Waschmaschine verschließen?


Hallo ihr Lieben,

ich bin neu hier und habe ein Problem, vielleicht fällt noch jemanden was ein. Ich hab einen total bekloppten Nachbarn, dieser macht mir seit Monaten das Leben zur Hölle, würde auch eigentlich ausziehen, dass geht finanziell aber gerade nicht(Studentin ;-) )

Mein Nachbar hat sich schon alles mögliche einfallen lassen, bis jetzt hab ich immer eine Lösung gefunden aber jetzt weiß ich nicht weiter...er pinkelt nämlich ständig in meine Waschmaschine. Es stinkt einfach nur *bäh*

Ich weiß nicht ob man das Bullauge irgendwie verschließen kann? Habt ihr eine Idee?

VG Nina


Würde einfach an die Tür ein Schild kleben: "Raum wird Kamera überwacht!" :pfeifen: Ich denke mal das ihm es dann vergeht. ;)


vielleicht noch kombiniert mit einer kleinen Lampe, die durch Bewegungssensor angeschaltet wird?


Hin oder her, ich finde die Frage ziemlich unmöglich!!! Bzw. voll daneben und nehme sie nicht ernst!!
Winke


Bei Miele dürfte die Tür nur aufgehen, wenn Strom an ist: bei Gemeinschaftsräumen sollte die "eigene" Steckdose abschließbar sein - oder ein verschließbares Kästchen für den Stecker basteln. Er darf nur die Not-Entriegelung nicht finden :-)
Ich würde immer versuchen, die WaMa irgendwie in die eigene Wohnung zu quetschen. Ich hatte im Gemeinschaftsraum auch öfter Ärger mit spielenden Kindern an der Maschine oder geklautem / versautem Waschpulver.


Moin Lauremare,

erstmal herzlich willkommen bei den Muttis.

... ist ja echt eklig, was Dein Nachbar da veranstaltet ...

Bist Du Dir sicher, dass er das ist? Ja? Dann zeige ihn an wegen Sachbeschädigung. Das verbessert zwar nicht unbedingt das Klima im Haus, doch noch tiefer kann die Stimmung ja kaum sinken.

Vermutlich hast Du schon versucht, mit ihm zu reden, oder? Vermutlich hats nix gebracht und genauso vermutlich kann er Dir nicht erklären, warum er das macht.

Meine Überlegung geht in eine andere Richtung. Da ich keinen Schimmer habe, warum der Typ so fies zu Dir ist, würde ich mir helfen lassen. Vielleicht vom Vermieter, der ein berechtigtes Interesse daran hat, dass Ruhe und Frieden im Haus herrschen.

Nachdenkliche Grüßlies,

Egeria


Hi, Lauremare!

Eine Möglichkeit, wie man die Tür der WM zu halten kann:

Programm mit hohem Wasserstand wählen.
Dann Wasser einlaufen lassen und anhalten.
Die Tür kann man nicht öffnen, ehe abgepumpt ist, denn es soll ja verhindert werden, dass einem versehentlich das Wasser entgegen kommt.
Nun den Strom unterbrechen (abschließbare Steckdose, oder Sicherung raus).
Selbst, wenn der Idiot die Tür per Notentriegelung auf bekommt, kommt ihm ein Eimer Wasser entgegen.
Du müsstest mal studieren, was Deine Maschine Dir da anbieten könnte.
(Meine WM blockiert schon, wenn ich "Extra Spülen und Spülstop " wähle. Die geht nur auf, wenn abgepumpt ist).

Die oben genannten Möglichkeiten natürlich auch verfolgen. Auf jeden Fall müsste der Vermieter aktiv werden.
Evtl. den Waschraum abschließen....alle haben Schlüssel, außer dem Kerl.

Am besten wäre, die Maschine in die Wohnung zu holen.


Danke für eure Antworten.
hjemme dann schreib doch einfach nichts? Ich wäre froh wenn es ein Scherz wäre !!!!

Also der Vermieter weiß bescheid, allerdings kann ich es nicht beweisen von daher können sie nichts machhen,sagen sie.Ich wollte jetzt eine offizielle Beschwerde einlegen, da es so nicht weiter gehen kann.

