Fenster putzen, aber Streifenfrei: Fenster/Spiegelputz


Hallo,
ich krieg ne Macke ! :wallbash:
ich weiß das Thema Fenster putzen streifenfrei gab es schon mehrmals.Hab mir das auch alles brav durchgelesen.Irgendetwas scheine ich ja verkehrt zu machen :angry:
2 Microfasertücher (1 zum putzen,1 zum trocken machen) gekauft,Klarspüler ins Wischwasser und los!Beim trockenreiben der Scheiben sah alles sehr schmierig aus,nach mehrmaligen drüberwischen verschwand der Schmierfilm auch,die Fenster sahen klasse aus....bis die Sonne durch das Fenster schien

:o

Habe schon div. Mittelchen ausprobiert Spiritus,Spüli usw. aber meine Fenster sehen immer so aus :heul:

Was mache ich falsch???!!! :keineahnung:

Gruß und schönes WE
Claudia


Guck mal hier:

https://www.frag-mutti.de/tipp/p/show/categ...26/Fenster.html


Selber putze ich die Fenster mit einem Schß Shampoon im Wasser und einen einfachen Mikrofasertuch. Ich rubble die Fenster zum Schluß mit einem fusselfreien (alten) Geschirrtuch trocken. Klappt bei mir immer.

:blumen:


Das hatte ich ja alles gelesen und div. ausprobiert! :wacko:
Muß ich mit dem Mikrofasertuch in eine Richtung wischen oder kreuzundquer? :keineahnung:


---sind die Scheiben evll. schon alt??


Manchmal ist es so, dass auf den Fensterscheiben noch Rückstände von früheren Putzmitteln sind. Nach mehrmaligem Putzen mit Mikrofasern verschwinden sie. Hatte ich auch.


Also ich wische imer rauf und runter und dann nochmal an allen Seiten lang.
Aber ich glaube das Polieren mit dem Geschirrtuch ist viel wichtiger.


.

Bearbeitet von bonny am 15.09.2006 23:12:32


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 27.11.2007 15:24:52


hmm...also 3 Durchgänge?
1. säubern
2. trocknen
3. nachpolieren
habe ich das richtig verstanden?

hab das so verstanden das das Microfasertuch das polieren übernimmt :wacko:


Ab wann sind Fenster denn alt? :)

Keine Ahnung wann die hier eingebaut worden sind,kann nur sagen das die mind. 11 Jahre drin sind


Zitat (Koala @ 15.09.2006 17:54:39)
Manchmal ist es so, dass auf den Fensterscheiben noch Rückstände von früheren Putzmitteln sind. Nach mehrmaligem Putzen mit Mikrofasern verschwinden sie. Hatte ich auch.

Ich hoffe das es an evtl. Rückständen liegt :ohgrosserbernhard:

Ich finde die Scheiben sehen von mal zu mal schlimmer aus

Zitat (MEike @ 15.09.2006 18:04:13)
Oder du findest dich damit ab, daß du einfach kein Fensterputzgenie bist.
Das mache ich so :pfeifen:

Gruß,
MEike

mir bleibt wohl fast nix anderes übrig als mich mit dem Schicksal abzufinden

Ist aber schon schockierend,wenn der Sohnemann sagt "Mama man sieht aber gar nicht das Du Fenster geputzt hast" :blink:

Welche Mikrofasertücher nimmst Du denn für was? Es gibt verschiedene Strukturen. Ich habe ein feines Tuch zum nass abputzen und ein gröberes (fühlt sich fast an wie Frottee) zum Trocknen. Da gibts keine Streifen. Und ins Wasser kommt bei Mikrofaser gar nichts. Einfach nur Wasser.

Shampoo nehme ich auch. Aber nur, wenn es arg verdreckt ist. Nach dem Winter das erste Putzen ist immer ein bisschen heftiger. Dann kommt für den Rahmen auch der Putzstein zum Einsatz. Aber dann nur noch Wasser und meine beiden Tücher.

