Geschirrspüler verursacht milchige Schlieren


Hallo,

ich habe als Geschirrspüler einen Amica EGSP 14036E und habe mit diesem seit kurzem das Problem, dass viele Gläser (nicht alle) nicht mehr richtig sauber werden. Es befindet sich dann eine milchige Schicht bzw. so Schlieren auf den Gläsern.
Das Problem hatte ich vorher nicht, habe auch schon verschiedene Tabs ausprobiert, aber ohne Erfolg.

Woran könnte das liegen, und was kann ich dagegen tun?


Hallo, das liegt warscheinlich am Klarspüler. Verstelle den Knopf auf+.
Du musst probieren wieviel du zugeben musst.


Liegt es tendenziell eher an zuviel oder zu wenig Klarspüler?
Ich benutze seit je her schon immer All-in-One Tabs und noch zusätzlich Klarspüler in der Kammer der Spülmaschine. Die Dosierung dort auf die mittlere Einstellung eingestellt.


Ist auch genügend Spülmaschinensalz in der Maschine?
Das sollte doch auch trotz All-in-ohne-Tabs nachgefüllt werden m.E.

Ciao
Elisabeth


Diese "milchige" Schicht liegt meines Wissens nicht am Geschirrspüler, Klarspüler oder Tabs, sondern hat was mit den Gläsern (Glasmaterial) zu tun - geht nicht mehr weg und ist beim Gebrauch des Geschirrspülers auch nicht zu vermeiden!

Jedenfalls meine leidvolle Erfahrung und auch Internetrecherche. Vor allem bei meinen Ikea Gläsern- irgendwann sind sie einfach hinüber und werden "milchig".

Helfen würde da nur konsequentes Spülen mit der Hand oder wie in meinem Fall - neue kaufen ;) .


Genau, Tilla, bei dem milchigen Belag handelt es sich um die - wie die Werbung immer so schön erschreckend sagt - böse, böse Glaskorrosion! Dagegen kann man wirklich nix machen, außer die Gläser zu entsorgen!

Diese milchige Veränderung liegt meist an der "einfachen" Qualität der Gläser (des Glasmaterials)! Höherwertiges Glasmaterial bleibt in den allermeisten Fällen auch nach längerem Gebrauch und auch beim Spülen mit der Maschine klar und verändert seine Struktur nicht.
Als ich vor ca. einem halben Jahr eine neue Spülmaschine brauchte, sagte mir der Monteur noch unter anderem, daß es das Beste für die Maschine, das Geschirr und auch die Gläser sei, immer Spülpulver, Salz und Klarspüler in den getrennten Varianten zu verwenden. Er teilte mir mit, daß es sich hierbei auch nicht unbedingt um die teuren Markenspülmittel handeln müsse, die Mittel vom Discounter (Aldi usw.), sind durchaus ebensogut und empfehlenswert.

Meine "Spülfrau" ist übrigens kein No-Name-Gerät, sondern eine Miele und ich bin mit dem Spülergebnis mittels der althergebrachten jeweiligen "Einzelmittel" absolut zufrieden. Und diese Mittelchen kaufe ich auch - wie schon seit Jahren und auch bei meiner alten Maschine - für relativ kleines Geld beim Discounter!

Bearbeitet von Murmeltier am 28.12.2013 14:00:52


Ich habe milchige Gläser schon gerettet, indem ich sie in einem Wasserbad mit viel Salz und Spülmittel gut abgeschrubbt habe (von Hand).
Einen Versuch ist es jedenfalls wert. Und - wie schon gesagt - würde ich Spülmaschinensalz in die Maschine geben.

Ciao
Elisabeth


Zitat (Murmeltier @ 28.12.2013 14:00:06)
Genau, Tilla, bei dem milchigen Belag handelt es sich um die - wie die Werbung immer so schön erschreckend sagt - böse, böse Glaskorrosion! Dagegen kann man wirklich nix machen, außer die Gläser zu entsorgen!

