Problemchen mit den Geschäftchen: WC, Toilette, Überreste


Halli Hallo,

ich habe da Problemchen mit den Geschäftchen, seien es die meinen oder denen von meinen Gästen.

Immer wenn man sich erfreut großes geschafft zu haben und das ganze mit einem kräftigen Druck auf die WC Spülung begießen möchte, bleiben immerwieder Überreste zurück, vorallem bei eher weicheren Geschäftchen, nicht flüssige.
Man muss also mind. 2x drücken damit auch alles weg ist. Für denjenigen der dies nicht weiß, ist es auch eher peinlich, wenn nach ihm der nächste auf Toilette geht.
An der Spülung kann es nicht liegen, da kommt ordentlich Wasser in die Toilette, ich sehe das Problem eher an der Bauart der Kloschüssel, da diese ein wirklich großen See beherbergt, obowohl diese nicht sonderlich alt ist.

Meine Frage ist nun, ob es da irgendwelche hilfreichen Tips gibt, weil eine neue Kloschüssel als Mieter wollte ich nun nicht auf meine Kosten einbauen.

Bearbeitet von bibabutze am 11.01.2013 12:20:03


Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 12:18:56)
ich sehe das Problem eher an der Bauart der Kloschüssel, da diese ein wirklich großen See beherbergt, obowohl diese nicht sonderlich alt ist.

Kannst du näher erklären, was du damit meinst?

Damit ist die größe der Wasserfläche gemeint, wo die Geschäfte reinplumsen. ^^


Moin Bibabutze,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

Sag mal, weißt Du eigentlich, wofür die Klobürste da ist? Das ist kein rein dekoratives Accesoire. Das darf man auch dazu benutzen, um seine Hinterlassenschaften wegzubürsten.

Im zweiten Spülgang darf man auch gerne die Bürste reinhalten, um sie wieder für den nächsten Benutzer benutzbar zu machen.

Sollte die Bürste nachhaltig verdreckt sein, gibt es zwei Möglichkeiten: Waschen oder neu anschaffen. Herr Aldi Süd hat aktuell noch bis Ende der Woche Klobürsten für knappe zwei Euro im Angebot.

Grüßle,

Egeria


Es kann helfen, wenn man vorher die Wasserfläche mit 1-2 Blatt Toipapier abdeckt.
Zudem platscht einem dann das "See"wasser auch nicht hoch bis an die edelsten Teile... :pfeifen:


Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 12:18:56)
Man muss also mind. 2x drücken damit auch alles weg ist. Für denjenigen der dies nicht weiß, ist es auch eher peinlich, wenn nach ihm der nächste auf Toilette geht.

Meine 5 Cent: wer das nicht weiß, is' ne Wutz. Dass man nach dem Toilettengang hinter sich guckt ist doch selbstverständlich.

Dein Problem musst du eventuell mit deinen Gästen klären, am Klo liegts wohl eher nicht.

Hallo Senior Mitglied Egeria,

danke für die Begrüßung.

Klobürste?! :sabber: Was ist das? Kann man die bei DM, Rossmann oder sogar im Baumarkt kaufen? Wie sieht es mit Amazon aus, bestelle lieber im Internet! B)
Aber jetzt sag nicht, dass sind diese Dinger, die immer bei jedem Klo dabei stehen mit diesem Stiel? :pfeifen:

:wallbash:


Ich wünschte ich hätte über Bremsstreifen geschrieben! Ich wünschte es!
Möchte mich aber für deine nicht helfende, nahezu beleidigende Hilfe bedanken. Schade das ich so ein Bild auf dich abgeworfen habe, dass du glaubst, ich wüsste nicht wofür eine Klobürste ist. Tut mir leid. Lag wohl an meiner Schreibweise.

Vielleicht sollte ich direkter beschreiben.
Mir würde eher ein Angel helfen, mit denen ich die dicken, fetten, schleimigen, zähen, braunen Brocken beseitigen kann, welche in Verbindung mit ganz viel kleineren braunen brocken umherschwimmen und das ganze nach dem ersten Spülvorgang! Man muss also 2-3 Spülen um den Schwimmenden braunen Kram loszuwerden, damit man anschließend mit der Klobürste die festsitzenden braunen Streifen mit der Klobürste zu entfernen. Um diese dann einigermaßen sauber zu machen kommt Spülvorgang 3 oder 4. Die Toiletten mit denen ich bisher mein leben verbracht habe, haben einen Gebraucht für um alles in die Kanalisation zu befördern und danach hat man alles schön sauber gemacht mit der Bürste und dafr nochmal einen Spülvorgang bentutz um die Bürste nicht stinkend wieder abzustellen.

