Stromanbieter wechseln

Neues Thema

Hallo ihr Lieben,

da bin ich auch mal wieder ;)

Sagt einmal, ich und mein Mann haben vor den Stromanbieter zu wechseln, da wir mit unserem alten das ein oder andere Problem haben (möchte da nicht näher drauf eingehen).

Habe schon einmal die Seite ausprobiert: Stromkosten senken.

Habt ihr noch andere Vergleichsmöglichkeiten. Und bitte jetzt keine Vorschläge aus der Kategorie "Dumping-Preise" a la Flexstrom usw. ;)

Danke schon mal

Sille


Hallo Sille63,

aus eigener Erfahrung kann ich dir nur sagen, dass die "Billiganbieter" nicht unbedingt der große Renner sind.
Ich finde es für mich wichtig, dass ich vor Ort das E-Werk habe. Sollte mal etwas sein, kann ich direkt dort anrufen und brauche keine teure Hotline.
Die mir dann auch nicht sofort weiterhelfen können. Sondern mich weiterreichen und damit ist mir nicht geholfen.
Und ob man letztendlich soviel Geld spart, glaube ich nicht, denn es kommt auch immer auf die Leistung an.
Stromkosten senken, kann jeder individuell, wie er/sie es möchte.
Fängt bei Sparlampen an und hört bei den Geräten auf.


Tja,da kann ich auch aus eigener Erfahrung mitreden:

Der örtliche Stromanbieter hat seine Beratungsstelle hier dicht gemacht.
Bei einem Anruf im Beratungscenter auf meine Frage nach dem geeigneten Stromtarif die Antwort: Das müssen Sie schon selbst heraus finden, da geben wir keine Antwort.

Dann habe ich gekündigt und zahlte in 2 Jahren mit Strompreisbindung jährlich 300 € weniger als das örtliche Stromunternehmen.

Ist das ok, wenn man für eine lausige Beratung gerne mehr bezahlt? Mit mir nicht!

Labens

Bearbeitet von labens am 04.06.2013 18:02:44


Wechseln kann schon von Vorteil sein:

vorherige Informationen sind aber sehr wichtig !!!
mehrere Wechsel-Portale vergleichen, nicht alle Stromanbieter sind in jedem Portal angemeldet, kostet ein wenig Zeit, also nichts überstürzen.
keine Billig-Anbieter!!!
ich bin von den Stadtwerken zum Stromanbieter der nächst größeren Stadt,
dort auch geblieben, obwohl es inzwischen Preiswertere gibt, aber der Service per Mail ist **** sehr gut und entgegenkommend und wegen minimalem Preisunterschied springe ich auch nicht gleich .... :pfeifen:

Stromvergleich immer o. Bonus eingeben, den gibt es nur 1 x und auch nur wenn der Vertrag über 12 M. läuft. Der Bonus muss ein zusätzliches Plus sein. Ich hab mich für 12 Monate Preisbindung entschieden.

Nicht ein Aspekt ist ausschlaggebend, ist individuell verschieden ebenso die Entscheidung ....

hab irgendwo ein unabhängiges Portal gespeichert ... wenn ich es finde stelle ich es noch hier ein ... und dort auch auf eine Mail-Anfrage Informationen zu Stromanbietern bekommen.

Meine persönlichen Stromkosten sind seit 2011, trotz Erhöhung und Mehrverbrauch, bis 3/2014 stabil, bezahle die gleichen Abschläge, bisher nur Erstattungen, bzw. keine Nachzahlungen.


Bevor man wechselt sollte man sich mit der Materie beschäftigen.
Ich bin schon viele Jahre bei anderen Anbietern und nur einmal reingefallen -meine Schuld.
Habe auch schon viele 100€ gespart.
Beziehe zur Zeit meinen Strom aus Kiel.
Es muss nicht der günstigste Anbieter sein.

- keine Vorrauskasse
- nach Möglichkeit für 12 Monate Preisgarantie

Ich habe aber auch mit Verivox sehr gute Erfahrungen gemacht.
Wichtig: die Bewertungen der Anbieter lesen


Noch eine Bemerkung:
Mein erster Wechsel war zu einer anderen Stadtwerken. Nach 2 Jahren Vertragsbindung kam eine Erhöhung, wobei ich rechtzeitig kündigte.

Ich suchte meinen neuen Anbieter auf mehreren Vergleichsportalen.

