Umzug in eine andere Wohnung: Umziehen mit möglichst wenig Stress


Demnächst geht's los: Der Umzug naht,die ersten Kartons sind gepackt!
Welche Tipps gibt es zu beachten,wie ich das Ganze ohne Nervenzusammenbruch schaffe?
...bin berufstätig.


Wenn du in der neuen Wohnung bist, dann mach dir sofort das Schlafzimmer gemütlich.
Alles andere hat Zeit, das kannst du nach und nach einrichten, wichtig ist, dass du gut schlafen kannst.


Ich wünsch dir nen guten Umzug!

:blumen:


Dein wievielter Umzug ist es denn?

Meine Tipps: Kisten genau wie möglich beschriften. (Raum und Inhalt) Dann wissen die Umzugshelfer wohin mit den Kisten in der neuen Wohnung...

Chance nutzen zum Ausrangieren und Aussortieren...

Früh genug Kisten packen, je früher, desto weniger Stress. Und macht braucht nen Haufen Zeugs im Alltag eigentlich gar nicht.

Wir hatten ne Woche vorher wirklich nur noch Geschirr für zwei Personen...

To Do Liste schreiben, was man am besten wann erledigen möchte.

Meine wichtigste Erfahrung: Je mehr Umzugshelfer, desto besser. 1. Es ist nicht tragisch, wenn doch einer abspringt. 2. Es geht viel schneller. (Vorausgesetzt man kann sich auf seine Leute verlassen und sie taugen auch was... :D )

Werkzeugkasten checken!!!

Wichtigste Regel, nicht stressen lassen :lol: Es geht vorbei. Auch das größte Chaos hat mal ein Ende :hihi:

Viel Erfolg :blumen:


Danke,das sind schon mal gute Ideen! :blumengesicht:

Mein letzter Umzug ist 26 Jahre her!

Bearbeitet von barcjerdu am 30.01.2013 17:51:08


einen guten Freund/Freundin bitten, für die Umzugshelfer was zu Essen und zu trinken vorbei zu bringen.

In der neuen Wohnung Türen beschriften, evtl mit Post-its an den Wänden Schrankplätze markieren.

Die zukünftigen Nachbarn kurz vorwanen, evtl. mit ner Schachtel Pralinen o. ä. Das verbessert die Toleranzschwelle ungemein, was Lärm angeht.




Wenn ich micht recht erinnere, gibts hier irgendwo im Forum schon einen Fred zum Umzug, da gibts bestimmt noch mehr Tipps.

Ich wünsche einen entspannten Umzug!

LG Tina


Je mehr Leute beim Umzug, desto schneller - aber auch chaotischer!!

Gute Bewirtung der Umzugshelfer hebt die Stimmung - deshalb Lieblingsgetränke bereit halten und etwas zum Essen. (Belegte Brötchen, ChiliConCarne, Frikadellen)

Wenn möglich schon einmal Vorarbeit leisten und die ein oder andere Kiste / Möbelstück schon mal ins Neue Reich verfrachten- dann fühlen sich die Helfer gleich besser, weil ja schon was in der Wohnung steht.

Kehrschaufel, Besen, Geschirrtücher, Eimer, Küchenrolle, Klopapier ....etc. direkt in der neuen Wohnung in Reichweite stellen - braucht mann/frau immer! Ebenso den "ERSTE-HILFE-KASTEN" - wenn´s ersteinmal blutet - geht die Sucherrei los........ .
Ebenso notwendiges Geschirr u. für die ersten Tage, alles Lebensnotwendige: Kaffemaschine, Kaffee, in einen "Wichtig,Wichtig,Wichtig- Karton"

In der neuen Wohnung die Kisten und Kartons nicht wahllos in das richtige Zimmer stellen sondern an eine Wand bzw. in eine Ecke.
Ist ja sinnlos alles was Küche (Schlafzimmer) ist - dorthin zu stellen, wenn die Küche (Schlafzimmer) noch aufgebaut werden muß - deshalb eine Wand z.B. im Wohnzimmer f. Küchenkartons (Schlafzimmer) ernennen.
Am besten Zettel an die Wand: "hierher Küche", "hier Wohnzimmer" , "hier Klamottenkisten" - macht das einräumen später erheblich leichter.

(Es ist nervenaufreibend, wenn alle Kisten "Kinderzimmer" wieder aus dem Zimmer müssen, weil kein Platz ist um Kinderbett, Schrank und Regal etc. aufzustellen....... manche Helfer meinen es einfach zu gut.)

Viel Spaß.

YO


Danke euch,es sind ja schon jede Menge hilfreicher Tipps dabei! :applaus:

Gottseidank ist die neue Wohnung nur 100 Meter entfernt,
schon mit neuer Küche bestückt,das ist auch viel wert!

...wieso gibt's eigentlich keinen 'Juhuuu'-Emoticon?


Ich habe bei Umzügen die Kisten mit nicht unbedingt nötigen Dingen schon vor dem eigentlichen Umzug in die neue Behausung gebracht.
Dann hatten wir im alten Domizil eben nur noch das, was wirklich gebraucht wurde an Gläsern, Geschirr und Klamotten (das bereits vorher hingebrachte zeugs kannst du dann gleich in aller Ruhe in die Küchenschränke einräumen - falls die Küche schon steht).
Auch die Zimmerpflanzen habe ich teilweise schon einige Tage vor dem Umzug hingebracht.

