Baby im Anmarsch!


Mein Kumpel und sein Weibchen haben wieder nen Treffer gelandet! In nem halben Jahr kommt das dritte Kind zur Welt, und ich bin jetzt schon gefragt worden, ob ich sowas wie Patenonkel werden will. Bei den ersten beiden Kids sind die Verwandten abgegrast worden, jetzt komm ich ins Spiel.

Ne Taufe wirds nicht geben, war auch bei den anderen Kids nicht so, aber sowas wie ne inoffizielle Patenschaft. Was schenkt man da zur Geburt? Gibts da Standardsachen oder sowas?

Was macht n Patenonkel eigentlich? Einfach nur n großer Freund für die Kids sein? das schaff ich im Kopfstand. Sollten die Eltern sterben, wenn die Kids noch klein sind, kommen die gesammelt zu Verwandten, soviel steht jetzt schon fest, also ne Verpflichtung, die Kids zu mir zu nehmen, hätte ich damit nicht. Hätte ich aber auch kein Problem mit. Aber auch ohne Taufe will ich ja n guter Patenonkel sein.

Ich brauch da also wieder eure Tipps, damit ich gut dasteh, höhöhöhöhöhöhö! rofl rofl rofl


wahrscheinlich haben die das fabriziert, als du die beiden "grossen" unter deinen fittichen hattest B)

hab keine ahnung, wozu ein patenonkel verpflichtet ist, werd mich aber mal erkundigen - und meld mich dann wieder :winkewinke:

Bearbeitet von gewitterhexe am 25.01.2006 22:15:14


Ach, ist das schön!!!! Gerade war ich kurz bei ekeligen Rezepten, vorhin bei gequälten Kindern, wie gut, daß es noch andere Botschaften gibt......


Ne sie ist schon im vierten Monat, die warten immer so lange, bis die das allen verkünden, die ersten drei Monate sind ja immer kritisch heißt es oder? An welchem Tag genau sie den Treffer gelandet haben wissen die nicht, dafür passierts zu oft, wenn die Kids im Bett sind, bleiben die meistens auch nicht mehr lange auf. rofl rofl rofl rofl rofl


huhu..
also ich bin zweimal patentante..

wenn deine freunde dich bitten das zu machen.. haben sie schon mal grossen vertrauen in dir :)

So eine Patenschaft heißt eigentlich nur.. sich auch um das Kind zu kümmern,
sozusagen ein guter Kumpel :)

Also zur Geburt hab ich eine Kettchen geschenkt mit dem Namen drauf und das Geburtsdatum ..

lanie


Zitat (gewitterhexe @ 25.01.2006 - 22:14:50)
wahrscheinlich haben die das fabriziert, als du die beiden "grossen" unter deinen fittichen hattest B)

:D das könnt ich mir auch vorstellen!

also die kirchlichen paten haben eigentlich die aufgabe über die religiöse erziehung der kinder zu wachen, aber das ist ja bei euch nicht der fall.

ich denke das mit "nen guter freund sein" trifft es auch, aber das bist du ja für die anderen kids auch, also mach dir mal keine sorgen!

geschenke? am besten mit den eltern absprechen, was das baby braucht, in dem alter hat es ja noch keinen eigenen geschmack.

typische taufgeschenke sind glaube ich: kindergeschirr, kinderbesteck, schmuck... aber ob deine freunde da drauf stehen, ich glaube eher nicht :wacko:

also die paten von meinem sohn machen öfter was mit ihm: zirkus, kino, bootfahren, tierpark etc.... und häufige besuche, das zählt für die kinder oft viel mehr als materielle geschenke.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 25.01.2006 22:27:44

Wenn das so ist, dann pack ich das mit links. :D Eigentlich brauch ich so ne Bezeichnung nicht, bin ja auch nicht Pate bei den anderen beiden und mit denen mach ich ja auch öfter was. Also wenn der oder die Kleine da ist, will ich das Kind aber auch nicht bevorzugen, aber wird da nicht erwartet, dass man das macht als Pate sozusagen? Gibs irgendwelche Anlässe wo Kinder ihre Paten mitbringen? Bei sowas hätte ich kein Problem damit, wenn ich da überhaupt durch die Tür gelassen werd. rofl rofl rofl rofl rofl


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 25.01.2006 - 22:36:45)
Gibs irgendwelche Anlässe wo Kinder ihre Paten mitbringen?

