Sättigungsbeilagen gesucht: Alternativen zu Kartoffeln und Co.


Hallo liebe FM-Mitglieder,

ich suche derzeit nach neuen Ideen für Sättigungsbeilagen. Denn inzwischen hab ich Reis, Nudeln und Kartoffeln ziemlich satt. Couscous esse ich gerne zu Fleisch und Buchweizen hab ich heute gekauft, um das ma auszuprobieren.

Hat jemand noch Anregungen? Gesucht werden also Sättigungsbeilagen, die möglichst zu vielen Gerichten passen (zu Fisch, Gemüse, Fleisch, ...) Ich würde mich über 'nen schönen Thread mit vielen Ideen freuen. :blumen:

Liebe Grüße,
Tetris


Hallo,Tetris! :blumen:

Wie wäre es denn mit Hirse?Oder Bulgur?*istnursoeineIdeevonmir* :D :pfeifen: :sabber:

Bearbeitet von Pompe am 16.01.2013 14:09:16


Wobei gerade bei Kartoffeln gibt es ja viele Zubereitungsarten. Man denke mal an Bratkartoffeln, Salzkatoffeln, Kartoffelpüree, Kartoffelsalat etc.
Und bei Reis verwende ich je nach Gericht mal normalen, mal Risotto, mal Basmati, mal Natur, mal Jasmin etc.

So "ausgefallene" Sachen wie Bulgur etc. kommt bei meiner Familie leider nicht so gut an. <_<


hallo Tetris,

wie wäre es mal mit Klößen? Kartoffelklösse, grüne Klösse u. s.w. :sabber:

Die schmecken auch gut gebraten in Scheiben geschnitten, außerden sind die gut einzufrieren.


Und wie siehts aus mit Polenta und Ebly? Dann wäre da noch Einkorn...

Anscheinend gibts nicht nur in meiner Familie Typen von der Motz-und-Mecker-Fraktion, die aber niemals was neues probieren wollen... <_<


außer Hirse ...

Quinoa, Amarant, Hülsenfrüchte, (Mehl)Knödel, Grünkern, ;)


Spätzle :wub:

Semmelknödel, Polenta (auch angebraten als Polentaschnitte), Kartoffelgratin.

Kartoffelspalten aus dem Ofen (total einfach und lecker, mit vorwiegend festkochenden Kartoffeln. Einfach Olivenöl aufs Blech, geschälte Kartoffeln in Spalten schneiden - je dünner die "Pommes", desto schneller fertig natürlich, und bei 190 Umluft oder 200 Grad O/Unterhitze backen.Salzen. Werden goldbraun und sind lecker)


ich hab jetzt schon das zweite mal hier bei FM von *Grünen Klößen* gelesen! Kann vieleicht jemand auch mal bitte das Rezept dafür hier posten?

Bedanke mich schon mal für die mühe !


Mir fällt gerade noch Dinkel ein - auch sehr lecker. :sabber: :sabber:


Ihr seid super! Vielen Dank! :blumen:

Ich hab mir all eure Vorschläge mal in mein Notizbuch geschrieben und werde mal schauen, was ich davon gut umsetzen kann.

Edit: @mops: Was ist Einkorn?
Und ich hab Glück, mein Freund isst alles, was ich ihm hinstelle :D

Bearbeitet von Tetris am 16.01.2013 16:35:47


Zitat (Dasbinich @ 16.01.2013 15:54:49)
ich hab jetzt schon das zweite mal hier bei FM von *Grünen Klößen* gelesen! Kann vieleicht jemand auch mal bitte das Rezept dafür hier posten?

Bedanke mich schon mal für die mühe !

hallo dasbinich,

hier gibt es so viel leckere Klösse, lese dich bitte mal durch :sabber:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=21767&st=0

Schupfnudeln & Gnocchi oder Rösti- selbstgemacht oder auch lecker als Fertigprodukt zu erwerben wenn´s schneller gehen soll!