Das Wichtigste wurde ja schon gepostet:

keine grossen Vorauszahlungen. Preisbindung 12-24 Monate.

Und vor allen Dingen nach Erfahrungsberichten in Google suchen. Damals war Flexstrom der Günstigste. Jedoch wurde im Internet bereits von den windigen Maschen und Tricks berichtet. Insbesondere sollte man auch das Impressum der Stromanbieter googeln.

Mein nächster Anbieter gibt 12 Monate Preisgarantie, mit der Option mit diesem Preis nach 12 Monaten weitere 12 Monate zu verlängern. Nach 1 Jahr werden mir 25 % meiner Jahresrechnung gut geschrieben. Zu Beginn wurde der Jahresverbrauch festgelegt. Diesen kann ich einhalten.

Ich bin mal gespannt, ob das alles klappt. Nächsten Monat sind nämlich 12 Monate vorbei.

Für das 2. Jahr bekomme ich natürlich den Bonus nicht, jedoch einen günstigen älteren Tarif, da ja die Strompreise gestiegen sind.

Deswegen spreche ich heute noch keine Empfehlung aus. Ausserdem ist noch lange nicht gesagt, dass Neukunden bei meinem Anbieter besser fahren.

Labens


Hey hey :D
Die Thematik mit dem Stromanbieter ist immer wieder zum Verrückt werden, ich kenne das auch aus persönlicher Erfahrung. Zuerst waren ich wir den hiesigen Stadtwerken, war natürlich erstens nicht gerade billig und zweitens gab es auch einige Missverständnisse, die nicht (!) auf unseren Mist gewachsen sind. Meine Freundin und ich waren beim Service der Stadtwerke vor Ort und er hat alles mit uns geklärt, aber falsche Informationen gegeben... das Ende vom Lied war, dass wir immens hohe Abschlagszahlungen hatten, die wir kaum zu tilgen vermocht haben... war alles nicht nett... daraufhin habe ich mich umgeschaut und bin dann auf den Trichter Ökostrom gekommen. Ich weiß nicht, wie es euch dabei so geht, aber ich habe dann einfach ein besseres Gefühl, wenn ich weiß, dass dieser Strom auch wirklich ohne Atom, Kohle, Erdöl hergestellt ist... Auf jeden Fall sind wir sehr zufrieden!
Ich würde dir den Tipp geben, dass du dich im Netz einfach mal auf einigen Vergleichsportalen umsiehst, dann ein paar Anbieter in die engere Wahl nimmst und die dann noch einmal ausführlich recherchierst... so habe ich es gemacht, habe sogar speziell einen Ökostromvergleich hier http://www.preisvergleich.de/strom/info/oekostrom-10/ gemacht. Ich hab dann auch bei unserem jetzigen Anbieter angerufen und einige Informationen telefonisch erfragt... Damit bist du auf der sicheren Seite!

Viel Erfolg! =)
Gruß


Wir haben im letzten Jahr auch unseren Stromanbieter gewechselt und sparen nun jedes Jahr bares Geld. Ich kann jedem nur empfehlen sich im Internet zu informieren und die Preise zu vergleichen


Meine Erfahrung nach den ersten 12 Monaten.

Dank meiner Preisgarantie bekomme ich nach wie vor den Strom günstiger als vom örtlichen Anbieter für 12 weitere Monate.

Nach den ersten 12 Monaten bekam ich 25 % der Jahresrechnung gutgeschrieben.

Das waren nahezu 400 €. :D


Habe mal auf ein hier aufgeführtes Vergleichsportal geschaut und war entsetzt über die Art und Weise der präsentierten Informationen.

Es geht doch einfacher, schneller und übersichtlicher mit der Angabe des Kilowatt-Preis.
Wenn bei unterschiedlicher Abnahme, unterschiedliche Preise entstehen, kann man das auch angeben.

Und jeder wüßte sofort, wer der preislich richtige Anbieter ist.

Oder ?
:pfeifen:


Hallo,

ich habe in den letzten Wochen und Monaten verstärkt die Erfahrung gemacht, dass man nicht unbedingt jedem Vergleichsportal sofort glauben sollte. Bei manchen sind nämlich unter Umständen auch noch veraltete Tarife enthalten, die so in dieser Form gar nicht mehr von den jeweiligen Unternehmen angeboten werden. Da lobe ich mir ganz ehrlich gesagt strompreisvergleich123(*** Link wurde entfernt ***), wo ich direkt und ohne große Mühen ein wesentlich besseres als mein aktuelles Angebot gefunden habe.


