Gibt es Kochtöpfe, die in die Spülmaschine können?


Hallo,
hoffentlich bin ich hier mit diesem Thema richtig.
Laufend muss ich die Kochtöpfe von Hand spülen. Da ich jeden Tag koche, bin ich es leid.
Leider habe ich nirgends Töpfe gefunden, die man in der Spülmaschine spülen kann.
Vielleicht hat jemand von euch einen Tipp, wäre sehr dankbar.

Bearbeitet von Bierle am 05.04.2013 11:27:22


:blink: Echt? Deine Töpfe sind nicht Spülmaschinenfest?
Wusste gar nicht, dass es sowas gibt :lol:, was hast du denn für exotische Modelle?

Bei mir ist da die Devise ganz klar: "Form Follows Function" ;)
Meine Töpfe sind ganz normal aus rostfreiem Edelstahl, schlicht mit Metallgriffen und Glasdeckeln, überhaupt nichts besonderes, die können zu 100% in die Spülmaschine, schadet Ihnen seit Jahren nichts.

Ich würde jetzt einfach mal behaupten, es ist schwierig, Töpfe zu finden, die NICHT in die Spülmaschine dürfen! :D

Edit: Ah ok, sehe gerade, dass Töpfe aus Aluguss nicht in die Spülmaschine sollen/dürfen, weil sie sich dann verfärben. OK, aber was ist denn dann bitte der unschlagbare Vorteil an Aluguß-Töpfen? :unsure:

Bearbeitet von Bierle am 05.04.2013 10:50:35


Es ist ein Kochtopfset von Beem aus Aluminiumguss mit Antihaftversiegelung und Thermoboden. In der Beschreibung steht, dass sie nicht in die Spülmaschine dürfen, weil sich der Boden evtl. verfärben könnte.
Dann werde ich mir wohl welche aus Edelstahl zulegen müssen.
Tja, was ist der Vorteil bei Alugusstöpfen - gute Frage. Ich finde halt nur gut, dass sie innen antihaftversiegelt sind und dadurch nichts anbrennt oder kleben bleibt.


Ich denke mal, die gute Hitze-Speicherung und die damit verbundene Energieeinsparung, weil der , wenn einmal richtig heiß, dann auf kleinerer "Flamme" genutzt werden kann.
Edelstahl, auch mit dickem Sandwich-Boden kühlt doch recht schnell aus.

Fatzel :blumen: Meine Pötte sind ebenfalls für die Maschine geeignet. Trotzdem spüle ich die meisten per Hand, weil sie ja viel Platz brauchen. Die Deckel und kleine Pötte quetsche ich dazu. Welche "ungeeigneten" Töpfe hast Du denn ?


Diese Töpfe dürfen deswegen nicht in die Spülmaschine, weil das Alu stumpf wird und verfärbt. Das liegt einzig am Alu Druckguss.

Solche Töpfe hatte ich mal vor 30 Jahren und danach alle entsorgt. Normale Email- oder Edelstahltöpfe kannst grob reinigen und in die Spülmaschine tun.

Bratpfannen, beschichtet mit einem Wabenmuster im Boden, induktionsgeeignet reinige ich so:
nach Gebrauch Wasser mit etwas Spülmittel aufkochen. Evtl. mit Plastikbürste reinigen und abspülen.
Dann mit Küchenpapier (nicht Küchentuch) abwischen. Fertig.

Kochtopf-Geräte-Training hat in der Küche nichts zu suchen. rofl

Labens


Zitat (horizon @ 05.04.2013 11:10:11)
Ich denke mal, die gute Hitze-Speicherung und die damit verbundene Energieeinsparung, weil der Topf, wenn einmal richtig heiß, dann auf kleinerer "Flamme" genutzt werden kann.
Edelstahl, auch mit dickem Sandwich-Boden kühlt doch recht schnell aus.

Ja, verstehe die Idee, aber jede Energie, die irgendwo aus nem "Speicher" abgegeben werden soll, auch vorher dort gelandet sein muss. Sprich: Der Aluguss Topf mag zwar besser die Hitze speichern, braucht dafür aber am Anfang entsprechend auch länger, bis er die Energie an das Kochgut abgeben kann.

