Bettdecke austauschen?


Hallo allerseits!

Mal eine ganz praktische Frage (, die hoffentlich in diese Ecke des Forums passt): Was denkt ihr, wie oft sollte man seine Bettdecke wechseln? Habt ihr besondere Erfahrungen gemacht (vor allem dazu, wie man seine Decke "länger haltbar" machen kann), oder kennt ihr wissentschaftliche Hintergründe dazu, von wegen Hygiene und so?
Hatte jetzt mehrere Seiten gesehen, z.B. die hier von einem Hersteller , oder aber bei Wiki, wo die von 15 Jahren Haltbarkeit sprechen. Hat sonst noch jemand eine gute Seite für mich?

Viele Fragen, mal schauen, ob jemand antwortet! :D

Bearbeitet von Phoenixa am 16.12.2013 16:53:05


Also, ich denke, es kommt u.a. darauf an, welche Decke Du meinst, es gibt Bettdecken aus Synthetik, die gewaschen werden können, Federbetten, die immer gründlich lüften sollen und auch ordentlich aufgeschüttelt werden müssen, es gibt auch Decken aus Wolle, z.B. Lamadecken, Schafwolldecken, Kamelhaardecken und dann fällt mir noch Wildseide als füllung ein.
15 Jahre finde ich bei Bettdecken aus Federn, bzw. Daunen, zu lange....
Wolldecken, wenn sie gepflegt werden, halten sicher sehr lange.

Mehr kann ich momentan nicht sagen. :D


Ich habe Schafwolldecken, die sicher schon 25 Jahre auf dem Buckel haben - allerdings liegen die in den beiden Gästezimmern, werden also nicht ständig benutzt.

In den "Familienbetten" habe ich Steppdecken aus Synthetik ( mit Übergangs- und Sommerdecke, die zusammengeknöpft ein Winterbett ergeben), die auch schon etliche Jährchen auf dem Buckel haben, aber solange an denen nichts kaputt wird, werden sie auch nicht ausgetauscht, weil sie eben bei 60° waschbar sind und daher nicht "müffeln". Deshalb kommen auch keine anderen Zudecken mehr für mich in Frage.

Mit Wildseidenfüllung hatte ich auch mal welche, aber nicht lange, weil sie von meinen Katzen als Klo missbraucht wurden und ich sie (die Decken, nicht die Katzen!) entsorgt habe (was diese Decken an sich hatten, dass die Katzen so darauf reagiert haben, weiß ich nicht, das haben sie jedenfalls nie vorher oder nachher gemacht).


Meine Decken haben eine Hohlfaserfüllung. Waschbar bei 60°C. Als Zusatzdecke habe ich Baumwolldecken, die ebenfalls bei 60°C waschbar sind. Ich muss die Decken auch öfters waschen, weil meine Fellnase sich da gerne reinkuschelt. Aber wo ist schon der typischste Platz für eine Katze? Richtig: Im Bett des Dosenöffners mit dem gegengreifenden Daumen. rofl

Aber fünfzehn Jahre Lebensdauer kommt mir ebenfalls etwas lang vor. Kommt allerdings darauf an, von welchem Material die Rede ist ...


Find ich lustig: Diese Frage bei "Hobbies und Freizeit" rofl

Bearbeitet von dahlie am 17.12.2013 08:11:03


:hihi: ... ist doch ein Hobby, oder?

Ich habe auch so eine Sommer-Winter-Kombi-Knöpfdecke, schon seit knapp 10 Jahren. Die wird gewaschen, kommt in den Trockner und wieder aufs Bett.


Wusste irgendwie nicht, wo das anders reingepasst hätte @ dahlie :D ...und ehrlich gesagt, ist Schlafen doch auch irgendwie eine Freizeitbeschäftigung (zumindest nachmittags..)..oder so ;)

Danke schonmal fürs Feedback. Die Frage nach der Art der Bettdecke ist natürlich berechtigt! Es geht tatsächlich um Federbetten. Auch wenn man die Decke jährlich einmal wäscht (oder etwa mehr?), leidet doch die Qualität der Füllung.. Kann ich mir bei Federn bzw. Daunen nicht anders vorstellen. Aber wie ich das hier so sehe, benutzen die meisten von euch eh mehr die Synthetik-Varianten. Sind wohl doch einfacher zu pflegen?


