GEZ Rasterfahndung: Datenschutz Ade


http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de...r-zeiten-durch/

Da frage ich mich,warum die Volks-und Gebäudezählung nicht über Einwohnermeldeamt und Grundbuchamt durchgeführt wurde.

Da es die GEZ nicht mehr gibt, erledigt sich dieses Thema von selbst.


Natürlich gibts die GEZ noch. Wo hast Du denn diesen Unfug her?


Damit meinte sie vielleicht, dass die jetzt nicht mehr "Gebühreneinzugszentrale" heißen, sondern sich das ganze jetzt "Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Landesrundfunkanstalten (ARD), des Zweiten Deutschen Fernsehen (ZDF) und des Deutschlandradio" nennt.


:-)
Das meinte ich,eine Umbenennung verändert nicht den Sinn und die Vorgehensweise.
Unter unten angeführter Quelle mehr dazu!

U.A. auch dies:
"Alleine bei den Landtagen gingen Hunderte Beschwerden ein. Und der Passauer Jurist Ermano Geuer klagt vor dem Bayerischen Verfassungsgericht gegen die Gebühr. Wer keine Rundfunkgeräte besitzt, zahlt für etwas, für das er keine Gegenleistung erhält, so seine Argumentation. Der vermeintliche Beitrag sei so betrachtet eine Steuer - für die haben die Länder, die die Gebührenreform auf den Weg gebracht haben, aber keine Gesetzgebungskompetenz. Nicht ausgeschlossen also, dass die Reform bald vom Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe geprüft werden muss."

Quelle: http://web.de/magazine/finanzen/wirtschaft...hwarzseher.html

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 22.02.2013 10:51:44


habt Ihr auch alle eine Petition unterstützt? :rolleyes:

ist noch immer möglich .... :pfeifen:

tue es .... danke


ZDF Kultur wird eingestellt aus Spargründen.
Eine Sparte die sich kostengünstig aus Archivmaterial bedient.
Zyniker könnten jetzt fragen:"Was hat Kultur im TV zu suchen?Noch dazu in einem öffentlich-rechlichen Sender?"

Dem Sparzwang entgegen stehend:

"Wirklich teuer sind jedoch die zahlreichen Profis, die sich seit dem Bosman-Urteil zur unbeschränkten Freizügigkeit auf EU-Ebene in den Bundesliga-Klubs tummeln. Um die kleinen und mittleren Stars aus aller Herren Länder entsprechen honorieren zu können, wurden die TV-Lizenzen für die Klubs in den vergangenen Jahren systematisch in die Höhe getrieben. Etwa 100 Millionen Euro pro Jahr zahlt allein die ARD Sportschau an die Bundesliga. Es sind dies die höchsten Summen, die die Vereine je erhalten haben. Weil die öffentlich-rechtlichen Sender ab dem 1. Januar 2013 aus einer TV-Steuer finanziert werden, die die bisherige GEZ ablöst, kann man getrost davon sprechen, dass der Staat die Bürger zwingt, für Brot&Spiele selbst aufzukommen. Begründet wird dies von den Fussballfunktionären mit der lächerlichen Idee eines Menschenrechts auf öffentlich-rechtlichen Fußball-Konsum. Die Übertragung der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien lassen sich die öffentlich-rechtlichen Sender etwa 210 Millionen Euro kosten – dies sind Steuergelder, die auch von jenen zu bezahlen sind, die niemals ein Fußball-Spiel verfolgen, wegen der neuen Haushaltsabgabe jedoch verpflichtet sind, mitzufinanzieren."

Mehr dazu:Quelle: http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten....ern-finanziert/

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 22.02.2013 17:35:52


Hallo @FlowerPowerPeace

hast Du schon etwas unternommen gegen diese unsoziale Gebühr/Steuer?

ich würde mich anschließen, ich bin auch gegen diese Abzocke,

aber wegen der vielen Rentner und wirklich armen Menschen, die sich allein nicht wehren können, wo jede Erhöhung, ob Strom, Miete, KK oder GEZ so zu Buche schlägt, das sie nicht mehr wissen, wovon sie das bezahlen sollen. Sie haben verständlicherweise Angst ...

Was schlägst Du vor? Was kann man tun?


Hallo @Lichtfeder

Nur schimpfen nutzt nicht:-)

Es gibt mehrere Möglichkeiten von denen ich diese hier unterstütze:

http://www.die-stiftung.de/magazin/nachric...r-rundfunk.html


Hallo @ FlowerPowerPeace

da sind wir gleicher Ansicht .... schimpfen nutzt nichts :-))

es muss etwas getan werden ... :rolleyes:

danke für Deinen Link, werde ich mir gründlich ansehen.

schönes WE


ARD und ZDF kappen Kabel-TV und sorgen für Chaos und Unmut bei Kabelkunden:



http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de...empoert-kunden/

Rundum geschaut : es regiert der Größenwahnsinn!


Unglaublich! Und das alles auf dem Rücken der Zuschauer <_<


Dieses Thema ist immer noch aktuell :-)
Nee ! Es wird immer aktueller :

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de...medienvielfalt/

Wie sähe es aus wenn die ÖR keine GEZ-Gelder mehr zur Verfügung hätten ?