Mit dem Strom abschließen fing alles an, er ist der einzige der keine WB im Keller hat. Er hatte auch lange gar keine Waschmaschine und hat immer Nachts mit meiner gewaschen, das viel mir auf weil ich Flüssigwaschmittel nehme und er wohl nicht,ich hatte so ränder im Waschmittelfach. Er hat die ganze Zeit die Steckdose kaputt, ich hab bestimmt 4 mal eine neue bekommen, bis ich ihn angezeigt habe. Ein Gespräch gab es mit dem Hausmeister hat nix gebracht er hat mir nur ins Gesicht gelacht und gesagt dann beweis mal.

Waschmittel hat er auch immer geklaut und Wasser reingefüllt
Gegen alles konnte ich halt etwas tun nur jetzt bin ich machtlos.

Das mmit dem Verschließen durch ein Programm ist gut das probiere ich...ich kann mitlerweile nicht mehr...ich will mich auch nicht auf seine Stufe stellen, aber irgendwann reicht es.


Hm @Lauremare,

vermute ich das richtig, dass Du in einem Studentenwohnheim wohnst? Wie es da zugehen kann, weiß ich nicht. Ich weiß von meiner Schwester, die in einer Wohngemeinschaft wohnte, als sie das Fachabi machte, dass es besser war, seine Landliebe-Butter im eigenen Kühlschrank im eigenen Zimmer zu sichern.

Die Idee von @Ama finde ich ganz probat. Ein durchnässter Mitbewohner ist durchaus ein probates Beweisstück.

Meine Absicht zielte darauf ab, den Typen raus... ähm, aus der Wohngemeinschaft zu entfernen. Dann wäre Ruhe im Karton.

Grüßle,

Egeria


Hast Du einen Zähler für Strom und Wasser an Deinem Waschplatz? Den könntest Du immer mit Handy fotografieren. Aber vielleicht reicht ja die Programmsperre.
Nun denke ich noch mehr nach:

Wie wäre es, wenn Du einen Notschlüsselkasten besorgst und darin den Stecker der WM einschließt. http://www.amazon.de/HMF-Notschlüsselkaste...sr=8-1&keywords
Lies mal die Kommentare bei amazon. Oft ist das Glas bei Lieferung schon kaputt.
Wenn nicht, dann mache es kaputt. Richte Dir ein Brettchen, das größer ist, als das Fensterchen. In das Brettchen muss eine Kerbe für die Schnur, oder eine Ecke ab.
Brettchen in den Kasten, die Schnur in die Kerbe, Klappe zu....und abschließen.
Das Brettchen muss so sein, dass man es ohne Aufschließen nicht aus dem Kasten kriegt.
Mach Dir vorher ein Muster aus Pappe.
Das Kästchen ist nicht so teuer.

Alternativ ginge auch eine Geldkassette. Da müsste auf der Seite eine Kerbe für die Schnur gemacht werden. ( Bei einem Schlosser? Autowerkstatt?)

Entweder hast Du Werkzeug, oder kennst jemand, der Dir beim Bearbeiten hilft.
Für das Holzbrettchen reicht ein billiger Stechbeitel und Hammer (Baumarkt), oder Bohrmaschinehttp://www.amazon.de/Silverline-427535-Profi-Stechbeitel/dp/B000LFTR08/ref=sr_1_12?s=diy&ie=UTF8&qid=1383047045&sr=1-12&keywords=stechbeitel

Wenn dann jemand den Kasten aufbricht, ist das eindeutig eine bewiesene Straftat. Dem Kerl muss man beikommen.

P.S. Mir persönlich ist so etwas auch schon passiert. Von meinem nicht benütztem Waschplatz hat einer Strom und Wasser geklaut. Die Steckdose hat er aufgebrochen. Ich musste den Wasserhahn abnehmen lassen. Ich war auch stinkwütend!.
Inzwischen sitzt der Kerl wegen Drogendealing für 3 Jahre im Gefängnis ;-))


Danke das ihr mit überlegt, allerdings ist das Problem mit der Steckdose gelöst, die lässt er in Ruhe nach dem ich ihn angezeigt habe. Ich denke das er deswegen auch so sauer ist und deshalb die sauerei veranstaltet.
Ich weiß nicht ob die Waschmaschine heute mittag zu wenig wasser gezogen hat, hab sie direkt nach 1min ausgemacht und das Kabel rausgezogen, als ich dann heute abend wieder kam konnte ich so trotzdem öffnen :-(
Irgendwie muss die Trommel doch zu verschließen sein :-( Mich macht diese hilflosigkeit einfach so sauer...