... und wir haben hier in den letzten Wochen mehrfach die Erfahrung gemacht, dass sich neue User immer mir einem Werbelink als ersten Beitrag beteiligen ...


Wir sind glaube ich mittlerweile bei Tchibo, einfach weil hier der Vertrag und vor allem das Preis-/Leistungsverhältnis besser war.


Hallo,

wir haben vor einigen Monaten auch den Stromanbieter gewechselt, wollen umweltfreundlicher und nachhaltiger Leben und haben uns nach gründlicher Internetrecherche (unter anderem verivox) für Greenpeace Energy entschieden, nachdem wir dazu auch einige Erfahrungsberichte gelesen hatte.

Nach einigen Monaten hat ein guter Freund von uns aber care-energy empfohlen, da die auch 100% Ökostrom erzeugen, aber nochmal billiger sind als Greenpeace, machen einen seriösen Eindruck bislang, aber irgendwie fehlt mir generell der Überblick über Strom ( und auch Gaskosten), hab bei meinem ersten Wechsel (von yello) eine saftige Nachzahlung bekommen und selbst für die 2-3 Monate bei Greenpeace auch ( Dasselbe Spiel beim Wechsel des Gasanbieters)... Mir wurde dann vorgeschlagen, den Gas- und Stromzählerstand jeweils zu notieren, denn mir konnte niemand sagen, wie die teils sehr hohen Nachzahlungen zustande gekommen sind... der örtliche Netzbetreiber schätzt den Stand auch schon mal glaube ich, oder?!?

Auch empfiehlt mein jetziger Anbieter einen Netznutzungsvertrag mit dem lokalen Netzbetreiber, klingt für mich total kompliziert und undurchsichtig, kennt sich da jemand viellecht aus?

LG

Bearbeitet von magenta am 18.10.2013 16:37:55


Zitat (magenta @ 18.10.2013 16:36:25)
Auch empfiehlt mein jetziger Anbieter einen Netznutzungsvertrag mit dem lokalen Netzbetreiber, klingt für mich total kompliziert und undurchsichtig, kennt sich da jemand viellecht aus?

Schau mal bei der Verbraucherzentrale rein.
Die hat sich wohl dazu geäußert und zur Vorsicht geraten.

Zitat (Rumburak @ 18.10.2013 18:01:22)
Schau mal bei der  *** Link wurde entfernt *** rein.
Die hat sich wohl dazu geäußert und zur Vorsicht geraten.

Super, danke! :)

@Rumburak :daumenhoch:

danke für die Information :blumen:

gut zu wissen ... :pfeifen:


Ich kann die Sorge verstehen. Wenn man wechselt, weiß man nie, ob der neue Anbieter doch Sparmöglichkeiten
bietet oder ob man sich damit ins eigene Bein schießt. Erfahrungswerte sind da gar nicht so falsch.
Unser Haushalt hat auch den Anbieter gewechselt, aber auch nur durch einen zufälligen Tipp einer Bekannten.
Wir haben auf den Stromio basic gewechselt, weil uns gesagt wurde, dass man regelrecht Geld einsparen kann, wenn man sich den Verbrauchspreis von 25,74 Cent/kWh anguckt. Solange du bzw. ihr euch nicht entschieden habt, ist immer ein Vergleich ein guter Schritt. Ich kann aus guter Erfahrung diese Seite (*****************) empfehlen. Hierüber kann man
sich eine Übersicht verschaffen und ich hoffe, dass du noch den richtigen Stromanbieter findest.

Bearbeitet von Highlander am 27.02.2014 17:56:52


...also da hilft doch mal ein Vergleich wie bei Check24 oder*** Link wurde entfernt ***

Bearbeitet von HolgerF am 10.03.2014 00:21:37


...*** Link wurde entfernt *** mal n klasse Ratgeber zum Thema Strom sparen!


Hallo,

ich finde diese Vergleichsportale nicht so gut, da man dort keinen direkten Ansprechpartner hat.

Also ihc wollte meinen Anbieter wechseln da mir der Grundversorger zu teuer war.