Zitat (Binefant @ 17.12.2013 08:50:05)
:hihi: ... ist doch ein Hobby, oder?

Ich habe auch so eine Sommer-Winter-Kombi-Knöpfdecke, schon seit knapp 10 Jahren. Die wird gewaschen, kommt in den Trockner und wieder aufs Bett.

genau so was habe ich mir auch zugelegt und zwar im Dänischen Bettenlager gekauft, bin voll zufrieden damit... sehr leicht, wärmend und auch ohne Trockner im Sommer gut zu waschen..

Zitat (Binefant @ 17.12.2013 08:50:05)
Ich habe auch so eine Sommer-Winter-Kombi-Knöpfdecke, schon seit knapp 10 Jahren. Die wird gewaschen, kommt in den Trockner und wieder aufs Bett.

Wie macht ihr das nur alle?
Ich habe eine 7-kg-Trommel und bekomme mit ach und krach nur die (dünne) Sommerdecke hinein.
Die andere müsste ich so quetschen, dass ich Sorge hätte, beim Schleudern einen Lagerschaden zu produzieren.

Zitat (Jeannie @ 17.12.2013 12:52:14)
Wie macht ihr das nur alle?
Ich habe eine 7-kg-Trommel und bekomme mit ach und krach nur die (dünne) Sommerdecke hinein.
Die andere müsste ich so quetschen, dass ich Sorge hätte, beim Schleudern einen Lagerschaden zu produzieren.

Ich habe einen Toplader mit 5 Kilo Fassungsvermögen und auseinander genommen passt das rein ohne zu zerknittern.. :P

Ich will ja nicht so sein, schick mir deine Sommerdecke und du bekommst sie sauber gewaschen wieder... :lol:

Bearbeitet von GEMINI-22 am 17.12.2013 13:12:14

Zitat (GEMINI-22 @ 17.12.2013 12:56:37)
Ich will ja nicht so sein, schick mir deine Sommerdecke und du bekommst sie sauber gewaschen wieder... :lol:

Danke für das Angebot! :D
Aber erstens passt die Sommerdecke ja in meine Maschine (es geht um die Übergangsdecke) und außerdem wäre eine neue Decke fast günstiger als das Porto zum Paprikaland und zurück. ;)

dann komm bei mir vorbei, ich kriege auch jeweils eine Decke in meine Maschine in der Waschküche. Hab sogar drei plus Trockner, da kriegst Du die Decken auch schnell wieder :P


Zitat (Binefant @ 17.12.2013 13:16:39)
dann komm bei mir vorbei, ich kriege auch jeweils eine Decke in meine Maschine in der Waschküche. Hab sogar drei plus Trockner, da kriegst Du die Decken auch schnell wieder :P

das ist ja mal eine Nächstenliebe so vor Weihnachten.. :nikolaus:

Zitat (Phoenixa @ 17.12.2013 10:25:46)
Wusste irgendwie nicht, wo das anders reingepasst hätte @ dahlie :D ...und ehrlich gesagt, ist Schlafen doch auch irgendwie eine Freizeitbeschäftigung (zumindest nachmittags..)..oder so ;)


Nix für ungut, Phoenixa. :blumen:
Es hätte auch gut zu "Wohnen" gepasst. ;)

@Jeannie, bei mir gibts auch keine Probleme, die beiden Decken - getrennt natürlich - zu waschen. Wenn du Sorge hast wegen der Lager: 800 Umdrehungen sollten doch ausreichen?

Und ich glaube, moderne Maschinen sagen in so einem Fall: Tss! Tss! und schleudern nicht mal, wenn sich eine Unwucht anbahnt. Oder? :unsure:

Hupsi, hab ich gar nicht gesehen, dass es was zum Thema Wohnen gibt... Das nächste Mal gucke ich genauer!

