Als ich ein Kind war... Gedanken!


Als ich ein Kind war…

Habe ich meine Arme in mein T-Shirt gesteckt und den Leuten gesagt, dass ich meine Arme verloren habe.
Habe ich den Fernseher ausgemacht, als ich wusste, dass ich beim Pong Videospiel verlieren würde.
Habe bei grusligen Filmen die Hände vor die Augen gemacht und trotzdem durch die Zwischenräume der Finger alles gesehen.
Mit allen Stofftieren im Bett geschlafen, damit keines eifersüchtig sein musste.
Hatte ich einen Stift mit 4 Farben und habe probiert, alle gleichzeitig heraus zu drücken.
Aus der Verschlusskappe einer Flasche getrunken und so getan, als wären es Schnäpse.
Die härteste Entscheidung war es, welches Spiel ich heute spiele.
Habe am Baumhaus ein Schild angebracht das Mädchen draußen bleiben müssen. Fand Mädchen so und so total doof.
Habe hinter einer Tür gewartet, um jemanden zu erschrecken, dann aber wieder hervor gekommen, weil derjenige zu lange gebraucht hat oder weil ich pinkeln musste.
Habe ich so getan als würde ich schlafen, nur damit ich ins Bett getragen werde. Habe in Pfützen nach dem Regen mit Papierbooten Expeditionen in der ganzen Welt gemacht. Zwei Regentropfen am Fenster beobachtet und geguckt, welche schneller unten ankommt.
War das einzige, für das ich Verantwortung zeigen musste, mein Lieblingsschmusetier.
Waren die einzigen “falschen" Freunde die ich hatte, meine unsichtbaren. Habe ich gedacht, ich muss sterben, weil ich den Samen einer Frucht mit gegessen habe und nun ein Baum in meinem Bauch wächst.
Habe ich unter der Dusche gesungen, nun treffe ich dort Lebensentscheidungen.

Erinnerst du dich noch an deine Kindheit und dass es nicht erwarten konntest, erwachsen zu werden?

Was zum Teufel haben wir uns dabei gedacht?!


Stimmt, Nachi, all das habe ich auch getan (naja, das mit dem "Mädchen-Verboten-Schild" nicht, weil ich ja selbst ein Mädchen war)...
Keine Ahnung, was wir uns dabei gedacht haben, das war aber auch gar nicht wichtig - es war eine wundervolle Zeit. Viele, die heute nicht mehr da sind, haben uns begleitet, geleitet und so manchen Blödsinn hingenommen (oder auch nicht) :pfeifen:


nachi: Ja, auch mir erging es so. ich hatte das Gefühl, die Erwachsenen dürften einfach alles, und bei mir gab es immer nur Verbote! Da hiess es dann immer : wenn du erwachsen bist ! Auch meine älteren Brüder durften viel mehr als ich. Aber ich musste auch ab und zu hören, wenn ich etwas dummes machte : Aber, aber, du bist doch nun gross genug! Was für ein Wirrwarr!

Heute, wenn ich in die Kinderwagen schaue und da liegen sie, die nackten Beinchen wohlig in die Luft gestreckt, da denke ich oft : wie schön habt ihr es eigentlich!

Als ich ein Kind war, da sass ich am Abend oft vor der Wohnzimmertüre und lauschte inbrünstig was im Radio hinter der verschlossenen Türe geredet wurde! Höhepunkt war stets, wenn ein Hörspiel gesendet wurde. Was für ein Erlebnis! Ich konnte mich immer unbemerkt ins Bett zurück flüchten!

Oder aber. wenn ich irgendwo im Küchenschrank eine Süssigkeit entdeckte ; nur ein kleines Stücklein, es merkts ja
Keiner!

Oder um die Weihnachtszeit, schnell die versteckten Pakete anschauen und vorstellen, was denn nun im Eigenen verborgen sein könnte!


Die Geborgenheit, das sichere Zuhause, ein Anker in der Not, ein Gefühl der Sicherheit.


