Schwierigkeiten die Matratze zu beziehen!


Einen schönen guten Abend an alle,

ich habe schon seit 3 Jahren eine sehr gute, leider aber auch schwere Matratze. Nun ist es so, dass ich sie fast nicht mehr heben kann, um das Spannbettlaken drauf zumachen. Was soll ich nur tun? Es gibt zwar noch Betttücher, also solche wie früher, aber die gibt es nicht in Mikrofaser-Flanell-Qualität, das ist meine Lieblingsware, gerade jetzt zum Winter hin.

Vielleicht gibt es Menschen hier, die aus welchen Gründen auch immer, ihre Matratze nicht mehr wuchten können, um sie zu beziehen. Was kann man denn da tun?

Meine Matratze ist eine Tonnentaschenfederkernmatratze - das heißt, sie ist auch nicht biegsam, ich muss sie also wirklich raus heben, um ein Spannbettlaken drauf machen zu können - und - das packe ich einfach nicht mehr! :-(


LG Valerie50


Zu erst möchte ich Dich begrüßen bei den Muttis.
Dann meine Frage, hast Du einen höhenverstellbaren Bettrahmen? Wenn ja, dann stelle einfach oben und unten den Rahmen nach oben, dann geht das Beziehen viel leichter - auch ohne Matratze herausheben. Ansonsten ist das echt ein Problem.
LG Schokolade


Liebe Schokolade,

ich danke dir erst mal, für deinen freundlichen Willkommensgruß. :D

Leider kann ich meinen Lattenrost nicht verstellen. Ich habe den wirklich guten Tipp diesbezüglich, hier schon vor ner Weile gelesen und kann mir vorstellen, dass das gut klappen würde. Aber wie gesagt, leider habe ich keinen verstellbaren Lattenrost.

Ich bin übergewichtig und brauche eine Matratze, an der etwas mehr "Material" dran ist und dann wird das Ganze halt auch schwerer. Ich frage mich nur, wie das Menschen machen, die noch älter sind als ich.


LG Valerie50 :)


Hallo @Valerie50,

wenn der Lattenrost Deines Bettes am Kopf- und Bettende höhenverstellbar ist, dann schau doch mal hier bei den FM-Tipps. :)

Edit: Valerie50, Du hast zwischenzeitlich geschrieben, dass der Lattenrost nicht verstellbar ist. Insoweit hat sich mein Ratschlag erübrigt, schade. Vielleicht wäre auf Dauer die Neuanschaffung eines höhenverstellbaren Rahmens die Lösung für Dich?

Bearbeitet von Gabybambi am 01.10.2013 22:04:46


@Gaby: Valerie hat oben geschrieben, dass ihr Lattenrost nicht verstellbar ist, daher fallen alle diese Tipps leider weg...


Valerie, ich weiß nicht, ob Du rund ums Bett gehen kannst? Dann müßte das Beziehen doch eigentlich klappen.

Oder steht das Bett mit mehreren Seiten an einer Wand? Dann würde ich erst die Ecken der "Wandecken" unter die Matratze stopfen, auf der Matratze knieend, dann runter und die anderen Ecken nach und nach drüberziehen?


Gabybambi,

das wäre wohl letztendlich die einzige Lösung. Aber die, die verstellbar sind und auch ein gewisses Gewicht aushalten müssen, sind sehr teuer. Aber es ist ja bald Weihnachten. :D Mal sehen was wird.

Das ging eigentlich so schleichend, aber trotzdem schnell. Als ich die Matratze vor zwei Jahren gekauft habe, habe ich mir über das Beziehen noch keine Gedanken gemacht, denn die Matratze davor, war auch schwer.

Aber irgendwann sagt einem der Körper - das geht nicht mehr. :huh:

Ich dachte schon an irgendeine Matratzenauflage. Damit meine ich die Auflagen, die nur Eckgummis haben. Da muss ich die Matratze wohl auch anheben, aber das Gezerre bis alles sitzt, ist nicht so kräftezehrend.