Und jetzt bitte ein wenig ernster nehmen das ganze und nicht so wie Egeria mit Senior Status. Ich weiß wie Toiletten in der Regel funktionieren und diese Toilette ist ausserhalb der Regel. Auch weiß ich wofür eine Klobürste gut ist ... :blumen:

Es ist wirklich nerviges Problem und hoffe einfach, dass jmd. Rat weiß, weil derjenige vielleicht sowas auch mal hatte. Würde mich wirklich freuen.


Zusammenfassung:

- Es geht hier nicht um festsitzende Überreste für die Klobürste
- Spülung ist wirklich ok und es kommt ordentlich Wasser
- die Wasseroberfläche, wo alles reinplumst und umherschwimmt ist größer wie ich sie sonst kenne und würde eher dort auf die Ursache tippen.


:dftt:


@jeannie:

Ja, das habe ich sonst auch immer gemacht, weil die Toiletten mit dem kleineren, normalen See platschen wirklich und dann immer unangenehm hoch :pfeifen:
aber dieser See ist so groß, dass es nicht so hoch platscht. Aber ich teste das mal mit dem Klopapier einlegen, viell verfangen sich die Braunen dort besser und werden dann hoffentlich in einem rutsch beseitigt. :rolleyes:

Bearbeitet von bibabutze am 11.01.2013 13:27:28


Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 13:26:26)
viell verfangen sich die Braunen dort besser und werden dann hoffentlich in einem rutsch beseitigt. :rolleyes:

Ja, das wäre schön. B)

Das Problem kann durchaus auf Rohrverstopfung durch Kalk oder
sonstigen Unrat zurückzuführen sein.

Das wäre dann ein Fall für den Vermieter, denke ich.


Zitat (lassie @ 11.01.2013 13:36:32)
Das Problem kann durchaus auf Rohrverstopfung durch Kalk oder
sonstigen Unrat zurückzuführen sein.

Das wäre dann ein Fall für den Vermieter, denke ich.

Also, das es am Abfluss liegt? Mh... Wasser staut sich nicht ungewöhnlich auf... ich werde dem mal nachgehen!

Aaaah jaaa...@dahlie: ich schließe mich Dir an!


In jedem Klo da wohnt ein Geist, der Männern in die Eier beißt, bei bibabutze wird nicht gebissen, denn dort wird viel zu viel geschissen..


@Nachi: wenn Dir das Gedicht nicht den Literatur-Novellpreis einbringt... :pfeifen: , eindeutig moderne Dichtung.- Da wäre jeder Klempner stolz drauf.


Zitat (Nachi @ 11.01.2013 14:07:13)
In jedem Klo da wohnt ein Geist, der Männern in die Eier beißt, bei bibabutze wird nicht gebissen, denn dort wird viel zu viel geschissen..

rofl rofl rofl

Oder auch, viel Scheiß um nix :hihi:

Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 13:22:33)
Vielleicht sollte ich direkter beschreiben.
Mir würde eher ein Angel helfen, mit denen ich die dicken, fetten, schleimigen, zähen, braunen Brocken beseitigen kann, welche in Verbindung mit ganz viel kleineren braunen brocken umherschwimmen und das ganze nach dem ersten Spülvorgang!

Es gibt ja Angelfachgeschäfte.

Frag doch da mal nach, ob man dir da weiterhelfen kann. Vielleicht gibt es ja Spezialangeln für Kloschüsseln mit großem See. :rolleyes:

Zitat (tante ju @ 11.01.2013 14:29:50)
Es gibt ja Angelfachgeschäfte.

Frag doch da mal nach, ob man dir da weiterhelfen kann. Vielleicht gibt es ja Spezialangeln für Kloschüsseln mit großem See. :rolleyes:

Na gut, dann hol ich mir dort ein Kescher und stelle ihn neben die Klobürste mit besten Grüßen von Mutti :blumen:

Leg´ ein Blatt Küchenpapier (von der Rolle) zuunterst, wenn Du merkst, dass die Post abgehen will. Das Papier saugt sich mit dem Restwasser in der WC-Schüssel auf und rutscht dann mit der Ladung, durch den Wasserdruck, relativ leicht und sauber von dannen.


