GIS in Deutschland?


Stimmt es dass jetzt jedes Haus/Wohnung GIS (weiss nicht wie man dies in Deutschland nennt aber in Ö heisst es GIS) bezahlen muss egal ob man TV oder Radio besitzt!? ist ja krank...


Rundfunkbeitrag heißt das ab diesem Jahr in Deutschland. Diese Haushaltsabgabe als Pauschale wird anstelle der früheren GEZ-Gebühr fällig(heute ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice). Pro Wohnadresse in Deutschland sind für Privatpersonen rund 216 Euro pro Jahr für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk zu zahlen...

da ich gerne gegen etwas Protestiere und die versteckte Steuer nicht so hinnehme, habe ich mich schon an meinen Landtagsabgeordneten gewendet und wie viele andere gebeten das er sich an das Bundesverfassungsgericht wenden soll das die "Gebühr" in eine "Richtige Steuer" gewandelt wird, damit die Ausgabenpläne jedes Jahr dem Finanzministerium erläutert werden müssten und endlich mal Transparenz zur Nutzung des Geldes da wäre... und nebenbei beim Steuersparen auch da mal angesetzt werden könnt ;)

Bearbeitet von Nachi am 17.01.2013 20:41:38


Die Transparenz wird dann so transparent sein, daß jeder durchblickt. Verstehen muß man die Gründe dann aber immer noch nicht.
Ich stimme Dir zu, Nachi...nix anderes als Steuer. Aber interessant wäre es schon mal, Erläuterungen dafür zu bekommen. Bis es soweit ist, können die "Konstrukteure" ja noch in Ruhe arbeiten.
Mann muß sich diese Summe mal auf der Zunge zergehen lassen !


Grundsätzlich finde ich diese Abgabe/Steuer gut - ABER - der Beitrag ist zu hoch.
Die Anzahl der Programme ist viel zu hoch, 1 Programm und die regionalen Programme reichen aus.
Es gibt viele Programme die fast keine Zuschauer haben.
Außerdem würde ich im Sport die teuren Fußballrechte ausklammern, denn gerade da können die öffentlichen, dank Zwangsgebühren richtig hoch pokern.
Privatisieren wir doch einfach ZDF und co ;)


Das "öffentlich-rechtliche" soll ja - theoretisch - unabhängig sein von der Politik; deshalb nicht über Steuer finanziert und nicht privat. Was daraus geworden ist, kennen wir ja...
Die neue Regelung finde ich eigentlich nicht so schlecht: endlich entfällt diese unsägliche Computer-Abgabe, die Prämien-Jagd der freiberuflichen GEZ-"Fahnder" und große Unternehmen mit vielen Filialen werden im Vergleich zu Kleinunternehmen endlich etwas mehr zur Kasse gebeten.
Unfassbar, daß viele Unternehmen und Kommunen jetzt erst aus ihrem Koma aufwachen und kapieren, was sie jetzt alles zahlen müssen. Insgesamt sind die Gebühren natürlich viel zu hoch; völlig unbegreiflich, daß die neue Organisation mit dem nicht zu merkenden Namen sogar noch mehr Mitarbeiter braucht wie die alte GEZ.
Besonders ärgert mich die Inflation an Sendern, die kaum jemand ansieht und die ständigen Wiederholungen nicht-lokaler Beiträge auf den dritten Programmen: für mich auch eine Art Umweltverschmutzung, wenn europaweit über Satellit auf verschiedenen Kanälen gleichzeitig oder zeitversetzt die gleichen Sendungen ausgestrahlt werden.


Ich finde das nicht in Ordnung!!!
Was kommt als nächstes?? KFZ Steuer für alle, auch für die, die kein Auto haben????



Kostenloser Newsletter