:blumen: :blumen:


Als ich ein kleines Mädchen war ...

... hab ich erstaunlich viel mit Nachi gemeinsam gehabt. :pfeifen:
Außerdem
- hab ich Schlitzaugen gemacht und mit einem Phantasieakzent behauptet, ich sei Chinesin
- bin ich auf Bäume so hoch geklettert, dass ich Angst vorm Runterklettern hatte
- hab ich ein Bonbon verschluckt und hab geglaubt gleich zu sterben
- bin ich in der Küche auf die Arbeitsplatte geklettert und hab die Schokolade aus dem obersten Schrank geklaut
- hab ich die Jungs immer beneidet, weil sie im Stehen pinkeln konnten ... versucht hab ich's natürlich trotzdem
- war ich stolz auf meine Schürfwunden am Knie, weil dann alle gefragt haben, was denn passiert ist
...

Was ich mir dabei gedacht habe? - Ich glaub, das ist unwichtig, denn es ist passiert und hat uns zu dem gemacht, was wir heute sind.

Bearbeitet von Rumpumpel am 08.08.2013 12:41:15


Als ich ein kleines Mädchen war ...

-habe ich auch mit allen Stofftieren im Bett geschlafen, aber selten
-habe ich mir bei gruseligen Filmen ein davor gehalten und dann darüber geschaut
- bin ich auf Bäumen, mit 2 Freundinnen, bis in die Krone geklettert (wenn meine Söhne das mal
machen, will ich es gar nicht wissen)
- mit Nachtlampe gelesen, bis ich fast nichts mehr sehen konnte
- als ich größer war, heimlich Fernsehen gehört (mein Vater hatte die Antenne gekappt und ich musste den
Denver- Clan anhören)
- habe ich nie nach Weihnachtsgeschenken gesucht
- der Nikolaus kam bei uns im Flur, nicht draußen, wenn ich nachts zur Toilette musste, habe ich die Augen
zugemacht, damit mir die Überraschung am Morgen nicht verdorben wird


Ich sehe wir waren als Kinder alle Kinder :D


ich erweitere mal noch um:

- haben wir ein großes Lagerfeuer gemacht (direkt neben den gefüllten Propangasflaschen) :ph34r:
- haben wir als Mutprobe Regenwürmer gegessen
- haben wir Haarsprayflaschen ins feuer geworfen nur um zu sehen, ob's wirklich so knallt :pfeifen:
- haben wir ungewaschenes Obst direkt vom Baum/Strauch gefuttert
- und Mais aus den Feldern geklaut (das war der leckerste :yes: )
- Haarkränze aus Gänseblümchen geflochten
- Kirschkernweitspucken genacht (vorzugsweise aus dem Baum heraus auf die Gartennachbarn :pfeifen: )

... und natürlich (fast) alles, was oben schon steht :P


Ich muss euch was süßes erzählen - zu diesem Thema!
Mein kleiner Neffe ist 3 Jahre alt, sein kleiner Bruder gerade 1. Im Bus will der Große von früher erzählen und fängt laut an: "Als ich ein kleiner Junge war ... !!!"

rofl


Rumpumpel... rofl rofl


Wie geil ist das denn :lol: :D


- durfte ich keine Gummikirschen von Haribo essen, weil eine Freundin daran fast erstickt wäre. Meine Mutter hat sie - schon blau angelaufen - an den Füßen hochgehoben und geschüttelt, bis die Kirsche wieder draußen war.

- waren meine Lieblingssüßigkeiten unter anderem Vitraletten und diese Flaschen zum Aufdrehen (Dreh & Trink) mit einem pappsüßen Getränk in Cola und Kirschgeschmack, die es heute noch gibt.

- habe ich meinen Bärenwaldbären Häuser aus Zweigen und Gärten aus Moos im Garten gebaut und meinem Leuchtglühwurm ein Labyrinth im Sandkasten.

- habe ich unglaublich gerne diese Serie geschaut und konnte kaum die nächste Folge abwarten.