Moin Bibabutze,

sorry, kann ja sein, dass ich bei Deinem spärlichen Eingangspost den Ernst der Lage verkannt habe. Sollte das der Fall sein, dann entschuldige ich mich in aller Form.

Doch ich weiß immer noch nicht, wo Dein Problem liegt. Also kann ich Dir nicht adäquat helfen, so gerne ich das auch tun würde. Denn das Örtchen sollte kein Ort des Schreckens, sondern ein Ort der Erleichterung sein.

Also, fassen wir mal zusammen: Wasser kommt genügend, wenn der Spülknopf gedrückt oder gezogen wird. Im zweiten oder dritten Spülgang lässt sich auch das Meiste entfernen. Den Gebrauch der Klobürste kennst Du. Verstopfung liegt auch keine vor. Über Wasserverschwendung hast Du auch noch nicht nachgedacht. Das Kloschüssel-Modell, das Dir Bauchschmerzen verursacht, hast Du nicht so beschrieben, dass man sich etwas Genaues darunter vorstellen kann. Das ist etwas nebulös.

So: Also, wo liegt das Problem?! Solange Du das nicht so kommunizieren kannst, dass es nachvollziehbar ist oder bildlich vor dem geistigen Auge des Betrachters erscheint, können Dir auch die gutmütigsten Muttis nicht weiterhelfen.

Also musst Du Dich nicht wundern, wenn vermutet wird, dass Deine Frage nicht ernst gemeint ist. Sondern unterstellt wird, dass Du auf Grund der Weihnachtsferien so viel Langeweile hast, dass Du einfach mal bei den Muttis nachfragst und guckst, wie weit Du gehen kannst, ehe Du verlacht wirst. Es wäre nicht der erste Fall.

Sei es drum: Sollte es sich um ein ernsthaftes Problem handeln, dann hätte ich einen heißen Tipp für Dich: Probiers nochmals. Beschreibe Dein Problem möglichst bildhaft. Teile mit, um welches Modell der Kloschüssel es sich handelt. Das Kloschüssel-Repertoire ist ziemlich weitläufig. Da könnte ein Beispiel aus dem www als Anschauungsobjekt weiterhelfen, um herauszufinden, wo Dein Problem liegt. Das kann durchaus in der Bauart begründet sein, dass es Dir soviel Unbehagen verursacht. Doch dann wäre es möglicherweise auch ein Fall für den Vermieter, der das Artefakt austauschen sollte. Schließlich gehört das Teil zu den vermieteten und fest installierten Gegenständen einer Mietwohnung, die im Besitz des Mieters stehen, aber dem Eigentum des Vermieters unterliegen. Vermeide aber bitte, Werbelinks einzustelllen. Damit machst Du Dich sehr unbeliebt. Steht auch so in den Nutzungsbedingungen. Dann kann Dir geholfen werden.

Ergo: Zurück auf Anfang.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Seit wann hast Du denn dieses Problem mit den Bremsstreifen?


:offtopic: aber mir fällt auf, dass neue User sehr gerne
und schnell als Troll bezeichnet werden :blink:

Eventuell hilft der Link über das Wesen
des Trolls weiter ;)

Ich finde die Beiträge von bibabutze bisher jedenfalls nicht
provozierend und die Kommunikation wurde auch nicht
destruktiv gestört.


Zitat (lassie @ 11.01.2013 13:36:32)
Das Problem kann durchaus auf Rohrverstopfung durch Kalk oder
sonstigen Unrat zurückzuführen sein.

Das wäre dann ein Fall für den Vermieter, denke ich.

Das ist ein guter Hinweis. Es kann sein, dass die Zuläufe in der Schüssel so stark verkalkt sind, das kein ausreichender Druck/Sog mehr entsteht. Mal ordentlich entkalken. Eventuell muss aber die Schüssel getauscht werden.

Muss mich Lassie anschließen. Ich hab sowohl das erste Posting als auch die folgenden von Bibabutze (oder wie auch immer) verstanden und weiß, was sie meint.

