Sportsocken richtig waschen?


Hallo zusammen,

ich habe ein kleines Problem: Ich trage eigentlich immer so dicke Sportsocken, aber keine so Billigdinger sondern schon Marken. Die trenne ich immer nach Farben, gerade weil man die farbigen meist nur mit 40 Grad, die weißen aber bei 60 Grad waschen kann.
Jetzt sind die aber, wenn ich sie aus der Maschine nehme nicht mehr so flauschig. Da jetzt hier bei mir der nächste Stapel auf einen Waschgang wartet, hoffe ich auf ein paar Tipps.

Ich habe schonmal gelesen, dass man einen Trockner nehmen soll - habe ich aber nicht, dann sollte man auf Weichspüler verzichten, weil der die Fasern verklebt, aber ohne werden die Teile fast unangenehm hart, dann ließt man hier, man soll auf links waschen, dort heißt es wieder nein, rechts herum, schließlich sollte man bei niedrigen Umdrehungen und Temperaturen waschen.

Wahrscheinlich bin ich noch zu jung um das alles zu kapieren ;-) Jedenfalls bin ich jetzt total verwirrt und brauche etwas Aufklärung im Waschen von Sportsocken. Was stimmt nun, wie macht ihrs, dass die Socken sauber werden, aber gleichzeitig dick bleiben und lange erhalten?

Danke schon mal!

VG

Bearbeitet von r94 am 15.02.2013 13:20:01


Statt Weichspüler benutze ich schon lange den allerbilligsten weißen Haushaltsessig (keine Essigessenz!).

Den Essig (etwa ein bis zwei Schnapsgläser) in die Weichspülkammer füllen - und keine angst, die Wäsche riecht nicht nach Essig, sondern einfach nur frisch und angenehm. Wenn Du auf Duft nicht verzichten willst, kaufe "Wäscheduft" im Drogeriemarkt oder bei amazon. Davon gibst Du ein bis zwei Spritzer mit zum Essig ins Weichspülerfach. Die Intensität des Duftes kannst Du selbst bestimmen, indem Du mehr oder weniger dazu gibst.

Die Wäsche wird mit Essig auch ohne Trockner weich. Du sparst Geld, weil der Essig viel billiger ist als Weichspüler und besser für die Umwelt ist Essig auch. Weichspüler greift außerdem die Fasern an und macht sie auf die Dauer kaputt.


Es ist nämlich der REstkalk, der die Sachen härter macht bzw. nicht mehr so flauschig werden lässt, und Essig neutralisiert diesen Kalk.
Ich nehme zwar Essigessenz (ca. 1/2 Schnapsglas), aber der billigste HAushaltessig ist genau so gut. Aber der Essig soll farblos sein. :blumen:



Kostenloser Newsletter