- konnte ich schon früh lesen und habe ein Buch pro Woche verschlungen. Eines der frühesten, an das ich mich erinnern kann, waren "Die Wawuschels"

- hatte ich Leuchtsterne über meinem Bett kleben und habe ausprobiert, was passiert, wenn ich sie mit der Taschenlampe auflade und dabei einen Finger draufhalte

- habe ich mit meinem kleinen Bruder ganze Reiche aus playmobil gebaut und dabei Westernstädte mit Palmen und Ritterburgen kombiniert

- hatte jedes meiner Stofftiere einen Namen und eine Biografie

- hatte ich ein Paar Lieblingsturnschuhe in Gelb die ich trotzig aus der Mülltonne rettete, als meine Mutter sie entsorgen wollte

- hatte ich eine ganz furchtbare Schwimmlehrerin, die mich mit dem Rettungsring unter Wasser drückte

- habe ich Marienkäfer in einem Glas gesammelt, ging mit meinem Opa Mirabellen pflücken und kochte mit meiner Freundin Tee aus Brennesseln

Bearbeitet von witch_abroad am 08.08.2013 16:16:34


- jeder Baum wurde erklettert, egal wie hoch
- hat Pastor uns mit auf den Kirchturm genommen, wir wollten einmal die Aussicht sehen
- sind wir zu St. Martin an "guten" Stellen zwei bis drei mal singen gewesen
- Im Winter hatten wir Lust auf Eis, holten uns ein Halbliterbecher und Löffelten das Eis mit dem Zeigefinger. Als es uns zu kalt wurde, zogen wir Handschuhe über und Löffelten weiter

- Lagerfeuer in Pastors Garten
- Pastor hatte die leckersten Früchte
- Bauten auf dem Abendteuerspielplatz die schräge Buden
- schwammen in der Erft, nur um das Geld fürs Schwimmbad für Eis auszugeben
- holte ich aus der Erft Kaulquappen und zog sie im Garten zu kleinen Fröschen
- ich kann mich nicht erinnern, dass Gequake in der Reihenhaussiedlung war :pfeifen:
- Katschis gebaut, im Gebüsch versteckt und Passanten beflitscht
- Rauchversteck war am Physiksaal, da fiel der Qualm nicht so auf - meinten wir
- zum Knutschen haben wir uns unter der Autobahnbrücke versteckt.
- schlittern auf gefrorenen Pfützen
- Baugrundstücke wurden im Winter unsere Eisfläsche
- Klingelmännchen bei doofen Nachbarn
- langen Faden an die Geldbörse gebunden und uns versteckt
- Taschentücher in den Auspuff
- Schuhcreme angezündet, die von Erd*l brannte am besten
-herrenloses Rad genommen, mit Farbspray umlackiert, paar Runden drauf gedreht und wieder zurückgestellt

und noch vieles mehr und auch einiges von dem, was andere so erlebten


Ihr habt alle soooo schöne Erinnerungen... ist das klasse....


Meine Erinnerungen:

-Nägel auf die Gleise gelegt
-Mit 15 schier erstickt beim 1. Versuch zu rauchen
-Teerbollen wie Kaugummi in den Mund gesteckt
-Leute veräppelt mit Geldbeutel an einer dünnen Schnur weggezogen
-Kekse geklaut - als Besuch da war und Mutter die leere Dose hinstellte
-Vom Acker Rettich und Rosenkohl gegessen
-Zusammen mit Hund in die Hundehütte gekrochen
-Zum schlafen ins Obergeschoß rückwärts die Treppe hoch, damit ich sehe, wenn ich verfolgt -werde
-Mein erster Sprung vom 5m Sprungbrett war ein heftiger Bauchpflatscher
-Im Winter einen tollen Iglu mit Bruderherz gebaut
-Bis tief in die Nacht unter der Decke mit Taschenlampe gelesen, oder am Kofferradio Hörspiele -gelauscht
-Vom Wegesrand Sauerampfer gegessen
-Auf überfluteten Wiesen Schlittschuh gelaufen, in der Hütte bei toller Musik aufwärmen können
-Lederhose meines Bruders angezogen und dann im stehen zu pinkeln versucht
-Omas Vorlesen bei ihr im Bett - Mir gefiel es so arg, wenn Oma ohne Gebiß erzählte
-Ich war oft schneller mit meinem kleinen Fahrrad, als meine gleichaltrigen Kameraden mit -"normalen" Fahrräder, obwohl ich doppelt so schnell treppeln musste