Und nee ich wohnen nicht im Studentenwohnheim....studiere in der Nachbarstadt :-)


Du könntest um die Waschmaschine ein breites Kofferband legen und stramm zurren, damit die Tür nicht mehr auf geht. Das Band dann (wenn möglich) noch mit einem Schloss versehen.

Bearbeitet von viertelvorsieben am 30.10.2013 00:07:13


Hattes Du ein Programm mit hohem Wasserstand gewählt? Da darf darf die Maschine doch nicht aufgehen. Was für ein Fabrikat (Modell) ist die WM?
War der Wasserhahn richtig aufgedreht?


Ich hab eine Bosch Maschine,müsste morgen mal gucken was für ein Modell das ist. Hatte sie vielleicht zu früh wieder ausgestellt ??


@Lauremare,
Probier doch noch mal....
Wenn die Maschine mit hohem Wasserstand gefüllt ist, dürfte die nicht einfach aufgehen.
Aber warte ein paar Minuten, bis das Programm richtig läuft. Dann erst ziehst Du den Stecker.
Ich hatte mal eine Miele. Da konnte man zu Anfang, wenn man was vergessen hatte, noch aufmachen, während das Wasser einlief. Danach war sie verriegelt.
Eine Bekannte von mir hat eine Bosch. Die könnte ich befragen, wenn es immer noch nicht klappt.


@Lauremare,
ich konnte vorhin bei der Bekannten ihre Bosch-Maschine "testen".
Leider, leider geht die Tür nach ein paar Minuten immer auf. Also, die Idee kann man verwerfen. Schade.----
Wir sehen dann aber noch eine Möglichkeit gegen die Sabotage:
Wenn man mit einer Gießkanne die Maschine durch den Waschmittelschacht ordentlich voll füllt und nicht abpumpen kann (Strom weg), dann käme einem dieses Wasser beim Öffnen entgegen.
Wenn Du selber waschen willst, darfst Du natürlich nicht vergessen, abzupumpen.


Mein Vorschlag.

Du kaufst dir eine Holzplatte in der Größe der Front der Maschine. An die untere Kante lässt du dir zwei Metall Winkel machen die zwischen den Füßen der Maschine sitzen. Auf die Innenseite der Holzplatte, die Winkel, damit sie nicht von vorne abgeschraubt werden können. Jetzt noch zwei Kofferschlösserbänder (Solche langen)gekauft und fertig ist dein Schutz gegen Pinkler!

hier noch auf die schnelle ein Bild wie ich das ganze meine Klick

Bearbeitet von Nachi am 02.11.2013 18:28:30


Jaaa, Nachi.....Wenn man 1 oder 2 Ösen auf das Brett schraubt, dass man das Band nicht verschieben kann, könnte ein Band reichen.
Dein Vorschlag hat auch den Vorteil, dass der Kerl auch nicht an das Waschmittelfach dran kann.


Hmm.. bei Kindern würde so etwas sicher reichen, damit sie die Lust am Ärgern verlieren. Aber bei einem Erwachsenen fürchte ich, der hat sich auf Dich eingeschossen und sucht sich irgendetwas anderes, um Dich zu terrorisieren. Wenn Du ihn nicht loswerden kannst, würde ich mich nach einer anderen Wohnung umsehen: lieber frühzeitig anfangen mit der Suche als ständiger Nervenkrieg.


@chris35, wenn mer da klein bei gibt hat er gewonnen... solche Leute dürfen nicht gewinnen... wäre ja noch schöner


Ich finde auch, das kann man nicht durchgehen lassen. Das ist eine Art von Stalking!

Ich habe mal im Internet und auch bei FM geguckt: ein solches Problem ist schon öfter vorgekommen.
Man kann sich gegen Benutzung evtl. schützen. Aber gegen Maschine öffnen und beschädigen ist man ziemlich wehrlos, zumal, wenn Beweise oder Zeugen fehlen.