Hattet ihr schon Polenta oder Grütze? :P


Ach ja...Wie wär es hiermit? Graupen? <<< :lol: Mag ich!


weil ich wenig Zeit habe und ohnehin nur sehr ungern koche, gibt es bei mir als Beilage häufig Brot (Ciabatta oder Baguette) oder Semmeln bzw. Brezeln :)


Gerade Kartoffeln hab ich nie satt, die sind so vielfältig. Hast du mal selbstgemachte Würzecken versucht? Einfach deine Lieblingsgewürze nach Geschmack mischen, mit Öl zu einer Paste verrühren, Ecken damit einreiben und ab in den Ofen.


@Dasbinich : Grüne Klöße werden aus rohen Kartoffeln zubereitet und sind soooo lecker
allerdings ist es ziemlich aufwendig, man braucht einen Automat dafür, (komm nicht auf den Name),
um die Kartoffeln durchzupressen, glaube so ne Art Zentrifuge

die trockene Kartoffelmasse wird noch gewürzt und mit irgendwas vermischt,
sorry, ich war noch Kind, als meine Mutti das manchmal machte
aber das genaue Rezept findest du auch im Netz


Fladenbrot original vom Türken.


Zitat (Arjenjoris @ 16.01.2013 22:02:48)
um die Kartoffeln durchzupressen, glaube so ne Art Zentrifuge


meinst du die "flotte Lotte " ? :unsure:

Zitat (Tetris @ 16.01.2013 16:35:02)


Edit: @mops: Was ist Einkorn?
Und ich hab Glück, mein Freund isst alles, was ich ihm hinstelle :D

Na, das ist doch toll für Dich und Deinen Freund! :)


Einkorn stammt vom wilden Weizen ab (zumindest ist es eine nahe Verwandschaft), sieht ähnlich aus wie Weizen und wurde bereits vor 10000 Jahren gegessen. Es liefert mehr wichtige Mineralien als Weizen und sättigt sehr lange. Und es schmeckt gut, leicht nussig.

Ich weiß nicht, obs im Supermarkt erhältlich ist, aber im Bio-Laden kriegt man es häufig. Mittlerweile wird es auch als Mehl angeboten. :schlaumeier:


Ach ja: *Klugscheißermodus an* ich bin Fränkin und habe noch nie gehört, dass man für grüne Klöße einen "Automaten zum Ausdrücken" :verwirrt: braucht. Die rohen Kartoffeln werden gerieben und dann durch ein Seihtuch gegossen. Das Seihtuch mit den geriebenen Kartoffeln drin wird kräftig ausgedrückt. So kann man rohe Klöße ohne "Automaten" ;) machen. *Klugscheißermodus aus*

Bearbeitet von mops am 16.01.2013 22:36:08

Zitat (Arjenjoris @ 16.01.2013 22:02:48)
@Dasbinich : Grüne Klöße werden aus rohen Kartoffeln zubereitet und sind soooo lecker
allerdings ist es ziemlich aufwendig, man braucht einen Automat dafür, (komm nicht auf den Name),
um die Kartoffeln durchzupressen, glaube so ne Art Zentrifuge

die trockene Kartoffelmasse wird noch gewürzt und mit irgendwas vermischt,
sorry, ich war noch Kind, als meine Mutti das manchmal machte
aber das genaue Rezept findest du auch im Netz

iss ja niedlich :wub:
Griene Klies (grüne Klöße)
bitte Mehlig kochende Kartoffeln nehmen
zb:
1 teil =500g gekochte Kartoffeln
1 teil= 500g rohe Kartoffeln
ein teil Rohe Kartoffeln reiben und auspressen (kann auch ne Schleuder sein)
ich selbst benutze die Saftpresse :D
und
ein teil gekochte Kartoffeln, (nicht abgießen!) pressen oder stampfen
salzen, dieser dünnere Brei auf die rohen schütten.
(das Wasser von den rohen ist nun abgestanden) nun sachte ausschütten und
das Kartoffelmehl mit unter kneten.
Klöße formen und ins kochende Wasser geben.
aufkochen und jetzt mit kalten Wasser abschrecken.
Temperatur runter drehen das die Klöße nur noch simmern.
wenn alle oben schwimmen einen testen.

wer möchte kann auch 1 Ei und 1 Löffel Mehl zugeben.