"Tatort" wird auch aus GEZ-Gebühren finanziert? Den letzten fand ich sehr unrealistisch.
Der Kommissar heult einer verschwundenen Verdächtigen hinterher. Die liegt im Fluss. Eine Psychopathin treibt wochenlang ihr Vergnügen, weil sie Aufmerksamkeit will. Und die Polizeibehörden-Angestellten benehmen sich wie Deppen. Einer schießt sich sogar durch den Fuß (als Komödien-Effekt) als er mit einer Pistole (Beweisstück in Spurensicherungstüte) herumfuchtelt. Das Projektil hat auch noch den PC-Bildschirm einer Kollegin durchschlagen. Oh Mann, der Film war fast so grottenschlecht wie Barbara Salesch oder Richter Hold.

Was will ich sagen. Wenigstens ist nicht so viel Werbung dabei.


Das ohne Werbung ist auch der einzige Vorteil. Ehrlich gesagt, was die Öffentlich-Rechtlichen sonst so bieten, ist auch nicht immer das beste. Klar, Bayern Alpha ist spitze, aber ZDF?


Die öffentlich, rechtlichen sollten auf ein Minimum zusammengestrichen werden.
Man braucht heute nicht mehr ARD und ZDF, ein Programm würde ausreichen.
Die Kosten und damit die Gebühren könnten stark gesenkt werden.


Zitat (Sparfuchs @ 09.01.2014 11:05:29)
Die öffentlich, rechtlichen sollten auf ein Minimum zusammengestrichen werden.
Man braucht heute nicht mehr ARD und ZDF, ein Programm würde ausreichen.
Die Kosten und damit die Gebühren könnten stark gesenkt werden.

:nene:

Es würde schon reichen, die Tatort-Krimis zusammenzustreichen. -_-

Zitat (viertelvorsieben @ 09.01.2014 13:06:10)
... Es würde schon reichen, die Tatort-Krimis zusammenzustreichen. -_- ...

... und die Gelder verstärkt in SAT1 und Phönix zu investieren ... die sind nämlich auch öffentlich-rechtlich und bringen ein durchaus sehenswertes Programm ...

Zitat (viertelvorsieben @ 09.01.2014 13:06:10)
Es würde schon reichen, die Tatort-Krimis zusammenzustreichen.   -_-

Die Tatorte + Polizeirufe kosten weniger als du denkst. 15 Cent im Monat kosten die dich, nur ein kleiner Brocken der 17,98 €.

http://www.ard.de/home/intern/17_98_Euro_R...9602/index.html

Unter dem Link kannst du exakt sehen, woraus sich dein ARD Anteil deiner Rundfunkgebühr zusammensetzt. Das ZDF hat das leider noch nicht so genau aufgeschlüselt.

Am ehesten sparen könnte man nach wie vor an der Verwaltung und am Personal, ist unpopulär, aber seit Jahrzehnten viel zu aufgepumpt. Und mir muss auch mal einer erklären, warum ich >10 öffentliche Spartenkanäle brauche, mehrere Landesrundfunkorchester und Fernsehballetts, und Dutzende Rundfunkprogramme. 2 pro Bundesland sollten nun wirklich reichen.

Bearbeitet von Bierle am 09.01.2014 13:32:33

Zitat (Bierle @ 09.01.2014 13:31:08)
Und mir muss auch mal einer erklären, warum ich >10 öffentliche Spartenkanäle brauche, mehrere Landesrundfunkorchester und Fernsehballetts, und Dutzende Rundfunkprogramme. 2 pro Bundesland sollten nun wirklich reichen.

Völlig richtig. Besonders ärgert mich, wenn manche Sendungen gleichzeitig oder mit wenig Zeitverzögerung auf verschiedenen Kanälen laufen.
Wenn die Dritten Programme Regionalfernsehen bilden sollen: meinetwegen.
Wenn sie per Satellit über ganz Europa ausgestrahlt werden: meinetwegen, freut sicher einige Exil-Hessen.
Aber wenn Sendungen, die nichts mit regionalem Fernsehen zu tun haben, von einem Sender zum nächsten weitergereicht werden, nur um die Sendezeit zu füllen, ist das einfach Umweltverschmutzung: die Strahlung der Satelliten sollte nicht einfach so verschwendet werden; das Raufschießen der schweren Teile ins All braucht sicher auch klimaschädliche Gase.

Zitat (Egeria @ 09.01.2014 13:23:26)
... und die Gelder verstärkt in SAT1 und Phönix zu investieren ... die sind nämlich auch öffentlich-rechtlich und bringen ein durchaus sehenswertes Programm ...