Es geht einfach um einen Flachspüler mit einer anscheinend relativ tiefen Mulde, bei welcher der erste Schwall der Spülung es nicht schafft, alles ins Rohr zu befördern.
Bibabutze weiß um das Problem, hat sich demnach auch Gedanken um den Wasserverbrauch gemacht. Diese vorhandenen Reste mit der Klobürste zu beseitigen ist tatsächlich bäh, ich vermute, man braucht mehrere Spülgänge um die Bürste dann wieder sauber zu bekommen. Dafür ist die Bürste auch nicht gedacht, sonst wäre es tatsächlich keine Bürste sondern ein Kescher.

Bibabutze kann auch nichts für das Verhalten ihrer Gäste, die gutgläubig dem benutzten Flachspüler und dem ersten Spülgang vertrauen und davon ausgehen, dass ihre Exkremente vollständig im Nirvana verschwunden sind und sich nach ihrem Geschäft nicht nocheinmal umdrehen. Solche Leute gibt es tatsächlich öfter als man denkt.... Vielleicht sind es auch hauptsächlich Kinder?
Bibabutze muss sich nun also meinem Verständnis nach mit den Resten der Gäste (reimt sich ja fast) herumschlagen und sucht nach Rat.

Wo ist das Problem? Nur weil sich eine Frage oder ein Posting um Exkremente/Fäkalien dreht muss es nicht gleich ein Troll sein.

Außerdem dachte ich, nach diversen Fettnäpfchen und der folgenden Dresche aufgrund nicht gründlich gelesener Postings und wüsten, abwegigen Interpretationen hätte der ein oder andere dazu gelernt.

PS: Ich würde mich an den Vermieter wenden.

Bearbeitet von keke am 11.01.2013 16:59:26


@ Bibabutze, kannst Du Die konstatierte Sachlage bestätigen?

Die Muttis wollen Dir ja gerne helfen. Allerdings wären ein paar sachdienliche Hinweise sehr hilfreich.

Sag einfach mal "Piep", dann wissen die Muttis auch, dass Du immer noch on-board bist.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 11.01.2013 17:35:16)

Die Muttis wollen Dir ja gerne helfen. Allerdings wären ein paar sachdienliche Hinweise sehr hilfreich.

Die sind doch überreichlich da. :huh:

Zitat (lassie @ 11.01.2013 13:36:32)
Das Problem kann durchaus auf Rohrverstopfung durch Kalk oder
sonstigen Unrat zurückzuführen sein.

Das wäre dann ein Fall für den Vermieter, denke ich.

Nach Einzug in die jetzige Wohnung hatte ich das auch.

Es war eine Verstopfung vom allerfeinsten, so ein plasteding zum einhängen am Rand, war für die Verstopfung verantwortlich.

Möchte nicht darauf eingehen, was der Hausmeister da rausgeholt hat....und ich war SO froh das es definitiv nicht von mir war.

Meine Vermutung liegt auf einer Verstopfung des Fallrohrs.
Es muss ja nicht komplett zu sein, aber der richtige Sog entsteht nicht wirklich,
Deiner Beschreibung nach.

Bei uns auf der Arbeit haben wir 3 Toiletten. Alle baugleich.
Die eine muss man auch 2 x spülen, wobei es bei den anderen 1 Spülgang reicht.
Die erst Beschriebene, ist auch die erste in der Reihe und daraus schlussfolgere ich, dass die mehr genutzt wird, als die anderen.

Der Tipp, mit dem Vermieter zu sprechen, wäre also gar nicht verkehrt.
Wer weiß, was durch dieses Fallrohr schon so alles gespült wurde in der Vergangenheit.


Zitat (bienenstich @ 11.01.2013 16:56:26)
Das ist ein guter Hinweis. Es kann sein, dass die Zuläufe in der Schüssel so stark verkalkt sind, das kein ausreichender Druck/Sog mehr entsteht. Mal ordentlich entkalken. Eventuell muss aber die Schüssel getauscht werden.

Genau dieses Problem hatten wir auch und es half letztendlich
nur der Austausch.

Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 12:18:56)
Man muss also mind. 2x drücken damit auch alles weg ist.

Meine Frage ist nun, ob es da irgendwelche hilfreichen Tips gibt, weil eine neue Kloschüssel als Mieter wollte ich nun nicht auf meine Kosten einbauen.

