Unterhaltskosten KFZ - wie hoch? Gebrauchten Boliden kaufen, günstig?


Servus,

an welche Kostenfaktoren muss ich denken wenn ich mir ein gebrauchtes Oberklassefahrzeug kaufen will bzw. meine Kaufentscheidung von den Unterhaltskosten für selbiges abhängig machen will?

Spezieller gefragt:

1. Wie ermittle ich überschläglich die Versicherungsprämie für das Fahrzeug im Vorfeld?

2. Wie erfahre ich welche KFZ-Steuern auf mich jährlich zu kommen?

3. Wie errechne ich ob eine Gebrauchtwagengarantie zum Preis x für den Zeitraum y sinnvoll ist oder nicht?

Bin gespannt auf Eure Tipps! :sabber:

Vielen Dank im Vorab!


zu 1. Schadensklasse ermitteln, Versicherungs"wunschzettel" zusammentragen, Unterschiedlicher Versicherungen anfragen.

zu 2. Hubraum in ccm mal Steuersatz

zu 3. Wie teuer ist die Garantie (beachten das der Service dann normalerweise (belegbar) in einer Vartragswerkstatt gemacht sein muss) - wie teuer sind die Reparaturen für das Traumauto


Hallo,

kaufst Du das im KFZ-Handel, ist sowieso eine Gebrauchtwagengarantie dabei.

Den Steuersatz ermittelst Du, indem Du zunächst die Schadstoffklasse Dir nennen lässt.

Gruß

Highlander


Nicht ganz unerheblich ist auch der Spritverbrauch. Den kannst Du durch das Fahrverhalten natürlich stark beeinflussen, aber einen Schluckspecht wirst du auch mit der sparsamsten Fahrweise nicht in den Griff kriegen.


Hallo.

falls du den Wagen gebraucht von Privat kaufen willst, kannst du vorab über Google
über KFZ Versicherungsvergleiche nach den günstigsten Anbieter suchen.

Bei Privatanzeigen auf Automarktportalen steht auch meistens die Schlüsselnummer des Fahrzeugs und die Steuerklasse dabei.

Meistens hat man ja schon ein bestimmtes Modell sich ausgekuckt, ich wünsche dir viel Spaß beim vergleichen.

Liebe Grüße
Nelle


Ich stand vor einiger Zeit auch vor demselben Problem. Es handelte sich jetzt zwar nicht unbedingt um ein Modell der Oberklasse, aber eine bestimmte PS-Zahl war doch von meiner Seite gewünscht.

Zu den von dir angegebenen Dingen war für mich neben dem schon erwähnten Spritverbrauch auch die Reparaturanfälligkeit wichtig.

Von einer Freundin wusste ich, dass ihr Oberklasseauto der Marke X ständig Ärger mit der Elektronik hatte, ein Anruf bei einer Vertragswerkstatt bestätigte dies. (Je neuer das Modell, desto mehr Elektronik, die anfällig ist.)

Wir haben uns dann ein Auto der Marke Y ausgesucht, das aber offensichtlich nur für Garagenbesitzer und als Sommerfahrzeug in Frage kommt, kein Cabrio, weil die Autos dieser Marke sehr rostanfällig sind. Ich will mein Auto aber das ganze Jahr fahren und habe keine Garage. Ständige professionelle Entrostungen gehen auch ganz gut ins Geld.

Ein lieber User hatte auch sehr gute Vorschläge, leider gab es da bei uns in der Gegend so richtig gar keine Angebote.( 250 km Umkreis wäre Ok gewesen).

Das wären meiner Meinung nach Dinge, die auch zu beachten sind, wenn man nicht bereit ist, ständig Geld in Autowerkstätten zu lassen. :)


Vielen Dank für Eure hilfreichen Antworten! :sabber:

Dann werde ich mich jetzt mal diesbezüglich schlau machen und die Daten zusammentragen.

Ich melde mich bald wieder. :)


was für ein auto soll es denn werden?



Kostenloser Newsletter