Änderungsscheiderei für Dirndl: Lohnt sich eine Änderung vom Kostenpunkt


Hallöchen zusammen ^_^

Unser Urlaub wird geplant und es ist wieder das Allgäu. :blumen:

Ich habe mir da vor 3 oder 4 Jahre ein Landhausdirndl gekauft, was ziemlich betont und gerade im Schnitt ist.
Passte auch super einwandfrei, wie angegossen.

Dann habe ich mit Sport angefangen und nu hab ich letztes Jahr feststellen müssen, dass es im Taillen und Brustbereicht noch genauso perfekt passt - nur Hüfte und Oberschenkel (Muskelaufbausport) passen nicht mehr.

Habe mal versucht, den Link einzufügen, weil ich es nicht gut beschreiben kann.
http://www.trachten-werner.de/Landhausklei...-3369&ci=2-2642

Frage: kann man ein solches Kleid ändern lassen.... dass man, zb., die untere Hälfte des Kleides (Rockteil) abtrennt und es durch Zwischenstücke erweitert?
Hätte dann ne neue Form, klar... aber was anderes fällt mir da auch nicht ein.
Würde das sich lohnen, wenn ich es zur Änderung bringen würde, oder soll ich mich gleich nach nem anderen Dirndl umschauen?

Vielen Dank :blumen:


lohnen würde es sich schon! :wub:
doch ich würde es erstmal nach hinten hängen und lieber ein neues kaufen(geht mir gerade umgedreht so)
so hast du in ein paar Jahren auch noch mal was neues und alle denken du kannst dir das alles leisten :D

es war ja nicht gerade billig, somit könntest du ja mal in der Änderungsschneiderei erst mal fragen wie die es sehen, nur eins sei gewiss wenn es dir dann nicht gefällt, ist es zu spät! :wacko: :trösten:


Ich würde neu kaufen. Wäre mir zu riskant, daß es nach einer Änderung dann nicht mehr gut aussieht.


Zitat (viertelvorsieben @ 20.01.2014 18:16:18)
Ich würde neu kaufen. Wäre mir zu riskant, daß es nach einer Änderung dann nicht mehr gut aussieht.

warum ?? wenn eine Schneiderin ihr Handwerk versteht, sollte so was kein Problem sein....

WOW, das ist ein tolles Kleid. Den gleichen Stoff bekommst Du sicherlich nicht mehr. Auch die Spitze wirst Du eher nicht mehr nachbekommen.

Wenn Du es ändern lassen willst, käme vielleicht eine radikale Änderung in Frage. Nämlich die Erweiterung des Rockteils mittels zusätzlicher, kontrastfarbiger Bahnen in Richtung Glocken- oder Tellerrock. Doch dann ginge der Charme des Kleides verloren. Was auch noch ginge, wären Einsätze in Richtung tiefer Kellerfalten.

Vielleicht wäre ein neues Dirndl noch in der Urlaubskasse drin?

Grüßle,

Egeria


Wenn das Kleid lang genug ist.....Dann könnte man den Rock abtrennen und von der Taille her kürzen, denn nach unten ist der Rock ja weiter.
Das kann man vorher mal - mit Stecknadeln - hochstecken und probieren.

Jede andere Änderung wäre sehr aufwändig.


Hallo zusammen ^_^

Vielen Dank für die Vielen Tipps. :blumen:

Egeria: Das mit der "Kellerfalte" gefällt mir sehr gut... an sowas dachte :daumenhoch:

Da ich nu aber erstmal eine Schneiderin such muss, die sich auch traut, dies zu ändern, und ich will auch auch nichts "schnell, schnell - überstürzen", schaue ich mich erstmal nach einem anderen um.

Komplett verändern möchte ich es ja nicht. Es hat mir ja sofort gefallen, gerade weil es so schlicht ist. Mein Schätzgen war auch sofort begeistert. :wub:

Nochmal vielen Dank ! :blumenstrauss:


Ich finde schon das es sich lohnen würde, aber das musst du schlussendlich selbst definieren ; )


Moin IckeBins,

wenn Dir die Idee mit den Kellerfalten gefällt, hätte ich hier noch ein paar Tipps, die Dir beschreiben, wie das vor meinem geistigen Auge aussieht:

Das Rockteil ist ein Sieben-Bahnen-Rock. Drei vorne und vier hinten. Die Nähte sind mit Borten verziert. Die Borten müssten abgetrennt und die Nähte geöffnet werden. In diese "Löcher" kann man dann weiteren Stoff in Kellerfalten-Technik einfügen, die Nähte wiederum - zumindest vorne - mit Borten verzieren. Allerdings würde ich nur die vier Nähte auftrennen, die jeweils vorne und hinten der Seitennaht am nächsten kommen. Also zwei vorne und zwei hinten, direkt über dem Hüftknochen. Mehr Kellerfalten würde ich nicht einsetzen, da der zusätzliche Stoff sonst zu sehr in der Taille aufträgt. Als Kellerfalten-Stoff würde ich - da das Kleid in schwarz-weiß gehalten ist - ein dunkles grau in möglichst ähnlicher Stoffqualität einsetzen. Denn den gleichen Stoff bekommst Du nicht mehr. Erfahrungswert. Bei den Borten ist zu überlegen, ob Du möglichst Ähnliche nimmst oder auf Kontraste setzt. Denn diese findet sich ja auch auf den Wiener Nähten am Miederteil. Die Spitze am Rocksaum müsste ebenfalls abgetrennt und durch eine andere Spitze ersetzt werden. Et voilà: Der Charme des Kleides bliebe erhalten und es wäre weiterhin bodenlang.