:D naja... bei den geburtstagen wirst du sicher erwartet und bei der einschulung, aber das ist ja noch sooo lange hin.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 25.01.2006 22:40:18

Bei den beiden Großen (muss ich ja jetzt sagen) hab ich für die Kids selber n Schmusetier gehabt und mit anderen Kumpels zusammengeschmissen für nen Kinderwagen bzw. Autositze für die Kids. Keinen Dunst ob die wieder sowas brauchen werden, ich lass mich da überraschen. und Geschirr für Kinder? Hab ich mal von gehört, aber nen wirklichen Nutzen hat das ja erst mal nicht, da hat mir auch mein Kumpel nix von gesagt, dass sie sich sowas für die Kids wünschen. Kann auch sein die kennen das selber nicht. rofl rofl rofl

Die Einschulung stell ich mir dann derbe lustig vor. :D :D :D :D :D


Also: Glückwunsch! Und gewittehexe hat sicher Recht :lol: :lol: !

Ein Patengeschenk kann eine hübsche Silberkette mit graviertem Namen/Gebutsdatum sein (früher gab es zur Taufe den silbernen "Patenlöffel" mit graviertem Momogramm, meinen habe ich noch, natürlich :D ). Meine Tochter trägt ihr Patenkettchen und im Laufe der Jahre habe ich es weiter machen lassen.
Es sollte schon etwas Bleibendes von Wert sein.

Der -klassische- Sinn der Patenschaft ist es, dem Patenkind Zuhause und Förderung zu garantieren, sollten die Eltern das nicht können. Das Kind also an Eltern statt aufzuziehen.
Heutzutage ist das nicht mehr gar so päbstlich zu sehen. Es reicht, dem Kind ein verläßlicher Freund und Kumpel zu sein, was zusammen zu unternehmen, am Geburtstag eine nette Kleinigkeit und an Ostern oder Weihnachten zu schenken / oder was Tolles zu unternehmen.
So, wie man Dich kennt, dürfte Dir das nicht schwerfallen. :) :) :)


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 25.01.2006 - 22:48:46)
Besteck und Geschirr für Kinder? Hab ich mal von gehört, aber nen wirklichen Nutzen hat das ja erst mal nicht, da hat mir auch mein Kumpel nix von gesagt, dass sie sich sowas für die Kids wünschen. Kann auch sein die kennen das selber nicht.  rofl  rofl  rofl

:D naja... nüzlich ist das schon, mein sohn hat geerbtes kinderbesteck mit gartenzwergen drauf, er liebt es und kindergeschirr ist auch nützlich, so ist es ja nicht! aber bis ein baby das benutzen kann, dauerts ja noch.

autositze finde ich ein sehr nützliches geschenk!

was ich total ätzend finde, sind leute die sich ein sauteures auto leisten und dann kein geld für nen kindersitz übrig haben :wallbash:

Besteck ist großartig! Meine Maus hütet ihr Kinderbesteck noch heute und meines habe ich auch noch! ^_^ ^_^

Autositz ist superwichtig- klar... aber welches Kind hütet seinen Autokindersitz mit "Älterwerden" noch? Meine war froh, das Ding mit 12 aufgrund von Größe endlich loszusein... ;)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.01.2006 23:05:24


Das mit den Löffeln kenn ich auch nicht. Hab wohl n schlechtes Elternhaus gehabt, was, Biene? rofl rofl rofl

Ich würd den Kids lieber was schenken womit die auch gleich was anfangen können, oder n kleines Geschenk und für später was ansparen mit anderen zusammen., Führerschein oder sowas. Ist ja auch wichtig. Die Kleine hat ne Kette, der Große auch, aber die kommen von den Omas oder so.

Ich kann ja mal meine fragen, was früher üblich war, aber das wird dann bestimmt derbe teuer, höhöhöhöhö! Die hat ne richtig klassische vornehme Erziehung gekriegt mit Benimmunterricht, Musikunterricht und sowas, wohlhabende Eltern, gutes Haus, ich glaub, die Antworten lass ich dann meinen Kumpel erst gar nicht hören, sonst kommt der noch auf Ideen. :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


Das mit den Löffeln ist schon sehr alt (Jahrhundertwende und viel früher- bin halt die "große, alte Dame oder so hier :lol: ) und deswegen hattest Du sicher kein schlechtes Elternhaus!!! :rolleyes: ... schließlich gibt es Besseres als Löffel.

Ansparen ist die beste Idee!!! Gratulation!! Der Führerschein kommt ja irgendwann und schön, wenn die Kohle schon da ist (vielleicht reichts dann auch noch für einen kleinen Gebrauchten zum Üben?!!)