Bearbeitet von gitti2810 am 16.01.2013 23:23:07

Gitti, das kannste mal für mich kochen. Das is ja elend kompliziert... muss man sicher ein paarmal üben. Gibt das dann die gummiartigen, klebrigen Kartoffelklöße? die liebe ich ja :sabber:


Und jetzt kommen gleich noch meine Klies dazu. Habe ich von meiner großen Schwester gelernt.

2/3 der Klöße reiben
Männliches Familienmitglied mit Muckis Geschirrhandtuch (nur immer für diesen Zweck) in die Hand gedrückt. Nachdem dieses das Kartoffelwasser ausgedrückt hat, kochendes Wasser und Salz auf die Masse.

1/3 geriebene gekochte Kartoffeln dazu und ab in den Kloßtopf (vorherr in den Kloß noch ein Semmelröstel rein) mit leicht kochenden Salzwasser.

Ribbit, ist eigentlich unkompliziert. Wenn man mal absieht, aus der Zeit meiner ersten Ehejahre, wo einige zerkocht sind und wir ne schöne Kloßsuppe hatten.


Zitat (mops @ 16.01.2013 22:24:38)
Einkorn stammt vom wilden Weizen ab (zumindest ist es eine nahe Verwandschaft), sieht ähnlich aus wie Weizen und wurde bereits vor 10000 Jahren gegessen. Es liefert mehr wichtige Mineralien als Weizen und sättigt sehr lange. Und es schmeckt gut, leicht nussig.

Ich weiß nicht, obs im Supermarkt erhältlich ist, aber im Bio-Laden kriegt man es häufig. Mittlerweile wird es auch als Mehl angeboten.  :schlaumeier:

Danke für die Erklärung.
Und auch Danke für alle weiteren Vorschläge und Anregungen :blumen:

Gestern gab's mal Grünkern, war lecker :sabber:

Zum Thema Kartoffel-Ecken (oder wie auch immer man sie nennt): Hab ich schon öfters gemacht (allerdings mit dem Fertigpulver von DM (<--- das übrigens sehr lecker ist!)), aber insgesamt bin ich nich so der Kartoffel-Fan. Zumindest nicht, wenn man sie schälen muss ^_^ wie für Kartoffelbrei o.ä. (Bratkartoffeln usw. gibt's bei mir deshalb auch immer mit Schale...sieht nich schön aus, aber ich muss nix schälen.)

Meine Oma hat immer zu Braten Hefeklöße gemacht, die auf einem über dem Topf gespanntes Handruch gegart wurden. Hab leider das Rezept nicht. Die waren sooo lecker, besonders mit viel Soße!
Reisbratlinge sind auch lecker. Ich nehme Reis der übriggeblieben ist, mische ihn mit Ei und Gemüse, dann zu Bratlingen formen und braten.
Hab auch mal gehört das jemand kernige Haferflocken in Brühe gekocht als Beilage isst. Hört sich interessant an, hab ich aber noch nicht ausprobiert.


Zitat (Ribbit @ 16.01.2013 23:24:39)
Gitti, das kannste mal für mich kochen. Das is ja elend kompliziert... muss man sicher ein paarmal üben. Gibt das dann die gummiartigen, klebrigen Kartoffelklöße? die liebe ich ja  :sabber:

ja Ribbit das ergibt diese Klöße.
ich habe es wohl wieder nicht korrekt erklärt. :wacko: :wub: :wub:
müsste ich mal schauen ob ich sie demnächst mal mache und Bilder schieße.