Grüßle,

Egeria

Bearbeitet von Egeria am 24.01.2014 13:33:54


Guten Abend zusammen ^_^

@Egeria: Ich hab schon ganz genau vor Augen, wie es mal aussehen soll.
Das mit dem Stoff kenne ich... hab früher sehr viel geändert und genäht; mache jetzt aber nur noch Kleinigkeiten. Mein Rücken macht hier nicht mehr mit. -_- und ich hab auch leider nicht mehr den Platz um hier selbst Hand anzulegen.

Wir haben hier ein tolles Stoffgeschäft, wo man wirklich noch richtige Beratung bekommt, sich Zeit nimmt und die Damen wissen, wovon sie reden.
Anderfalls (notfalls) ist in Neuwied noch ein großes Stoffhaus, wo ich evtl was bekommen könnte.
Möchte mich aber hier erstmal mit der Schneiderin (sollte ich eine finden, die sich ranntraut; garnicht wirklich einfach, musste ich feststellen :( ) besprechen.

Ich danke Dir für die Vorschläge :blumenstrauss: :daumenhoch: und werde mich melden, falls sich hier was ergibt.


Gerne doch @IckeBins :wub:

Mit der Schneiderei bin ich seit etwa vierzig Jahren vertraut. Ich habe schon lange vor der Pubertät eine langjährige, intensive Unterweisung durch eine gewerbsmäßige Schneiderin erfahren. Oder sagen wir es anders herum: Ein neunjähriges Mädchen hat bis zum fünfzehnten Lebensjahr jeden Nachmittag bei Frau Schneiderin - ihrer Lieblingstante - verbracht. Da fällt schon der eine und andere Erfahrungswert ab.

Grüßle,

Egeria


Wenn es ein gutes Stoffgeschäft ist vielleicht kenne sie eine Schneiderin.

Oder sie haben den passenden Stoff das Dirndl würde mir auch gefallen.
Landhausmode gibt es auch im katalog falls Du ein anderes möchtest.


Zitat (Strickliesl @ 26.01.2014 15:47:10)
Wenn es ein gutes Stoffgeschäft ist vielleicht kenne sie eine Schneiderin.


Mensch.... da hab ich gar nicht dran gedacht. :rolleyes:
Werd ich bald mal in Erfahrung bringen. :blumen:

Danke für den Tipp. ^_^

Guten Morgen zusammen ^_^ ,

So, ich wollte mich melden, wenn ich weiß, wie das nu mit meinem Dirndl klappt.

Aaaalso: Der Stoffladen, den ich meinte, hatte tatsächlich einen so ähnliche Stoff, der eingearbeitet werden konnte, dass man den Unterschied kaum sah - natürlich bis auf das bedruckte. :)
Die hatten sogar 2 Adressen von Änderungsschneidereien.

Habe dann die genommen, die eine sehr gute Freundin auch kennt. :D

Gestern war ich nun da (sie haben etwas gewöhnungsbedürftige Öffnungszeiten; und ist auch etwas weiter weg) und sie hat sich das ganze angeschaut.
Die Lösung ist sowas von simpel:
Sie trennt den Rock ab und hebt ihn um ca. 2cm an und schon ist er an der Hüfte etwas weiter, weil es leichte Glockenform hat.
Da er eh ziemlich lang ist, macht das für mich keinen großen Unterschied.
Und sie hat mir gezeigt, wie es richtig sitzn muss und hat mir noch so einiges dazu erklärt. :daumenhoch:

Das Ergebniss bekomme ich nächste Woche. :blumen:


Zitat (AMA @ 21.01.2014 10:05:23)
Wenn das Kleid lang genug ist.....Dann könnte man den Rock abtrennen und von der Taille her kürzen, denn nach unten ist der Rock ja weiter.
Das kann man vorher mal - mit Stecknadeln - hochstecken und probieren.

Jede andere Änderung wäre sehr aufwändig.


Liebe Icke! Das war genau mein Vorschlag;-)
So kann man auch zu enge Röcke retten, wenn sie es von der Länge hergeben.
Man muss dann meistens natürlich auch den Bund erweitern, oder einen neuen nähen.

Aber vielen Dank, dass Du uns das Feedback gibst. Oft wartet man vergebens, wie ein Rat sich auswirkt.

Zitat (AMA @ 06.02.2014 08:09:49)

Liebe Icke! Das war genau mein Vorschlag;-)
So kann man auch zu enge Röcke retten, wenn sie es von der Länge hergeben.
Man muss dann meistens natürlich auch den Bund erweitern, oder einen neuen nähen.

Aber vielen Dank, dass Du uns das Feedback gibst. Oft wartet man vergebens, wie ein Rat sich auswirkt.

Hallo AMA,

Uuuuupsi.... hab gerade nochmal in Ruhe nachgeschaut und ja.... SORRY *schäm* *schäm* Du hast es so vorgeschlagen.
Ist bei mir wohl in den ganzen Vorschlägen und in der *wie mach ich das bloß* untergegangen.... :hirni:

Ich muss sagen, ich habe auch zuerst überlegt, weil ich nicht nerven wollte - aber dann hab ich gedacht, dass ich doch Feedback gebe, weil ich mich selbst immer darüber ärgere, wenn keinerlei Rückmeldung kommt, was den nu ist ?! :blink: :blink:

Aber hey.... ich bin lernfähig.
Wie sagte meine Oma noch: man lernt niemals aus - doch stehts dazu! :wub:


Kostenloser Newsletter