Woher kommt der ganze schwarze Schleim im Abfluss


Hallo Muttis,

gestern fiel mir auf dass das Wasser in meinem Waschbecken (Bad) nicht mehr richtig abfließt. So hatte ich mal das Sieb abgeschraubt und dieses Verbindungsrohr abgenommen und durchgespült.
Was mir da an Geruch und Schleim entgegenkam war nicht sehr ansehlich. :wacko: Das Rohr war schon wieder recht gefüllt mit solchen schwarzen Schleimklumpen, die zum Teil wie Gummi waren und zum anderen Teil flüssig. Das Zeug saß oben, wo das Sieb drauf kommt, sehr fest das nur nach-stopfen mit einem Zahnstocher weiter half.

Das Problem hatte ich erst letztes Jahr im Winter oder diesen Frühling. Nun frage ich mich, woher das Zeug kommt!?
Ich wohne alleine und durch das Waschbecken spüle ich nur Wasser, Zahnpasta, Mundspüllösung, Haargel von den Händen, Rasierschaum und Bartstoppeln. Keine Haare (mit Absicht) oder Essensreste.

Unser Tipp:
Verpasse keine Haushaltstipps und abonniere unseren kostenlosen Newsletter

Hallihallo,

dieser schwarze Schleim, wie Du ihn nennst, ist einfach nur ein Mix aus Wasser, Zahnpasta, minimalen Essensresten (die Du durch das Zähneputzen entfernst), Haaren und einfachem Staub. Das ist ganz normal und entsteht automatisch. Regelmäßig mal kochendes Wasser in den Ausguss gießen hilft da sehr gut, eventuell mit einem Spritzer Spüli. Ich mach ab und an auch die nicht ganz unweltfreundliche Variante und kippe einfach eine halbe Tasse Rohrfrei / Domestos / Bref Rohrreiniger oder vergleichbares in den Ausguss und lass das ein wenig einwirken.

Lieben Gruß


regelmäßig Backpulver rein und heißes Wasser drauf hilft auch, da spart man sich die Chemie...


Zitat (Schokopudding1975 @ 17.12.2012 15:04:54)
.. . . dieser schwarze Schleim . . . ist einfach nur ein Mix aus Wasser, Zahnpasta, minimalen Essensresten (die Du durch das Zähneputzen entfernst), Haaren und einfachem Staub. . . ..

Interessant, besonders die Vorstellung eines Gebisses, aus dem sich solche kapitalen Essensreste bürsten lassen.
Ich neige mehr zu dieser Erklärung.

Ich denke, dass der Rasierschaum auch einen wesentlichen Anteil daran hat. Das zu deiner Frage nach dem Woher. Und nicht zu vergessen, die tollen Bakterienstämme die sich da bilden!

Wie man das beseitigt, ist auch schon ausführlich beschrieben; aber das wusstest du ja schon, deiner Schilderung nach.
Wie man es verhindert, dass jene Produkte die du nennst - und die zusammen echt die Ursache sind - sich so festsetzen, dass der Abfluss verstopft geht, ist auch schon in einigen der Tipps beschrieben.

Du kannst dich nur damit abfinden, DASS es so ist und versuchen, regelmäßig mit viel heißem Wasser und einigen der genannten Lösemitteln das Zuschlicken zu verhindern und die Bakterien zu verjagen. ;) Was auch helfen soll: Heiße Waschsodalauge. Fällt wohl nicht unter Chemie - wäre mir aber egal. :pfeifen:


OK,

heisses Wasser ist immer gut (Zerstörung der Kohlenwasserstoffreihen: Fett) und ein wenig BimsReiniger vom Al*i (Zerstörung der Oberflächenspannung des Wassers).

Detergentien sind immer gut und sind nicht unbedingt schädlich für die Umwelt...


Grisu... :pfeifen:


Danke, werde ich mal ausprobieren. :blumen:


Habe mir mal eine andere Sorte des Mundspülwassers L... gekauft, das mir dann aber zu scharf war. Keiner wollte es haben und zurück bringen ging auch nicht.

Da es ja auch die Zwischenräume der Zähne reinigt, habe ich zwei Kappen davon in den Ausguss gekippt und über Nacht wirken lassen.
Wirkte auch.


Im Ausguss hat es vermutlich weniger Schaden angerichtet als in deiner Mundflora... hört sich ja verschärft an. :blink:


[QUOTE=figurenwerk-berlin,17.12.2012 17:03:45] Interessant, besonders die Vorstellung eines Gebisses, aus dem sich solche kapitalen Essensreste bürsten lassen.
Ich neige mehr zu dieser Erklärung.