Ich kann mir die Situation sehr gut vorstellen, denn es verhält sich - GsD nur ab und zu - bei uns von Anfang an ähnlich, wie bei dir, bibabutze. Wir haben ein sog. Tiefspülwand WC. Beschreiben kann man es sehr schwer, aber in unserem Fall meinen wir, dass es am Wasserdruck, der nicht immer gleich ist, liegt. Wir haben uns damals für dieses Modell entschieden, weil wir in der früheren Wohnung eine andere Kloschüssel hatten, wo einem das Wasser entgegen spritzte beim "deponieren".
Klar, vorher die Schüssel mit Toilettenpapier auslegen hilft schon gegen Bremsspuren, aber nicht gegen das vollständige wegspülen. Wenn vorhanden, soll man immer voll durchspülen (ca.6 L)und nicht nur die Sparspültaste (ca.3 L) nehmen.
An einer Verkalkung/Verstopfung liegt es bei uns nicht, denn wir haben vor dem Einzug vor 3 Jahren eine komplett neue Sanitärinstallation vornehmen lassen.
Egal wo und bei wem man ist, selbsverständlich sollte man hinterher kontrollieren, dass man die Toilette ohne Reste verläßt.

Zitat (Egeria @ 11.01.2013 15:34:22)


P.S.: Seit wann hast Du denn dieses Problem mit den Bremsstreifen?

wo hat Bibabutze denn was von Bremsstreifen geschrieben???

Aber für Dich nochmal in einfach:

- es wird ins Klo gesch..
- die Wurst wird beim ersten Mal nicht ganz weggespült, es bleiben Reste zurück (mehr, wenn es weicher ist)
- es muß mehrfach gespült werden
- Wasserdruck ist genug da
- (sichtbar) verstopft ist das Klo auch nicht


Und was hat Wasserverschwendung mit Butze's Problem zu tun??? Es soll ja Wasser gespart werden, indem nicht mehrfach gespült werden soll, um die Hinterlassenschaften wegzuspülen. Ich lese Deine Beiträge eigentlich sehr gerne, aber manchmal liest Du vehement am Problem vorbei und unterstellt Dinge, die dort nie so stehen bzw. zu lesen sind.



P.S.: so wie Bibabutze hier von manchen angegangen wird, könnte ich verstehen, wenn gar kein Beitrag mehr kommt.

Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 13:22:33)
Hallo Senior Mitglied Egeria,

danke für die Begrüßung.

Klobürste?!  :sabber:  Was ist das? Kann man die bei DM, Rossmann oder sogar im Baumarkt kaufen? Wie sieht es mit Amazon aus, bestelle lieber im Internet!  B)
Aber jetzt sag nicht, dass sind diese Dinger, die immer bei jedem Klo dabei stehen mit diesem Stiel?  :pfeifen:

:wallbash:


Ich wünschte ich hätte über Bremsstreifen geschrieben! Ich wünschte es!
Möchte mich aber für deine nicht helfende, nahezu beleidigende Hilfe bedanken. Schade das ich so ein Bild auf dich abgeworfen habe, dass du glaubst, ich wüsste nicht wofür eine Klobürste ist. Tut mir leid. Lag wohl an meiner Schreibweise.

Vielleicht sollte ich direkter beschreiben.
Mir würde eher ein Angel helfen, mit denen ich die dicken, fetten, schleimigen, zähen, braunen Brocken beseitigen kann, welche in Verbindung mit ganz viel kleineren braunen brocken umherschwimmen und das ganze nach dem ersten Spülvorgang! Man muss also 2-3 Spülen um den Schwimmenden braunen Kram loszuwerden, damit man anschließend mit der Klobürste die festsitzenden braunen Streifen mit der Klobürste zu entfernen. Um diese dann einigermaßen sauber zu machen kommt Spülvorgang 3 oder 4. Die Toiletten mit denen ich bisher mein leben verbracht habe, haben einen Gebraucht für um alles in die Kanalisation zu befördern und danach hat man alles schön sauber gemacht mit der Bürste und dafr nochmal einen Spülvorgang bentutz um die Bürste nicht stinkend wieder abzustellen.

