Wie trockne ich Gewürze?


hallo.
ich habe sehr viele zwiebeln gepflanzt und demnach auch sehr viel "Zwiebelgrün".
auch andere sachen wie petersilie, dill, knoblauch, etc.....
meine frage: kann ich das klein machen und trocknen also so wie man es im laden kaufen kann oder kann ich es nur einfrieren??
wie mach ich das mit dem trocknen??
hab einfach zu viel davon und wegschmeissen möcht ich es nicht.
vielen dank im vorraus....

Bearbeitet von sami2802 am 31.05.2013 15:22:12


Hallo,@sami,

die Kräuter kannst Du abschneiden, bündeln, und diese Kräutersträusschen kopfüber an einer trockenen Stelle
aufhängen.

Wenn sie trocken sind, kannst Du sie "rebeln" und portioniert abfüllen.

Viel Erfolg...Gruß..IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 31.05.2013 15:28:46


ok...
und die gammeln dann nicht????
also werden braun oder so???
müssen die irgendwie behandelt werden??? backofen oder ähnliches??


Kräuter binde ich zu kleinen Sträußen zusammen und lasse sie kopfüber aufgehängt geschützt vor Licht und Feuchtigkeit trocknen. Ich habe auch ein selbstgebautes Trocknungsregal aus Holz: statt Regalböden aus Holz hat es Matten aus Gaze bzw. Tüll, worauf die Kräuter samt Stängeln trocknen können. Bitte regelmäßig wenden, damit die Kräuter auch richtig trocknen können. Nach der entgültigen Trocknung einfach von den Stängeln abrebeln und in Gläsern lichtgeschützt und trocken lagern. Die Stängel können gesondert aufbewahrt werden, z. B. zum mitkochen in der Brühe oder Soße das gibt einen Extrakick an Aroma.

Ich friere Kräuter auch gerne ein, komplett samt Stiel in einem geräumigen Gefrierbeutel. Wenn sie gefroren sind, kann man mehrmals mit dem Nudelholz über den gefüllten Gefrierbeutel rollen oder auch klopfen, um die Kräuter zu zerkleinern.

Zwiebelgewächse werden nach der Ernte ausgebreitet gelagert, bis die Blätter ganz trocken sind; dann entweder in Kisten einlagern (dunkel halten) oder zu den beliebten Zöpfen flechten. Allerdings sind die Zöpfe an der Küchenwand aufgehängt eher Deko, denn bei Licht verlieren Zwiebelgewächse schnell an Aroma (andererseits: wer hängt sich heute schon noch Zwiebelzöpfe in die Küche?).

:)


vielen dank für eure tipps.
werde es gleich ausprobieren...
hab ja viel zum testen ^_^


@sami: falls Du evtl. Schimmelspuren entdecken solltest, würde ich diese Kräuter nicht verwerten.


Ich meine, daß Petersilie und Dill den Geschmack besser behalten, wenn sie eingefroren werden, getrocknet sind sie nicht so gut. Aber das ist Geschmackssache.
Das Grün von den Zwiebeln friere ich auch ein. Entweder ganz jung als Schnittlauchersatz. Man kann das Grün der Zwiebeln zwischendurch etwas beschneiden, aber nicht alles. Oder als Suppengrün, oder es bleibt dran, bis die Zwiebeln zum Ernten sind.
Zu anderen Kräutern gibt es hier ja schon genug Vorschläge.
Knoblauch hält Ewigkeiten wenn Du den irgendwo dunkel und trocken an dem Grün(auch wenn es dann trocken wird) aufhängst.


Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie JUKA: Dill und Peterselie friere ich immer ein, Schnittlauch aber auch. Ich habe auch oft sämtliche Salatkräuter mit etwas Wasser im Mixer zerkleinert, in Eiswürfelbehälter gefüllt, und dann je nach Bedarf für Salate einen oder mehr solcher Würfel verwendet. Man kann diese "Eiswürfel" aus dem Behälter schütteln und in einer Tiefkühltüte verwahren.
Getrocknet verwende ich sie schon lange nicht mehr.


Ich habe ein tolles Kräuter-Hochbeet, das mir jedes Jahr Unmengen an Kräutern liefert.

Trocknen ist eine Möglichkeit. Ob kopfüber aufgehängt oder im Backofen bei geöffneter Tür bleibt dem eigenen Geschmack überlassen.

Kräuter mit ätherischen Ölen sind Meiner Meinung nach jedoch in einer Öl-Verarbeitung besser aufgehoben und behalten auch ihren Geschmack. So habe ich Unmengen an Bärlauch mit etwas Öl kleingemixt, in heiß ausgewaschene Twist-Off-Gläser oder kleine Einmachgläser gegeben. Aufpassen, dass keine Kräuterreste am Rand hängen bleiben! Sauberkeit ist wichtig, damit nichts schimmeln kann. Zuletzt ca 1 cm Öl bis zum Rand auffüllen und die Gläser schließen. Jedes Mal, wenn etwas entnommen wird, wieder den Rand reinigen und evtl. mit Öl auffüllen.

Ich habe diesmal Erdnußöl genommen, da es geschmacksneutral ist und bin ehrlich gesagt begeistert davon.

Der Vorteil von Kräutern in Öl ist, dass man auch später noch alles damit zubereiten oder würzen kann. Ob man jetzt einfach mal 1 Löffel voll davon in einen Kräterquark gibt, oder unter Spaghetti Alioglio mischt, eine Kräutersoße oder Salatdressing macht oder - mit Walnüssen oder Pinienkernen - ein leckeres Pesto zubereitet.

Außerdem habe ich mir ein phantastisches Kräutersalz zubereitet. Dazu grobes Fleur de Sel genommen und mit Kräutermus vermischt, nach einiger Zeit im Backofen bei geöffneter Tür trocknen lassen und in eine Gewürzmühle gegeben. Schmeckt hervorragend und verliert nicht den Geschmack!



Kostenloser Newsletter