Möglichkeiten in diesem Fall, wenn wirklich keine Kooperation des Vermieters zu erreichen ist:

Man kann die Maschine a la Nachi verrammeln. (Den Stress hält aber nicht jeder aus)

Man kann noch mal sehr überdenken, ob man die Maschine in der Wohnung unterbringen könnte.
Wenn wirklich kein Platz zu finden ist, geht vielleicht doch ein Toploader?
(Ein Toploader hat 45cm und lässt sich rollen.)
Das wäre immerhin billiger, als ein Umzug.


... oder man engagiert sich einen Detektiv, der dann gleich einen Fernsehfilm bei ProSieben oder Sat1 daraus macht ... damit könnte man sich die Kosten für die Detektei eventuell sparen.

Ich weiß nicht, wie das funzt. Ich sehe aber im Nachtprogramm des Öfteren, wie Stalker mit ihrem Fehlverhalten konfrontiert werden. Die Serie finde ich gut. Wenn ich mich recht erinnere, läuft das auf ProSieben zu nachtschlafender Zeit. Vielleicht mal dort recherchieren und sich bewerben?


Ja, TV wäre noch eine Möglichkeit. Ansonsten habe ich die Hoffnung auf "Recht" in solchen Sachen ziemlich aufgegeben. Wer auch nur eine Kamera installiert, wird verklagt wegen Verletzung der Datenschutzrechte oder so.
Also den Dreckshaufen alleine lassen und gehen, solange es noch geht. Gerade für Studenten mit wenig Möbeln und vielen Freunden ist ein Umzug doch gar nicht so teuer.


Das mit der Holzplatte ist eine gute Idee, vielen Dank...ich muss das gleich mal mit meinem Cousin besprechen, der würde mir das machen...

Hab auch schon überlegt klein bei zu geben, hab nämlich angst was als nächstes kommt... :(


Bloß nicht klein beigeben! Tagebuch mit den Vorfällen schreiben (gerne auch rückwirkend, soweit Du es noch weißt) und damit zum Vermieter (schriftlich per Einschreiben) und eine Frist setzen. Falls das nicht reicht, eventuell auch die Polizei einschalten.

Oder mal bei Akte den roten Button anklicken und die um Hilfe bitten...

Bearbeitet von Binefant am 03.11.2013 12:51:51


Hab die andere Postings hier gar nicht gesehen...ach man ist einfach am Ende und ich hab auch keine Zeit mich ständig darum zu kümmern das ich eine Waschmaschine leer anstelle mit essig und dann ganz schnell eine mit wäsche...Studium und 2Jobs lassen die Zeitdafür etwas gering werden...mich ärgert das einfach nur unendlich....


Google mal bei Amazon nach "Spycam" / "Überwachungskamera". Da findest du für kleines Geld unauffällige Kameras, die auf Micro SD Karte aufzeichnen, und Bewegungserfassung haben, dass heißt nur aufzeichnen, wenn sich etwas im Sichtfeld bewegt. Ein entsprechenden Schild, wie Nachi vorschlug, würde ich anbringen, um auf der sicheren Seite zu sein. Evtl mit der Hausverwaltung absprechen. Oder du macht alles komplett ohne Hinweis :pfeifen:

Dann erwischst du ihn evtl mal dabei, und hast ein verwertbares Video, womit du ihn überführen kannst.

Bearbeitet von Bierle am 04.11.2013 10:52:09


Zitat (Binefant @ 03.11.2013 12:51:19)
... Oder mal bei Akte den roten Button anklicken und die um Hilfe bitten...

Genau das meinte ich: Stell den Scheißkerl öffentlich an den Pranger!!! Nutze die Möglichkeiten des Sensations-Journalismus. Lasse Dir von der Journaille helfen. Andere Möglichkeiten sehe ich kaum, um Dein Problem zu lösen.

Das geht gar nicht, was der sich erlaubt. Wenn Du damit zur Pozilei gehst, wird Dir vermutlich eher nicht geholfen. Du musst (leider) selbst aktiv werden. Also mache Tabula Rasa.

Ich bewundere das sowieso, wie Du Studium und zwei Jobs gleichzeitig unter einen Hut bekommst. Darf ich mal neugierdehalber fragen, was Du studierst?