LG Valerie50


Binefant,

unser Bett steht schon frei im Raum, aber es sind jeweils Matratzen drin, mit dem Maß von 100x200cm und ich muss jede einzeln beziehen. Ich muss mein Kopfteil mit einem Keil, der unter der Matratze liegt, erhöhen, da ich die Refluxkrankheit habe und wenn ich ganz flach liege, mir sonst im Schlaf der Mageninhalt in die Speiseröhre fließt. Mein Mann wiederum, liegt ganz flach.

Sonst könnte man ja einfach ein 200x200cm Spannbettlaken kaufen und dann habe ich nur die Außenecken zu beziehen. Ich habe mir echt schon Gedanken gemacht. Leider kann ich mich nicht aufs Bett knien, wegen des lädierten, rechten Knies. Es ist eben alles morsch bei mir. :)

Auch ist meine Matratze etwas höher, als die meines Mannes (22cm) - auch deswegen muss ich jede Matratze einzeln beziehen. Es ist schon ein Kreuz. :rolleyes:


LG Valerie50

Bearbeitet von Valerie50 am 01.10.2013 22:29:38


ok, mal ganz doof gefragt: wäre es denn machbar, dass Dein Mann die Laken aufzieht?


Valerie50, Du könntest auch auf die normalen Bettücher zurückgreifen, die man früher hatte. Ich selbst habe keine Spannbettücher, weil mir das auch zu schwer ist die Matratzen damit zu beziehen.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 01.10.2013 22:37:40


hi

ich hab die matratzenauflagen mit dem eckgummi, das ist genau so ein gefummel, wie mit spannbettlaken. weil, die rutschen auch mal gerne wieder ab.

kann dein mann die betten beziehen ?

oder, alternativ, setz dich aufs bett und dann bezieh es im sitzen.

viel erfolg


Zitat (Binefant @ 01.10.2013 22:35:34)
ok, mal ganz doof gefragt: wäre es denn machbar, dass Dein Mann die Laken aufzieht?



Der hat nen Bandscheibenvorfall und "freut" sich wie Bolle, wenn er abends nach der Arbeit noch Spannbettlaken aufziehen muss.

Aber - so haben wir's sowieso die letzte Zeit gemacht. Wir haben es immer gemeinsam gemacht. Aber ich möchte darin unabhängiger sein und nicht immer mit dem Beziehen warten müssen bis er abends heim kommt.

Zitat (viertelvorsieben @ 01.10.2013 22:36:03)
Valerie50, Du könntest auch auf die normalen Bettücher zurückgreifen, die man früher hatte. Ich selbst habe keine Spannbettücher, weil mir das auch zu schwer ist die Matratzen damit zu beziehen.

Das war ja auch meine Idee - allerdings gibt es die nicht in Mikrofaser-Flanell-Qualität. Gut - das wäre jetzt kein Weltuntergang, wieder Biber kaufen zu müssen, aber kuscheliger ist meine Lieblingsqualität allemal.

kannst du dich aufs bett legen aufn bauch und dann die ecken der matratze hochziehen und das laken drunterziehen, so muß ich es im wohnmobil im alkoven machen, weil die höhe da kein sitzen zuläßt.

viel erfolg


Zitat (heulsuse @ 01.10.2013 22:36:20)
hi

ich hab die matratzenauflagen mit dem eckgummi, das ist genau so ein gefummel, wie mit spannbettlaken. weil, die rutschen auch mal gerne wieder ab.

kann dein mann die betten beziehen ?

oder, alternativ, setz dich aufs bett und dann bezieh es im sitzen.

viel erfolg

Im Sitzen beziehen, geht nicht - Tonnentaschenfederkern, lässt sich nicht biegen und ich schrieb ja auch schon, dass die Matratze 22cm hoch ist. Puh - das wäre ja noch schwieriger. :o

Fazit: entweder einen verstellbaren Lattenrost oder Betttücher kaufen, wie man sie früher hatte - andere Möglichkeiten sehe ich auch nicht.