Kommoden habe ich oft gar nicht erst ausgeräumt, sondern nur die Schubladen und Türen gut zugeklebt mit Packband (vorausgestzt, es werden nicht Bücher oder ähnlich schwere Sachen darin aufbewahrt).

Eventuelle Haustiere während des Umzugs in bewährte Hände geben (könnte bei Katzen etwas schwierig werden). Auf alle Fälle empfehle ich, Haustiere erst mit der letzten "Fuhre" ins neue Haus/Wohnung zu bringen.

Günstig ist - falls es Kinder gibt bei dir - zuerst das Kinderzimmer aufzubauen, damit wenigstens das oder die Kinder einen Platz zum schlafen hat/haben.


Es gibt drei absolut wichtige Regeln für den Umzug:

1) Genug Helfer (ca. 8+x für eine 3Zimmer-Wohnung). Es gibt nichts schlimmeres, als wenn man mit 5 Leuten alles alleine machen muss.
2) Kisten fertig gepackt haben, wenn die Umzugshelfer kommen, alles andere geht garnicht!
3) Aussortieren, aussortieren, aussortieren. Und zwar vor dem Kisten packen. Man besitzt in der Regel so viel Müll den man nicht mehr braucht. Er nimmt Dir Platz weg und dann sollst du das alles auch noch schweißtreibend tragen? Lieber vorher den Krempel entsorgen!

Viel Erfolg beim Umziehen!


Zitat (barcjerdu @ 30.01.2013 20:21:45)
Danke euch,es sind ja schon jede Menge hilfreicher Tipps dabei!  :applaus:

Gottseidank ist die neue Wohnung nur 100 Meter entfernt,
schon mit neuer Küche bestückt,das ist auch viel wert!   

...wieso gibt's eigentlich keinen 'Juhuuu'-Emoticon?

Doch,den gibt es.Hier ist er: :jupi: :jupi: :jupi: :jupi: :jupi:

(Bin :offtopic: sorry.) :o

Bearbeitet von Pompe am 31.01.2013 15:11:43

Danke euch!!! :blumenstrauss:

...und @Pompe: Juhuuu!


Heizkörper ablesen, fotografieren und Ablesung veranlassen.
Wasserzähler Stand ablesen.
Briefkästen ändern.
Bei neuen Nachbarn sich vorstellen.


Mir fällt auch noch etwas ein:
Zeitungs- und Zeitschriftenabos ändern.

Ich hab mich nach unserem Umzug gewundert wo die tägliche Zeitung bleibt.
Die steckte im Postkasten an der alten Adresse :wacko:

:lol:


Kiste Bier für die Helfer
Nachsendeauftrag bei der Post abgeben


Und falls erforderlich, vor der alten (und evtl. auch der neuen) Wohnung eine Möglichkeit zum Parken schaffen. Sonst läufst Du unter Umständen.

Gruß

Highlander


das mit dem Parkplatz würde ich bei 100m Entfernung eher vernachlässigen :), eher für genügend Sackkarren oder Rollbretter sorgen, damit nicht alles die 100m getragen werden muss.


Aus jahrzehntelanger, eigener leidvoller Erfahrung als Umzugshelfer:

Alle Schrankschlüssel beschriften und gesammelt griffbereit (!) aufbewahren, wenn sie nicht eh auseinandergebaut worden sind.
Gucken, ob alle Kleinschränke frei beweglich und nicht mit der Wand veschraubt sind.

Damenschuhe nicht alle in einen möglchst großen Karton packen, sondern auf mehrere handliche Kartons verteilen.

Wasser aus und Geschirrspüler ablaufen lassen.
Backsteine, die zum wanderfreien Beschweren der Waschmaschine benutzt wurden, vorher wieder herausnehmen.

Besser nicht einen Karton mit Büchern oder Schallplatten vollpacken, und in die anderen nur Pullover...

Kartons niemals (!) übereinander einpacken. Und wenn doch, den obersten immer mal kurz anheben, um zu schauen, ob man den überhaupt noch alleine angehoben bekommt.

Lieber zuviel als zuwenig Umzugshelfer ansprechen, da meist eh nur die Hälfte tatsächlich auch kommt.

Für Umzüge in Köln gilt: Keine Mettbrötchen, kein Handschlag Hilfe. :P


Freilaufende Haustiere ( Katzen,Hunde,Kaninchen usw.) am besten vor dem Eintreffen der Umzugshelfer ins Bad oder sonst einen leeren Raum sperren. Tür abschließen und Schlüssel einstecken,damit nicht aus Versehen jemand die Tür öffnet und die Tiere in Panik verschwinden.So ein Umzug ist für sie ein Mega-Gau.
Natürlich Futter,Wasser,Katzenklo und die Lieblingsdecke od. das Körbchen mit ins Zimmer stellen.
Wir haben unsere Tiere dann ganz zum Schluß erst geholt,wenn alle Fremden weg waren und sie sich in Ruhe die neue Wohnung angucken konnten.
Hat immer prima geklappt. :yes:


Also für mich hat das Schlafzimmer erst mal Zeit. Die Küche und der Wohnraum müssen stimmen. Wenn die Möbel erst mal stehen, geht der Rest wie von selbst. Allerdings braucht Mensch eine Rückzugsmöglichkeit und das ist das Sofa, wo man notfalls sogar erst mal schlafen kann. Ohne Küche lockt das Restaurant und das macht Umzüge unnötig teuer.


Hier ist ein ganz guter Überblick, was man nach dem Umzug alles beachten sollte: Worauf man nach dem Umzug achten sollte Vielleicht hilft euch das ja? :)



Kostenloser Newsletter