Ansonsten kann man seine Decke übrigens auch in die Badewanne legen und dort quasi einweichen lassen... Dauert nur ungefähr drei Tage (im Sommer), bis das Ding wieder trocken ist :D


Also ein Federbett würde ich auf keinen Fall in die Maschine quetschen, sondern lieber in die professionelle Reinigung geben - wenn es denn gar nicht mehr anders geht. Normalerweise reicht es, wenn die Decken jeden Tag gut aufgeschüttelt und durchlüftet werden. Am besten, irgendwo lang drüberhängen, das geht z. B. auch über der Schlafzimmer- oder sonst einer Türe. Ich habe mir einen Kleiderwagen, den man in der Höhe verstellen kann, dafür zugelegt (Tür muss ja auch mal zu, ne ? ;) ). Die Decken hängen da den Tag über und sind frisch und duftig, wenn ich sie abends ins Bett lasse... ;).
Reinigen würde ich sie nur, wenn Flüssigkeiten :rolleyes: *schäm* eingezogen sind.


Also selbst wenn ich meine Bettwäsche regelmäßig wechsel, würde ich nicht gerne jahrelang in derselben ungereinigten/ungewaschenen Decke schlafen wollen. Denn durch die Wäsche zieht doch trotzdem Schweiß in die Decke...


Ich habe mein Federbett mal professionell reinigen lassen - in einem Betten-Fachgeschäft, dabei gibt es auch ein neues Inlett. Müßte ich mal wieder machen lassen... :pfeifen:


Ich finde, das lohnt sich wirklich nur bei Decken, die richtig teuer waren - und die man -zig Jahre hat.
Reinigung zusammen mit Inlett ist ja genau so teuer wie ein Mittelklassebett Federn/Daunen.

Wir haben unsere jetzt 5-6 Jahre, die werden natürlich nur im Winter rausgeholt. Wenn man nun nicht gerade ein Riesen-Schwitzer und Nackt-Schläfer vor dem Herrn ist, der auch regelmäßig im Bett frühstückt nicht so gerne duscht :wacko: - wat gibt´s da noch ? :rolleyes: - reicht es, das Zeug gut zu schütteln und durchzulüften.
Unsere Zudecken/Kopfkissen sind 2x bezogen, schützt auch ganz gut noch.


Huch, jetzt habe ich aufgrund des Titels oben doch glatt gedacht, daß User hier Bettdecken
austauschen...... rofl :hirni: :deppenalarm:


Hihihiiiiiiiiiiiiiii, @moirita, der Jung' meint, DAS sei eine Spitzen-Idee.- ER tauscht mit MOIRA...aber nur im Zuge einer persönlichen Übergabe :wub: .


Gute Idee, Jung`!Also, " verdeckte" Ermittlung läuft, wo Tausch ablaufen soll. :psst: :psst: Cot-wort überlegen wir uns noch :lol:


Hallo Phoenixia,

Ich habe mich für dich mal auf die Suche nach einem Beitrag gemacht welchen ich vor kurzem mal gelesen hatte... und Zack.. schau mal hier:

Zitat
Die Lebensdauer einer Decke hängt von verschiedenen Faktoren ab – insbesondere von der Art der Bettdecke, der Intensität der Nutzung und der Pflege. Generell gilt eine durchschnittliche Lebensdauer zwischen fünf und 15 Jahren. Ein regelmäßiger Test bezüglich Verklumpung und Geruchsentwicklung gibt hier Aufschluss. Eine sorgfältige Pflege hilft durchaus Geld zu sparen. Auch ein strapazierfähiger Bezug trägt zur Schonung der Decke bei.

Hab ich hierher- Welche Lebensdauer hat eine Bettdecke

Ich hoffe ich konnte dir damit helfen!

Schönen Tag noch :-)

Und da Du ja so auf 'zack' bist, hast Du bestimmt nur übersehen, dass der Beitrag schon fast zwei Jahre alt ist, oder?? :pfeifen:


Na super.. Dann tut mir das leid :-( Sollte mir mal wirklich angewöhnen auf das Datum zu schauen!



Kostenloser Newsletter