Edit: Shampoo nur, wenn ich mit einem Fensterleder das Fenster abwasche. Nie bei Mikrofaser. :)

Bearbeitet von HSommerwind am 15.09.2006 20:14:51


Zitat (Muddi-Claudia @ 15.09.2006 18:19:05)
Ist aber schon schockierend,wenn der Sohnemann sagt "Mama man sieht aber gar nicht das Du Fenster geputzt hast" :blink:

Siehst du - dann lass es doch!
:lol:
Nach ständigen Misserfolgserlebnissen putze ich die Fenster nur noch, wenn ich gar nicht mehr durchgucken kann.
*zweimalimjahroderso*

wir benutzen zum fenster putzen 2 tücher von jemako *schleichwerbungmach*
eines zum wischen " OHNE putzmittel, nur wasser! " und eines zum trocknen. die sind absolut spitze!!!!! mir kommt nix anderes mehr an die fenster!!


Zitat (Calendula @ 15.09.2006 20:23:24)
Nach ständigen Misserfolgserlebnissen putze ich die Fenster nur noch, wenn ich gar nicht mehr durchgucken kann.
*zweimalimjahroderso*

genau, hauptsache es kommt noch licht rein :lol:

:winkewinke:

im Zweifelsfalle Fenster putzen wie Oma: mit Seifenlauge und Zeitungspapier.

YO


Chefe und Hans-Jörg haben es doch im TV vorgemacht

MIT SHAMPOO

ich habs nachgemacht und nehme nix anderes mehr


Ich verwende ebenfalls Shampoo! Aber nur Baby Shampoo. Da ohne
Condtioner (->richtig geschrieben?)....

In meinen 10l Eimer mache ich lauwarmes Wasser (3/4 voll) und da hinein gebe
ich 1-2 Tropfen Babyshampoo. NICHT MEHR!!!

Ich brauche kein Microfasertuch.

Zuerst mache ich die Scheibe mal gut nass um den ganzen Schmutz herunter zubekommen. (Achtung die Schmutzkörnchen können in die Scheibe Kratzer machen)
Darum erstmal richtig gut nass den groben Dreck runterputzen.

Dann wringe ich den Lappen besser aus als zuerst und putze die Scheibe gut.
Im Anschluß benütze ich ein Küchenhandtuch aus Baumwolle zum abtrocknen.

Danach ist diese Seite des Fenster streifenfrei und glänzt schön sauber!

Gutes Gelingen!

LG
Apfelblüte

Ich mache es auf diese Art (war ein Tip von einer anderen Mutti, ich weiß aber nicht mehr von welcher):

ich nehme eine Sprühflasche, Wasser u. ein wenig Shampoo rein
Fenster ansprühen
mit einem weichen Tuch von oben bis unten abwischen
dann mit einem Flitscher abziehen

Streifen ade :blumen:


Zitat (Die Außerirdische @ 15.09.2006 22:50:58)
Ich mache es auf diese Art (war ein Tip von einer anderen Mutti, ich weiß aber nicht mehr von welcher):

ich nehme eine Sprühflasche, Wasser u. ein wenig Shampoo rein
Fenster ansprühen
mit einem weichen Tuch von oben bis unten abwischen
dann mit einem Flitscher abziehen

Streifen ade  :blumen:

Da kann es aber im Laufe der Zeit und je nach verunreinigung
der Scheibe, zu Kratzern im Glas kommen.

Ebenso schlecht ist es mit Glasreinger Spray DIREKT auf das schmutzige
Fenster zu srpühen und dann drüberzuwischen.

Besser ist es den groben Schmutz mit viel Wasser (aber wenig Druck) zu entfernen.
Dann steht der Sprayflasche nix mehr im weg!

Liebe grüße,
Apfelblüte

Hab festgestellt, dass jeder so seine Technik finden muss, mit der er klar kommt. Fenster putzen war für mich auch jahrelang eine Qual.