Da kam ich auf die Seite von *** Werbung wurde entfernt ***.
Sie setzten sich mit mir zusammen und schauten über meine aktuelle Abrechnung und erstellten mir danach ein Angebot. Der *** Link wurde entfernt *** und die Beratung ist komplett kostenlos.

Ein noch größerer Vorteil ist, das Sie sich automatisch vor Ablauf des Vertrages bei mir melden und mir ein neues Angebot erstellen. Ich musste also seit dem nichts mehr machen. Sollte ich ein Problem oder ähnliches haben, sind Sie mein Ansprechpartner und nicht irgendein Call-Center.

Im Großen und Ganzen eine tolle Sache mit kostenlosem Service.

Bearbeitet von Highlander am 03.08.2014 10:35:21


Und für die Werbung bekommst Du sicher eine weitere Ermäßigung. :pfeifen:


Willkommen bei FM, sparer2014. :)

Bearbeitet von viertelvorsieben am 03.08.2014 01:12:45


Werbung wurde entfernt... :ph34r:

Bearbeitet von rossisglueck am 25.02.2015 19:58:04


Richtig, denn Werbung benötigen wir hier nicht.

Gruß

Highlander


Billige Stromanbieter findest du z.B. auf check24, verivox oder auf www.Werbung-unter-Spannung.net

Bearbeitet von Highlander am 26.10.2015 17:48:35

Wechsel meinen fast jedes Jahr über Check24, weil man bei jedem Anbieterwechsel ja meist noch einen Neukundenrabatt bekommt;) Hatte auch noch nie Probleme trotz vieler Billiganbieter, nur einmal bei Flexstrom - die sind ja bankrott gegangen... Achte deswegen auch vorher darauf, ob es irgendwelche Vermutungen in der Richtung bei deinem angepeilten Anbieter gab, die Fluktuation ist in dem Segment ja recht groß.


Hi...vielleicht hilft es noch jemanden hier ...Also ich habe muss ich sagen gute Erfahrungen mit Lifestrom gemacht. Toll finde ich persönlich den mit Preisgarantie bis März 2018, eine 14-tägige Kündbarkeit und, als besonderes Bonbon, eine Sofortprämie als Willkommensbonus. Es können hier attraktive Produkte vom Samsung Tablet, über 100 € Amazon oder Zalando-Gutschein bis hin zum Weber Gasgrill (und viele mehr) gewählt werden.

einfach mal hier vorbei schauen.*** Link wurde entfernt ***

beste grüße

IS:-)


Dieverse Anbeiten sind ja oftmals günstig, allerdings nur im 1. Jahr, wie sieht es in den Folgejahren aus. Wird dann der Preis ungeniert erhöht?


Viel sparen kann man oft nur durch die Prämie. Die sollte sofort gezahlt werden. Davon ausgehen, dass nach der Mindestvertragslaufzeit gekündigt werden muss, um weiterhin zu sparen....


Hallo in die Runde,

grundsätzlich ist es korrekt, dass man bei einem Anbieterwechsel im ersten Jahr spart und dann die Preise erhöht werden. Da verhält es sich nicht anders als bei DSL- oder Kabelverträgen. Der Neukunde wird eben immer besser gestellt als der Bestandskunde. Da macht der Energiemarkt auch keine Ausnahme.
Wenn man seinen Vertrag jedes Jahr im Auge behält und regelmäßig wechselt, kann man sogar ordentlich Geld sparen. Dabei "schludern" kann man trotzdem, wenn der jeweils aktuelle Anbieter ein Sonderkündigungsrecht bei Preiserhöhungen einräumt. Dann kann man auch im 2. Jahr Glück haben (wenn eine Preiserhöhung außerhalb der für das 2. Jahr vertraglich vereinbarten Erhöhung stattfindet), wenn der Preis auf einmal höher ist als bei den eigenen Stadtwerken. Nur gilt dieses Sonderkündigungsrecht meist nur für 14 Tage, sonst hat man stillschweigend sein Einverständnis gegeben und den neuen Preis akzeptiert.

Eine Faustregel: Der Arbeitspreis des neuen Anbieters sollte unter dem Arbeitspreis des Altanbieters liegen. Dazu 12 Monate Mindestvertragslaufzeit mit 12 Monaten Preisbindung...passt!
Dann ist nur noch auf die Kündigungsfrist zu achten. Naja, neben anderen Dingen wie das Verhindern von Paket-Angeboten, Markt-Neulingen oder Vorkassen-Anbietern.