Diese milchige Veränderung liegt meist an der "einfachen" Qualität der Gläser (des Glasmaterials)! Höherwertiges Glasmaterial bleibt in den allermeisten Fällen auch nach längerem Gebrauch und auch beim Spülen mit der Maschine klar und verändert seine Struktur nicht.

mitnichten... unsere sündhaft teuren Kristallgläser, laut Hersteller angeblich spülmaschinengeeignet, sind innerhalb kürzester Zeit genauso milchig geworden wie die IKEA-Gläser. Nur das "Senfkristall" blieb klar. Seitdem ich die Spülmaschine meist im "Kaffeegeschirr"-Modus bei ca. 35 °C spülen lasse, hat sich das allerdings gegeben. Spülmaschinenreiniger sind aggressiver als Handspül-Reiniger, und je höher die gewählte Temperatur ist, desto besser können sie die Oberflächen von Glas, Porzellan etc. angreifen.

Du sagst es, Estelle ....je höher die Temperatur, desto eher werden empfindliche Oberflächen angegriffen und ja, die Maschinenspülmittel sind agressiver als die Handspülmittel!

Aber weil es viele unterschiedliche Glas- und Porzellanoberflächen gibt, gibt es ja auch entsprechend unterschiedliche Spülprogramme mit den entsprechenden Temperaturen. Wenn man diese Programme auch nutzt, geschieht auch dem guten Porzellan und den teuren Gläsern in der Spülmaschine nichts!

In meine Spülmaschine kommt alles hinein, außer die Bratpfannen und alle sich im Haushalt befindlichen Messer! Mein Porzellan und auch meine Gläser haben noch niemals Schäden davongetragen!


Die besonders im TV beworbenen Spülmaschienen - TABS rauhen die Gläser auf und hinterlassen einen trüben gut anhaftenden Belag. :ruege:
Ist auch in Tests zu Tage getreten. :bäh:
Es gibt mehrere Hausmarken z.B. von L.., E.. die etfernen die Speisereste und schonen die Gläser. rofl
Mit Handspülmittel und so einem Ruppelspühllappen wurden die meisten Gläser wieder klar. :hänseln:
Messer, mit denen man schneiden will, sollte man von Hand spühlen. :hirni:
Die werden von den Maschienenspühlern stumpf. :ach: :ach: Bzw. der harte Sprühstrahl mit den aggressieven Mittel macht Messer stumpf. :hmm:


Ich hatte bisher immer Salz und Klarspüler in der Spülmaschine, zusätzlich zu den verwendeten All-in-One Tabs. Getreu dem Motto "doppelt hält besser" :).
Bisher sind von dem Problem tatsächlich nur meine günstigen Ikea Gläser und noch Latte Macchiato Gläser betroffen welche sicher damals auch nicht die Welt gekostet haben (bei denen weiß ich das nicht mehr genau).
Wenn ich nach mehreren Jahren ein Ikea Glas Set für 39 Cent das Stück nachkaufen muss ist das sicher nicht das Thema, aber wirklich ärgerlich wäre es, wenn das Problem in Zukunft auch meine anderen, zum Teil teureren Gläser, betreffen würde.

Bringt es etwas, nicht mehr All-in-One Tabs zusammen mit Salz und Klarspüler in der Maschine einzusetzen, sondern gewöhnliches Pulver, und damit der Maschine die Dosierung des zusätzlichen Spülmaschinensalzes und des Klarspülers zu überlassen?

Beispielfotos von betroffenen Gläsern:

Edit: Was soll denn das, dass man hier keine Fotos direkt im Beitrag anhängen kann, und nicht einmal extern hochladen kann? Dann greift ein Löschmechanismus, welcher den Link automatisch entfernt.

Bearbeitet von elklnipso am 28.12.2013 21:37:21


Links einfügen darf man erst ab 20 gezählten Beiträgen, da es in jüngster Vergangenheit sehr oft Probleme mit Ersttagsanmelder-Werbelinkpostern gab, die danach in der Versenkung verschwanden. Ist nichts persönliches ...


Danke für die Information. Es wäre durchaus wünschenswert gewesen wenn diese Einschränkung, und ganz besonders die Ursache für diese Einschränkung etwas transparenter kommuniziert worden wäre.