und auch manches, was Ihr auch so erlebt habt :sarkastisch:

Bearbeitet von Backoefele am 08.08.2013 21:29:35


ach noch was...

Als kind bin ich gern 3 Schritte nach vorn und dann zwei Schritte nach hinten gelaufen...und es war mir egal ob der Weg dadurch länger wurde.
Apropos Laufen, manchmal durfte ich nur auf jede zweite Platte des Weges treten ;)

bestimmt fällt mir noch mehr ein :)


und "Hüpferle" gespielt....

und wenn die Kuckucksuhr schlug und ich gerade am Waschbecken stand und schielte, bekam ich einen Knuff: "lass das, sonst bleiben die Augen stehen"

und auf einer frisch geteerten Straße vom Fahrrad (oder Roller) gefallen, das Knie aufgeschlagen - Knie war "schwarz" und roch dann noch jahrelang nach Teer...

und mit meinem ersten Freund "Vaterles und Mutterles" gespielt - Claudia (meine Puppe) war unser Kind und er (tut
mir leid, seinen Namen erinnere ich nicht mehr) musste arbeiten gehen, während ich kochte


edit: "er" hieß Uwe - manchmal dauert es schon länger, aber meist funzt es doch noch...;)

Bearbeitet von Hannah am 08.08.2013 21:44:34


Zitat (Nachi @ 08.08.2013 21:30:51)
.... Apropos Laufen, manchmal durfte ich nur auf jede zweite Platte des Weges treten  ;) 

Wie im Film "Besser geht's nicht" ? rofl

Oh ja, Hannah .... GENAU! das habe ich mir dann doch mal getraut und :bäh: stimmte gar nicht, dass wenn es 12 schlägt und du schielst bleiben die Augen so für immer stehen :rolleyes:

Bearbeitet von Backoefele am 08.08.2013 21:52:31

Zitat (Backoefele @ 08.08.2013 21:29:12)

-Leute veräppelt mit Geldbeutel an einer dünnen Schnur weggezogen


Backöfele, das haben wir auch gemacht rofl

Als ich ein Kind war,...

... habe ich hinten in den Fernseher geschaut weil ich dachte, die Menschen, die auf dem Bildschirm zu sehen sind, sitzen da drin
... gab es im Fernsehen eine Stunde lang etwas für Kinder, in der Zeit war der Hof leer
... hatten meine Eltern keinen Fernseher, bin dann immer mit zu irgendwem
... habe ich mit Vorliebe fremde Speicher durchstöbert
... habe wir noch Gummitwist gespielt ( heutzutage sieht man das gar nicht mehr), Blumenfangen, Autofangen, Völkerball
... musste ich mich nicht verabreden, um mit anderen Kindern zu spielen, man ging einfach raus und spielte mit denen, die da waren
... habe ich das Brot, dass ich vom Bäcker holte, auf dem Heimweg schon angeknabbert
... habe ich die drei Pippi Langstrumpf Bände ohne Ende gelesen, Band 1, Band 2, Band 3, dann wieder Band 1,2,3 und so weiter und so fort. Pippi war die Beste!!!
... habe ich mit 9 meine erste Zigarette geraucht, zusammen mit einer Freundin im Keller, dann aber gaaanz schnell die Finger davon gelassen
... bin ich beim Eislaufen eingebrochen
... bin ich ohne Fahrkarte Straßenbahn gefahren
... war ich sehr glücklich

ja - Pippi war die "Heldin" schlechthin ... wunderbar

nein - wir mussten uns nicht verabreden - irgendwer war immer da zum Spielen

Sommergewitter - wenn der Regen einsetzte, tanzte ich ums Rosenbeet... noch heute liebe ich den Duft, wenn es auf heißen, trockenen Boden regnet...