Jetzt mach ich es folgendermaßen und ich habe wunderschöne streifenfreie Fenster:

1. Groben Schmutz entfernen (z. B. mit gelbem Schwämmchen und Prilwasser)
2. Dann mit einem dieser Kombiteile (von z. B. Vileda, an denen Abzieher und Reinigungslappen drauf sind) alles nochmal schön befeuchten, mit Abzieher abziehen.
3. Ecken und Ränder fest mit z. B. altem, sauberen, trockenen Geschirrtuch trockenwischen.
4. Mit Küchenrolle und Spiritus nochmal alles streifenfrei nachwischen. (Der Schritt hat schlussendlich wirklich alles streifenfrei gemacht bei mir)

Hört sich jetzt sehr kompliziert und aufwändig an, ist aber äußert effektiv und effizient mit ein bisschen Übung. Muß dazu sagen, dass ich immer sehr dreckige Fenster habe, deshalb vorher die Grobreinigung in Schritt 1.

Mit normalen Glasreinigern hatte ich immer unendlich viele Schlieren, komme mit denen einfach nicht klar.

Am wichtigsten ist denk ich wirklich, dass alles so schnell wie möglich KOMPLETT trocken gemacht wird und natürlich dass man nicht bei direkter Sonneneinstrahlung putzt ;-)


schon mal was von jemacko gehört? von den fensterputztüchern?
leute,ich schwör darauf,nur mit wasser putzen und saubere fenster
echt spitze


Zitat (Apfelblüte @ 15.09.2006 23:00:31)
Zitat (Die Außerirdische @ 15.09.2006 22:50:58)
Ich mache es auf diese Art (war ein Tip von einer anderen Mutti, ich weiß aber nicht mehr von welcher):

ich nehme eine Sprühflasche, Wasser u. ein wenig Shampoo rein
Fenster ansprühen
mit einem weichen Tuch von oben bis unten abwischen
dann mit einem Flitscher abziehen

Streifen ade  :blumen:

Da kann es aber im Laufe der Zeit und je nach verunreinigung
der Scheibe, zu Kratzern im Glas kommen.

Ebenso schlecht ist es mit Glasreinger Spray DIREKT auf das schmutzige
Fenster zu srpühen und dann drüberzuwischen.

Besser ist es den groben Schmutz mit viel Wasser (aber wenig Druck) zu entfernen.
Dann steht der Sprayflasche nix mehr im weg!

Liebe grüße,
Apfelblüte

da hast du grundsätzlich Recht, aber ich sprühe die Scheibe so gut ein, dass sie richtig nass wird

darauf sollte man wirklich achten, nicht nur einmal fftfft machen, sondern richtig gründlich einsprühen

und das Shampoo da drin löst den Schmutz schon beim Aufsprühen, was klares Wasser nicht tut

diese Fensterreiniger zum Sprühen, die entfernen den Schmutz nur mit zusätzlicher heftiger Reibung und das bedeutet, sie kratzen auf jeden Fall
außerdem hinterlassen sie mit der Zeit einen Film auf der Scheibe, der nur sehr schwer wieder zu entfernen ist.

den Tip mit dem Shampoo hat Bernhard im Fernsehen vorgeführt und wir haben danach wie die Irren alles was uns die Hände kam mit Shampoo gereinigt

und wir sind hier echt zu dem Ergebnis gekommen, alle glatten Flächen lassen sich wunderbar damit reinigen,

in meinem Haushalt gibt es nur noch zwei Putzmittel: Shampoo und den Putzstein

ach ja, und für die Fenster hab ich seit neuestem auch noch einen Lotusreiniger, der das Wiederverschmutzen verhindert

Zitat (Die Außerirdische @ 15.09.2006 23:40:38)
ach ja, und für die Fenster hab ich seit neuestem auch noch einen Lotusreiniger, der das Wiederverschmutzen verhindert

Hilft der wirklich etwas?

Welchen hast du? Gibt ja verschiedene? Bisher hat mich der Preis abgeschreckt.