Dafür hat Edelstahl den Vorteil, dass es aufgrund der schlechten Wärmeleiteigenschaften die Energie schlechter/langsamer über die Topfwände an die Umgebung abgibt, Alu-Töpfe kühlen dort deutlich schneller ab. Auch ein Faktor, den man bei so einer Rechnung berücksichtigen sollte. Aber da wirds dann schon recht physikalisch :lol:

In der Quintessenz würde ich sagen: Es gibt gute und energieeffiziente Kochtöpfe aus beiden Materialien, kommt halt immer auf die generelle Qualität und den Preis an.
Und dass ich meine Töpfe immer in die Spülmaschine geben kann, die ich so optimal aus laste, und nicht halb voll laufen lassen muss, ist für mich ein großer Pluspunkt. ;)

Störend sind in der Maschine aber immer wieder die Henkel/Griffe der Pötte. Und dann der Hohlraum des Topfes, da ist die Maschine doch recht schnell voll, ebenso bei größeren Schüsseln. Ob von Hand oder in der Maschine, gespült werden muß ja.


Also ihr habt Recht, die Pötte nehmen viel Platz in der Spülmaschine ein. Deshalb werde ich weiter von Hand spülen.


Kannst ja irgendwann Töpfe kaufen, wo Du den Griff abnehmen kannst (mit 1-klick) . Die sind jedoch etwas teurer.

Bearbeitet von labens am 05.04.2013 19:41:05


Ich spüle die meisten meiner Töpfe in der Spüma, weil ich für's Abspülen nicht die nötige Arbeitslust habe. (Nur sehr schmutzige Töpfe oder Töpfe, die beim besten Willen und trotz mehrmaligen "Umschlichtens" der Teller usw., nicht mehr in die Spüma passen, werden von Hand gespült.)

Um ehrlich zu sein: manchmal läuft die Spüma auch zweimal am Tag. Logischerweise habe ich während des Aufräumens der Küche immer Wasser im Spülbecken, aber das wird zum Wischen der Arbeitsflächen und Abwischen der Wandfliesen und Schränke benutzt,eher selten zum Spülen.


500 Tabs (7 in 1) für die Spülmaschine bekommst bei EBay für 20 € einschl. Versandkosten.

1 Spülgang verbraucht bei meiner Maschine 16 Liter. Mit so wenig Wasser komme ich im Handgang nicht aus. Deswegen lohnt es sich auch mal öfters die Maschine laufen zu lassen. Man muss sie ja nicht jedes mal proppenvoll machen.

Das hat meine Mutter früher aus Sparsamkeit immer gemacht, und sich dann gewundert, dass das Geschirr nicht sauber wurde.

Labens


Zitat (labens @ 05.04.2013 19:40:35)
Kannst ja irgendwann Töpfe kaufen, wo Du den Griff abnehmen kannst (mit 1-klick) . Die sind jedoch etwas teurer.

...und sicher kurzlebiger ?

nicht unbedingt. Bei Amazon kannst mal mit "Kochtopf mit abnehmbarem Griff" suchen.

Da ist z.B. der Berndes für 80 €. Der hat eine sehr gute Qualität. Den hatte mal meine 1. Ehefrau gekauft und hat ewig gehalten. Für mich sind diese Töpfe jedoch zu teuer.

Ich komme mit meinen Töpfen (siehe meine vorigen Posts) gut zurecht. Und diese guten Pfannen finde ich alle paar Monate mal im Angebot ab 10 - 20 €. Im Versandhandel oder Amazon würde ich einen Topf nie kaufen.

Der muss von schwer und induktionsgeeignet sein.

Wenn meine Frau jedoch mit so Metallkratzern dran geht, ist die Beschichtigung beim ersten Mal kaputt. Dagegen hilft keine Beschichtung, nur gutes zureden bei meiner Frau.

Labens


Wirf die Metalldinger doch weg, labens und hole einen unterschiedlichen Satz Holzlöffel. Ich habe auch für die Optik so ne Metallreling (sogar WMF) an den Fliesen. Einzig die Suppenkelle ist bei mir im Einsatz.
Nun muß ich auch wieder neue Holzlöffel holen, ich benutze die immer zum Umrühren in Farbeimern. Tolle Dinger sind das...


meine letzte Ehefrau Nr. 2 hat immer alle Kochlöffel zertrümmert. Auf den Hintern unserer Kinder.

Meine Spätzlespresse hab ich darauf hin immer versteckt.

Aber dieses Metallzeugs verstecke ich jetzt. An meine Pfannen kommt sie jetzt nicht mehr ran.

Das ist das gleiche mit den Staubsaugern. Ich kenne keine Ehefrau, die nicht die Sauger schrottet. Die saugen ganze Kugelschreiber mit ein, reissen am Stromkabel, bis es reisst, und die Staubbeutel werden bis zum platzen gefüllt.

Die Vorsatzdüsen hab ich auch schon mal versteckt. Leider findet sie die immer wieder. :wallbash:


Zitat (labens @ 05.04.2013 22:35:21)


Das ist das gleiche mit den Staubsaugern. Ich kenne keine Ehefrau, die nicht die Sauger schrottet. Die saugen ganze Kugelschreiber mit ein, reissen am Stromkabel, bis es reisst, und die Staubbeutel werden bis zum platzen gefüllt.


