Heizung für Terrasse gesucht


Hallo zusammen,

da es im Moment ja doch noch ziemlich kalt draußen ist, suchen wir nach einer Möglichkeit unsere Terrasse zu erwärmen. Naja, hauptsächlich sucht meine ständig frierende Frau :rolleyes:
Nach einige Recherchen bin ich nun auf die Infrarot Heizstrahler gestoßen. Hat jemand von euch Erfahrung mit diesen Geräten? Sind die elektrischen Heizstrahler einem Heizpilz vorzuziehen? Und auf was für laufende Kosten muss ich mich einstellen?

Viele Grüße
Maleta


Hallo Maleta,

wie wäre es mit einem Inka-Ofen oder einer Feuerschale? Wir haben letzteres und machen darin aus einem Teil des Holzschnitts und der Holzabfälle aus dem letzten Jahr ein Feuer, wenn die Frühlingsabende noch zu kühl zum draußen sitzen sind. Wenn das Brennmaterial verbraucht ist, gehen wir ins Haus oder holen uns eine Decke.

Eine Terrasse regelmäßig mit Strom oder anderer extra dafür bereitgestellter Energie zu beheizen finde ich in Zeiten der Energiewende und Umweltverschmutzung überflüssig. Für ein Fest oder einen ähnlich seltenene Anlass ist mMn aber nichts gegen ein schönes Feuerchen zu sagen, notfalls auch mit gekauftem Holz. Das ist auf jeden Fall deutlich billiger und umweltfreundlicher als ein Heizpilz. :blumen:

Viele Grüße

Donnawetta

Bearbeitet von donnawetta am 25.04.2013 09:02:17


Erfahrung habe ich bisher, nur mit einem Gasstrahler gemacht. Er kommt im Außenbereich zum Einsatz.
Der Heizer hat zwei Heizstufen und der Wärmegrad ist regelbar.
Eine 11Kg Gasflasche reicht für circa 13 – 14 Stunden bei voller Leistung.
Bei starkem Wind wirkt es sich auf die Heizleistung aus, da es ja eine offene Flamme ist.
Wenn einem die Gäste oder Deine Frau lieb sind, dann sollte man immer eine Gasflasche in Reserve haben (wenn nicht, Gas gespart). :ruege:
Die Kosten für 11Kg liegen hier bei 19Euronen. Anschaffungskosten für den Strahler circa 200Euronen.
Bei einer überdachten Terrasse, sollte man auch auf die Höhe des Strahlers achten und ausreichend Platz lassen.
Auch im Winter, steht das gute Stück draußen ohne Abdeckung. Rost Fehlanzeige.
Heiziii wie ich ihn liebevoll nenne, ist 6 Jahre alt und sieht so aus.


Danke für eure Antworten. Eine Feuerschale haben wir natürlich auch, nur ist diese Möglichkeit immer mit Arbeit verbunden. Holz sammeln, Feuer entzünden, immer nachlegen... usw.
Ich wollte eine einfache Möglichkeit haben um quasi auf Knopfdruck eine angenehme Wärme zu erzeugen.
Gasheizstrahler sind mir irgendwie immer zu klobig und zu häßlich. Ich habe mir zum testen jetzt mal einen Infrarot Heizstrahler bestellt, und zwar den hier mit Schutzart IP 65. Laut Auftragsbestätigung soll der Heizstrahler morgen ankommen und dann werde ich ihn mal ausgiebig testen und hier im Forum darüber berichten.


Das Teil kostet ja richtig Geld, da kommt es dann auf die Betriebskosten von ca. 50Cent/Stunde nicht mehr an.
Sieht aber robust aus und für den Außenbereich gut geeignet.


Hm... bevor ich mir so einen mäßig schönen Stromfresser auf die Terrasse hängen würde, würde ich an deiner Stelle deiner Liebsten eine schöne Decke schenken, die sie sich bei Frostgefahr umhängen kann. Da gibts ja auch welche mit Druckknöpfen, mit denen man sich einen muckeligen Überwurf mit Ärmellöchern knöpfen kann.

Das ist schöner, billiger und umweltschonend. Außerdem wird es ja jetzt schnell wärmer :)


Ich habe selber einen Appino 20 Bluetooth Infrarot Terrassenstrahler in Weiß von VASNER und bin davon sehr begeistert. Das Teil ist qualitativ sehr gut und der Preis ging auch noch. Den Strahler kann man sogar mit einer praktischen App bedienen und er ist Strahlwasserdicht, damit er auch starken Regen übersteht. Kann ich nur weiterempfehlen. Und nein, hohe Stromkosten verursacht er nicht.

Bearbeitet von tessa-vanessa am 30.11.2017 11:10:20


Wozu, um aller Willen, braucht man auf der Terrasse eine Heizung? :hmm: :hmm:

Wem es draußen zu kalt ist, um seine Zigarette zu rauchen, der soll sich eine Jacke anziehen oder es am besten gleich bleiben lassen. Ist gesünder und auch billiger - nicht nur daß das Zigraettengeld gespart ist, auch die Stromkosten werden nicht noch unnötig in die Höhe getrieben! :hirni: :hirni:

Bearbeitet von Brandy am 30.11.2017 12:47:59


Brandy 👍


Zitat (Brandy @ 30.11.2017 12:47:11)
Wozu, um aller Willen, braucht man auf der Terrasse eine Heizung? :hmm:  :hmm:

Ich kenne Leute, die feiern traditionell ihren Geburtstag im tiefsten Winter mit einer - und Glühweinparty auf der Terrasse. :D
Da ist eine Heizmöglichkeit schon ganz angenehm.

Zitat (Jeannie @ 30.11.2017 15:13:13)
Ich kenne Leute, die feiern traditionell ihren Geburtstag im tiefsten Winter mit einer Grill- und Glühweinparty auf der Terrasse.  :D
Da ist eine Heizmöglichkeit schon ganz angenehm.

Haben wir auch schon gemacht, mit Gästen Silvester gegrillt. Wir haben allerdings einen Aztekenofen, und wem kalt war, der konnte sich ja drei Schritte weiter drinnen an den Kamin stellen. War sehr schön! (Ich erinnere mich, Männe und sein Kumpel saßen draußen und haben die Schuhe an diesem Ofen gelehnt. Resultat: Sohlen angeschmort, bei beiden) :lol:

Tja, Brandy, und echten Rauchern kannst du mit solchen Argumenten nicht kommen, leider. (Töchterchen raucht leider Gottes, da kannst du dir den Mund fusselig reden.) :angry:

Bearbeitet von Isamama am 30.11.2017 15:41:45

Ich hab selbst auch jahrelang geraucht und nicht grad wenig, Isa. Ich hab also schon irgendwo Verständnis für die "Kamine" und bin auch nicht von der militanten Nichtraucher-Fraktion.Ich bin jedoch froh, daß ich es geschafft habe, mit der Qualmerei aufzuhören! Aber für unsere wenigen rauchenden Gäste werden wir keine Gas- oder Stromheizung installieren. Da müssen dann um diese Jahreszeit Jacke oder Mantel herhalten. Wenn es nur um die Zigarette nach dem Essen geht, reicht das sicher aus. Wem das nicht gefällt, muß ja nicht zu uns kommen. Bisher ist das aber noch nicht passiert. :-))



Kostenloser Newsletter