Zitat (Die Wilde @ 16.09.2006 00:07:29)
Zitat (Die Außerirdische @ 15.09.2006 23:40:38)
ach ja, und für die Fenster hab ich seit neuestem auch noch einen Lotusreiniger, der das Wiederverschmutzen verhindert

Hilft der wirklich etwas?

Welchen hast du? Gibt ja verschiedene? Bisher hat mich der Preis abgeschreckt.

Es ist kein Wundermittel, aber es funktioniert

ich hab die Fenster, den Spiegel am Alibertschrank im Bad und die Duschtüren, die Glaskeramikplatte u. meinen Küchentisch damit versiegelt,
die Fenster und der Spiegel werden so gut gar nicht mehr schmutzig, bei den Duschtüren lässt der Effekt etwas schneller nach, aber auch da ist es immer noch super
wahrscheinlich hält es auch länger an, wenn man es öfter gemacht hat
wenn auf dem Küchentisch (weiß) eingetrocknete Kaffeeflecken waren, dann musste ich sie immer mühsam wegscheuern, jetzt lassen sie sich mit einem ganz wenig angefeuchtetem Küchenkrepp wegwischen

ich hab ihn bei uns auf der Kirmes gekauft, da haben wir 5 Flaschen mit je 125 ml für insgesamt 20 € bekommen

was es normal kostet weiß ich nicht, aber es lohnt sich auf jeden Fall

es ist zwar erst mal ne Menge Arbeit, die Fenster müssen erst gereinigt werden, dann wird das Zeug aufgetragen, muss einwirken, dann wird es mit etwas Wasser abgespült und mann poliert nach
aber danach spart es ne Menge Arbeit
ich kann es nur empfehlen

Zitat (Die Wilde @ 15.09.2006 23:09:40)
Hab festgestellt, dass jeder so seine Technik finden muss, mit der er klar kommt. Fenster putzen war für mich auch jahrelang eine Qual.

Jetzt mach ich es folgendermaßen und ich habe wunderschöne streifenfreie Fenster:

1. Groben Schmutz entfernen (z. B. mit gelbem Schwämmchen und Prilwasser)
2. Dann mit einem dieser Kombiteile (von z. B. Vileda, an denen Abzieher und Reinigungslappen drauf sind) alles nochmal schön befeuchten, mit Abzieher abziehen.
3. Ecken und Ränder fest mit z. B. altem, sauberen, trockenen Geschirrtuch trockenwischen.
4. Mit Küchenrolle und Spiritus nochmal alles streifenfrei nachwischen. (Der Schritt hat schlussendlich wirklich alles streifenfrei gemacht bei mir)

Hört sich jetzt sehr kompliziert und aufwändig an, ist aber äußert effektiv und effizient mit ein bisschen Übung. Muß dazu sagen, dass ich immer sehr dreckige Fenster habe, deshalb vorher die Grobreinigung in Schritt 1.

Mit normalen Glasreinigern hatte ich immer unendlich viele Schlieren, komme mit denen einfach nicht klar.

Am wichtigsten ist denk ich wirklich, dass alles so schnell wie möglich KOMPLETT trocken gemacht wird und natürlich dass man nicht bei direkter Sonneneinstrahlung putzt ;-)


Das finde ich auch die schnellste Methode. :blumen:

Zitat (hillergirl @ 15.09.2006 20:48:03)
wir benutzen zum fenster putzen 2 tücher von jemako *schleichwerbungmach*
eines zum wischen " OHNE putzmittel, nur wasser! " und eines zum trocknen. die sind absolut spitze!!!!! mir kommt nix anderes mehr an die fenster!!

hallo,

diese superteuren mikrofaserhandschuh bzw tuch hatte bzw habe ich auch. Streifenfrei war´s bei mir aber leider nur etwas länger als ein halbes jahr. Und nicht nur bei mir, mehrere bekannte habens auch so. Mit der zeit wurde das ergebnis leider nicht mehr befriedigend.
Jetzt schmiert es wieder wie eh und je, mit alditüchern hab ich dieselben ergebnisse wie mit den teuren. Und ich nehme wieder glasreiniger. Die teuren nehm ich noch fürs bad, am waschbecken sieht mans nicht so wenns streift.
ansonsten schau ich mir die fenster nicht mehr so intensiv an.