Ich bedanke mich recht herzlich bei euch für die vielen hilfreichen Anregungen. :daumenhoch:


Liebe Grüße

Valerie50


DAs mühsame Beziehen war der Grund für mich, das Schlafzimmer um zu bauen. Daher kenne ich das Problem: Lädierte Knie, kaputterRücken usw., Übergewicht...

Aber: Die Matratze hat doch sicher Griffe zum Hochheben? - Dann befestige doch an den hinteren Schlaufen jeweils eine Kordel zum Hochziehen der Matratze; wenn sie dann senkrecht steht, kannst du obenrum die Spannlaken drumlegen, lass die Matratrze wieder runter und mache vorne denRest. Die Kordel kannst du ja dran lassen fürs nächste Mal.


@Valerie50: Auch von mir für Dich erst mal ein herzliches Willkommen hier :blumen:

Betr. Deines Problemes...bist Du sicher, daß es die herkömmlichen Laken nicht in dieser Flanell-Qualität gibt ?
Hast mal gegoogelt ?
Ansonsten, und da Du es ja schön kuschlig haben willst: Nimm als Laken doch einfach Schlafdecken aus dieser Material-Zusammensetzung oder aus Fleece. Diese gibt es ja auch in guten Qualitäten und vielen Farben passend zur Bettwäsche.
Übrigens haben wir auch solche schweren Matratzen. Aber ein wenig biegen kann man die an den Ecken schon, finde ich. Trotzdem bin ich auch immer schweißgebadet nach dem Bettenbeziehen.

Viel Erfolg bei der Suche ! Hoffe, Du findest noch die für Dich passende Lösung.
Hier noch eine von mir ;)
Inseriere doch mal in Eurer Lokalzeitung: Kräftige(n) Matratzenwucher(in) gesucht. Der/die könnte dann - damit sich´s lohnt - noch alles andere rund um Matratze und Bett erledigen...

Edith meint, damit es keine Missverständnisse geben könnte: an den letzten Satz noch den Zusatz "was die Reinigung usw. betrifft" hängen. Versteh ich zwar nicht, aber bitte... :rolleyes:

Bearbeitet von horizon am 02.10.2013 09:05:44


Eigentlich ist es ein Problem, das wir früher oder später vielleicht alle einmal haben werden (wenn man ehrlich ist).
Mit so einer schweren Matratze geht es eben los.

Ich bin am Überlegen, ob ich mir z.B. bald fremde Bezahl-Hilfe für die achtzehn zweimeter hohen Monsterfenster (von den acht kleinen will ich garnicht reden) in unserem Haus holen soll.

Bearbeitet von Rumburak am 02.10.2013 11:51:30


Zitat (Valerie50 @ 01.10.2013 22:47:57)
Das war ja auch meine Idee - allerdings gibt es die nicht in Mikrofaser-Flanell-Qualität. Gut - das wäre jetzt kein Weltuntergang, wieder Biber kaufen zu müssen, aber kuscheliger ist meine Lieblingsqualität allemal.

Mikrofaser-Flanell kenne ich nicht. Ich finde die Biber-Bettücher aber auch kuschelig. Habe vor Jahren mal welche im Internet gekauft, weil meine alten verschlissen waren. Die waren super weich!

:offtopic:
Rumburak, für mich mit etlichen Malästen hat sich das_Fensterproblem in ziemlich weite Ferne verschoben durch den "Fenstersauger" von Kärcher.

Bearbeitet von dahlie am 02.10.2013 12:45:12


Zitat (dahlie @ 02.10.2013 08:42:42)
DAs mühsame Beziehen war der Grund für mich, das Schlafzimmer um zu bauen. Daher kenne ich das Problem: Lädierte Knie, kaputterRücken usw., Übergewicht...