Und jetzt bitte ein wenig ernster nehmen das ganze und nicht so wie Egeria mit Senior Status. Ich weiß wie Toiletten in der Regel funktionieren und diese Toilette ist ausserhalb der Regel. Auch weiß ich wofür eine Klobürste gut ist ...  :blumen:

Es ist wirklich nerviges Problem und hoffe einfach, dass jmd. Rat weiß, weil derjenige vielleicht sowas auch mal hatte. Würde mich wirklich freuen.


Zusammenfassung:

- Es geht hier nicht um festsitzende Überreste für die Klobürste
- Spülung ist wirklich ok und es kommt ordentlich Wasser
- die Wasseroberfläche, wo alles reinplumst und umherschwimmt ist größer wie ich sie sonst kenne und würde eher dort auf die Ursache tippen.

Bine, in diesem Beitrag erwähnt die TE diese "Bremsstreifen". aber das geht wohl leicht unter, wenn gefragt wird, was eine Klobürste ist und wo man so was kaufen könne; etwa bei Amazon.

Diese Abschnitte waren es übrigens, die mich auf die Idee brachte, dass sich wohl jemand langweile und ich hatte es daher als Troll eingestuft. Stehe ich immer noch zu. ;)

@ dahlie, den von dir zitierten Beitrag stufe ich
als Ironie pur ein :lol:

Ironie


Zitat (Binefant @ 12.01.2013 09:11:36)
- Wasserdruck ist genug da
.

Das kann man, wenn man kein Experte ist, gar nicht so leicht feststellen. Wasser läuft ja, möglicherweise auch reichlich. Also, wie gesagt, das (Verkalkung der Zuläufe) würde ich mal prüfen lassen. Kommt nicht selten vor.

Zitat (keke @ 11.01.2013 16:58:30)

Es geht einfach um einen Flachspüler mit einer anscheinend relativ tiefen Mulde,

Also ein Flachspüler ist es der Beschreibung nach definitiv nicht.

Bibabutze, hier wurde schon mal vom Sog geschrieben, allerdings im Fallrohr. Ich glaube aber (ich habe momentan viel Zeit, über Sch***e nachzudenken. Hatte dich anfangs tatsächlich missverstanden, sorry), dass es sich um den Wasserzulauf IM Sanitärbecken handelt. Das zulaufende Wasser soll in dem "See", wie du ihn nennst, einen Strudel erzeugen, der die Fäkalien im Sog nach unten zieht, das scheint hier nicht der Fall zu sein. Guck doch mal, ob unter dem Toilettenrand irgendwo Kalk-Kruste oder anderer Schmodder hängt, der den Wasserlauf verändern könnte, und reinige diesen gründlich. Wenn das nichts bringt, versuche mal das Gegenteil: lenke durch anbringen von einer Art Stopper (Silikon vielleicht) das Wasser, das unter dem Beckenrand einfließt, leicht um - vielleicht bekommst du so den richtigen Strudel und somit Sog hin.

Falls das alles nichts nützt, ist eine neue Toilettenschüssel vielleicht doch der bessere Ausweg. In unserer alten Wohnung wurde vor sehr vielen Jahren mal einen Flachspüler eingebaut, der einen kleinen "Hübbel" im Porzellan hatte. Die Folge: eine Art Sprungschanze für die Fäkalien... (mehr Beschreibung braucht's hier nicht...). Will sagen: diese Becken können durchaus auch Fehler in der Form haben.

Bearbeitet von Cally am 12.01.2013 10:01:46

@Dahlie: es wurde aber vorher bereits unterstellt, dass solche Bremsstreifen doch ganz einfach mit einer Klobürste zu beseitigen wären.


Ich für meinen Teil finde den von Dir zitierten Beitrag von Bibabutze recht amüsant und noch nett geschrieben. Meine Reaktion auf so eine Unterstellung wäre eine andere gewesen. Im Eröffnungsbeitrag war doch recht klar und deutlich zu erkennen, wo das Problem liegt (und zwar eben nicht bei den Bremsstreifen!).

Bearbeitet von Binefant am 12.01.2013 09:59:32


Zitat (Demeter @ 11.01.2013 15:06:54)
Leg´ ein Blatt Küchenpapier (von der Rolle) zuunterst,

@Bibabutze:

Bloß nicht! Das löst sich nicht auf, wie es Toilettenpapier tut, und führt erstrecht zu Verstopfung!

