LED Leuchten: Warum funktioniert die mitangeschlossene


Habe 2 LED Deckenleuchten angeschlossen.Eine rechts eine links. In der Mitte hängt eine 3 flammige Lampe mit "normalen" Leuchtmitteln. Bis dato. leuchteten alle Lampen mit einfachen Birnen. Seitdem ich nun die beiden neuen LED Lampen an der Decke habe, funktioniert die in der Mitte nicht mehr. Habe dann in der Mitte Energiesparbirnen eingeschraubt, ohne Erfolg. Muß ich etwa die 3. Lampe abbauen und eine neue mit LED Birnen kaufen? Wäre ja verrückt.....


Hallo,

müssen die beiden LED - Lampen mit einem Trafo betrieben werden?

Wenn ja, dann ist es kein Wunder, dass die Lampe in der Mitte nicht leuchtet.

Eine 220V Lampe mit 12V betrieben ergibt im Normalfall schwarzes Licht.

Wenn obiges nicht stimmt, beschreibe uns doch mal die Schaltung.

Gruß

Highlander


Vielen Dank für die Antwort. Ich weiß, dass kein Trafo vorhanden ist.
Und die gesamten Lampen laufen über eine 220 Volt Leitung. Also ganz normal.
Ich betätige den Schalter für alle Leuchten, und die mittlere bleibt dunkel. Sprich:nichts passiert. Die beiden LED Lampen strahlen!
________________________________________________________________
Holzdecke



_LED___Strahler_________ _LED____Strahler
____________

__Pendelleuchte einfache Birnen_______________


Sieht mir etwas so aus, als sei die Verkabelung falsch (Lampen "hintereinander" statt parallel an die Leitungen angeschlossen): Fall für den Fachmann
Eine Möglichkeit noch: die Energiesparlampen haben in manchen Sockeln etwas Probleme. Aber der Fehler ist ja wohl auch schon bei der "normalen" alten Lampe aufgetreten.


In was für Sockeln sollen ESL Probleme haben?


Zitat (Arminvogel2003 @ 02.09.2013 16:31:04)
In was für Sockeln sollen ESL Probleme haben?

Ich meinte natürlich Lampenfassung - der Sockel ist das Gegenstück an der "Birne".
Bei ganz normalen E27-Fassungen habe ich manchmal Probleme: vielleicht ist der Fußkontakt bei einigen Energiesparlampen etwas kürzer.


Kostenloser Newsletter