Das wurde hier bereits oft genug erwähnt und mit einer kurzen Suche hätte man es auch finden können. Aber nun bist Du ja fleissig am schreiben und hast die 20 bald beisammen ;-)


Zitat (elklnipso @ 28.12.2013 21:32:28)


Bringt es etwas, nicht mehr All-in-One Tabs zusammen mit Salz und Klarspüler in der Maschine einzusetzen, sondern gewöhnliches Pulver, und damit der Maschine die Dosierung des zusätzlichen Spülmaschinensalzes und des Klarspülers zu überlassen?


Es ist nicht immer zutreffend, daß man sagen kann, viel hilft viel! :ruege:

Mit Sicherheit bringt es soviel, als daß die Spülmaschine genau die richtige Menge der notwendigen Spülmittel dosiert, vorausgesetzt, Du schüttest nicht mehr normales Spül-Pulver in das Pulverfach, als dort auch wirklich nur hineingeht!

Zur Sicherheit könntest Du ja mal - falls noch vorhanden - in die Betriebsanleitung der SpüMa hineinschauen, was dort bezüglich der Spülmittelmenge empfohlen wird.

Das Handbuch werde ich mal noch suchen, ob es sich irgendwo findet. Leider stellt der Hersteller der Spülmaschine dieses nicht auf seiner Homepage zum Download bereit.

Was mich noch primär interessiert, ist eben was man tun kann um soetwas in Zukunft zu vermeiden. Und dabei kam mir die Idee vielleicht zukünftig besser Spülmaschinenpulver anstatt der All-in-One Tabs zu benutzen.

Ich habe hier noch die Fotos von zwei betroffenen Gläsern hoch geladen, damit ihr euch ein Bild davon machen könnt.

Beispielfoto 1
Beispielfoto 2


Das sieht mir eher nach überdosiertem Spülmittel aus.
Da ich eh kein Fan von diesen Tabbs, weder für Spül - noch für Waschmaschine bin ( ich will mir nicht vorschreiben lassen, wie ich was dosiere, das kann ich je nach Verschmutzung immer noch selber entscheiden):
versuch es doch einfach mal mit normalem Spülpulver, Salz und Klarspüler.
Murmeltier schrieb schon:
"viel hilft nicht immer viel."
Das überdosierte Spülmittel muss ja irgendwann auch ausgespült werden.
Was zuviel ist geht dann auch mit dem letzten Spülgang nicht raus.
Eine Waschmaschine würde überschäumen.


Zitat (elklnipso @ 29.12.2013 11:53:33)

Was mich noch primär interessiert, ist eben was man tun kann um soetwas in Zukunft zu vermeiden. Und dabei kam mir die Idee vielleicht zukünftig besser Spülmaschinenpulver anstatt der All-in-One Tabs zu benutzen.


Ganz genau, laß diese All-in-One-Tabs weg!! Die meisten sind sowieso nur Geldschinderei und bringen den größten Nutzen lediglich dem Hersteller dieser Teile und nicht dem Verbraucher!

Nimm das gaaaanz normale Pulver für Spülmaschinen, dazu füllst Du den Klarspüler in die vorgesehene Vorrichtung (Einfüllstutzen ist meist dort, wo auch das Spülpulver eingefüllt wird), und das Spülmaschinensalz füllst Du (mittels des der Maschine beigefügten Trichters), in den Einfüllstutzen am Boden der Maschine ein. Es paßt ca. ein halbes Paket vom Salz hinein.

Die jeweiligen Mittel kannst Du für kleines Geld bei den bekannten Discountern erwerben. Kontrolliere den Salzbehälter und den Klarspülbehälter immer mal nach und fülle ggfs. auf, dann werden Deine Gläser und Dein Geschirr im Regelfall immer einwandfrei sauber und ohne irgendwelche Schlieren oder Schmutzreste sein!

Dann habe ich es wohl mit dem Spülmitteleinsatz etwas übertrieben über die Jahre. Ich hatte wie erwähnt bisher immer Salz + Klarspüler + All-in-One Tabs in der Maschine.