Ich nehme nicht zu heisses Wasser, ein Schuss Spiritus rein und einen kleinen Spritzer Spüli. Dann nehme ich mein Leder, wische richtig schön nass und mit dem Gummiabzieher dann trocken.

Zum Schluss brauche ich nur noch die Ecken mit Zewa trockenreiben. So werden meine Fenster immer streifenfrei.

Ich warte auch immer seeeehr lange, bis meine Fenster dran sind :D

Lg von Blumenmaus :blumen:


=== HIER === sind auch noch Tipps zu haben. B)

Ich nehm zum Fensterputzen ausschließlich heißes Wasser und Microfasertücher (die dickeren, frotteeartigen). Kein Shampoo, kein Spülmittel, gar nichts dergleichen.

1.: Tuch gut nass machen und die Scheibe sowie den Rahmen damit waschen (also gründlich nass machen und bisschen rubbeln).

2.: Tuch im klaren Wasser ausspülen und das Fenster nochmal nass waschen.

3.: nun den Lappen nochmal ausspülen, gut auswringen und das Fenster trockenwischen- ggf. mehrmals das Ausspülen und Auswringen wiederholen.

Gibt's wider Erwarten Streifen, so kann das daran liegen dass noch Rückstände von irgendwelchen Putzmitteln auf den Scheiben sind. Einfach immer wieder mit klarem Wasser putzen, irgendwann sind die schon weg.

Wenn die Scheiben nur mit Wasser und Tüchern geputzt werden, so kann man zwischendurch auch mal Flecken von plattgedrückten Nasen, Fingern oder Fliegen wegwischen ohne dass es Ränder gibt! (gilt auch für Spiegel)

Fenster sollte man nach Möglichkeit nicht putzen wenn es draußen heiß ist bzw. wenn die Sonne drauf scheint, das führt zu Streifenbildung.

Bei starkem Frost geht's auch schlecht- das Putzwasser gefriert an der Scheibe...

Meine Mutter bevorzugt übrigens einen Dampfreiniger, das muss wohl ähnlich einfach gehen wie mit Wasser und Microfasertüchern.


Ich hab "Das blaue Wunder" von HSE einfach klasse. Sogar meine Tochter putzt jetzt gern Fenster. Hab mir die schon zwei mal bestellt weil ich so begeistert bin und immer welche verschenke. Da brauchst du nur klares Wasser, den blauen Wunderlappen und ein trockenes Tuch um noch mal kurz rüberzuwischen.
Übrigens falls du deine Putztücher mit Weichspüler behandelst, das schmiert auch.


Zitat (squirrel @ 18.09.2006 17:03:40)
Ich hab "Das blaue Wunder" von HSE einfach klasse. Sogar meine Tochter putzt jetzt gern Fenster. Hab mir die schon zwei mal bestellt weil ich so begeistert bin und immer welche verschenke. Da brauchst du nur klares Wasser, den blauen Wunderlappen und ein trockenes Tuch um noch mal kurz rüberzuwischen.
Übrigens falls du deine Putztücher mit Weichspüler behandelst, das schmiert auch.

Das beste überhaupt.
Das Thema hatten wir hier schon vor Monaten und es gab einige Begeisterte hier.
Würde nichts anderes mehr nehmen. Auch wenn es nicht gerade billig ist.

Ciao
Elisabeth

tach, ich habe auch einen dampfreineiger, das geht super, sogar die flecken von den katzennasen gehen super weg.


hallo,

mit welchen mittel kann man am besten fenster putzen?
das sie auch streifen :heul: frei werden?
nicht das die sonne kommt und geben die fenster scheint und man denkt ohje
wie sehen den die fenster aus.


danke schon mal im vorraus


Threads verschmolzen.