Prämien wie Tablets oder dergleichen sind immer skeptisch zu betrachten in meinen Augen. Einmal nicht aufgepasst, zahlt man plötzlich ein Drittel mehr für das "Geschenk", als man es bei Saturn, Amazon etc. gemusst hätte. Geschenke können also ganz schön teuer sein!

Grundsätzlich ist das Einsparpotential über Vergleichsportale im Internet höher als es mit einem fähigen Energieberater ist. Nur bietet der Energieberater die Sicherheit, dass man tatsächlich jedes Jahr spart, da er/sie seinen/ihren Kunden rechtzeitig informiert und alles in die Wege leitet. Wer womit mehr spart, hängt beim Strom also von der eigenen Aufmerksamkeit und Lust ab, die eigenen Verträge im Überblick zu behalten. Was ja nicht nur die Strom- und Gasverträge sind!

Energieberater arbeiten im Übrigen immer kostenlos für den Endverbraucher! Und ob ein Berater fähig ist oder nicht, lässt sich ganz problemlos durch ein paar einfache Fragen herausfinden.

Beste Grüße

Bearbeitet von Ronny Petrich am 08.03.2016 21:10:12


Was ich noch vergessen habe: Auf check24 beispielsweise sehen die Angebote für das erste Jahr immer super aus, wenn man nur auf den Jahrespreis für das erste Jahr achtet. ABER: An die Neukundenboni kommt man oft nur heran, wenn man in das zweite Vertragsjahr bei demselben Anbieter geht. Nur ist dann zwar der Arbeitspreis immer noch geringfügig niedriger als bei den eigenen Stadtwerken, durch den hohen Grundpreis zahlt man schlussendlich doch mehr und die Ersparnis des ersten Jahres schmilzt dahin, wie ein Eis im Sonnenschein...

jetzt aber... :D


Wir haben dieses Jahr gewechselt. Grund dafür war, dass die Preise unseres alten Anbieters immer weitere ausgeartet sind. Nun sind wir bei *** Link wurde entfernt *** und ganz zufrieden damit. Wir haben darauf geachtet, dass wir keine Bindung haben und Ökostrom beziehen. Ich kenne einige Leute die jedes Jahr den Strom wechseln. Für uns war es das erste Mal und nun sind wir ganz zufrieden und denken nicht daran noch einmal zu wechseln :D


Ich überlege schon seit Jahren zu wechseln, hab mich aber noch nicht getraut weil ich den ganzen Angeboten irgendwie nicht übern Weg trau :pfeifen:


Wir sind seit ein paar Jahren überzeugte Nutzer bei Lichtblick. Ihr könnt euch ja mal auf deren Homepage informieren, ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Und es ist ganz einfach, zu wechseln. Man meldet sich dort als künftiger Bezieher an und die kümmern sich um alles andere, fertig.


Ich wechsle nur, wenn der Anbieter die Preise sehr erhöht.

Da ich mir seit Jahren eine Tabelle gemacht habe, wo am 1. jeden Monats der Verbrauch eingetragen wird, habe ich mich seit drei Jahren an einen Paketpreis ran gewagt.
Bis jetzt alles easy. B)


Ich bin seit Jahren bei Stromio und super zufrieden. Wenn ich mal ein Problem hatte, email geschickt und es wurde sofort geantwortet und alles war wieder paletti. Seit ich bei Stromio bin, haben schon viele dort hingewechselt und sind auch alle zufrieden. Klar gibt es noch billigere, aber warum sollte ich wechsel, wenn ich zufrieden bin.


Zitat (Sille63 @ 04.06.2013 16:55:15)
Hallo ihr Lieben,

da bin ich auch mal wieder ;)

Sagt einmal, ich und mein Mann haben vor den Stromanbieter zu wechseln, da wir mit unserem alten das ein oder andere Problem haben (möchte da nicht näher drauf eingehen).

Habe schon einmal die Seite ausprobiert: Stromkosten senken.

Habt ihr noch andere Vergleichsmöglichkeiten. Und bitte jetzt keine Vorschläge aus der Kategorie "Dumping-Preise" a la Flexstrom usw. ;)

Danke schon mal

Sille

*** Link wurde entfernt ***

Die Frage wird man dir hier nicht beantworten können, weil man ja keine Werbung machen darf. Einfach mal googeln.


Neues Thema


Kostenloser Newsletter