Konto für Kinder?


Hey "Muttis" :)

Mein Sohn wird im Januar 14 und da wollte ich ihm als Geschenk ein eigenes Konto eröffnen, wo ich ihm dann auch sein Taschengeld drauf überweisen würde.
Ich denke das wäre ein ganz gutes Mittel, damit er auch mal lernt besser mit Geld um zu gehen.
Denn ist das Konto einmal leer, tja dann muss man wohl warten bis zum 1. wie ich auch.

Meint Ihr das wäre eine gute Idee?
Meine Tochter hat selber auch ein Konto bekommen, allerdings erst mit 16.
Da war ich der Meinung, wozu brauch sie ein Konto, wenn sowieso keine Einkünfte da sind.
Abgesehen vom Taschengeld.

Nu wollt ich es aber trotzdem machen, einfach um mal zu sehen, wie er mit Geld umgeht.
Meine Tochter ist nun 18 und immer noch Schülerin, jedoch muss auch sie als Schülerin Kontoführungsgebühren zahlen.
Finde ich ziemlich happig.
Wenn mal eine Überweisung etc anfällt, wird diese in Rechnung gestellt.
Sie hat ein Girokonto, dass dafür Gebühren anfallen weiss ich.
Hab ich auch gelesen auf http://www.tagesgeldvergleich.net/ratgeber...sgebuehren.html
Da wird auch gesagt, dass ein Girokonto Gebühren hat.
Alles klar, dass ist auch alles in Ordnung.

Aber als Schülerin?
Gibt es da nicht irgendeine Sonderregelung?


Gibt es bei euch Volksbanken-Raiffeisenbanken? Da gibt es bei Kindern/Jugendlichen keine Kontoführungsgebühren. Aber auch die Kreissparkassen verlangen dafür nichts.

Bearbeitet von Superhausfrau am 16.12.2012 16:21:49


Die Sparda Banken kann ich noch empfehlen, da zahlt keine Kontoführungsgebühren.
Lediglich eine Mitgliedschaft ist notwendig, also Anteile kaufen, die gut verzinst werden.
Ich glaube mind. 1 Anteil 50€


N`Abend! Die Postbank bietet auch ein kostenloses Konto für Jugendliche an. Hab ich meiner Tochter damals auch mit 14 verpasst. Das war eine gute Idee. So kann sie auch unterwegs Geld abheben oder mit Karte zahlen, muss aber immer ihren Kontostand im Hinterkopf haben. Eine gute Übung für das richtige Leben. :D


Ich würde schauen, ob die Bank auch für Studenten und Azubis kostenlose Kontoführung hat. Dafür wird dir dein Sohn später dankbar sein. Ich habe mein Konto mit 17 bekommen und erst Gebühren zahlen müssen, als ich mit der Uni fertig war.


Hallo Greusel,

meine Kinder haben jeder ein Taschengeld-Konto bekommen, die Große und der Mittlere mit 14 und die Kleine mit 12 Jahren. Geschadet hat es bis jetzt noch keinem. Die beiden Großen stehen mittlerweile auf eigenen Beinen und wissen, wie man mit Geld umgehen muss. Und die "Kleine" (jetzt 14 J.) freut sich auch über ihr Konto, zumal auch Einzahlungen anderer lieber Mitmenschen darauf eingehen - ohne dass Mama und Papa immer alles zuerst wissen... Außerdem macht sich die Jüngste schon selbst Gedanken darüber, wie sie das "Zuviel" auf dem Konto ertragreicher bunkern :mafia: kann.

Also keine schlechte Sache, denke ich. Meine Großen mussten bis zum ersten eigenen Einkommen keine Kontoführungsgebühr bezahlen.

Aquarius :advent:


Zitat (Sparfuchs @ 16.12.2012 19:50:52)
Die Sparda Banken kann ich noch empfehlen, da zahlt keine Kontoführungsgebühren.
Lediglich eine Mitgliedschaft ist notwendig, also Anteile kaufen, die gut verzinst werden.
Ich glaube mind. 1 Anteil 50€

Aber nicht bei Kindern. Meine Geschwister und ich (10, 13 und 21) haben alle bei der Sparda Bank Konten. Und keiner von uns muss zahlen oder irgendwelche Anteile kaufen ;-)

Ich hab mein Konto bei der Sparkasse seit ich 14 bin und muss bis jetzt (bin 22) keine Kontoführungsgebühren zahlen, weil ich noch in der Ausbildung (Uni) bin.
Für mein Zweitkonto zahl ich allerdings 3€ im Monat.

Zitat
Wenn mal eine Überweisung etc anfällt, wird diese in Rechnung gestellt.

Heißt das, dass pro getätigter Überweisung zusätzlich Bearbeitungsgebühren gezahlt werden müssen?


Kostenloser Newsletter