Problem Wasser nachfüllen Therme: Wasser fließt nicht in die therme


Hallo,

zum Thema wie man seine Gastherme mit Wasser befüllt um den Betriebsdruck anzupassen, gibt es im Internet einige. Habe mich da auch schon schlau gemacht.

Mein Problem:
Nach Rauslassen der Luft aus dem Verbindungsschlauch und erfolgreichem Anschluss an den Zulaufhahn der Therme habe ich den Haushahn aufgedreht. Schlauch füllt sich mit Wasser. Beim langsamen Öffnen des Zulaufhahns der Therme, scheint der Wasserdruck in der Therme so hoch, dass kein Wasser in die Therme nachfließen kann. Was ist schief gelaufen?

Danke für die Hilfestellung!


Hallo und Willkommen bei den Muttis!

Ich habe zwar auch eine Gastherme, werde aber nicht recht schlau aus Deiner Beschreibung.

Bei mir ist der Wasserzulaufschlauch ständig angeschlossen, nur eben zweifach abgedreht.

An Deiner Stelle würde ich nicht länger selbst rumdoktern, sondern

a ) falls Du in Miete wohnst: den Vermieter benachrichtigen

oder

b ) einen Fachmann holen.

:)

Bearbeitet von mops am 12.06.2013 20:10:57


Hallo,

was schiefgelaufen sein kann ist, dass Du schlicht den falschen Anschluss genommen hast. Kommt irgendwo in der Nähe ein Rohr mit Hahn aus der Wand? Dann könnte es sein, dass dort der Auffüllanschluss ist.

Hast Du denn keine Bedienungsanleitung bei der Therme?

Gruß

Highlander


Der Druck im Heizwasser-Kreislauf sollte eigentlich immer niedriger sein als der vom Trinkwasser: so ein bis zwei Bar; bei zu hohem Fülldruck müsste ein Sicherheitsventil ansprechen. Deshalb würde ich auch zuerst das Ventil an der Heizung öffnen (da ist der niedrige Druck) und dann vorsichtig den Wasserhahn (hoher Druck) nur so weit aufdrehen, daß eben langsam der Heizkreislauf gefüllt wird (Manometer beobachten, unter der roten Linie bleiben). Steigt der Druck sehr schnell an, ist wahrscheinlich das Ausdehnungsgefäß defekt.
Wenn sich gar nix tut: siehe Antwort von Highländer; vielleicht ist auch eines der beiden Ventile defekt.
Der Füllschlauch sollte eigentlich nicht ständig angeschlossen bleiben: wenn beide Ventile ein winiziges Bisschen undicht sind, könnte sich im Laufe der Zeit der Wasserkreislauf immer weiter füllen, bis es aus dem Sicherheitsventil suppt. Schlimmer wäre der umgekehrte Fall, deshalb ist es auch verboten: Trinkwasserleitung mal ohne Druck (z.B. Reparatur an der Straße, Wasser abgedreht) und dreckiges Heizungswasser kommt zurück in die Wasserleitung.

Bearbeitet von chris35 am 13.06.2013 11:48:55


Zitat
Der Füllschlauch sollte eigentlich nicht ständig angeschlossen bleiben: wenn beide Ventile ein winiziges Bisschen undicht sind, könnte sich im Laufe der Zeit der Wasserkreislauf immer weiter füllen, bis es aus dem Sicherheitsventil suppt. Schlimmer wäre der umgekehrte Fall, deshalb ist es auch verboten: Trinkwasserleitung mal ohne Druck (z.B. Reparatur an der Straße, Wasser abgedreht) und dreckiges Heizungswasser kommt zurück in die Wasserleitung.


Bei unserer Therme war auch dauerhaft ein Schlauch angeschlossen.
Was heute nicht mehr erlaubt ist- zumindest muss ein Wasserhahn mit Rückflussverhinderer eingebaut sein.

Dann lies sich die Heizung nicht mehr füllen, habe dann versucht den Wasserhahn zu reparieren, in dem ich das defekte Oberteil ausgetauscht habe. Ging dann immer noch nicht.
Habe dann bei der jährlichen Wartung den Fachmann ranngelassen - der wollte den ganzen Hahn tauschen.
Ging aber immer noch nicht - denn in der Wand war so ein Abzweigstück und das war komplett zu.
Selbst mit Spirale kein durchkommen.

Er hat jetzt den Anschluss versiegelt und wir nutzen nun den Wasserhahn von der Spüle.
Wir müssen eh nur alle paar Jahre mal etwas nachfüllen.

Bearbeitet von Sparfuchs am 13.06.2013 12:18:34

Zitat (Sparfuchs @ 13.06.2013 12:17:22)
Ging aber immer noch nicht - denn in der Wand war so ein Abzweigstück und das war komplett zu.

Dann würde ich die Stelle aber im Auge behalten: nicht, daß da mal was undicht wird...
So "tote" Rohrstücke sind auch ungünstig, weil sich da Keime sammeln können - aber kein Problem, wenn es nur ein paar Zentimeter sind.

Danke schon mal für die Antworten. Es gibt eine Anleitung zu Therme die lediglich darauf hinweist bei Druckabfall Wasser aufzufüllen.

Übrigens. auf allen Anschlussmöglichkeiten ist der beschriebene höhere Wasserdruck vorzufinden. Das macht mich eben ratlos. Es scheint dann tatsächlich an einem defekten Druckausgleichsventil zu liegen.



Kostenloser Newsletter