Mein "Opa", der alles für mich war - obwohl "fremd", nicht verwandt, war er meine Bezugsperson. Hat mich alles gelehrt, was ich für mein Leben brauche und brauchte. Meine Schwester hat mal gesagt: Ihr ward einander ein Segen - ja, das war er für mich und ich für ihn auch (hat er mir oft gesagt - ich ihm leider nicht so oft, aber er wußte es...)


Zitat (Arjenjoris @ 08.08.2013 13:26:24)
... habe ich mir bei gruseligen Filmen ein Kissen davor gehalten und dann darüber geschaut ...

mache ich immer noch so :)

Zitat (Superhausfrau @ 08.08.2013 21:52:53)
Blumenfangen, Autofangen,

...kenne ich nicht. Was muß ich mir darunter vorstellen?

Man konnte sich mit schnellem Ausrufen von Blumen- oder Autonamen freikaufen. Wem so schnell nix einfiel musste als nächstes fangen und hatte die A...- Karte


Zitat (Superhausfrau @ 08.08.2013 22:15:42)
Man konnte sich mit schnellem Ausrufen von Blumen- oder Autonamen freikaufen. Wem so schnell nix einfiel musste als nächstes fangen und hatte die A...- Karte

Aha. Danke. :)

Ja, das sind so Spiele die die Welt heute nicht mehr kennt :sarkastisch:


Zitat (Superhausfrau @ 08.08.2013 22:32:58)
Ja, das sind so Spiele die die Welt heute nicht mehr kennt :sarkastisch:

Das Spiel kannte ich aber auch zu meiner Jugendzeit nicht. :P

Bist vielleicht zu jung :hihi: ?


Zitat (Superhausfrau @ 08.08.2013 22:46:41)
Bist vielleicht zu jung :hihi: ?

Schön wär's. :D

als mein Mann ein Junge war: (in Holland)

- Münzen auf die Schienen gelegt
- gegen den Wind gepinkelt
- mit dem Fahrrad zur Schule über Deich (Straße) mit dünner Eisschicht
- auf gefrorenem Kopfsteinpflaster mit dem Fahrrad um die Wette gefahren und gelacht, wenn einer wegrutschte
- bei einem Freund geschlafen und nachts mit einem 3. verabredet, dann den Lehrer besucht, der uns eingeladen hatte, dort haben wir alle Tee getrunken und anschl. zurück nach Hause


Auf dem Bauernhof bei einer befreundeten Familie einige Tage verbracht und in der beginnenden Dunkelheit Verstecken gespielt. Mit meiner Freundin oben im Heuschober liegend beobachten, wie mein Bruder gegen den unter (Schwach)Strom stehenden Draht an der Weide pinkelt - und wir sind vor Lachen fast runtergefallen. :D

Auf der Auffahrt zum Haus eine Eisrutschbahn gemacht zusammen - und Besuchern nicht gesagt, an welcher Stelle man gut zum Haus kommen kann. :wacko:

Fahrrad fahren lernen auf einem (Erwachsenen-)Fahrrad ohne Freilauf ("doortrapper"); ich habe mich dann auf einer Pedale hochfahren lassen auf den Sattel und mit den Füßen die Pedale immer weitergeschubst. - Wie ich wieder runter kam? Auf einer Pedale wieder runter. Dabei anhalten? Vergesst es; Textilbremse wäre noch harmlos gewesen. :heul:

Über die Eisschicht eines Teiches rüberschliddern ohne Anhalten, denn das Eis biegt sich schon, und am Ufer steht meine Schwester und heult: daaaahliiiee!! Aber solange die Jungs das können, kann ich es auch. :pfeifen:

Sonst auch Etliches von den schon beschriebenen Sachen - wenn auch längst nicht alles! ;)


- Hüpfekästchen (mach ich heute noch, wenn ich eins sehe)
- Gummitwist (mach ich heute noch, wenn drei Mädels das spielen)
- Seilchenspringen ( ich hüpfe sofort rein, wenn drei Mädels das spielen)
- Hulahoop - keine konnte mich schlagen
- Zigaretten-, Autofangen (Blumenfangen kannten wir nicht)
- Völkerball
- wenn der Rasen der Schulwiese gemäht wurde, bauten wir aus dem Abschnitt ne Traumwohnung
- Sonnen auf nem Strohballen
- Erdbeerpflücken nachts vom Feld
- im Sperrmüll gewühlt
- nach starken Regen einen Container die Ladeklappe geöffnet
- in den Wassermassen fast ertrunken
- dabei einen Gummistiefel verloren (das gab Krach mit Muttern)
- Kaugummiautomaten versehentlich geknackt und eine riesen Beute gehabt
- Ö Schillinge in den Zigarettenautomaten gesteckt und HB gezogen
- ne Münze auf die Schienen gelegt, das Teil trug ich später als Kettenanhänger
- Dreckbollen in Nachbars Fenster geworfen (dummerweise Person getroffen)
- Kunstrad gefahren, die anderen waren die Jury, immer abwechselnd
- Rollschuh gelaufen, egal wohin, ging schneller
- Eiskunstläuferin zu werden (hat mangels Finanzen nicht geklappt)
- bildete mir ein, einmal besser zu sein wie Marika Kilius (hat auch nicht geklappt)

und noch anders später (vllt) mehr


Zitat (Eifelgold @ 09.08.2013 14:03:00)

- Kaugummiautomaten versehentlich geknackt und eine riesen Beute gehabt
- Ö Schillinge in den Zigarettenautomaten gesteckt und HB gezogen
- ne Münze auf die Schienen gelegt
- Dreckbollen in Nachbars Fenster geworfen



Eifelgold, sind wir zusammen aufgewachsen :hihi: , das kommt mir auch alles sehr bekannt vor

Da fällt mir gerade noch ein, dass ich als Kind immer sämtliche aus dem Nest gefallenen Vögelchen nach Hause geschleppt und aufgepäppelt habe.

Einmal wurde eine Katze von der Straßenbahn überfahren, beide Hinterbeine waren ab :o . Ich brachte sie zum Tierarzt, der schickte mich fort, er würde sich um die arme Katze kümmern. Ich dachte natürlich, er macht sie wieder gesund....

@nachi: ein sehr schöner Fred, ich habe schon lange nicht mehr an meine Kinderzeit gedacht - Danke :bussi:

Bearbeitet von Superhausfrau am 09.08.2013 22:06:42

Dieser Thread gefällt mir, nur habe ich leider nicht so die Erinnerung wie Ihr.

Natürlich sind wir auch auf Bäumen rumgeklettert, durch Wald (fing direkt hinter unserem Haus an) und Wiesen gestreift. Heidelbeeren gesammell, die Wälder waren voll davon, Pfifferlinge gesucht, die kannten wir und durften sie suchen. Preiselbeeren auf den Wiesen gepflückt. Ich denke jedenfalls, daß es welche waren.

Beim Heuen geholfen, ich liebe nach heute den Duft vom frisch geschnittenem Gras. Bei einem Bauer bekamen wir dann immer ein Becher Kakao, das wurde dann irgendwann eklig, da die Frau immer warme Milch nachgegossen hat. Mir hat das dann nicht mehr geschmeckt, aber wir mußten das immer trinken.

Im Bach rumgelaufen, mein Bruder versuchte Forellen mit der Hand zu fangen und hatte auch ab und zu Glück damit.

Ich war eher die ruhige, die alleine gespielt hat, mit Stöckchen, Steinen, ausgewaschenen Schuhcremdosen. Meine ganzen Schätze passten in einen Schuhkarten.