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 25.01.2006 23:10:12


Fänd ich auch gut, wär doch n guter Start ins Berufsleben, wenn schon mal n da ist oder der Führerschein, da beteiligen sich bestimmt auch n paar Verwandte dran. In nem halben Jahr weiß ich mehr. :lol: :lol: :lol:

Biene, du bist keine große alte Dame, jedenfalls nicht für mich. Groß ist anders für mich und alt schon mal gar nicht. Bist genau richtig so! :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:


^_^ ^_^ ^_^ Danke, Kalle! Groß ist mein Kind und alt werde ich---DOCH! :blumen:


mein Schatz und ich sind auch gefragt worden,ob wir die Patenschaft für das Baby eines sehr gut befreundeten Paares "übernehmen" wollen.
es ist in etwa 2 Monaten soweit :blumen:
Ich würde am liebsten ganz spontan JA sagen,aber mein Freund ist sich irgendwie unsicher...
Ich weiss ehrlich gesagt nicht so recht,welche Pflichten das mit sich bringt,würde spontan aber schon mal ein Sparbuch anlegen und jeden Monat was einzahlen,damit der oder die Kleine (die zwei wollen sich überraschen lassen)sich dann was schönes leisten kann,wenn es dann soweit ist.
Ausserdem hätte ich immer ein offenes Ohr,denn zuhören kann ich sehr gut. ;)
Ich muss meinen Freund noch etwas bearbeiten...ich würd´s sehr gern machen! ;)


Hi Kalle,

inoffizieller Pate sein, ist schon ganz gut. Du hast einfach gar keine Verpflichtungen, ausser denen, die du dir selbst auferlegst.
Bei den Erwartungen ist das schon was anderes. Ich denk, die können umschrieben werden, wie andere ja auch schon sagten: "für das Kind da sein."

Und was die Geschenke betrifft.

So ein Sparplan für den lieben Kleinen ist schon was tolles. Ich zahle für meine Patenkinder alle drei Monate 50 Euro ein, in einen Font. Da ist schon gut was aufgelaufen.

Ansonsten mit den Eltern absprechen, was der oder die Kleine braucht. Ist immer besser als wild drauf los zu kaufen.

Und was den Sparplan angeht, wenn du so was machen willst: Am am besten auf den eigenen Namen. Alles andere ist Bürokratenstress ohne Ende. Wenn du Tipps brauchst, was man da am besten nimmt (bitte kein Sparbuch!!!!!), schreib ne PM


markaha hat Recht. Was immer passiert, Dein Name sollte unter jeder Zahlung stehen, die Du leistest.
So ist es für jeden besser nachvollziehbar. :daumenhoch:


HI Kalle,

ich bin auch für eine Geldlösung. Ein Sparbuch, wo sich über die Jahre Geld ansammelt, wer weiss ob das Kind später studieren will und dafür Geld braucht.

Zur Geburt was schönes von bleibendem Wert (Vorschläge siehe oben) und dann noch ein Notgroschen, der über die Jahre anwächst.

Grüße
Murphy


ich bin auch patentante ... *stolzbin*

aber ich habe damals auch genau überlegt, ob ich das auch mache und kann und will. weil das - zumindest in unserem gebiet - heißt, dass man, so mit den eltern des kindes irgendwas passiert, dessen erziehung übernimmt.
und da hab ich schon überlegt, ob ich mir das zutraue ... habs aber dann schon gemacht :D

wenns keine taufe gibt, isses schwierig. aber was bleibendes zur geburt und ein weiterlaufendes konto - das hab ich auch so gemacht. und immer wieder mal zwischendurch eine überraschung (die meistens pädagogisch gar nicht wertvoll ist *schäm*)

:D


Glückwunsch, Kalle! :blumen:
Pate zu werden ist schon eine tolle Sache!
Zu den Geschenken: Ich hab (genau wie meine Geschwister) ein "Taufbesteck" bekommen. Also ein (etwas teureres) Kinderbesteck, mit eingraviertem Namen.
Das ist etwas, was ich heute noch habe. (Kannst ja noch eine Kleinigkeit schenken, die der Wonneproppen gleich brauchen kann, ein schönes Stofftier oder ein Schnuffeltuch oder so).
Wenn Du nur was schenken willst, was gleich Nutzen bringst, empfehle ich ein Lammfell. Meine Schwester (mittlerweile 18 Jahre alt) hat ihres immer noch (mehrmals gereinigt). Sie liebt es heiss und innig (geht ohne nicht schlafen!!!). :wub:
Ausserdem soll das recht gesund sein...
Aber im Grunde solltest Du Deiner Phantasie freien Lauf lassen!
Du machst das schon! :daumenhoch:


Glückwunsch Kalle :blumen:

Wie wäre es denn mit dem 1. Sparschwein zur Geburt , das kannst Du ja jetzt schon kaufen und mit Deinen anderen Kumpels füllen??
Bei meinem Sohn war mir Geld lieber wie Strampler und Co. ! Als bleibende Erinnerung kannst Du ja wie oben schon genannt Besteck mit Namen oder die Kette schenken !?

