vielleicht kannst Du Dir auch mit einer anderen Klassenkameradin ein Zimmer und die Kosten teilen.

Die Idee finde ich auch gut. Vielleicht kann man das Zimmer ja ohne Frühstück nehmen und sich die Kosten teilen.
Weil wenn das Hotel außerhalb ist, muss man ja auch die Fahrtkosten (vermutlich Taxi, denn wer will schon bei einer Hochzeit nur mit Cola sitzen :rolleyes: ) dazurechnen.

Anruf getätigt, die Übernahme der Hotelkosten waren wirklich nicht vorgesehen. Ich habe mich nun mit der anderen Klassenkameradin geeinigt, dass wir uns gemeinsam nach einem günstigen Zimmer in ebensolcher Lage umsehen und haben auch schon was im Visier, welches per U-Bahn durchgehend erreichbar ist.
Danke für eure Ermutigung!


Hallo Fleur :blumen:

Bis März ist ja noch ne Weile hin.
Kann sie die Suche nicht übernehmen, immerhin hat sie es ja angeboten und kennt sich mit Adressen da sicher besser aus ???


Wir haben jetzt was gefunden,eine Art FeWo, bin mal gepannt.

Übrigens meinte die Braut, wir sollten doch bitteschön was vorführen auf der Hochzeit. Und sie wünscht sich einen Beitrag zu ihrer neu zu gestaltenden Terrasse. Habe mir überlegt, einen kleinen Liegestuhl zu basteln, mit einem Geldschein als Liegefläche.

Habe schon Hochzeitsspielchen bzw. Sketche im Netz gesichtet, aber noch nichts Gescheites gefunden, das meiste ist entweder altbekannt oder prollig oder anstößig oder einfach nur langweilig.

Bearbeitet von Fleur am 07.01.2013 10:19:01


Zitat
Übrigens meinte die Braut, wir sollten doch bitteschön was vorführen auf der Hochzeit.


Auch wenn es die Braut ist und ihre Hochzeit: Ich finde das ein wenig unverschämt von ihr, dass man bitteschön was vorführen soll. Ist es denn wirklich ein Muss, bzw. Tradition, dass man was vorführt? Ich kann mir denken, dass es für alle Freunde /Bekannte auch nicht einfach ist, sich vor allen Leuten hinzustellen. Ich würde mich zum Beispiel genieren, weil ich schrecklich schüchtern bin *schäm* Und wie du schon sagtest: Es mangelt an Ideen..

Kann man da nicht eher die Köpfe zusammenstecken und zusammen ein kleines Programm oder ähnliches überlegen, wo alle ihre Ideen einbringen können? Dann kommt es ja dennoch von allen und von Herzen :wub:

Die Idee mit dem Liegestuhl finde ich übrigens prima!

Bearbeitet von Staubhase am 07.01.2013 11:39:08

Also wenn die Brautleute gerne ein "Unterhaltungsprogramm" durch ihre Gäste haben bzw. den Gästen dafür einen Rahmen bieten wollen, dann haben sie in der Regel auch einen "Hochzeitslader" oder Zeremonienmeister. Machmal macht es auch der Hochzeitsplaner. Jemand muss ja schließlich die einzelnen Darbietungen ein wenig koordinieren und sicher stellen, dass nicht 5 Parteien das gleiche Spielchen durchführen wollen. Die wissen ja nichts von einander. Ich würde Deine Freundin fragen, wer das bei ihnen ist. Da es laut Deiner Aussage ja eine große Hochzeit sein wird, gibt's sowas sicher. Bei mehreren Hochzeiten, von denen ich weiß, gab es irgendwann einen "Aufnahmestopp" für Spielchen und Aufführungen, da einfach die Zeit auch zu knapp wurde. Vielleicht hast Du ja Glück und das ist bei Dir auch der Fall :D


Vielen Dank! Da werde ich mich doch mal informieren.!


Kurze Nachlese:

Wir hatten ein nettes kleines Appartement neben einem Café .
Nach einem Frühstück dort traf man sich noch mal zum Abschiednehmen in diesem 5***** Haus.

Viele waren wirklich unangenehm überrascht, als sie wirklich die teuere Übernachtung (über 200 € DZ o. Frstck) sowie das Frühstücksbuffet (p.P 30 €) bezahlen sollten.
Es gab viel Gerede noch auf dem Parkplatz.

Also Ihr lieben Hochzeiter: Eindeutig auf die Einladung schreiben, ob die Übernachtung selbst bezahlt werden muss.

Anders war es auf einer Hochzeit im Harz im Juni. Da stand auf der Einladung ganz eindeutig: Wir bitten darum, Euch um die Übernachtung selbst zu kümmern. Dazu die web-adresse des Verkehrsamtes und die Tel.-Nr.)

Bearbeitet von Fleur am 29.07.2013 18:14:07


.... und wie war die Hochzeit und euer Unterhaltungsprogramm?

bei uns mussten die Gäste damals auch die Zimmer selbst bezahlen, wir hatten mit der
Besitzerin (kleines Familienhotel) Sonderkonditionen inkl. Frühstück ausgehandelt, was wir
den Gästen vorher mitgeteilt hatten
viele konnten auf Grund der Entfernung erst um Mitternacht anreisen, die Besitzerin hatte die Schlüssel
hinterlegt und für alle einen kleinen Snack vorbereitet :)


Zitat (Fleur @ 29.07.2013 18:08:53)
Viele waren wirklich unangenehm überrascht, als sie wirklich die teuere Übernachtung (über 200 € DZ o. Frstck) sowie das Frühstücksbuffet (p.P 30 €) bezahlen sollten.
Es gab viel Gerede noch auf dem Parkplatz.


Das wird ein nachhaltiges Erlebnis der Hochzeitsgäste sein.

Die Hochzeit werden sie wohl so schnell nicht mehr vergessen........ :no:

Aber der Hotelpreis und das Frühstück zu dem Preis ist eigentlich unverschämt.

Ich zahl für 5 Sterne Hotels bei Ebay, Animod usw. für 2 Übernachtungen mit Frühstücksbuffet 88 € für 2 Personen.
Also je Nacht und Person mit Frühstück 22 €.

Und die Hochzeitsgäste werden wohl nicht länger als 5 Stunden geschlafen haben.

@ Arjenjoris: Die Hochzeit war schön, groß, stilvoll. Mittags kirchlich in einer liebevoll dekorierten Kirche, dann Sektempfang im Hotel, anschließend Kuchenbuffet. Am Abend dann ein sehr vielfältiges Buffet, mit vielen Fleischsorten, tollen Vorpeisen und Beilagen, Desserts......Mitternacht nochmal hohe Sahnetorten

Zwei-Mann-Combo, so Swing-Musik, es wurde viel getanzt, aber nicht sehr viel aufgeführt, und wenn, dann die blöden, altbekannten Sachen. Ich hatte ein Gedicht aus dem Internet umgedichtet, aber im Endeffekt doch nicht vorgetragen, weil es mir doch zu wenig originell war. Es ist auch schwer, wenn man von der "Geschichte" des Brautpaars so wenig weiß, mit der Braut nur einige Jugenderinnerungen teilt und den Mann gar nicht kennt.

Das Brautkleid fand ich sehr apart, endlich mal nicht diese schulterfreie 08/15 Mieder-Variante, sondern schlicht, eng, mit Wasserfall-Ausschnitt, Lilien als Brautstrauß und im Haar, passte gut zu der schlanken, brünetten Ü-30-Braut



Kostenloser Newsletter