Im Winter hat unser Vater uns Schneehöhlen gebaut. Wir besaßen zu dritt einen Ski, vorne eine Lasche für den Fuß, der andere wurde hintendraufgestellt und dann gings ab, oder auf einem Blechschild den Berg runter gerutscht.

Zur Fasnacht gabs in der Schule immer einen Wecken mit Klöpfer, Brötchen und Bockwurst, war das herrlich.


Als ich Kind war:

- Fliegen gefangen und in ein Marmeladenglas gesteckt. Sie haben nie länger als einen Tag durchgehalten, obwohl Löcher im Deckel waren :hmm:

- Bei den Nachbarskindern geklingelt und gerufen: "Kommst Du runter zum Spielen?"

- In die Hände gespuckt und Brausepulver draufgekippt :sabber:

- Scherben gesammelt

- quer durchs Wohngebiet geschrien: "Papa, komm runter wir müssen zum Arzt, ich hab Läuse!" rofl

- sich aufs Hasenbrot gefreut, wenn Papa abends von Arbeit kam :sabber:

- mit einem Flummi oder Tennisball versucht übers Haus zu werfen (5 Geschosser)

-


Zitat (Mellly @ 09.08.2013 22:14:34)


- sich aufs Hasenbrot gefreut, wenn Papa abends von Arbeit kam :sabber:

Was ist denn ein Hasenbrot?

Zitat (Superhausfrau @ 09.08.2013 22:18:50)
Was ist denn ein Hasenbrot?

So wurde das Brot genannt oder die Stulle, die der Vater wieder von Arbeit mitgebracht hat.

Keine Ahnung warum das Hasenbrot heißt aber den Begriff kennen bestimmt noch mehr. Ist kein Familiending von uns.

Zitat (Mellly @ 09.08.2013 22:14:34)

- sich aufs Hasenbrot gefreut, wenn Papa abends von Arbeit kam  :sabber:



-

:sabber:
Hasenbrot :rolleyes:
ich habe immer mit meinen Geschwistern darum gezankt :)

Mein Vater bekam gar kein Brot mit zur Arbeit....

:unsure: :heul:


Zitat (Mellly @ 09.08.2013 22:14:34)
Als ich Kind war:
- Fliegen gefangen und in ein Marmeladenglas gesteckt. Sie haben nie länger als einen Tag durchgehalten, obwohl Löcher im Deckel waren :hmm:
- Bei den Nachbarskindern geklingelt und gerufen: "Kommst Du runter zum Spielen?"
- In die Hände gespuckt und Brausepulver draufgekippt :sabber:
- Scherben gesammelt
- quer durchs Wohngebiet geschrien: "Papa, komm runter wir müssen zum Arzt, ich hab Läuse!"  rofl
- sich aufs Hasenbrot gefreut, wenn Papa abends von Arbeit kam  :sabber:
- mit einem Flummi oder Tennisball versucht übers Haus zu werfen (5 Geschosser)
-

Warst du ein wüster Dinger :sarkastisch:

Tschuldigung ... ich auch, muss gerade wieder daran denken, dass ich auch bei den Leuten geklingelt habe und dann versucht alte Zeitschriften zu verkaufen, in der sämtliche Rätsel schon aufgelöst waren. Als dann aber mal ein altes Weible die Tür öffnete, war das für mich wirklich das letzte Mal gewesen - weil ich mich dann doch geschämt habe. *schäm*

Zitat (Backoefele @ 09.08.2013 23:05:05)
weil ich mich dann doch geschämt habe. *schäm*

Bist halt doch 'ne Gute :wub:

Ich kenne "HAsenbrot" durch meine Schwiegereltern (im Hessischen): Sie nannten die bei wanderungen übriggebliebenen Brote usw. so.

Es ist also doch nicht auf einzelne FAmilientraditionen beschränkt.