Für die Zukunft kannst Du ja ein Sparbuch o.ä. anlegen, wo Du monatlich was einzahlst und dann zum 18. Geburtstag schenkst .


Supi Kalle!

Also die Aufgaben, die ein Pate hat, sind ja schon genannt worden!

Aber die Hauptsache ist, dass du immer für dein Patenkind da bist!(Und da mach ich mir bei dir ja nun mal gar keine Sorgen :) )

Im Taufalter kann ein Baby ansich ja mit gar nix wirklich was anfangen, soviel also zum Thema Geschenke. Ich hab meinem Patenkind ein Kettchen geschenkt, allerdings war sie bei ihrer Taufe auch schon 4.

Am sinnvollsten ist vielleicht ein Sparbuch oder eine Lebensversicherung, wo du regelmäßig etwas einzahlst. Dann hat der Zwerg in 18(!) Jahren die Möglichkeit den Lappen zu machen oder die erste eigene Bude auszustatten o.Ä.

Das ist auf lange sicht das Beste und Vernünftigste, finde ich!


Auf jeden Fall solltest du Spass dadran haben, "Patenonkel" zu sein! Sonst nützt das nix, aber wie ich das hier so lese hast du da Spaß dran!

Sparbuch find ich cool! B)


Hallo,

bin beim "stöbern" auf den Bericht gekommen - hab aber ehrlich gesagt nicht alle Antworten gelesen. :pfeifen:

Ich habe (schnell aufzählen....) fünf Patenkinder, und unsere zwei Jungs haben auch inofizielle Patentanten und -onkels. Was ich so gelesen habe, machst Du´s mit den "Großen" goldrichtig, bist für sie da und hast Spaß indem Du an ihrem Leben teilnimmst und Dich immer wieder neu für die Beiden interessierst. Verpflichtung hin oder her. Hab´einfach Spaß mit den Kindern und genieße die Zeit einfach in der sie Dich auch an ihrem Leben teilhaben lassen. Ich denke, daß Würmchen wird da voll intergriert und hat auch keine Schwierigkeiten Dich um den Finger zu wickeln. Mach einfach weiter so.

YO :winkewinke:


Dank euch für die guten Tipps! :blumenstrauss:

Hab mich jetzt mal mit den Eltern beraten und das mit dem Besteck und dem Geschirr angesprochen. Die kennen das, aber die beiden anderen Kids habens nicht gekriegt und die scheinen das auch nicht zu vermissen. Der Große hat verächtlich die Munwinkel verzogen als der sowas gesehen hat und meinte, das ist was für Babys und er ist schon groß. :lol: :lol: :lol:
Die Kleine ist praktisch und meinte, was soll n Baby mit so nem Teller und Besteck, die kriegen die Flasche und essen mit den Fingern oder werden gefüttert. rofl rofl rofl rofl rofl

Bisher siehts so aus, fest ist noch nix: Sparkonto zusammen mit der anderen Quasi-Patin, das ist die Freundin von der Mutter. Da kommt zur Geburt was drauf und zu besonderen Anlässen. Fürs Kind selber hab ich auch wieder n Stofftier im Sinn, die beiden Großen haben ihre immer noch, die ich denen zur Geburt geschenkt hab. Die Patin möchte n Kettchen schenken.

Die anderen machens ähnlich, auch bei dem Kind beteiligen wir uns an ner größeren Anschaffung, wenn eine gemacht werden muss oder es geht wieder ne Wunschliste rum. Von so symbolischen Sachen und Kleinkram wie Fotoalbum, Geburtszeitung und Klamotten ist nicht die Rede, das kommt sowieso. Wenns n Junge wird, übernehm ich die Erziehung, was Mädels betrifft, damit er später nicht wie ne Tomate anläuft, wenn er mal n Mädel ansprechen soll. rofl rofl rofl rofl rofl Beim Großen wirkts jetzt schon, der ist bei den kleinen Mädels im Kindergarten sehr beliebt und kriegt oft n Küsschen von denen. :lol: :lol: :lol:


ach kalle, irgendwie hab ich keine angst, dass du was falsch machst :blumen:

ich hab mich mal umgehört, die erste antwort war immer: wenn den eltern was passiert, dann hat man die verpflichtung, sich weiter um sein patenkind zu kümmern. davon gehst du aber ja nicht gleich aus, was auch richtig ist.