Zitat (Cally @ 12.01.2013 09:56:08)


Bibabutze, hier wurde schon mal vom Sog geschrieben, allerdings im Fallrohr. Ich glaube aber (ich habe momentan viel Zeit, über Sch***e nachzudenken. Hatte dich anfangs tatsächlich missverstanden, sorry), dass es sich um den Wasserzulauf IM Sanitärbecken handelt. Beschreibung braucht's hier nicht...). Will sagen: diese Becken können durchaus auch Fehler in der Form haben.

Jawoll. Das meine ich.

Zitat (bibabutze @ 11.01.2013 12:18:56)
Halli Hallo,

ich habe da Problemchen mit den Geschäftchen, seien es die meinen oder denen von meinen Gästen.

Immer wenn man sich erfreut großes geschafft zu haben und das ganze mit einem kräftigen Druck auf die WC Spülung begießen möchte, bleiben immerwieder Überreste zurück, vorallem bei eher weicheren Geschäftchen, nicht flüssige.
Man muss also mind. 2x drücken damit auch alles weg ist. Für denjenigen der dies nicht weiß, ist es auch eher peinlich, wenn nach ihm der nächste auf Toilette geht.
An der Spülung kann es nicht liegen, da kommt ordentlich Wasser in die Toilette, ich sehe das Problem eher an der Bauart der Kloschüssel, da diese ein wirklich großen See beherbergt, obowohl diese nicht sonderlich alt ist.

Meine Frage ist nun, ob es da irgendwelche hilfreichen Tips gibt, weil eine neue Kloschüssel als Mieter wollte ich nun nicht auf meine Kosten einbauen.

Mädels, es liegt mir fern, @Bibabutze in irgendeiner Weise zu mobben. Im Gegenteil: Ich versuche, ihr freundlich die Stange zu halten. Gemäß dem christlichen Gebot: Was Du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem anderen zu.

Das ändert aber nichts daran, dass ich immer noch nicht mitgeschnitten habe, was @Bibabutze von den Muttis wissen will. Wie genau lautet die Frage? Wie können wir als schlagkräftige Community ihr helfen?!

Mit Zerfleischungs-Attacken ist keinem geholfen. Also kühlt mal bitte runter. Ich bitte darum.

Ich nehme ihr Anliegen durchaus ernst. Weiß aber nicht so recht, wozu ich ihr raten soll.

Natürlich kann es sein, dass ihre Gäste etwas unachtsam sein könnten. Es könnte aber auch sein, dass diese vermalledeite Kloschüssel einfach ausgetauscht werden muss. Aus dem Eingangspost ist das nicht einwandfrei herauszulesen.

Liebe @Bibabutze: Wo liegt jetzt der Hase im Pfeffer? Könntest Du das bitte etwas deftiger formulieren? Dann hätten die Muttis auch eine reelle Chance, die Situation richtig einzuschätzen und Dir gute Empfehlungen auszusprechen.

Grüßle,

Egeria

ok, dann ganz deutlich:

Kackwurst wird nicht beim ersten Mal komplett weggespült, es bleiben Restwürstchen im Klo, die erst nach weiteren Spülgängen verschwinden.

Klar und deutlich genug?


hatte ich hier aber auch schon geschrieben:

Zitat (Binefant @ 12.01.2013 09:11:36)
wo hat Bibabutze denn was von Bremsstreifen geschrieben???

Aber für Dich nochmal in einfach:

- es wird ins Klo gesch..
- die Wurst wird beim ersten Mal nicht ganz weggespült, es bleiben Reste zurück (mehr, wenn es weicher ist)
- es muß mehrfach gespült werden
- Wasserdruck ist genug da
- (sichtbar) verstopft ist das Klo auch nicht


Und was hat Wasserverschwendung mit Butze's Problem zu tun??? Es soll ja Wasser gespart werden, indem nicht mehrfach gespült werden soll, um die Hinterlassenschaften wegzuspülen. Ich lese Deine Beiträge eigentlich sehr gerne, aber manchmal liest Du vehement am Problem vorbei und unterstellt Dinge, die dort nie so stehen bzw. zu lesen sind.



P.S.: so wie Bibabutze hier von manchen angegangen wird, könnte ich verstehen, wenn gar kein Beitrag mehr kommt.


