Glatter Boden in Wohnung: dringend Abhilfe benötigt


Hallo... ich brauche dringend ein rat ich bin vor kurzen umgezogen habe 2 kleine kinder und der boden in der neuen Wohnung ist lebensgefährlich glattich denke das es pvc ist kenne mich nicht so aus mit Böden lol... was kann man tun damit man ohne ausrutschen drauf laufen kann hoffe auf jede menge tips.. Danke

Bearbeitet von Bierle am 12.11.2013 17:57:31


Teppich drauflegen, immer Stoppersocken oder Hausschuhe tragen. Rausreißen, anderen Fußboden reinlegen.


Zitat (Charlatan @ 12.11.2013 11:30:19)
Teppich drauflegen,  immer Stoppersocken oder Hausschuhe tragen. Rausreißen, anderen Fußboden reinlegen.


unter den Teppich natürlich diese Anti-Rutsch-Teppichunterlage, sonst rutscht man mit dem Teppich durch die Wohnung :sarkastisch:

und rausreissen muss nicht sein, man kann auch drüber legen.

:blumen:

Bearbeitet von Laurii am 12.11.2013 14:45:49

Hausschuhe? Socken mit Bremsnoppen? Den Boden evtl entwachsen? Mit Teppich auslegen?


:hmm: Haste da noch nie was von gehört, Baltimora? :hmm:

Bearbeitet von Murmeltier am 12.11.2013 15:30:25


Natürlich .... sollten ja Antworten zum nachdenken sein. Ich kenne mich aus mit glatten Böden. Keine Sorge. :)
Wobei ich mit Stoppersocken auch schon so meine Erfahrungen gemacht habe. Die stoppen oftmals zu stark und zu schnell rofl


Auf keinen Fall nur auf Strümpfen laufen, auch die kleinen Kinder nicht, denn sonst gibt es nur immer "Segelpartien" und die Kleinen fallen meistens auf den Hinterkopf.


Fußballschuhe mit Spikes? Sandpapier unter die Schuhe kleben? Alle Füße in Cola oder Zuckerwasser stellen? Füße mit Haarspray ein sprühen?


Mein Patentrezept gegen rutschigen Boden ist: Barfuß laufen.- Ich brauche für ein sicheres "Laufgefühl" ungestörte Bodenhaftung.-
Allerdings fühlt sich dieser Bodenbelag, den wir nun teilweise im Haus haben, nicht so angenehm an.- Im Erdgeschoß haben wir Fliesen und Laminat.- Die Fliesen sind mir am Liebsten.
Für Deine Kinder rate ich aber auch zu Stoppersocken.- Oder Hausschuhe mit Vollgummi-Sohlen.


Zitat (Nachi @ 12.11.2013 17:50:05)
Fußballschuhe mit Spikes? Sandpapier unter die Schuhe kleben? Alle Füße in Cola oder Zuckerwasser stellen? Füße mit Haarspray ein sprühen?

Ich weiss, ich bin ein oller Stänker...

Wenn hier Menschen / Menschinnen, beim ersten Auftritt, ohne sich vorzustellen oder wenigstens zu grüßen ("Hallo" ist beim ersten Post für mich keine echte Begrüßung), einfach eine Frage in den Raum schmeissen, bin ich angepiekst.

Und wenn sie sich dann nicht wieder blicken lassen, obwohl die einen oder anderen geantwortet haben, erst recht.

Und die Frage in diesem Fall ist, naja, ääh, ...

"Bremssocken" oder Hausschuhe mit Gummisohlen sind die beste Lösung für Kinder bei glatten Böden (im Sommer auch gerne barfuss). "Bremssocken" kannst Du auch aus bereit vorhandenen Socken selbst machen, solche Stopper zum Aufbügeln kann man im Handarbeitsladen oder im gut sortierten Kurzwarenbereich im Supermarkt kaufen.

Ich habe meinen Kindern immer mehrere Socken übereinander angezogen, als oberste Lage immer Stoppersocken, dann sind die Füßchen warm und Hausschuhe überflüssig - auch bei Natursteinböden und Fliesen.