...dann bin ich wohl in der Hinsicht ein Mann... ;)

Warum versteckst Du die Düsen denn ? Kugelschreiber kann an doch viel besser ohne Düse inhalieren :pfeifen:
Hab ich von meinenm Schatz gehört...

Meine Pötte kommen von dem gewissen schwedischen Einrichtungshaus. Sehen schnuckelig aus, sind nicht kleinzukriegen und waren auch gut preisverträglich.

Vielleicht bin ich Eine die mit "wenig" glücklich ist, aber war noch nie von sogenannten Desiger Sachern begeistert da sie meist ein Schweinegeld kosten, auch nicht besser funktionieren und oben drein unendlich viel Pflege oder Herumgefummel kosten.

Ob nun was besonders ökofreundlich ist oder nicht ist etwas worauf ich inzwischen kaum noch gucke, denn immer wieder kommt ja raus was die Hersteller für riesige Gelder mit diesem Werbeschild machen - und oftmals ihre Produkte alles Andere sind als umweltfreundlich.

Naja, und was wir Menschen an Abgasen und Energieverbrauch sparen liefern dann die furzenden Kühe und Unmengen von fahrbaren Untersätzen. Ich weiß es ist keine tolle Einstellung, aber letztlich machen viel zu Wenige mit wenn es darum geht unsere Welt zu schützen das es sich wirklich rentieren würde, und letztlich lebt man nur einmal und für begrenzte Zeit.

Also ist mein Motto, preiswerte, gut funktionierende und vor Allem pflegeleichte Pötte, denn am Ende beeinflußt auch die exotische Designer Version nicht das Gelingen einer Mahlzeit.


:daumenhoch:

Ich bin immer drauf und dran, mal diese Tauschaktionen (alt/neu) in den Möbelhäusern mitzumachen, aber dann muß ich meine alten, bewährten Schätzchen ja abgeben. Und echte Rabatte sind ja auch nicht, die wollen nur unser Altmetall :headbang: ;)


Also ich packe meine Töpfe ( Edelstahl) immer in die Spüma. Etwas kleines Geschirr unten drunter,so das der Topf drauf passt und die Tür auch noch zu geht und dann wird die Maschine an geschmissen. Bis jetzt ist alles sauber geworden. Einfach mal aus probieren.
Meine Schwester hat meine Packpatent versucht, da hat die Spüma nicht mit gespielt.


Zitat (horizon @ 08.04.2013 15:24:45)
aber dann muß ich meine alten, bewährten Schätzchen ja abgeben.

...nicht zwangsläufig.Wir hatten letztens eine hervorragende Pfannen-Verkäuferin,die nur so getan hat, als ob sie die alte annehmen würde. :pfeifen: Wie sie andeutete, passiert mit den alten Sachen nämlich......GARNIX!

:lol:

Sie wollte dann wahrscheinlich nur kontrollieren B) , ob Du berechtigt bist, diese Wahnsinns-Rabatte zu erhalten...Hast Du also die neuen Pötte plus alte Geschichten nach Hause geschleppt ? :rolleyes:

Bearbeitet von horizon am 09.04.2013 08:38:56


Hey ist mir neu das Kochtöpfe nicht in die Sülmaschine dürfen. Ich kenne das nur von Brafpfannen. Die wische ich nur mit Zewa aus ausser sie sehen richtig schlimm aus. Dann geht es ins Spülbecken.. Ich packe meine Töpfe immer in die Spülmaschine on beschicktet oder nicht bis jetzt klappt es immer ganz gut :-)


Teflon leidet, und Alu wird schwarz. glaubs mir, ich weiß es, Haben schon einige male schwarze Küchentücher gehabt bis wir es gecheckt haben.


Verstehe nicht wo das Problem ist. So lange ich einen eigenen Haushalt habe - und das betrifft so einige Jährchen - kenne ich es nicht anders als das bei mir Pfannen und Pötte in die Geschirrspühl-
maschine kommen. Außer sie sehen echt schlimm aus und dann weiche ich sie über Nacht mit heißem Wasser und Spüli im Küchenwaschbecken durch.

Habe Alles durchbesessen - von teuer bis billig, von Teflon bis Edelsstahl und nie mit den Sachen irgend welche Probleme gehabt.


Das Problem ist dass die Töpfe, als ich sie aus der Spülmaschine nahm, unten schwarz waren.


Also Töpfe in der Minna (Spülmaschine) können schon leiden, besonders die Griffe.
Diese sollten wenn sie aus Kunststoff sind pflegen, ich nehme dazu Öl.

Gruss Giesa



Kostenloser Newsletter