deshalb ist die idee mit dem geldanlegen schon nicht schlecht. bei zu grossen geschenken oder aussergewöhnlichen zuwendungen hätte ich auch bedenken, dass sich die beiden grossen zu sehr zurückgesetzt fühlen - aber du kommst ja auch mit denen bestens aus und das soll sicherlich so bleiben. vielleicht kümmerst du dich beim patenkind dann besonders um spezielle "festtage" wie erster kindergarten-tag, erster schultag, konfirmation usw. - ansonsten ist wohl der beste tipp: mach alles so weiter wie bisher! :)


Seit n paar Tagen renovierne mein Kumpel und ich das Kinderzimmer fürs Baby. Zwar wohnt jetzt noch der Große drin, aber der wird dann mit der Kleinen zusammenwohnen, wenn das Baby da ist. Der findet das auch super, er meint er ist doch n großer Junge und das Baby braucht viel Platz, weils bei der Mama im Bauch so eng war, höhöhöhöhöhö!

Der Kleinen isses auch recht, die meinte wenn Babys schreien da kann man dann nicht schlafen und muss selber früh ins Bett und das will sie nicht, Babys schlafen den ganzen Tag und sie ist gerne auch mal wach. rofl rofl rofl

Aber die freuen sich derbe auf das Baby und haben fleißig mitgeholfen beim Renovieren. Vor drei Tagen die Tapeten runter, da haben die begeistert mit abgerissen und die alte Tapete in Säcke gestopft und sowas, dann die neuen dran, und heute alles gestrichen, morgen abend kommt der zweite Durchgang und die Kids basteln auch was fürs Baby.

Die beiden wollen nicht wissen, was es wird, also kein Rosa und kein Blau, ist n heller Gelbton und dazu kommen noch son paar lustige Feinheiten mit Bordüren und sowas. Sieht schon gut aus, und so langsam wird der Bauch der Mutter auch größer. Die hat Druck gemacht, dass das Zimmer mal so langsam fällig wird, und in dem Punkt versteht sie keinen Spaß, sie will schon Monate vorher alles fertig haben und nicht auf den letzten Drücker, war bei den beiden Großen auch schon so. :D :D :D

Ist eigentlich schon fast alles fertig, ok das Zimmer noch, und ich hoff mal dass die letzten paar Monate schnell rumgehen, vor allem für meinen Kumpel, sein Weibchen ist bei den beiden Großen im letzen Monat immer derbe grantig geworden und hat ihm an den Kopf geworfen, dass sie nie wieder mit ihm ins Bett geht, wenn er nicht endlich seine Socken in den Wäschekorb wirft und die Küche so ordentlich hinterlässt, wie er sie vorgefunden hat. rofl rofl rofl


^^^^^^ rofl rofl rofl


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 18.02.2006 - 18:30:25)
Ist eigentlich schon fast alles fertig

:D prima das schon alles fertig ist, kalle.

dann kannst du ja jetzt zu mir kommen, hier muss nämlich auch dringend renoviert werden :P

Schick deinen Mann und deinen Sohn raus, mach die Fenster zu und schließ die Tür ab, dann können wir drüber reden. :D :D :D rofl rofl rofl rofl rofl


:hmm: :hmm: :hmm: nee, ich glaub das ist keine gute idee, dann wird das wieder nix mit dem renovieren :sabber: :sabber: :sabber:


Wenn du meine Energiereserven schnell wieder auffüllst (spanisches Essen ist geil!) und mir ab und zu ne Pause gönnst, isses kein Problem, noch bin ich jung und stark, mal sehen wies in fünf Jahren aussieht. :lol: :lol: :lol:


Also wichtiger als Geschenke ist mir bei dem Patenonkel unseres Sohnes das er auch mal nur so für ihn da ist zum quatschen etc. und das ist er auch - ich bin Patentante von meinen Neffen und bin auch außerhalb der Geburtstagen für ihn da .Da schliesse ich mich den anderen hier an-ein graviertes Besteck ist eine tolle Idee.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 19.02.2006 - 13:52:40)
Wenn du meine Energiereserven schnell wieder auffüllst (spanisches Essen ist geil!)