Bitte auch die Suchfunktion nutzen :)


als ich mit mikrofasertüchern geputzt habe, da sah ich danach tausende von kleinen pünktchen auf der scheibe, das war das getrocknete wasser. und außerdem tat mein arm fürchterlich weh, die schulter auch, vom vielen bewegen mit dem tuch.
hab ja große fenster.

also, ich nehm nen 10 liter eimer - wasser rein - so daß es für die hände nicht zu heiß ist. zum schluß nen schuß essig rein und einige spritzer spüli.

dann nehm ich so ein gerät - weiß net wie das heißt - also stiel und vorne is so ne art schwammleiste dran. so wie auf der tankstelle zum autoscheiben putzen und abziehen .

ein abzieher ?

also, so ein gerät mit schwamm,. damit in das wasser im eimer und dann ordentlich die ganze scheibe naßmachen- rauf und runter - lins und rechts. . dann mit dem anderen - abzieher - die scheiben abziehen . von links nach rechts.
dann mit nem alten geschirrhandtuch nochmal außenrum die ränder abtrocknen.

fertig.

in der küche, wo viel fett an den scheiben sein kann, da tu ich extra spüli auf den schwamm und wisch dann auch mehrmals,.. bis das fett gelöst ist.

das geht insgesamt x - mal schneller als mit nem doofen mikro tuch,..


Zitat (Trulli @ 30.01.2008 16:46:44)
als ich mit mikrofasertüchern geputzt habe, da sah ich danach tausende von kleinen pünktchen auf der scheibe, das war das getrocknete wasser. und außerdem tat mein arm fürchterlich weh, die schulter auch, vom vielen bewegen mit dem tuch.
hab ja große fenster.

das geht insgesamt x - mal schneller als mit nem doofen mikro tuch,..

Micorfasertuch ist nicht gleich Microfasertuch. ;)

Meine sind zwar teuer, aber die möcht ich nicht mehr missen. Hab ne liebe Schwiema, die holt alle 2-3 Jahre für uns neue :wub:

Bei unserem Umzug damals war es genauso,ich bin beinahe verzweifelt
an der großen Terrassentür.
Meine Vormieterin hat wohl mit vorliebe diese Glasreiniger aus der
Sprühflasche benutzt.Das hinterläßt mit der Zeit einen hartnäckigen
Film.
Das Wasser darf nicht zu heiß sein beim Wischen und setzt etwas
Spiritus hinzu.Gut lüften nicht vergessen.
Auch ein guter Tip ist Salz und Essig ins Wasser geben .


Ich hasse Fensterputzen :D
Ich habe uralte Fenster ohne Doppelglas.Die sind um die 40 Jahre alt.Und durch den rumfliegenden roten Staub,sind die teilweise sehr schwer sauberzubekommen.
Ich koennt manchmal heulen.
Microfaser hat bei mir versagt,da ich an die 10 Tuecher brauchte,da diese schnell verdreckt sind und dann nur den Dreck verteilen.
Ich machs mittlerweile so : Essigwasser,Spueli und etwas Zwiebelsaft in eine Spruehflasche und damit werden die Fenster vorbehandelt.Das ganze lass ich etwas einwirken und gehe dann mit einem sehr nassen Schwamm drueber.Abziehen mit so einem Gummi-Dings und mit alten Zeitungen trockenreiben.
Ich hatte mir aus dem Teleshopping so ein Shampoo fuer die Windschutzscheibe eines Auto gekauft,und davon mal einen Schuss ins Putzwasser gegeben.Das war sooo herrlich,da musste ich die Fenster nur kurz mit einem Feuchten Tuch abwischen,und die waren sauber.
Das ganze hat fast 6 Wochen gehalten.

Leider sehr teuer,wenn man es immer zum Fensterputzen benutzt.

