Tesa-Reste auf Seide: Entfernung von Kleberresten auf Seide


Ich habe Seidenreste gekauft, die leider mit Tesafilm zusammengeklebt waren. Da sie Wärme ausgesetzt waren, konnte ich die Tesastreifen gut abziehen, jedoch der Klebstoff blieb drauf.
Für Ratschläge, wie ich diese gewebe- und farbschonend entfernen kann, wäre ich dankbar.


Mit Wasch-/Feuerzeugbenzin müßte sich der Klebstoff lösen und entfernen lassen.


Zitat (Dudelsack @ 20.04.2013 17:35:21)
Mit Wasch-/Feuerzeugbenzin müßte sich der Klebstoff lösen und entfernen lassen.

Waschbenzin auf Seide hinterläßt Spuren, keine gute Idee....

Kann aber auch nicht weiterhelfen....

Wenns Spuren hinterläßt, sind das Fließränder. ;)
Das Lösungsmittel wandert vom Auftagspunkt durch Kapillarkräfte radial nach außen, nimmt dabei (Schmutz-)partikel mit. Nicht das Waschbenzin verursacht die Ränder sondern die mitgewanderten Substanzen.

Abhilfe: Komplett in Lösungsmittel tauchen (chemische Reinigung ;)). Oder den Benzinfleck "trockenreiben", so verteilt sich das Mitgewanderte auf eine größere Fläche und ist bestenfalls optisch nicht mehr erkennbar.

Ich habe diverse Bekannte, die sich intensiv mit Batik beschaftigen, meist ist Seide die Leinwand. Die letzten Wachsreste werden immer mit Waschbenzin entfernt. ;) Chemische Reinigung ist hier das Mittel der Wahl. Mit größeren Mengen an leicht entzündlichem Lösungsmittel zu hantieren ist nicht ganz ohne, jedenfalls mit Haushaltstechnik. Für die Umwelt ists auch besser, wenn das LM gleich optimiert wieder zurückgewonnen wird. ;)



Kostenloser Newsletter