:P so wie ich dich kenne, müsst ich ja erst mal unmengen von lebensmitteln ranschaffen.

also bräuchte ich erstmal noch einen weiteren kühlschrank und ein auto mit einem grösseren kofferraum... ach was, am besten miete ich gleich einen lastwagen rofl rofl rofl

Wenn ich Hunger hab, Viva, bin ich zu nix zu gebrauchen. Dann werd ich derbe böse. :lol: :lol: :lol:
Ne also böse nicht unbedingt, kommt drauf an wo ich grade bin, aber zur Hochform lauf ich dann nicht auf, egal was ich mache. :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Joooooooo ist schon besser, wenn in meiner Nähe reichlich Futter rumsteht, mit was im Magen bin ich viel netter.
Das Zimmer ist fertig, jetzt nur noch n paar Sachen aufhängen, was an die Wand kleben und dann ist alles fertig fürs Baby. Die Mutter ist jetzt auch wieder friedlich, höhöhöhöhöhö!

Die Kurze hat mich gestern derbe geschockt, sie hat mitgekriegt dass ich sowas wien Pate werde und hat mich gefragt was das ist und ich habs ihr erklärt, sie hat ja auch Paten sozusagen.
Dann fragte sie ganz leise "Kalle aber mich hast du dann doch auch noch lieb wenn das Baby da ist oder?". Das kam sowas von unvorbereitet und ich konnte gar nicht so schnell antworten wie ich wollte. Klaro hab ich sie dann immer noch genauso lieb und jeden Tag n bisschen mehr, hab ich ihr gesagt, und den Bruder auch und das Baby dann auch, alle gleich, wie Mama und Papa und wir machen immer was zusammen, weggehen, bei mir pennen, zusammen kochen und sowas, und da musste ich sie mal ganz schnell drücken. Ist schon n fetter Hammer wo Kinder so drüber nachdenken!


ja kalle, das wird wohl auch die grosse schwierigkeit - is klar, dass die beiden andern sich gedanken machen und nun angst haben, dass du nicht mehr für die da bist.

da kannste am besten mit taten überzeugen :blumen:


Hab ihr dann gesagt den großen Bruder hatte ich schon immer lieb und sie auch gleich, als sie geboren wurde, und die Mutter hat ihr dann auch noch gesagt, dass sie im Sommer noch öfter zu mir darf, wenn das Baby da ist. Ich glaub nicht, dass die Kleine eifersüchtig aufs Baby werden wird, die haben das mit dem Großen schon derbe gut geregelt, als sie geboren wurde, der durfte beim Baden, Anziehen und so mithelfen und die haben n hammergutes Verhältnis.
Mein Kumpel hat ihr dann auch erzählt, wie aufgeregt alls waren, als sie geboren wurde und haben ihr Fotos gezeigt wo sie als Baby drauf ist und im Arm gehalten wird von vielen Leuten, und dann wars wieder gut. :D :D :D :D :D

Am Freitag gehts zum Bauernhof, altes Brot und sowas wegbringen und Tiere gucken, die Kurze strahlte von einer Backe bis zur anderen. :lol:


Zitat (murphy @ 26.01.2006 - 05:04:59)
HI Kalle,

ich bin auch für eine Geldlösung. Ein Sparbuch, wo sich über die Jahre Geld ansammelt, wer weiss ob das Kind später studieren will und dafür Geld braucht.

Zur Geburt was schönes von bleibendem Wert (Vorschläge siehe oben) und dann noch ein Notgroschen, der über die Jahre anwächst.

Grüße
Murphy

Ein Sparbuch...,

das habe ich bei meinen beiden Patenkindern auch gemacht.

Gruß,
Usch

Zitat (usch @ 21.02.2006 - 15:21:43)
Zitat (murphy @ 26.01.2006 - 05:04:59)
HI Kalle,

ich bin auch für eine Geldlösung. Ein Sparbuch, wo sich über die Jahre Geld ansammelt, wer weiss ob das Kind später studieren will und dafür Geld braucht.

Zur Geburt was schönes von bleibendem Wert (Vorschläge siehe oben) und dann noch ein Notgroschen, der über die Jahre anwächst.

Grüße
Murphy

Ein Sparbuch...,

das habe ich bei meinen beiden Patenkindern auch gemacht.

Gruß,
Usch

Kann ich nur zustimmen.
Hab ich genauso gemacht, und obwohl ich es auch nicht dicke habe, ist in 18 Jahren doch so viel zusammen gekommen, dass sich mein Patenkind ihr erstes Auto kaufen konnte. Da haben wir uns beide riesig gefreut.