aber mal ganz einfach geschrieben, wenn fragen dann nach oben schauen.
500g mehlig kochende Kartoffeln, kochen, zermatschen mit Kochwasser.
500g rohe, mehlig kochende Kartoffeln, reiben und auspressen.
die rohen etwas breitgemacht in einer Schüssel, mit den gekochten Brei übergießen.
zusammen matschen.
Klöße formen und fertig.

sollte nun etwas zuviel Wasser gewesen sein, dann etwas Mehl und ei zugeben vermischen und Klöße formen.

ich glaube das es der einfachste Teig für Klöße ist wo gibt.

achso, wer es mag kann auch gebratene Brötchen noch reinstecken :wub:

Zitat (robbe @ 17.01.2013 23:50:31)
Meine Oma hat immer zu Braten Hefeklöße gemacht, die auf einem über dem Topf gespanntes Handruch gegart wurden. Hab leider das Rezept nicht. Die waren sooo lecker, besonders mit viel Soße!
Reisbratlinge sind auch lecker. Ich nehme Reis der übriggeblieben ist, mische ihn mit Ei und Gemüse, dann zu Bratlingen formen und braten.
Hab auch mal gehört das jemand kernige Haferflocken in Brühe gekocht als Beilage isst. Hört sich interessant an, hab ich aber noch nicht ausprobiert.

schaue doch mal in die Tipps da wirst du sicherlich welche finden

zB.: hier

Ich bin auf dem Nachos Trip.
Diese Maischips schmecken zu so Vielem einfach klasse. Mit Dip, zu Slat, im Auflauf, zu Chilli con Carne...

Im Moment der Renner bei uns :D


Zitat (gitti2810 @ 18.01.2013 14:34:22)
ja Ribbit das ergibt diese Klöße.
ich habe es wohl wieder nicht korrekt erklärt. :wacko: :wub: :wub:
müsste ich mal schauen ob ich sie demnächst mal mache und Bilder schieße.


gitti du hast das bestimmt richtig erklärt, aber ein Kartoffelkloßanfänger wei´ß halt noch nicht, wieviel Kochwasser soll bei den Kartoffeln bleiben, und das ausgepresste Wasser von den rohen - da muss man doch irgendwie das Wasser abgießen und die Stärke wieder zu den Kartoffeln kippen :wacko: ooojjeeee.. :lol:

Zitat (Ribbit @ 18.01.2013 14:59:49)
gitti du hast das bestimmt richtig erklärt, aber ein Kartoffelkloßanfänger wei´ß halt noch nicht, wieviel Kochwasser soll bei den Kartoffeln bleiben, und das ausgepresste Wasser von den rohen - da muss man doch irgendwie das Wasser abgießen und die Stärke wieder zu den Kartoffeln kippen :wacko: ooojjeeee.. :lol:

na sagen wir mal so du schüttest das Wasser erstmal ab und hällst es heis.
dann die Kartoffeln schön klein manschen, :hihi:
dann schüttest du es wieder dazu, rühre schön die Kartoffeln mit bis sie etwas sehr fluffig sind.
also breiig.
die rohen.
hast du denn keine Saftpresse?
kann ich mir gar nicht vorstellen.
ich schiebe die auch da durch wenn ich Reibekuchen mache.
nur hinterher kommt das Wasser wieder dazu, bei den Reibekuchen.
bei den Kloß Kartoffeln da lässt du es weg.
es bleibt einfach stehen und wenn sich alles abgesetzt hat dann schön vorsichtig abgießen die stärke wartet schon am Boden auf dich, die gibste wieder dazu.
ich finde diese grünen Klöße sind am einfachsten. :wub: :D

einfach mal drauflos machen wirst sehen sind wirklich leicht. :sabber: :sabber:
ach ja wenn dir das gemansche zu sehr weich ist dann hilf dir mit bissel Mehl und ei

Sächsische Grüne Klöße und das sind Vogtländische Grüne Klöße Wenn der Koch anfängt zu Singen, kannste ja wegschalten.


Kostenloser Newsletter