Meine Parkettböden waren auch mal spiegelglatt, als eine putzwütige Hauhaltshilfe mit Bohnerwachs gearbeitet hat ("Parkett gehört gebohnert!!" - meinetwegen, aber nicht, wenn es versiegelt ist!) Die Wachsschicht(en) habe ich mit Grundreinigungsmittel wieder abgekriegt, aber das ist mühsam.


Zitat (IsiLangmut @ 12.11.2013 19:42:40)
Mein Patentrezept gegen rutschigen Boden ist: Barfuß laufen

Also das, was eine Katze so manchmal an diversen Körperflüssigkeiten verliert, scheint lokal zuverlässig sämtliche Wachs- und ähnliche Schutzschichten vom Boden zu entfernen - sollte man sich mal patentieren lassen. Dazu etwas Katzenstreu...
Nein, zumindest morgens laufe ich nie barfuß durch die Wohnung; es besteht kaum Rutschgefahr :rolleyes:

Hallo!!!! hat ja keiner gesagt das du antworten solst. .. und nein ich kann nicht gleich antworten kann nicht den ganzen tag am leptop warten!!!


An alle anderen Danke für eure zeit... und die tips. . Muss mir wohl doch ein andern boden anschaffen


Nööö @LuNw, brauchste meiner Meinung nach nicht. So ein neuer Boden kostet ein paar Tacken und außerdem isses äußerst mühsam, den zu verlegen, da ja die Wohnung wohl schon möbliert ist. Gerade bei kleineren Kiddies würde ich nicht unbedingt Teppichboden oder Teppiche drauflegen. Begründung: Ein glatter Boden ist einfacher hygienisch sauber zu halten als ein Teppich ;)

Ich schließe mich im Übrigen den Vorschreibern an, die zu Bremssocken raten. Einerseits haben Deine Kurzen damit immer warme Füße und andererseits könnte es einen dezenten erzieherischen Effekt haben, wenn sie nicht mit Vollgas durch die Wohnung toben können ;)

Ergänzung zum Selbermachen von Bremssocken: Flüssigen Sockenstopp bekommst Du auch für kleines Geld und in reicher Auswahl bei Frau Buttinette.

Grüßle und viel Erfolg. Lasse gelegentlich doch bitte mal wissen, wofür Du Dich entschieden hast.

Egeria

P.S.: Herzlich willkommen bei den Muttis


Brems-Strumpfhose plus -socken darüber würde ich da empfehlen. Es soll ja Kinder geben, die zwecks Beseitigung von Bewegungs-Hemmern die Verursacher derselben in die nächste Ecke donnern. Mit der Strumpfhose drunter wird es dann schon mal etwas schwieriger...

Teppiche nur dann, wenn sie groß genug sind (z. B.keine Brücken) und eine starre Unterseite aufweisen.
Auslegeware wäre dann noch eine Alternative - günstig im Quadrat ;) - und solange, bis Kinder älter sind.


Okay @Horizon: Du kennst Dich mit dem Bewegungsdrang von Kiddies aus. Ich kann es nur vermuten, wie stark der Drang sein könnte. Daher auch nur der dezente Hinweis meinerseits.

Doch davon abgesehen halte ich es für keine schlechte Idee, den Kurzen rechtzeitig beizubringen, dass Bodenbeläge durchaus Gefahrenquellen sein können. Man muss rechtzeitig lernen, dass glattes Parkett Unfallrisiken birgt. Dann ist die Stolper- oder Ausrutschgefahr zumindest bekannt und kann eingschätzt werden ;)

Zwinkergrüßlies,

Egeria


Wobei so ein Boden bestimmt auch Spaß machen kann und den Gleichgewichtssinn stärkt :rolleyes:


Zitat (Egeria @ 13.11.2013 13:28:10)
Okay @Horizon: Du kennst Dich mit dem Bewegungsdrang von Kiddies aus.

