Unter der Spüle stinkt es modrig ...


Der Abfluss (innen, also wenn man von oben direkt in das Spülbecken die Nase reinsteckt) riecht nicht und es ist auch alles trocken unter der Spüle und dahinter an der Wand. Aber es stinkt sobald man die Fronttür aufmacht. Wird von Tag zu Tag schlimmer. Neubau, auch wenn man meinen könnte, dass Haus sei 100 Jahre alt :-(

Würde mich sehr über ein Hinweis freun . Danke vorab.


Willkommen hier!
Du schreibst, es sei ein Neubau, in dem du dieses Problem hast, der anscheinend schlecht gebaut wurde. DA müsste aber noch Regress beim Erbauer möglich sein. Also:
Wenn du Mieter bist: Eigentümer informieren.
Wenn du Eigentümer bist: Bem betreffenden HAndwerker reklamieren.

Edit meint, es könnte irgendwo ein totes Tier drin stecken....

Bearbeitet von dahlie am 02.04.2013 09:03:13


vielleicht ist auch Wasser an der Wand entlang auf den Boden gelaufen, unter den Unterbau der Küchenzeile?
Passiert schnell, wenn die Armatur am Kontakt mit der Spüle nicht ganz dicht abschließt (da sollte ein Dichtungsring drin sein) oder bei Brause-Armaturen, wenn Wasser am Brauseschlauch entlang läuft.


Danke Dahlie und chris35 für die Hinweise.
Bin Eigentümerin, weiß jetzt aber gar nicht an wen ich mich wenden solle. Die Küchenfirma wird es auf die Wasseranschlüsse schieben und die Sanitärfirma auf die Küchenfirma...
An das tote Tier glaub ich nicht. Es riecht einfach modrig oder schimmelig, so wie bei Uroma im Keller.
Die Wand ist trocken und der Boden auch. Bin ratlos :(

Bearbeitet von Ratinha am 02.04.2013 20:02:05


Hallo Rhatina,

hast Du alles um die Spüle herum auf undichte Stellen abgesucht und alles weggeräumt, was die Augensicht evtl. versperren könnte? Den Ekelduft kannst Du vorab irgendwie einordnen?
Ich an Deiner Stelle würde einen Flaschner anrufen. Oder alternativ den Nachbarschaftsdienst (gibt es bei uns, da hilft einer dem anderen für ein kleines Taschengeld, bei kleinen Reparaturen. Garantie gibt es dann auf diese Leistungen natürlich nicht. Vielleicht habt ihr auch solch enen ehrenamtlichen Dienst in der Nähe). Mehr fällt mir dazu grad nicht ein. Toitoitoi :blumen:


Wenn Du (und der freundliche Nachbar) wirklich keine Feuchtigkeit selbst findest:
Such mal nach den Stichworten "Experte Leckortung": da findest Du eine ganze Reihe Leute, die geeignete Messgeräte haben sollten - wie seriös die sind und wie teuer, kann ich Dir natürlich nicht sagen. Vielleicht kann Dir auch die Hausratversicherung jemand nennen (und evtl. auch zahlen).
Wir hatten mal (wegen Wasserschaden bei den Nachbarn) einen Menschen da, der mit Messgerät auch ziemlich tief in der Mauer sitzende Feuchtigkeit finden konnte; in ein paar Minuten hatte er die ganze Wand geprüft.


So, wie @Chris es beschrieben hat, wurde es in meiner Wohnung auch wiederholt gemacht: irgendeine Art von Fühler in Löcher in der Wand und bei mir sogar im Boden. Wie ein Fieberthermometer... Wurde von der Gebäudeversicherung veranlasst und bezahlt, ebenso wie die Kosten eines Baubiologen, der die Wohnung wieder freigeben musste (Schimmelbefall)



Kostenloser Newsletter