Aber gerade im Sommer,wenn dieser bloede Staub an den Fenstern klebt,ist das Zeug goldwert


Ich noch mal.

Will keine Werbung machen, aber diese Tücher sind der Hammer.

"InnovaCle...n" Ultra-Microfasertuch 60x 45 cm. Nur mit klarem Wasser "nebelfeucht" anwenden. Waschbar bis 90° ohne Weichspüler.

Der Preis ist zwar happig 10,23€, aber es lohnt sich. Ich hab drei Tücher davon. Eins für die Wohnung dann für den Wohnwagen und eins fürs Motorrad (viel Chrom) :D
Fürs Motorrad, da sieht das Tuch aus wie Sau nach dem Putzen, aber das Motorrad strahlt und glänzt ohne Ende.
Und die Fenster werden ohne viel Arbeit, blitzblank.
Alles, echt alles, ohne Streifen.

Wie gesagt, Microfaser ist nicht gleich Microfaser :wub:


Ich hab die "Blaues Wunder"-Mikrofaser-Tücher.
Genauso anzuwenden , wie es ichdiebine für ihre Tücher beschreibt und auch nicht ganz billig, aber darauf schwöre ich: damit kriegt man alles an Spiegeln, Fenstern und Fliesenflächen wirklich absolut streifenfrei blank. :)

Das isses!! :):blumen:


Nutz den alten bundeswehrtip der mich auch durch die grundausbildung gebracht hat. Glasreiniger druf und dann mit zeitungspapier drüber geht top


Hallo,

ich kriege es eigentlich immer gut gebacken mit den Fenstern :) Ich kaufe immer ein Spray Glasreiniger, besprühe das Fenster voll, warte paar Minuten ab bis das Reinigungsmittel eingezogen ist ( wenn man es bei Glas so sagen darf <_< ) und dann wische nur mit Papier (Küchenrolle) ab!!! Keine Tücher!!! Probier es aus ;)
LG
Laura


Bin auch ein riesen Fan von Microfaser-Tüchern. Da hab ich jedenfalls immer das beste Gefühl bei, wenn ich die benutze. Alles streifen-und einwandfrei sauber =)


Also Glasreiniger antrocknen lassen, @lauraschmidt? - Ich habe bisher immer versucht, das Zeug möglichst noch flüssig zu verreiben. Das ist wohl eine Gewohnheit vom Putzen-mit-Wasser her. Ich werde es jedenfalls demnächst mal auf Deine Art versuchen.
Danke für den Tipp. :blumen:


Niemals die gelben Schwaemme mit gruenen Oberflaechen benutzen, die wir vom Geschirrspuelen kennen. Sie sind zu aggressiv und zerkratzen das Fenster. Es gibt Schwaemme mit weisser Kratzflaeche, wobei der Schwamm selber meistens blau ist. Diese Schwaemme sind schonend fuer das Glas und hinterlassen keine Spuren.


Was die gelben Schwaemme anbetrifft: die gruene Vliesauflage zerkratzt das Glas, da sie zu aggressiv ist. Kratzfrei laesst sich mit einer weissen Vliesauflage putzen. Meistens sind dann die Schwaemme blau. Die gelben Schwaemme werden zum Geschirrspuelen gebraucht.


Hab das hier (FM) mal gelesen und mache das, seit dem, so: ein paar Tropfen Teebaumöl ins Putzwasser und möglichst mit einem Microfasertuch putzen.


Ich putze die Fenster immer so, wie es mir meine Mutter immer vorgemacht hat:

Erstmal den groben Schmutz mit Wasser und einem Schwamm abwaschen. Dann Fensterreiniger drauf, und mit viel altem Zeitungspapier ziemlich fest wischen und polieren. Am Ende ist das Fenster supersauber, ohne Schlieren oder Wischspuren. Ich wundere mich selber immer, wie das gehen kann, und wieso die Druckerschwärze keine Spuren hinterlässt...