Wasserkocher entkalken


Hallo
Habe fast alle eure Ratschläge,Wasserkocher entkalken befolgt,nach 2-3 Tagen ist das Ding wieder zu .
Es ist bei Tee-trinkern nicht so appetitlich,und das Wasser braucht ewig bis es kocht (der wasserkocher von A E G ist 7 monate alt
Habt ihr noch einen Rat,wie mann das schnelle verkalken aufhalten kann?? hat schon jemand etwas von einem Kieselstein reinlegen gehört?? piffi wünscht noch einen schönen Sonntag


Hallo, und Willkommen, @piffi!

Das mit dem Kieselstein in den Wasserkessel legen ist eine ganz alte "Methode".- Allerdings bei stark kalkhaltigem Wasser wenig aussichtsreich.- In ein Elektrogerät würde ich so'was auch nie reinlegen.
Wenn Du in einer Stadt/Gemeinde mit hohem Härtegrad des Wassers wohnst, empfiehlt sich, evtl. einen Filtereinsatz für die Wasserenthärtung zu verwenden.- ICH mach's ganz einfach: ich entkalke den Wasserkocher zwar regelmäßig, aber nicht alle paar Tage, sondern gieße das heiße Wasser durch ein gutes, altes Tee-/Kaffeesiebchen.
Versuch's einfach mal.

Schöne Grüße...IsiLangmut


Hallo Piffi!

Leider bist du nicht alleine mit dem Problem... :ruege:

Ich habe mir angewohnt nach benutzung des Gerätes mit
einem in Essig getränkten Lappen das Gerät aus zu putzen.
Ist zwar vom Geruch her in der Früh gewöhnungsbedürftig aber hilft gegen
Kalk.
Kannst auch nur mit Essig einweichen und diesen dann in einem Gefäß
umfüllen zum wieder verwenden (entkalken)
damit es nicht zu teuer wird wenn der Essig weg gegossen würde.

Lg


und ich lasse nach dem letzten Wasserkochen etwas Zitrone aus diesen Plastikfläschchen auf dem noch warmen Boden.Stinkt nicht so wie Essig und wirkt genauso.. :)


zitrone verwende ich, wenn mal wieder zuviel kalk sich im w-kocher ist.
was man allerdings machen sollte:
das restliche wasser in den ausguss kippen und den deckel offen lassen.
so kann die kanne austrocknen. tut auch dem ausguss gut.

es gibt auch plastikkannen mit einer filterkartusche drin.
wasser rein, durchlaufen lassen und das wasser für w-kocher und auch kaffeemasch. verwenden.
tut beiden gut.


Das Essigwasser vom Entkalken das Wasserkochers kippe ich immer in den Duschabfluss oder Badezimmerwaschbecken, so können sich da auch schön Ablagerungen lösen.


Hab letztens den wasserkocher einfach nur ausgewischt mit schwamm,ojne zitrone oder irgendwas.half auch


Eine Freundin, die in Köln City wohnt, wo das Wasser quasi aus dem Hahn kracht, weil es so kalkhaltig ist, wischt den Wasserkocher nach Gebrauch einfach mit einem sauberen Geschirrtuch trocken. Sie sagt, sie müsse nur alle paar Wochen mal entkalken. Geht natürlich nur (oder besser) mit einem Wasserkocher, der keine offene Heizspirale hat.


Solch ein schnell verkalkender Wasserkocher kann wirklich zur Plage werden. Ich kann allerdings auch nur das EInweichen mit Essig oder auch der etwas sanfter riechenden Zitronensäure. WIe genau ich das immer bewerkstellige, findest du recht detailliert in meinem Blog: http://www.haushaltshelferchen.de/wasserko...zitronensaeure/ B)

Ansonsten könnte beim nächsten Wasserkocher vielleicht auch vorne am Ausguss ein kleiner Sieb hilfreich sein?



Kostenloser Newsletter