Aber: Die Matratze hat doch sicher Griffe zum Hochheben? - Dann befestige doch an den hinteren Schlaufen jeweils eine Kordel zum Hochziehen der Matratze; wenn sie dann senkrecht steht, kannst du obenrum die Spannlaken drumlegen, lass die Matratrze wieder runter und mache vorne denRest. Die Kordel kannst du ja dran lassen fürs nächste Mal.

Liebe Dahlie,

auch mit einer Kordel, müsste ich das Gewicht der Matratze erst mal stemmen, aus dem Bettkasten heben. Ich schaffe das einfach nicht mehr. Aber die Idee an sich, ist sehr gut. :)

Zitat (horizon @ 02.10.2013 09:03:01)
@Valerie50: Auch von mir für Dich erst mal ein herzliches Willkommen hier  :blumen:

Betr. Deines Problemes...bist Du sicher, daß es die herkömmlichen Laken nicht in dieser Flanell-Qualität gibt ?
Hast mal gegoogelt ?
Ansonsten, und da Du es ja schön kuschlig haben willst: Nimm als Laken doch einfach Schlafdecken aus dieser Material-Zusammensetzung oder aus Fleece. Diese gibt es ja auch in guten Qualitäten und vielen Farben passend zur Bettwäsche.
Übrigens haben wir auch solche schweren Matratzen. Aber ein wenig biegen kann man die an den Ecken schon, finde ich. Trotzdem bin ich auch immer schweißgebadet nach dem Bettenbeziehen.

Viel Erfolg bei der Suche ! Hoffe, Du findest noch die für Dich passende Lösung.
Hier noch eine von mir  ;)
Inseriere doch mal in Eurer Lokalzeitung: Kräftige(n) Matratzenwucher(in) gesucht. Der/die könnte dann - damit sich´s lohnt - noch alles andere rund um Matratze und Bett erledigen...

Edith meint, damit es keine Missverständnisse geben könnte: an den letzten Satz noch den Zusatz "was die Reinigung usw. betrifft" hängen. Versteh ich zwar nicht, aber bitte... :rolleyes:

Horizon,

auch dir ein Dankeschön, für deinen Willkommensgruß! :D

In Flanell-Qualität gibt es schon diese einfachen Betttücher. Was ich aber auf dem Bett habe, ist Mikrofaser-Flanell. Eine gute Mikrofaser, ist etwas Herrliches als Bettwäsche. Sie hat ja, da sie eine Kunstfaser ist, eine "Eigenwärme" und das "Im-Bett-warm-bibbern", fällt damit vollkommen weg.

Man steigt rein und schon ist es warm. Seit dem ich Mikrofaser-Edelflanell-Bettwäsche benutze, habe ich all meine Biber oder Flanell-Bettwäschen aus Baumwolle entsorgt. Die Weichheit und Wärme, ist einfach unübertroffen.

Man sollte nur im letzten Spülgang beim Waschen, eine klitzekleine Menge Weichspüler hinein geben, dann lädt sie sich niemals statisch auf. Ich weiß, an Mikrofaser sollte normalerweise gar kein Weichspüler ran, aber ich mache es so und kann somit ausschließlich die Vorteile der kuscheligen Mikrofaser-Edelflanell-Bettwäsche genießen.

Ich habe mir auch schon mal eine Schlafdecke aus Fleece oder eine normale Wohndecke als Laken ins Bett gelegt, aber ich war dann schweißgebadet. Ich habe nämlich noch eine viscoelastische Auflage. Die alleine, gibt ja schon viel Wärme ab, aber dann noch eine dickere Wohndecke, das ist einfach zu warm.

Ich muss mal doof fragen: wer ist "Edith"? :o

Zitat (dahlie @ 02.10.2013 12:44:16)
:offtopic:
Rumburak, für mich mit etlichen Malästen hat sich das_Fensterproblem in ziemlich weite Ferne verschoben durch den "Fenstersauger" von Kärcher.