Bearbeitet von Binefant am 12.01.2013 12:09:59

Zitat (Egeria @ 12.01.2013 12:06:45)
Weiß aber nicht so recht, wozu ich ihr raten soll.

...

Dann hätten die Muttis auch eine reelle Chance, die Situation richtig einzuschätzen und Dir gute Empfehlungen auszusprechen.


Nicht missverstehen, dass ist durchaus nicht gehässig gemeint, aber: wenn du nicht weißt, was du raten sollst, warum tust du es dann? Ist doch nichts dabei, von etwas keine Ahnung zu haben und deshalb nichts dazu zu schreiben.

Zu "die Muttis": bitte nicht schon wieder diese verallgemeinernde Verschwisterung. Du hast die Situation/Frage nicht verstanden (was ja an sich nicht schlimm ist), andere "Muttis" (User/innen) schon (sieht man ja an den Antworten).

Bibabutze, wäre schön, wenn du dich abschließend noch einmal äußern würdest.

Schönes Wochenende allen!

Bearbeitet von Cally am 12.01.2013 12:22:34

Was spricht dagegegen, das Verdauungswürstchen gleich mit der Klobürste ins Nirwana zu befördern? Oder gehörst Du eher zu der Fraktion, die erst mal guckt, wie sich die Scheiße im Wasserstrudel verhält? Seltsam, seltsam.


Zitat (Egeria @ 12.01.2013 12:24:48)
Was spricht dagegegen, das Verdauungswürstchen gleich mit der Klobürste ins Nirwana zu befördern? Oder gehörst Du eher zu der Fraktion, die erst mal guckt, wie sich die Scheiße im Wasserstrudel verhält? Seltsam, seltsam.

Für eine wirklich sinnvolle Antwort scheinst du nicht bereit zu sein, und deine schnippischen Bemerkungen solltest du dir sparen, sonst musst du dich nachher wieder beklagen, gemobbt zu werden. Deshalb ist jetzt jedes weitere Wort wohl überflüssig.

PS: die Antwort auf deine Frage steht schon in Bibabutzes Posting. Und dein letzter Satz ist genau das, was nötig ist, um das Problem anzugehen. Du kapierst es nur nicht.

Bearbeitet von Cally am 12.01.2013 12:39:57

Zitat (Egeria @ 12.01.2013 12:24:48)
Was spricht dagegegen, das Verdauungswürstchen gleich mit der Klobürste ins Nirwana zu befördern? Oder gehörst Du eher zu der Fraktion, die erst mal guckt, wie sich die Scheiße im Wasserstrudel verhält? Seltsam, seltsam.

Wie soll das gehen? Willst du sie damit ins Fallrohr stopfen, oder was? Ich meine, Cally hat recht: Wenn du keinen Ratschlag zu geben hast, dann lass es doch. Wird doch gar nicht von dir erwartet.

Liebe @Bienenstich,

ich bins leid, mich immer wieder blöd von der Seite anmachen zu lassen, nur weil ich helfen will oder konkret nachfrage, wie ich helfen könnte.

Bin dann mal wech.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 12.01.2013 15:22:11)
Liebe @Bienenstich,

ich bins leid, mich immer wieder blöd von der Seite anmachen zu lassen, nur weil ich helfen will oder konkret nachfrage, wie ich helfen könnte.

Bin dann mal wech.

Grüßle,

Egeria

oh, pardon. Das habe ich aus deinen Posts leider gar nicht herauslesen können. Sicher mein Fehler ...

Sagst Du mir bitte auch noch, wie ich meinen Account hier löschen kann? Bist ja offensichtlich allwissend.


Das ist mir jetzt wirklich zu kindisch.


Liebe Prinzessin,

es ist Dein gutes Recht, sich über das Verhalten Anderer aufzuregen. Mir ist das ebenfalls zu aufregend, deshalb gehe ich einfach.

Grüßle,

Egeria


Kabbelt euch doch per PN weiter... Account löschen lassen: einfach einen Mod/Admin anschreiben.


Account löschen können nur ADMINs.

Das Löschen auslösen geht im eigenen Profil. Dort unter "Optionen" auf "Account löschen" clicken, Sicherheitsabfrage beantworten und warten.

Gruß

Highlander



Kostenloser Newsletter