Werde nun mal auf das normale Spülmaschinenpulver umsteigen, zusammen mit Salz + Klarspüler in der Spülmaschine und das ganze mal beobachten.
Die bereits beschädigten Gläser werden wohl in den Müll wandern müssen, habe einiges versucht, aber den Belag bekommt man davon wohl nicht mehr ab.


Ja, mach es so, wie Du beschrieben hast und was die "alten" Gläser angeht, so könntest Du vielleicht als letzten Versuch diese evtl. über Nacht in eine Schüssel mit starkem Essigwasser legen (Essigessenz gemischt 1 Teil : 3 Teile Wasser), sollten dann die Schlieren am nächsten Tag nach dem Handspülen mit warmem Wasser und Spülmittel immer noch da sein, kannst Du sie ja dann endgültig entsorgen.

Ich wünsch Dir jedenfalls viel Erfolg und in Zukunft strahlend klare und reine Gläser :daumenhoch:


Ich habe gerade all meine Gläser mit Kalkbelag! in wenig warmem Wasser, in dem ich 4 Kukident-Tabs aufgelöst habe, und mit einem festen Schwamm gereinigt. Alles mit der Hand natürlich! Die sind wie neu geworden!


Kuki löst viel. Auch Essig erfüllt den Zweck. Aber Kuki ist schonender.


Das nennt sich Glaskorrosion.
Glaskorrosion kann sowohl bei sehr hochwertigem wie auch einfachem Glas auftreten
Wasser allein kann unter den Bedingungen des maschinellen Geschirrspülens Glastrübungen verursachen.

Faktoren für die Glaskorrosion.
Weiches Wasser.Das Wasser wird im Geschirrspüler üblicherweise enthärtet, um Kalkablagerungen auf Geschirr und im Gerät zu vermeiden. In Weichwassergebieten oder bei Geschirrspülern mit falsch eingestelltem Härtebereich kann das Wasser bei längeren Kontakt das Glas schädigen.
Zu hohe Wassertemperaturen sowie Temperaturschwankungen belasten das Glas und verstärken den aggressiven Effekt des weichen Wassers.
Der in der Trocknungszeit einwirkende Wasserdampf schädigt ebenfalls das Glas.

Was kann man nun tun um dem entgegenzuwirken.
Die Geschirrmaschine korrekt auf den Härtebereich des Wassers einstellen.
Bei falsch eingestelltem Härtegrad kann die Enthärtungsanlage das Waschwasser nicht auf die für den Waschvorgang benötigte Wasserhärte einstellen. Dann ist das Wasser entweder zu hart und hinterlässt Kalkränder oder es ist zu weich, was sich in verstärkter Glaskorrosion bemerkbar macht.
Bei Anzeige unbedingt Regeneriersalz nachfüllen, da sonst die Enthärtungsanlage nicht ordnungsgemäß arbeiten kann.
Spülmittel richtig dosieren.
Spülmittel mit speziellem Glasschutz sollen nach Herstellerangaben, Schäden am Glas verhindern. Diese Spülmittel beinhalten Metallsalze die sich auf die Glasoberfläche legen und so die Ionenwanderung verhindern.
Hohe Temperaturen und große Temperaturschwankungen vermeiden.
Spülmaschinen mit Wärmetauschern spülen durch vorgewärmtes Frischwassser sanfter.
In Glasschutzprogrammen werden die immer häufiger verwendeten Tabs nicht gut aufgelöst, von daher ist Reinigungspulver besser.
Nur Gläser in die Spülmaschine stellen, die auch vom Hersteller als Spülmaschinenfest gekennzeichnet sind.
Bei hoher Schmutzbelastung in der Spülmaschine das Vorspülprogramm wählen.
Spülmaschinentür nach dem Spülgang sofort öffnen, sodass der Wasserdampf entweichen kann, der sonst die Oberfläche der Gläser schädigen könnte.
Gläser schnell aus der Geschirrspülmaschine nehmen und nicht über Nacht drin stehen lassen.