Sat.1 ist ein privater Fernsehsender.
http://www.wer-zu-wem.de/firma/sat1.html

Dies erhebt keinen Anspruch auf Gerichtsfestigkeit !
Es gibt für die Herstellung von Krimis oder ähnlichen Sendungen doch in der letzten Zeit auch Beispiele, Gerichtsurteile, wie das Geld sehr merkwürdig versickert, ganz vorsichtig ausgedrückt. :wallbash:
Ein Großteil der Rundfunk- Steuer [ Gebühren erheben doch Behörden für eine erbetene Leistung] fließt auch an die Parteispitzen im Aufsichtsrat. :ach:
Also beschließen die Parteien , Kirchen und Sportfunktionäre über den Verbleib der Steuer.
Der stärkste Verein ist der DFB, also bekommen die auch besonders viel von der Steuer.
:ruege: :ruege:
Dies ist nur auf Grund der mir bekannten Fakten, meine vereinfacht ausgedrückte Befürchtung.
:ruege: :wallbash:
:tv: Staats :vertrag: :werwolfmädl:

Bearbeitet von alter-techniker am 09.01.2014 16:13:38


Zitat (Sparfuchs @ 09.01.2014 11:05:29)
Die öffentlich, rechtlichen sollten auf ein Minimum zusammengestrichen werden.
Man braucht heute nicht mehr ARD und ZDF, ein Programm würde ausreichen.
Die Kosten und damit die Gebühren könnten stark gesenkt werden.

Warum denn ohne Werbung? Ich finde es schlimm, wenn die Werbesendungen immer von Filmen unterbrochen werden :sabber: Nein, Scherz beiseite. Ganz anders, ich ärgere mich über die ständige Werbung vor 20 Uhr, wenn man z.B. Großstadtrevier mag und danach die Nachrichten mitbekommen will. Da wird man ja auch ständig mit Werbung vollgemüllt. Wozu zahlen wir das? Ich will nicht meckern, aber es nervt.


Sorry, ich glaube ich bin einen Beitrag zu hoch gerutscht. :wub:

Bearbeitet von Sammy-Mo am 02.04.2014 14:58:27

Zitat (alter-techniker @ 09.01.2014 16:12:26)
Ein Großteil der Rundfunk- Steuer [ Gebühren erheben doch Behörden für eine erbetene Leistung] fließt auch an die Parteispitzen im Aufsichtsrat. :ach:
Also beschließen die Parteien , Kirchen und Sportfunktionäre über den Verbleib der Steuer.
Der stärkste Verein ist der DFB, also bekommen die auch besonders viel von der Steuer.
:ruege:  :ruege:

Pffff :hmm: stolpere da gerade drüber. Also von so Verschwörungstheorien halte ich ja gar nichts.

Sowas ist doch immer halbgar zusammengereimt und unüberlegt, weil man das System nicht durchblickt.
Die einfachste Erklärung ist meistens immer auch die Beste: Das Geld wird einfach von *trommelwirbel* den Sendern selbst verbraucht. Immer noch zu große Verwaltungsapparate, und zu viele Mitarbeiter, die privaten Sender arbeiten mit weniger festen Mitarbeiter und viel mehr freien Mitarbeitern und Subunternehmern. Das ist dann billiger, allerdings werden diese Leute auch viel schlechter bezahlt als die bei den Öffis, und kommen nach dem Mutterschutz nicht mehr so einfach zurück in den alten Job

Da kann man nun stehen zu wie man will, aber das "Ein Großteil der Rundfunk- Steuer auch an die Parteispitzen im Aufsichtsrat fließt." ist doch Blödsinn. Das hieße ja, das SPD und CDU und FDP, bzw die Leute in deren Führung ("Parteispitze") etliche Milliarden im Jahr bekämen. rofl

Weniger Geld in spürbaren Maßstab kostet uns alle das öffentlich-Rechtliche Fernsehen nur dann, wenn man Tausende Leute ersatzlos entlässt, die Bundesligazusammenfassung sowie Wintersportübertragungen ersatzlos streicht, die Volksmusik und Schlager-Sendungen einstampft, und die Nachrichtenredaktionen auf Privat-Niveau beschneidet.

Oder aber, und das vergessen viele, man spart bei den Landesrundfunkanstalten. Nur noch ein oder zwei dritte Programme, keine Lokalberichterstattung mehr, da viel zu personalintensiv für die Quote.
Dann: Alle Rundfunksender streichen, bis auf einen bundesweiten. Dass heißt BR, WDR, SWR, Einslive, NDR, MDR etc komplett dicht machen. All dies verschlingt das ganze Geld, was du , lieber techniker, bei Kirchen und Sportfunktionären vermutest ;)

Bearbeitet von Bierle am 02.04.2014 15:32:38

@ Bierle .
Die zu feste Verknüpfung der ARD & ZDF mit den Parteien, wurde ja jetzt auch vom höchsten Gericht beanstandet.
Die Parteien - Wahl- Werbung kostet die Parteien keine Werbegebühren.
Die Gelder, die an den Fußballbund und die FIFA fließen, sind nicht gerechtfertigt.
:ach:
Die Verachtung des Datenschutzes wird nur noch von den Kirchen übertroffen.
Da gibt es jetzt ein Formular bei der Bundesfinanzbehörde, damit die Weitergabe der Bankdaten an die Kirche gesperrt werden kann.



Kostenloser Newsletter