Hinzufüg: bezüglich der Verantwortung hab ich schon unter dem Thema "Pate" was gesagt. Wenn's dich interessiert, kannst du ja da mal gucken

Bearbeitet von Die Außerirdische am 21.02.2006 15:32:47

Hmmm. Bei mir hat das leider nicht so toll geklappt mit der Patenschaft. Ich hatte (ja, Betonung liegt auf der Vergangenheitsform) meine Nichte als Patenkind. Für mich sind die Aufgaben eines Paten die, für das Kind dazusein, wenn's mich braucht, sprich, wenn aus irgendwelchen Gründen die Eltern mal nicht mehr können oder wollen. Früher war der Pate oft dafür zuständig, dem Kind eine anständige Ausbildung zu verschaffen, das find ich z. B. gut. Bei meiner Nichte fing das ganze schon damit an, dass ich in ihren ersten drei Lebenswochen Urlaub genommen habe und runter zu meiner Schwester nach Süddeutschland gefahren bin und ihr die ersten drei Wochen mit dem Haushalt geholfen habe, als sie noch nicht so konnte (Kaiserschnitt und Wochenbett-Depries). Hab da von Essen kochen über einkaufen, putzen, Kind wickeln, Wäsche machen (anfangs hatte meine Schwester noch den Wahn, die Windeln selber zu waschen und zu bügeln....) drei Wochen alles anfallende gemacht. Der Pappa der Kleinen fand es derweil wichtiger, 400 km entfernt zu arbeiten und guckte nur am Wochenende mal rein, war dann meistens mit seinen Kumpels unterwegs. Später gab's von mir immer mal wieder Geschenkchen hier und da, auch mal ausser der Reihe, obwohl ich die Kleine sehr selten gesehen habe (wohnt 1000 km weg und das Verhältnis zu meiner Schwester wurde leider auch immer schlechter). Mittlerweile ist die Kurze 13 und hat sich vor kurzem bei ihrer Mutter beklagt, dass ihre Tante (ich also) ihr ja nie Geld schicken würde. Meine Schwester hat mir das dann vorgeworfen und gemeint, als Patentante sei es meine Pflicht, regelmässig zu Weihnachten, Ostern, Geburtstag und Zeugnis ein bisschen was springen zu lassen und Glückwunschkarten zu schreiben (wohlgemerkt, die Familie ist nicht gerade arm und die Kinder haben mehr als genug Zeug). Ich hab das dann mit meiner Schwester diskutiert und ihr gesagt, dass Patenschaft für mich nicht aus regelmässigen Geldgeschenken besteht, besonders dann nicht, wenn das Patenkind dies nicht wirklich nötig hat sondern es nur als meine Pflichterfüllung erwartet und ich die Kleine seit Jahren nicht mehr gesehen oder von ihr gehört habe. Meine Schwester beharrt darauf und hat dies leider auch so ihren Kindern beigebracht. Ich habe dann die Patenschaft sozusagen "niedergelegt". Tat mir zwar auch leid um die Kleine, aber irgendwie hab ich's auch nicht eingesehen. Meine Schwester hat sich da eine Bedien-Mentalität angewöhnt (praktiziert sie leider auch bei meinen Eltern so, die zähneknirschend mitmachen, damit sie ihre Enkel überhaupt mal zu Gesicht bekommen), die ich nicht unterstützen mag.

Tja. Betrüblich, aber so kann's auch laufen. Glaub aber nicht, Kalle, dass Dir das auch so geht. :rolleyes:

Schnegge


N Dukatenesel soll n Pate nicht sein. So bin ich auch nicht und das erwartet mein Kumpel auch nicht von mir und sein Weibchen auch nicht. Die "Paten" der beiden Kids sind auch nicht so, das sind Verwandte.

Find ich traurig, dass deine Schwester so drauf ist und die Kurze dann auch, aber wenn die beiden so ne Einstellung haben, dann würd ich auch auf so ne Patenschaft verzichten. Kann sein ich lieg falsch, aber ich glaub heute ist ne Patenschaft, auch ne offizielle, mehr so dafür da, dass zu dem Kind ne freundschaftliche Beziehung aufgebaut werden soll, ne Art Vertrauensperson, wenn man die Eltern über hat und die n bisschen neutraler ist. Grade in der Pubertät, wenn Eltern anfangen, nur noch zu nerven.