Hasenbrot vielleicht, weil das Brot dann doch zu trocken war und man es nur noch den Hasen zum fressen geben konnte?


Bei uns hieß das Vögelchenbrot, weil da am Tag schon die Vögel drüber gepfiffen haben.

Mein Opa hat mir abends immer den Rest von seinem Tee gegeben, den er immer in einer Mineralwasserglasflasche mit zur Arbeit nahm.

(Später habe ich dann irgendwann erfahren daß die Oma manchmal noch extra Tee gekocht hat dafür :wub: )

Bearbeitet von Springmaus am 10.08.2013 10:15:47


Ja, Hasenbrot, das kenne ich auch noch.

Mein Vater hat dann immer so getan, als ob er auf dem Feld dem Hasen begegnet ist, und der es meinen Vater speziell für mich mitgegeben hat. :wub:


Sehr schöner Thread Nachi,

als ich ein Kind war,

-bin ich aus dem Wohnzimmer gelaufen, habe mich hinter einer Tür versteckt und geweint wenn im Film Tiere gestorben sind.

-habe ich hinter die Mülltonnen gepullert wenn ich wusste beim nächsten klingeln muss ich oben bleiben.

-war ich in Winnetou verliebt

-habe ich Omas hoche Schuhe angezogen,mich vor den gestellt und feine Dame gespielt.

- habe ich Gemüse welches ich nicht mochte heimlich meinem kleinen Bruder in die Schnute geschoben.

-habe ich meinem Bruder eine Nuckelflasche mit Saft abgefüllt und in seine Schultasche gesteckt,er ist ausgerastet.

-habe ich davon geträumt eine Sängerin zu werden.

- habe ich zu oft die Streitereien meiner Eltern mitbekommen

- meine Oma unterm Tisch gegen das Bein gestupst damit sie fragt ob sie mich über's Wochenende mitnehmen darf.

- im Vorschulalter heimlich in die Bedienung unseres Lieblingsitalieners verliebt,jedenfalls fand ich ihn sehr schön.

- über den Zaun der Badeanstalt geklettert damit ich kein Eintritt bezahlen musste,von dem Geld habe ich mir lieber Pommes gekauft.

- habe ich nachts heimich von eingelegten Obst in Schnaps genascht...das war sooo lecker .

- habe ich in der Sandkiste so tief gebuddelt bis der Sand wie Knete aussah.

- hatte ich Angst vor Tatort ,besonders vor der Anfangsmusik

- habe ich jeden Morgen die Sesamstrasse geschaut,ich mochte nur Ernie ,Bert konnte ich nicht leiden.

- die Löcher der Ameisen zugetrampft

-beim Bauern Kirschen vom Baum geklaut

- konnte es kaum abwarten bis ich auch so schön aussehen würde wie Mädchen in der Bravo

-habe hin und wieder ein Stückchen Schokolade aus dem Weihnachtskalender meines Bruders stibitzt damit ich länger was von meiner eigenen habe.

-mit meinen Babiepuppen Kinder machen und Kinder kriegen gespielt rofl

- Leute die unter unseren Balkon lang mussten gern mal ne Handvoll Blumenerde auf den Kopf rieseln lassen ,dabei aber versteckt.


....ich glaube ich hör besser auf,das wird ja ein halber Roman :lol:

-


Zitat (Superhausfrau @ 09.08.2013 22:04:32)
Eifelgold, sind wir zusammen aufgewachsen :hihi: , das kommt mir auch alles sehr bekannt vor


Gut möglich......

Zitat (fenjala @ 10.08.2013 11:16:03)
-habe ich hinter die Mülltonnen gepullert wenn ich wusste beim nächsten klingeln muss ich oben bleiben.


Du auch?

Dann sind wir schon zu zweit :lol:
klar besser als oben zu bleiben,nur die juckeblätter zum abwischen waren nicht so prickelnd :(


Das werden andere sicherlich auch gemacht haben


:ph34r: :pfeifen: :P


lach



Kostenloser Newsletter