Dahlie,

exakt den habe ich auch - erst seit ein paar Wochen und nun ist das Fenster putzen ein Kinderspiel. :D

Man sollte sich die Hausarbeit so komfortabel wir nur möglich machen. Es gibt wirklich gute Haushaltsgeräte heutzutage. Es dauert bei mir ne Weile, bis ich mir etwas kaufe, weil ich erst mal sehr skeptisch bin, aber wenn ich mich intensiv genug informiert habe und sicher gehen kann, dass das, was mir Arbeitserleichterung bringen soll, kein Flop ist, schlage ich zu.

Allerdings habe ich auch schon viel unnötiges Zeugs gekauft, was letztendlich den Praxistest nicht bestanden hat, aber der Fenstersauger, ist wahrhaft spitze! :daumenhoch:

Zitat (Valerie50 @ 02.10.2013 13:00:33)
auch mit einer Kordel, müsste ich das Gewicht der Matratze erst mal stemmen

Nur mal eine Idee, ohne Gewähr: für "normale" Bettlaken gibts doch zum Spannen so Gurte mit Klammern wie bei Hosenträgern.
Vielleicht könntest Du die so verlängern, daß sie von oben links nach unten rechts und umgekehrt passen; dann könntest Du die "Zipfel" der Spannbettlaken durch Ziehen an den Gurten nach unten befördern.

chris35,

das habe ich jetzt nicht verstanden. rofl

Ist halt alles etwas kompliziert.


Danke für den Tipp, dahlie. Ich werde mich nach dem Gerät umschauen.

DAS habe ich inzwischen dazu gefunden.

Besonders der Dialekt ist super. :lol: Beim Fensterputzen dran denken und das Lächeln ist vorprogrammiert.


Zitat (Valerie50 @ 02.10.2013 14:25:08)
das habe ich jetzt nicht verstanden

Ich weiss auch nicht, ob es so oder so ähnlich funktioniert :P
Stell Dir vor, ein freundlicher Helfer zieht Dir 4 Bänder mit je einer Klammer diagonal unter der Matratze lang. Dann breitest Du das Spannbetttuch aus und machst die Klammern an den Ecken fest: wenn Du dann unten rechts am Band ziehst, sollte oben links die Ecke vom Betttuch unter die Matratzenecke gezogen werden. Dann oben links ziehen, dann zieht sich das Tuch unten rechts runter.
Oben rechts und unten links ziehen, dann sollten alle Ecken umgeschlagen sein. Die Seiten reinstopfen, fertig :hmm:

chris35,

es kann gut sein, dass ich dahingehend etwas merkbefreit bin, was solch "handwerklich-technisches" Geschick angeht. Ich lass das mal meinen Mann lesen, vielleicht kann der sich das vor seinem inneren Auge vorstellen und gar in die Praxis umsetzen. Ich bin dafür einfach zu blöd. *schäm*


Zitat (Valerie50 @ 02.10.2013 13:16:07)
Ich muss mal doof fragen:  wer ist "Edith"?    :o

Damit ist "editieren" gemeint. Die User haben entweder ihren Text berichtigt oder noch etwas hinzugefügt.

viertelvorsieben,

ach so - Dankeschön. Das hätte ich mir eigentlich auch denken können. Aber ich sag's ja - doof bleibt doof, da helfen keine Pillen. :deppenalarm: :hihi:


Ich habe jetzt gerade zwei Spannbettlaken aus dem Versandhaus bestellt. Die haben eine Steghöhe von 40cm - das heißt zwar, dass ich die Matratzen weiterhin heben muss, aber vielleicht gehen die Spannbettlaken nun durch die großzügige Größe leichter drauf.

Auch bei der Oberfläche musste ich Abstriche machen. Es ist zwar eine Mikrofaser-Qualität, aber sie haben eine glatte Oberfläche.