Hallo Egeria :blumen:

Was heißt von "Kiddies ":rolleyes: Den hab ich auch (immer) noch, äußert sich in spontanem Aufspringen, weil einem soeben was Unaufschiebbares einfiel. Deshalb reichlich Erfahrung mit Teppich=Stolperfalle gesammelt, glaub mir. Mit leeren und vollen Händen...
Ich denke auch, daß der/die Fragende die Kinder sicher schon mal auf die Glätte des Bodens hingewiesen :labern: hat - ich wußte es ja auch, aber... :heul:

Liebe Grüße :)

Bearbeitet von horizon am 14.11.2013 14:02:16

Lass Dich trösten @Horizon :trösten:

In meiner Wohnung hat es Linoleum. Schön definiere ich zwar anders, aber der Boden war halt schon drin, als ich die Wohnung bezog. Einen neuen Boden reinziehen: Das war einfach nicht im Budget drin. Wenn es eine Eigentumswohnung gewesen wäre, würde ich vermutlich anders denken. Doch in eine Mietwohnung stecke ich keine Kosten rein, die mir der eventuelle Nachmieter ohnehin nicht honoriert. Womit wir wieder bei der ranzigen Küche wären, die @Ked nicht für teuer Geld übernehmen wollte. Kann ich voll verstehen.

Daher ticke ich eher in die Richtung, dass man aus dem Vorhandenen das Beste rausholen sollte. Wenn der Fußboden eben arschglatt ist, so dass man gerne drauf ausrutscht, zieht man Hausschuhe an. Oder pimpt die Kiddies mit Bremssocken. Glattes Parkett birgt nun mal eine gewisse Ausrutschgefahr. Das wird sich im Verlauf des Lebens nie ändern. Also lernt man, damit adäquat umzugehen. Das ist die eleganteste Lösung für das Problem.

Grüßle,

Egeria

P.S.: Habe schon diverse Berichte über Helikopter-Mamas gelesen. Echt gruselig. Das wünsche ich keinem Kind. Wohl behütet aufwachsen ist die eine Seite. Sich gegen Andere durchzusetzen ist die andere Seite.


Egeria...erklärst mir mal bitte das PS ? Im Zusammenhang mit überbodenrutschenden Kleinkindern... :rolleyes:


Klar doch @horizon: Es gibt Mütter, die ihre Kinder so sehr behüten, dass sie auf keinen Fall von was auch immer Schaden nehmen können. Das nennt man Helikopter-Mumms. Oder auch Über-Mütter. Mir persönlich ist das fremd. Meine Mama hat mich meine Erfahrungen selbst machen lassen. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich Fahrrad-fahren lernte. Meine Mama besaß ein Miele-Fahrrad. Meine ältere Schwester saß auf dem Sattel und hielt den Lenker. Meine kleine Schwester saß auf dem Lenker. Meine Zwillingsschwester saß auf dem Gepäckträger. Und ich stand auf den Pedalen. Mama sah das wohl durch die Vorhanggardine, ließ uns aber unsere Gleichgewichtsübungen durchführen. Die Nachbarn standen ebenfalls hinter den Gardinen und schlugen sicherlich die Hände über dem Kopf zusammen. Doch Mama hat uns gewähren lassen. Es ist nichts passiert, keine von uns Schwestern kam zu Schaden. Und ich hatte gelernt, wie man Fahrrad fährt.

Was hat das mit dem glatten Boden der TE gemeinsam? Ganz einfach: Die Kiddies müssen lernen, mit Gefahren umzugehen. Sich selbst zu erfahren und die Grenzen dessen, was geht und was nicht geht, zu erlernen. Kiddies sind nicht aus Zucker. Sie mögen wohl süß sein. Aber sie sind durchaus lernfähig. Wenn sie es nicht jetzt erlernen, wann denn sonst? Also halte ich es für übertrieben, wenn die TE überlegt, einen neuen Fußboden in die Wohnung zu ziehen, nur damit ihre Kiddies nicht gepflegt auf die Schnauze fliegen, falls sie zu impulsiv unterwegs sind.

Grüßle,

Egeria


Danke für die Antwort :blumen:

Na ja...es kommt halt immer darauf an, wie alt die Kinder sind. Man sollte halt Stolperfallen und Gefahrenquellen im Haushalt grundsätzlich minimieren - jeder könnte verunglücken.



Kostenloser Newsletter