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 04.11.2013 11:32:02

Zitat (Bierle @ 04.11.2013 10:51:42)
Google mal bei Amazon nach "Spycam" / "Überwachungskamera". Da findest du für kleines Geld unauffällige Kameras, die auf Micro SD Karte aufzeichnen, und Bewegungserfassung haben, dass heißt nur aufzeichnen, wenn sich etwas im Sichtfeld bewegt. Ein entsprechenden Schild, wie Nachi vorschlug, würde ich anbringen, um auf der sicheren Seite zu sein. Evtl mit der Hausverwaltung absprechen. Oder du macht alles komplett ohne Hinweis :pfeifen:

Dann erwischst du ihn evtl mal dabei, und hast ein verwertbares Video, womit du ihn überführen kannst.

Blöd, das sowas vor Gericht nicht als Beweis zugelassen ist.


Zur Polizei gehen, Anzeige erstatten. Das ist mindestens Sachbeschädigung. Das sollte dann auch der Hausverwaltung reichen, dem Mieter zu kündigen.

Zitat (Egeria @ 03.11.2013 11:38:26)
... oder man engagiert sich einen Detektiv, der dann gleich einen Fernsehfilm bei ProSieben oder Sat1 daraus macht ... damit könnte man sich die Kosten für die Detektei eventuell sparen.

Ich weiß nicht, wie das funzt. Ich sehe aber im Nachtprogramm des Öfteren, wie Stalker mit ihrem Fehlverhalten konfrontiert werden. Die Serie finde ich gut. Wenn ich mich recht erinnere, läuft das auf ProSieben zu nachtschlafender Zeit. Vielleicht mal dort recherchieren und sich bewerben?

:wallbash:

Hm, @Denza, warum schüttelst Du missbilligend den Kopf?

@Lauremare hat ein ernsthaftes Problem mit dem Nachbarn. Der benimmt sich definitiv daneben. So ist zumindest meine Einschätzung.

Warum soll sie das nicht veröffentlichen? Terror funktioniert nur so lange, wie man ihn erduldet. Eine öffentliche Zur-Schau-Stellung könnte heilsam sein und den Nachbarn dazu veranlassen, den Schauplatz zu wechseln. Vielleicht ist der auch ein Kandidat für die geschlossene Abteilung seines Erholungsheims. Das wissen wir nicht.

Jedenfalls würde ich mich mit Zähnen und Klauen dagegen wehren, mich von einem möglicherweise psychopathisch veranlagten Nachbarn terrorisieren zu lassen.

Das magst Du anders sehen als ich. Das ist akzeptiert. Doch magst Du Deine Einstellung auch erklären? Das wäre fein. Dann könnte ich Deine Einstellung auch verstehen.

Grüßle,

Egeria


Zitat (Egeria @ 04.11.2013 12:34:42)
Hm, @Denza, warum schüttelst Du missbilligend den Kopf?

@Lauremare hat ein ernsthaftes Problem mit dem Nachbarn. Der benimmt sich definitiv daneben. So ist zumindest meine Einschätzung.

Warum soll sie das nicht veröffentlichen? Terror funktioniert nur so lange, wie man ihn erduldet. Eine öffentliche Zur-Schau-Stellung könnte heilsam sein und den Nachbarn dazu veranlassen, den Schauplatz zu wechseln. Vielleicht ist der auch ein Kandidat für die geschlossene Abteilung seines Erholungsheims. Das wissen wir nicht.

Jedenfalls würde ich mich mit Zähnen und Klauen dagegen wehren, mich von einem möglicherweise psychopathisch veranlagten Nachbarn terrorisieren zu lassen.

Das magst Du anders sehen als ich. Das ist akzeptiert. Doch magst Du Deine Einstellung auch erklären? Das wäre fein. Dann könnte ich Deine Einstellung auch verstehen.

Grüßle,

Egeria

Genau, sie hat ein ernsthaftes Problem, das löst man in dem man die Polizei (es ist eine Straftat) und die Hausverwaltung informiert.
Aber doch sicher nicht, das man sich an einen Fernsehsender wendet, der das Problem irgendwann mal, wenns ins Programm passt oder als gescripte Realityscheisse sendet.


Warum sie es nicht veröffentlich soll, weil auch dieser Schmutzfink Persönlichkeitsrechte hat. Lauremare will siccher nicht selbst straffällig werden.


Kostenloser Newsletter