Und wenn dein Patenkind da keinen Bock drauf hat, mit dir in Verbindung zu sein und dich an ihrem Leben teilhaben zu lassen, wieso soll dann von dir was kommen, vor allen dingen Geld, wenns daran bei der Familie sowieso nicht mangelt? Wenn die arm wären und du könntest es dir leisten, fänd ichs gut, wenn du dem Patenkind mit Geld für ne Ausbildung oder sowas nen besseren Start ins Berufsleben ermöglichst, so wars ja früher auch gedacht, aber das ist bei denen ja nicht der Fall. Lass dich von denen nicht verarschen, mit 13 sollte langsam klar werden, dass man nicht unbedingt Geld erwarten kann für nix, und vielleicht erkennt die Kurze ja auch, dass die anderen Kids zwar mehr Kohle und Geschenke und sowas von den Paten kriegen, aber da vielleicht auch ne gute Beziehung zwischen denen besteht,die sowas rechtfertigt.


Zitat (Kalle mit der Kelle @ 21.02.2006 - 23:37:40)
Lass dich von denen nicht verarschen, mit 13 sollte langsam klar werden, dass man nicht unbedingt Geld erwarten kann für nix, und vielleicht erkennt die Kurze ja auch, dass die anderen Kids zwar mehr Kohle und Geschenke und sowas von den Paten kriegen, aber da vielleicht auch ne gute Beziehung zwischen denen besteht,die sowas rechtfertigt.

Hmmm-hmm. Ich glaube fast, dazu braucht's noch ein paar Jahre. Die Kurze und ihre Schwester sind mit diesem Geld-Denken aufgewachsen. Wenn sie sich irgend was wünschen, heisst es oft "dann ruf doch mal Opa an, ob er dir das kauft" - weil meine Schwester weiss, dass meine Vater seinen Enkeln keine Wünsche abschlagen kann. Opa ist herzensgut, geht los, kauft, packt ein, schickt hin, wartet sehnsüchtig auf Antwort, die mal kommt, mal nicht. Insofern werden meine Eltern sehr kurz gehalten mit ihren Enkeln, besuchen dürfen die Enkel sie nur so 1 x im Jahr, wenn meine Schwester mal allein mit ihrem Typen Urlaub machen will, dann sind Oma und Opa immer gut, um die Kids mal abzuschieben. Gnaaa. Naja, ist ein leidiges Thema, meine liebe Schwester. Ich hoffe so'n bisschen darauf, dass die Kurze das jetzt in der Pubertät so langsam auch irgendwann schnallt und vielleicht noch die Kurve kriegt und irgendwann selber entscheidet, mit wem sie Kontakt haben will und wem nicht. Bin da jederzeit offen für, aber mit meiner Schwester will ich halt keinen Kontakt mehr, und das macht's sehr schwierig. Naja. Ich knabbere schon an der Situation.

Aber, wie gesagt, sowas ist ja echt die Ausnahme und hat auch mit dem Kind selbst nichts zu tun, sondern mit dessen Eltern. Ich kenn auch eine Menge schöne Pate-Patenkind-Beziehungen :rolleyes:

Schnegge

schnegge, du hast schon recht, gegen die erziehung kann die kurze nix, da muss sie selber mal drauf kommen. is halt nur schwer, wenn man jahrelang ein bestimmtes lebensschema lernt, dann ne straffe kurve einzulegen.

ich verstehe deine haltung, tut mir auch leid, wenn du drunter leidest. aber mit deiner konsequenz machst du es richtig :blumen:


Mein Kumpel hat mich grade angerufen, seine Frau ist bei ihrer Mutter mit Bauchkrämpfen zusammengebrochen und ins Krankenhaus gebracht worden. Ich hoff so sehr, dass es ihr und dem Baby gut geht und sitz wie auf Kohlen, bis ne neue Nachricht kommt.

Ich kenn mich da nicht aus, muss das was Schlimmes sein oder kanns auch ne eher harmlose Ursache haben?


Ich hoff mal, Kalle, dass sie nur was Falsches gegessen hat.

Das kann ja auch in der Schwangerschaft passieren.

*daumendrück*


Hoff ich auch, oder sonstwas Harmloses, sie ist jetzt im fünften oder sechsten Monat und hat bis jetzt keine richtigen körperlichen Beschwerden gehabt. Irgendwie isses grade so, als ob die Zeit nicht rumgeht.


na kalle, weisst du schon was?

ich drück die daumen, dass es nix schlimmes war :)


Zitat (gewitterhexe @ 07.03.2006 - 06:55:25)
na kalle, weisst du schon was?

ich drück die daumen, dass es nix schlimmes war :)

:rolleyes: ich drück mit!


Kostenloser Newsletter