Wir sprechen hier doch nicht über riesige Fleischbrocken ;-) Aber jeder kennt es doch, man isst eine Nuss, ein wenig was mit Kräutern.. und schon hat man was zwischen den Zähnen, was man dann mit der Zahnbürste wegputzt...

Lieben Gruß

Bearbeitet von Schokopudding1975 am 18.12.2012 16:44:23


Zitat (Cyda @ 17.12.2012 00:34:15)
... mit solchen schwarzen Schleimklumpen, die zum Teil wie Gummi waren und zum anderen Teil flüssig. Das Zeug saß oben, wo das Sieb drauf kommt, sehr fest das nur nach-stopfen mit einem Zahnstocher weiter half.
...

Ich glaub, du hast nicht nur den Dreck, sondern auch die Dichtung weggekratzt, besorg dir mal einen neuen Dichtungsring. Der löst sich nach einer längeren Zeit nämlich ganz gerne mal mit auf, vom restlichen Dreck und Schmierkram wirklich kaum zu unterscheiden.

Ich hatte das Problem, das ich immer rosafarbenen Schleim an den Wasserhähnen bzw Dwoheruschköpfen in Bad und Küche hatte ! Woher kann sowas wohl herkommen?


Vom seltenen Putzen, möchte ich mal behaupten :blink:


Hallo Superhausfrau, diese Antwort hättest Du Dir auch verkneiffen können ! Ich brauche keine Ironie, sondern eine Erklärung, warum die Ablagerungen rosa sind. Ausserdem habe ich noch was anderes zu tun, als jeden Tag in meine Wasserhähne zu gucken ! :angry:


schwarzer Schleim: damit muss man wohl leben: in den Abflussrohren setzt sich halt alles mögliche ab. Nicht weiter schlimm, wenn es nicht überhand nimmt - man kann nicht regelmäßig alle Abflussrohre von innen putzen. Kritisch wirds bei größeren Verstopfungen, begünstigt vor allem durch Haare - und natürlich irgendwelche Sachen wie Lebensmittelreste, die nicht in den Abfluss gehören. Flüssigseife ist deutlich besser wie normale, schäumt aber etwas mehr und der Schaum kann ein enges Rohr zusätzlich verstopfen. Ich nehme inzwischen gerne Schaumseife: immer mal wieder einen Seifenspender mit "fertiger" Schaumseife gekauft und den dann (bis er nicht mehr recht geht) mit eigener Mixtur aufgefüllt. Etwa 1:1 Flüssigseife aus dem Nachfüllbeutel mit destilliertem Wasser gemischt - etwas mit dem Seifentyp spielen, sie sollte nicht zu cremig sein und lieber etwas mehr wie zu wenig Wasser dazu.
rosa Schleim: ich denke eher an zu viel / zu agressiv putzen: das Weiße sind wahrscheinlich Putzmittel-Rückstände, evtl. mit gelöstem Kalk vermischt, die rötliche Färbung könnte von im Wasser gelösten Stoffen kommen (Eisen, Kupfer) - oder von angelösten Armaturen! Also mal den Reiniger prüfen und immer gründlich nachspülen.

Vorsicht mit zu heißem Wasser: ältere Abwasserrohre (ca. über 30 Jahre) könnten empfindlich sein gegenüber hohen Temperaturen. Sonst ist der Rat richtig; auch immer wieder mal mit viel Wasser durchspülen ist gut.
Wenn ich schon dabei bin: in der Putzwut bitte nicht diese gelöcherten Abfluss-Siebe mit Schraube in der Mitte abschrauben (oft an Dusche oder Badewanne) - die Schraube hält das Abflussrohr unten drunter fest, beim wieder zuschrauben gibts Probleme, wenn man das Rohr nicht von unten gegenhalten kann... Vorsicht mit Rohrreinigern: bei Granulat nur wenig nehmen und sehr gut nachspülen, sonst setzt sich der selber fest und ist kaum zu entfernen. Mechanisch mit diesen Spiralen ist OK, wenn sie vorsichtig genutzt werden. Druckluft ist gefährlich, wenn der Installateur beim Befestigen der Rohre geschlampt hat: die können regelrecht auseinander rutschen. Oder wenns richtig verstopft ist und die Druckluft nicht rauskann: irgendwann muss man loslassen, dann kriegt man die Brühe mit Schwung ins Gesicht :lol:



Kostenloser Newsletter

Aktion: Ich studiere

Finde dein Traumstudium:
Zwölf Studierende stellen dir in kurzen Videos ihren Studiengang vor
Videos ansehen