Ich habe vorhin in einem Bettwarenfachgeschäft in unserer Stadt angerufen und die rieten mir vor einem Betttuch ab. Denn wenn ich das nicht genauso unter die Matratze stopfe, würde es mir in der Nacht verrutschen. Das macht ja dann auch keinen Sinn.

Die Verkäuferin sagte zu mir, ich hätte eben darauf achten müssen, eine Kaltschaummatratze zu kaufen, die wären wesentlich leichter und sogar alte Menschen kämen damit zurecht. Nun - ich schlafe sehr gut auf meinem "Monstrum" - das einzige Manko, ist halt das Gewicht.

Sie hätte mir gerne ein Spannbettlaken mit Steghöhe 30cm, für ungefähr 60€ verkauft. Das, was ich nun im Versandhaus bestellt habe, kostet nur exakt 24,95€ - und hat wie gesagt eine Steghöhe von 40cm. Damit dürfte zumindest das Gezerre wegfallen, bis die Ecken vom Spannbettlaken an Ort und Stelle sind.

Dauert aber mindestens mal ne Woche, bis die da sind.

Darf ich euch die zeigen, also per Screenshot oder ist das nicht erlaubt?


Ich habe auch den Fenstersauger und bin nach wie vor sehr zufrieden. Wir hatten dazu schon Kommentare in den Tipps:
"Fensterputz für ganz faule Menschen" in die Suchfunktion geben.
Mein Senf dazu ist in #50 und #63.

Inzwischen gibt es auch eine Verlängerung dazu. Die habe ich noch nicht, denn ich stelle mich auf den "Kindertritt" von Ikea......bisher.

Ich empfehle den 75 plus mit der Wischflasche. Das Reinigungskonzentrat ist gut, aber man kann auch auch andere...biligere...nehmen.
Ausserdem nehme ich das Kondenswasser aus dem Trockner.

Für Ältere, oder nicht so Behende, ist das Teil eine sinnvolle Anschaffung.

Bearbeitet von AMA am 02.10.2013 19:17:33


Valerie, du musst die Matratze nur hochziehen; nicht rausheben! Wenn sie dann aufrecht vor dir steht, immer noch auf dem Bettrost, kannst du doch obenrum die Spannbettlaken wechseln. Weil die Matratze so dick ist, bleibt sie fast von alleine stehen. Dann wieder runterlassen und die beiden vorderen Ecken "behandeln"

Rumburak: Ja, das isser. Gabs vor einiger Zeit wohl bei Plus zum selben Preis wie diese Woche bei Real, nämlich knapp 50 Euro, mitsamt der Flasche Reinigungskonzentrat zum Verdünnen, dem Akku und einem Ladegerät. Trotz Akku ist das Ding sehr leicht(War mein Bedenken!). Und wenn das Konzentrat alle ist, kann man ja rumexperimentieren,was auch gut geht. ;)

Ich hatte es von der Tochter ausgeliehen bekommen,finde, dass es jede Euro wert ist wegen der Arbeiterleichterung.

Bearbeitet von dahlie am 02.10.2013 21:59:17


Zitat (dahlie @ 02.10.2013 21:57:13)
Rumburak: Ja, das isser. Gabs vor einiger Zeit wohl bei Plus zum selben Preis wie diese Woche bei Real, nämlich  knapp 50 Euro, mitsamt der Flasche Reinigungskonzentrat zum Verdünnen, dem Akku und einem Ladegerät. Trotz Akku ist das Ding sehr leicht(War mein Bedenken!). Und wenn das Konzentrat alle ist, kann man ja rumexperimentieren,was auch gut geht. ;)
Ich hatte es von der Tochter  ausgeliehen bekommen,finde, dass es jede Euro wert ist wegen der Arbeiterleichterung.

Zum Fenstersauger:
Wenn ich nur das Filmchen gesehen hätte, wäre ich absolut abgeschreckt.
Erbarme - die Hesse komme!
Doch wenn ihr beide @Rumburak und @dahlie das sagt, werde ich mich nochmal schlau machen.
Erleichterung beim Fensterpuutzen könnte ich nämlich durchaus vertragen. -_-
Sorry wegen OT - aber je nach Konstitution macht nicht nur das Beziehen der Matratze Probleme.

