Kartoffelsalat Variantionen


Hallo!
Ich soll am Wochenende zu einer Party einen Kartoffelsalat mitbringen, bin aber gar nicht soooo der große Fan davon. Jedenfalls von den klassischen mit Mayo, Gurke, Ei und sowas. Ich suche nun nach eher leichteren Varianten. Habt ihr da tolle Ideen für Rezepte?
Ich hab bis jetzt eine mediterrane/italienische Variante gefunden: http://haushaltsbiene.de/kochen-backen/lei...kartoffelsalat/
Interessant fände ich vielleicht auch asiatische oder Thai-Varianten? Habt ihr da Ideen, die ihr schon mal ausprobiert habt?
Danke!

Bearbeitet von Mama-ist-die-Beste am 07.01.2014 12:44:49


guck mal bei chefkoch.de rein, die haben tolle rezepte, vor allem ohne mayo, das finde ich wichtig


Zitat (Mama-ist-die-Beste @ 07.01.2014 12:44:23)
Ich hab bis jetzt eine mediterrane/italienische Variante gefunden: http://haushaltsbiene.de/kochen-backen/lei...kartoffelsalat/

Das von dir gefundene Rezept kenne ich durch meine Tochter und sie hat es von einer Kollegin.
Schmeckt uns auch sehr gut, obwohl wir eigentlich die klassische Variante mit Mayonnaise und allem drum und dran lieben.
Oder ist die bayrische Variante die Klassische :pfeifen:
Diese mag ich nämlich nicht :pfeifen:

Letztens habe ich hier bei FM eine Variante gefunden, die mit Gurkensalat angerichtet wurde.
Den Salat habe ich dann auch kurz danach bei einer Bekannten beim Grillen gegessen. Und dann natürlich auch gleich selbst ausprobiert. Schmeckt auch lecker!!!

Hier kannst du es finden:
https://www.frag-mutti.de/kartoffel-gurken-salat-a37298/

Viel Spaß beim Zubereiten!

Als Nachtrag: meine Bekannte hat diesen Kartoffel-Gurkensalat ohne die Schinkenwürfel gemacht, also die ganz leichte Variante, weil es ja Gegrilltes dazu gab und auch Vegetarier dabei waren. Es hat trotzdem an nichts gefehlt und war super lecker!

Bearbeitet von Dora am 07.01.2014 13:34:33

Eine Variante, die ich gerne mitbringe, ist ziemlich schnell gemacht und oft auch zuerst weggefressen.

Du brauchst: Kartoffeln, Zwiebeln, Essiggurken oder Cornichons, Äpfel, Matjes oder Hering, Instant-Bouillon, Pfeffer. Im Verhältnis 50% Kartoffeln und 50% die übrigen Zutaten, Brühe nach Pi-mal-Daumen.

Kartoffeln kochen, noch lauwarm pellen, durch den Eierschneider drücken. Gibt schöne, gleichmäßig dicke Scheiben. Zwiebeln, Essiggurken, Äpfel und Fisch klein schneiden. Unter die lauwarmen Kartoffelscheiben heben. Pfeffer aus der Mühle dazu. Einen guten Schluck warme Instant-Bouillon drübergeben. Abschmecken, ob noch zusätzliches Salz benötigt wird. Durchziehen lassen und servieren.

Alternativ kannst Du auch ein bis zwei Schalen "Matjes nach Hausfrauenart" dazugeben. Da die allerdings schon eine Marinade mitbringen, brauchst Du - wenn überhaupt - nur ganz wenig Bouillon, da Du die Marinade zum anmachen des Kartoffelsalats verwenden kannst. Auch die Menge des übrigen Gemüses reduziert sich, da ja schon welches in der Marinade drin ist.

Grüßle und guten Appetit,

Egeria


Zitat (Egeria @ 07.01.2014 13:33:52)
Du brauchst: Kartoffeln, Zwiebeln, Essiggurken oder Cornichons, Äpfel, Matjes oder Hering, Instant-Bouillon, Pfeffer. Im Verhältnis 50% Kartoffeln und 50% die übrigen Zutaten, Brühe nach Pi-mal-Daumen.


Diese Variante liebe ich selber auch, aber bei Feierlichkeiten habe ich mich da immer schwer getan, weil manche das nicht mögen, wenn Hering drin ist.

Das Rezept mit dem Matjes klingt auch gut. Dankeschön! Zwar nicht die Richtung, die ich dachte, aber kommt auf die Rezepte-To-Do Liste :-) Mein Geschmack wärs auf jeden Fall.
Danke auch für die anderen Tipps! Bei chefkoch bin ich beim ersten überfliegen noch nicht fündig geworden. Aber ich setz mich dann man intensiver dran.
Rezepte lesen macht fast so viel Spaß wie das Zubereiten selbst finde ich :-)


Nachsatz zum fischigen Kartoffelsalat: Der ist auch für Lacto-Vegetarier akzeptabel, sofern sie Milchprodukte, Eier und Fisch essen. Ersetzt auch eine komplette Mahlzeit, wenn ansonsten nur fleischiges auf dem Buffet steht ;)

Für Veganer ist es nicht akzeptabel. Man kann zwar statt Fleischbrühe oder Fischfond auch Gemüsebrühe nehmen, das schmeckt aber nicht. Mir zumindest nicht. Der Fisch wäre ebenfalls inakzeptabel. Und falls die bequeme Variante mit dem Matjes nach Hausfrauenart genommen wird, stört die Sahne in der Marinade :(


Zitat (Egeria @ 07.01.2014 13:50:23)
Nachsatz zum fischigen Kartoffelsalat: Der ist auch für Lacto-Vegetarier akzeptabel, sofern sie Milchprodukte, Eier und Fisch essen. Ersetzt auch eine komplette Mahlzeit, wenn ansonsten nur fleischiges auf dem Buffet steht ;)

Ein Lacto-Vegetarier ist KEINE Eier und auch KEIN Fisch - ansonsten ist es kein Lacto-Vegetarier!

Mir schmeckt die bayrisch/schwäbische Variante am besten: Pellkartoffeln in Scheiben, heiße Brühe rüber und einziehen lassen, zuviel eingefüllte Brühe nach ca. 3 Stunden abgießen, mit Essig, Öl, Pfeffer, evtl etwas Salz abschmecken. Und Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Dill z.B.) sowie kleinstgeschnittene Zwiebeln dazu. Fertig. :sabber:


Ich mache auch immer die bayerische Variante. ^_^ Sie schmeckt mir am besten und ist nicht aufwendig.


Ja, die bayerische Variante esse ich auch am liebsten. Kartoffelsalat mit Mayo geht gar nicht - viel zu fett, praktisch ein Essen für sich allein, aber keine Beilage.

Das Lacto-Vegetarier einen Kartoffelsalat mit Fischfond zu sich nehmen würden, halte ich für ein Gerücht. Vegetarier dieser Art essen nichts, was vorher gelebt hat, also weder Fisch noch Fleisch, dafür aber neben pflanzlicher Nahrung Milch, Milchprodukte und Eier. Ganz im Gegensatz zu Veganern: die lehnen alles ab, was nicht pflanzlich ist.


Kartoffeln mit Vogerlsalat schmeckt sehr gut, darüber noch ein paar Kürbiskerne streuen und genießen :)


Oder Kartoffelsalat aus Süßkartoffeln. Hab ich auch schon mal gemacht, schmeckt natürlich ganz anders, aber auch köstlich. Es war eine Marinade aus Orangensaft, weißem Balsamico und neutralem Öl dran, geröstete Cashewkerne und frischer Koriander.



Kostenloser Newsletter