Deretwegen bin ich immerhin in diesem Thread gelandet und lese weiter interessiert mit.
Habe ein 2 x 2-m-Bett mit zwei getrennten Matratzen und tue mich mittlerweile mit den beiden Einzelteilen so schwer, dass ich daran denke, "mich" zu verkleinern. Aber wie? :unsure:
2 x 1,60 würde mir reichen, 2 x 1,40 zur Not auch. Aber nicht am Stück.

Gibt es auch 2m x 0,70m oder 2m x 0,80m Matratzen?
Das Problem ist dabei, glaube ich, dass die schmalen Matratzen normalerweise nur 1,90 m lang sind - oder schweineteuer. :wacko:

Bearbeitet von Jeannie am 02.10.2013 22:57:45

Jeannie hallo. Ich habe dasselbe Bett wie du, aber nur 1.80 breit. Also
2 Matratzen à 90cm. Länge 2Meter. Die gibt es bei uns standard in allen Matratzengeschäften. Ich beziehe die Betten auch nicht gerne. Aber ich knie mich drauf, denn ich bin klein. Oder wir machen es zusammen. Jeder eine Seite. Ich habe nur 1 Fixleintuch über beide Matratzen gespannt. Allerdings schlafen wir beide flach, sonst würde das ja auch nicht hinhauen.


80*200-er Größe bekommst Du z.B. bei Ikea, Otto, Amazon, Dänisches Bettenlager etc., das ist auch ein gängiges Maß. Ob es 70cm breite Matratzen auch gibt, weiß ich nicht, ich denke aber nein.


... ups, ich korrigiere, 70*200 gibt's auch bei Ikea und mindestens Amazon, scheint also doch ein normales Maß zu sein ... *staun*

Bearbeitet von Binefant am 03.10.2013 08:47:19


@Jeannie
Wenn Du mal gründlich recherchierst, könntest Du Matratzen 80cm breit und auch lang genug finden. Hier ein Beispiel:
http://www.amazon.de/Ravensberger-Latexmat...80782275&sr=1-1
Da gibt es also auch Deine Wunschmaße. Sicherlich gibt es noch mehr Fabrikate........

Ein Fachgeschäft könnte sicher auch die gewünschte Größe bestellen.
Sollte ich künftig eine M.kaufen müssen, würde ich auch auf die Handhabung achten (Gewicht? wie biegsam zum Beziehen?) Federkern-Matratzen sind so steif, dass man sie richtig anheben muss.

Wenn man es sich irgend leisten kann, sollte, man auch einen Lattenrost mit Motor anschaffen.
Meinem Rücken jedenfalls tut es sehr gut, wenn ich die Lage mal so oder so etwas verändern kann.

Mit zunehmendem Alter, überlege ich immer mehr, wie ich meinen Haushalt durch "Modernisieren" weiterhin selbständig schaffen kann. Man neigt zu leicht dazu, alles wie "schon immer" zu machen.

P.S. Auch von Leifheit gibt es einen Fenstersauger. Den kenne ich aber nicht.


Schwierigkeiten beim Beziehen der Matratze hatte auch meine Schwiegermutter. Sie schaffte es einfach nicht mehr, die schwere Matratze anzuheben, um das Bettlaken darüber zu ziehen. Um seiner Mutter dennoch zu ermöglichen, ohne fremde Hilfe die Spannbettlaken zu wechseln, hat mein Mann sich inzwischen etwas einfallen lassen und den MattUp Matratzenheber entwickelt. Der hebt nun mit Hilfe von zwei Luftkissen die Matratze vorne und hinten an, so dass man bequem sein Spannbettlaken über die hochgebogenen Enden der Matratze ziehen kann, ohne selbst heben zu müssen.



Kostenloser Newsletter